Stimmveränderungen!?

Diskutiere Stimmveränderungen!? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo liebe Leute ! ich bin seit 21 Jahren Vogelhalter von Wellensittichen und Nymphensittichen . Nachdem meine letzten Nymphensittiche letztes...

  1. #1 Vogelfreund2021, 11.06.2021
    Vogelfreund2021

    Vogelfreund2021 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Leute !

    ich bin seit 21 Jahren Vogelhalter von Wellensittichen und Nymphensittichen . Nachdem meine letzten Nymphensittiche letztes Jahr im Alter von 18 und 19 Jahren verstarben, legte ich mir Zebrafinken zu. Zwei Hähne. Diese kleinen Clowns machen echt viel Spaß. Seit drei Tagen bemerke ich, dass ein Hahn von der Stimme her leiser wird … wenn er singt und piepst klingt es, als würde man etwas vor ihn halten - ihm geht es gut! Lebhaft und soweiter - hat jemand von euch eine Ahnung woran das liegt? Und ob das normal ist Mauser? Er verteidigt auch sein gebautes Nest wie verrückt. Möchte er eine Dame sein? Wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar ! Glg
     
  2. #2 Gast 20000, 11.06.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.039
    Zustimmungen:
    1.305
    Nistgelegenheit raus und es kehrt Ruhe ein.
    Sind die Lautäußerungen nicht mehr hörbar?
    Gruß
     
  3. #3 Vogelfreund2021, 11.06.2021
    Vogelfreund2021

    Vogelfreund2021 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Man hört die Lautäußerungen aber eben leiser als sonst, wie als würde man den Schall nehmen… und über sowas liest man gar nichts im Internet -Ursachen etc. Er ist wie gesagt top fit - badet , fliegt, frisst immer in Bewegung ….
     
  4. #4 Gast 20000, 11.06.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.039
    Zustimmungen:
    1.305
    Sicher liest man darüber im Internet. Infektionen der Atmungsorgane durch E-Coli, Mykoplasmen und Endoparasiten, wie Luftsackmilben.
    Ob nun so etwas zutrifft, läßt sich aus der Distanz kaum beurteilen.
    Atmen mit leicht geöffnetem Schnabel, Atemgeräusche und Kopfrecken wären erste Hinweise.
    Auffällige Krankheitszeichen wie Aufplustern sind im Anfangsstadium kaum sichtbar.
    Aber solange er munter und fidel wirkt, ist ja noch alles im grünen Bereich.
    Vogel im "Auge behalten".
    Gruß
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    8.137
    Zustimmungen:
    2.089
    Ort:
    Groß-Gerau
    Wobei es nicht unbedingt pathologisch sein muss. Es gibt auch den sogrenannten Leisegesang (unter diesem namen habe ich es zumindesz früher gelernt, das Wort scheint aber aus der Mode und ich weiss nicht wie man das heute nennt), der in Ruhe und bei angenehmer Stimmung mit geringer Lautstärke vorgetragen wird. Oft auch inhaltlich abweichend vom Balzgesang.
     
  6. #6 Gast 20000, 11.06.2021
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    4.039
    Zustimmungen:
    1.305
    Bei verschiedenen Astrilden ist das bekannt. Haben oft oft zwei oder drei verschieden Gesänge, die in unterschiedlicher Folge und Lautstärke vorgetragen werden, bis zum leise zwischernden Wohlfühlgesang.
    Beim ZF ist nur bei der Balz oder Dominanzverhalten eine öfter wiederholte Folge der Gesangsstrophen zu hören, wobei normal nur eine oder zwei Folgen der Strophe zu hören ist, allerdings in gleicher Lautstärke.
    Gruß
     
    Zitrri gefällt das.
  7. #7 Munia maja, 11.06.2021
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.321
    Zustimmungen:
    362
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    Zebrafinken singen grundätzlich relativ laut und haben auch einen relativ lauten Kontaktlaut. Leises "Vor-sich-Hinbruddeln" gibt es bei ihnen nicht. Die einzigen nicht ganz so lauten Töne sind das Nestlockwimmern und -quietschen. Deshalb würde ich den Kandidaten sehr genau im Auge behalten, ob er wirklich gesund ist - achte auch auf leichtes Plustern der Federn kranial der Oberschwanzdecken und verschmierte Schnabelwinkel etc.

    MfG,
    Steffi
     
    Zitrri gefällt das.
Thema:

Stimmveränderungen!?