Taubenzecken

Diskutiere Taubenzecken im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wollte nur mal warnen vor Taubenzecken. Weit verbreitet selten gesehen da nachtaktiv!!! Mein Großvater war jahrelang...

  1. sacola

    sacola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, wollte nur mal warnen vor Taubenzecken. Weit verbreitet selten gesehen da nachtaktiv!!!
    Mein Großvater war jahrelang Brieftaubenzüchter,aus alters und gesundheitlichen Gründen musste er jedoch aufgeben vor 15 Jahren!!!der Dachstuhl wurde damals komplett ausgeräumt und geputzt, das Haus wurde übernommen und ausgebaut!!ein Jahr später wurden diese Parasiten festgestellt, die sich allem Anschein nach zwischen den Dachziegeln aufhielten und auch ohne Wirt solange überleben, diese Tiere kommen bei Nacht aus ihren Verstecken und machen auch, wenn sie keinen Vogel haben über Mensch und Hund her. Genau wie der gemeine Holzbock können sie die herkömmlichen Zeckenkrankheiten übertragen. Sie sind ganz platt und von gräulicher Farbe!!! Vielleicht ist diese Information für jemand nützlich!!!
    liebe grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ja, eine ekelige Angelegenheit...
    Vielleicht könnte Georg darüber mal einen Bericht schreiben :), sozusagen zur Vorbeugung wenn man mal eine neue Wohnung bezieht, auf was man achten könnte, falls es überhaupt Indizien gäbe....
    Einfach nur ekelig so was *brrrrr.....* 8o
    P.S.
    Georg ist "unser" Schädlingsbekämpfer, er hat schon diverse nette Bildchen und Berichte reingestellt...mußt mal schauen...
     
  4. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ach liebste Tiffi,
    wie Du über meine Freizeit verfügst......:D. Gleich ein ganzer Bericht8o:) .

    Was soll ich zum Bericht von saculo sagen? Der größte Fehler wurde gemacht indem der Dachboden "nur" gereinigt wurde. Die Taubenzecke übersteht ohne weiteres Desinfektionsmittel. Selbst in der Fachwelt scheint man sich über die Dauer der Überlebensfähigkeit nicht ganz einig zu sein. Bei saculo liegen wir schon bei 15 Jahren, im I-Net einträchtig bei 10 Jahren und die Fachbücher schreiben von 5-6 Jahren.

    Einigkeit besteht darin, das eine Taubenzecke eine Blutsaugung am Menschen nur wenige Tage überlebt. Borrelliose überträgt sie nicht. Manche Menschen reagieren nicht einmal auf die Bisse.

    Indizien? Diese Tiere sind nur visuell feststellbar. Man muß also während ihrer aktivität (Nachts) mit einer starken Taschenlampe auf Suche gehen oder mit Indikatoren versuchen, sie aus ihre Verstecke zu treiben. Oder der berühmte Klebestreifen um die Bettpfosten.:)

    Wenn man eine neue Wohnung beziehen möchte, müßte man den Vermieter shcon ausfragen ob Tauben oder Vogelprobleme bekannt sind/waren und was er dagegen unternommen hat. Wer kommt denn auf sowas?:) . Vermieter sagen nicht mal mir die Wahrheit, selbst wenn Schädlingsbefall festgestellt ist.:) .

    Bekämpfen sollte man sie nur mit Akariziden, da es sich bei den Zecken nur um übergroße Milben handelt, und das im ganzen Haus, am besten von einem Fachmann.

    @ Sacola: Nützlich sind solche Infos immer; für die Feinheiten bin ich dann zuständig. Zeigen soche Infos doch auf, dass das Motto: Gift sprühen, tot umfallen, ich seh nix mehr, Fachmann gespart, nicht immer zutrifft.

    Dabei kann sich die Entwicklung dieser Zecken unter ungünstigen Bedingungen bis zu 3 Jahre hinziehen.
    Selbst bei einer großangelegten Bekämpfungsaktion durch einen Fachmann ist die Aussage: "Befall getilgt", erst nach frühestens einem Jahr möglich.

    MfG
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.824
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Das bedeutet, wenn ich mich nur oft genug beißen lasse und nicht an Blutarmut sterbe, rotte ich sie damit aus? 8o
    Na, das nenne ich dann mal eine umweltverträgliche Schädlingbekämpfung :D
     
  6. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Einmal reicht Tiffi, einmal reicht:D

    LG Georg
     
  7. #6 Vogelklappe, 25. Mai 2010
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Das ist sachlich falsch, da bei Taubenzecken kein einziger gefundener Fall, nicht nur beim Menschen, sondern in diesen Zecken nicht, d.h. da sie die Erreger gar nicht erst beherbergen, können sie sie auch nicht übertragen. Wo kommen denn immer nur diese Fehlinformationen her ? Georg hat's ja schon geschrieben.
     
  8. #7 Le Perruche, 25. Mai 2010
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings sind allergische Reaktionen in unterschiedlichen Schweregraden möglich.
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Almut,

    Manchmal frage ich mich auch wo diese Infos herkommen. Die Menschen sollten mal mehr zu dem Motto zurückkehren (sacola Du bist jetzt nicht gemeint, sondern eher allgemein): Schuster bleib bei Deinen Leisten.

    So schreibts die Wissenschaft:

    Zitat:

    Hierbei sind vornehmlich zwei Parasitenarten zu nennen: die Taubenzecke (Argas reflexus) und die Rote Vogelmilbe (Dermanyssus gallinae). Beide Parasiten sind Blutsauger, die unter bestimmten Bedingungen auch in Wohnungen eindringen können. Möglich wird dies bei einem Massenbefall von Tauben in verwahrlosten Schlägen sowie beim Wegfall des natürlichen Wir-
    tes. Hautstiche von Taubenzecken können ferner im Einzelfall allergische Reaktionen oder Hautrötungen hervorrufen. Eine Übertragung von Krankheitserregern, wie es bei anderen Zeckenarten der Fall ist (FSME, Borreliose) erfolgt dabei nicht. Grundsätzlich werden Parasi-
    ten für den Menschen erst gefährlich, wenn der Hauptwirt, also die Taube, für diese Parasiten nicht mehr erreichbar ist. In der Praxis wird es kaum zu einem Befall kommen, da Dachböden, die von Tauben besiedelt waren, vor der Nutzung als Wohnraum gründlich gereinigt, desinfiziert und dann saniert werden (neue Fußböden und fugendichte Wandverkleidungen).

    Zitat Ende

    Das ist wahr Perruche, auch von Schmierinfektionen durch Kratzen ist die Rede. Ich bin kein Arzt, wage aber zu behaupten das diese Reaktionen im Menschen selbst, nicht aber in der besagten Zecke liegen.

    HG Georg
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. sacola

    sacola Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Tja, wo ist denn belegt, das diese Taubenzecken nicht die gleichen Krankheiten verbreiten wie der Holzbock???Bitte nicht auslachen, aber leider wird nach und nach bei uns Menschen immer mehr Blutkrebs diagnistiziert, bei Hunden Sowie bei Pferden sind die Auslöser für diese Krankheit die gemeine Auwaltzecke die sich rasant verbreitet....und jetzt noch was trauriges... ich glaube meine Ringeltaube ohne Ringel, die ich so behutsam aufgezogen hatte bis sie endlich flügge war....hat der Greifvogel geholt...auf jeden Fall kommt sie seit zwei Wochen nicht mehr in unseren Garten.... Schade!!!!
     
  12. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    <<<<Tja, wo ist denn belegt, das diese Taubenzecken nicht die gleichen Krankheiten verbreiten wie der Holzbock???>>>>

    Solche Dinge werden labordiagnostisch festgestellt und die Untersuchungen ständig wiederholt und kontrolliert. Dafür sind u.a. auch Hygieneinstitute zuständig. Erfahren kann man das auch bei Instituten mit überwachendem Charakter wie z.B. das Robert Koch Institut. Meldungen von TA, Ärzten usw. tun ihr übriges.

    MfG
     
Thema: Taubenzecken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausmittel taubenzecken

    ,
  2. taubenzecken hund

    ,
  3. taubenzecke katze

    ,
  4. taubenzecken forum,
  5. http:www.vogelforen.demotten-milben-co210033-taubenzecken.html,
  6. Sind Taubenzecken gefährlich für Hunde,
  7. taubenzecken beim hund ,
  8. hund von taubenzecken befallen,
  9. Taubenzecken,
  10. taubenzecken gift