Verständnißfrage

Diskutiere Verständnißfrage im Kakadus Forum im Bereich Papageien; da ich nun leider Gottes von Chrissi und Susanne verwarnt worden bin ( nehme das auch so hin , bleibt mir ja nichts anderes übrig ) , möchte ich...

  1. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    da ich nun leider Gottes von Chrissi und Susanne verwarnt worden bin ( nehme das auch so hin , bleibt mir ja nichts anderes übrig ) , möchte ich dieses Thema mal nutzen in wie fern überhaupt ein Verständniß den Tieren gegenüber erbracht wird , oder ob es doch nur darum geht die Userschaft zu halten um sich zu unterhalten eben des unterhaltens wegen .

    Das ich mit bestimmten Aufzuchtsformen nicht konform gehe ist bekannt . Dann sollten diese aber auch bitteschön entsprechend von der Moderation so gelenkt werden das diese nicht in Anthropomorphismus ( vermenschlichung ) abgleitet . Ich benutze jetzt bewußt keine Zitate , um hier nicht wieder jemanden ( allg. ) auf die Füße zu treten .
    Mal ne Frage an die Mods : wem wird hier mehr glauben geschenkt ? Euch als Moderator oder solch einem kleinen Querulantenhansel wie mir . Da seit ihr in der Pflicht und Kür , das ist eure Aufgabe !

    In einem weiteren Thema hatte ich das Wort " falsch " benutzt ( Brutkastenthema ) .
    Auch das ist in die Hose gegangen .

    Was wollen wir jetzt hier ? Etwas über Papageien erfahren , was Hand und Fuß hat ? Oder doch nur schnaggen des schnaggens wegen .
    Ist das hier ein spezielles Papageienforum oder doch nur eine andere Art der Quasselecke .
    Was ist falsch , was ist richtig . Auch dazu hab ich was .
    Was ist denn die Vorweihnachtszeit . Ganz einfach ; Herbst !
    War das falsch ? Nein , es war nur meine eigene Sichtweise ! Ist doch interessant zu lesen oder nicht .

    Sichtweisen ? Ja auch dazu hab ich was .

    Nachstehender Vogel wollte mich zum Spielen einladen . Ist das richtig oder falsch .

    [​IMG]

    Viele Dinge sind bekannt , wollen aber nicht für wahr hingenommen werden . Nur um den Frieden zu wahren , kann man sich nicht mal gerade machen in einem Thema und seine eigenes denken darüber bekannt geben ? Das in einem Forum ?
    Da kommen Kommentare wie : ist ja süß , er hat ein Deckchen und ein digges Popöchen das kleine Schätzchen -----------------und geschrieben hat das alles das Jenschen .

    Probleme die daraus entsehen , werden erst mal als nebensächlich hingestellt .
    Ja logisch , und wenn im nachhinein dann nichts mehr mit dem Vogel geht , dann kommen solche Kommentare wie von Chrissi ( ich spreche dich jetzt gezielt an , nicht allgemein ) wie : dann ist es besser den Vogel alleine sitzen zu lassen ( sinngemäß ) .
    Ja logisch , Hauptsache wir hatten uns vorher irgentwann mal über Papageien unterhalten . Und schon ist wieder ein neues Thema entstanden , und wir schreiben , und schreiben , und schreiben -----------------------ähnlich wie die unendliche Geschichte . Wir hatten ja viele unterschiedliche Meinungen / Sichtweisen vorher zu lesen bekommen , ist doch alles klasse !

    Querulanten:D wie meine Wenigkeit werden da schnell ausgebremst , hauptsache man kann sich weiterunterhalten --------------und wir schreiben und schreiben .............

    Sich am Freileben zu orientieren , neeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnn , warum auch . Das ist alles weit weg . Der eine User hatte so geschrieben , der andere so , der nächste noch ganz anders ---------------ja logisch , daraus machen wir jetzt einen drittelmix und dann passt das schon .

    Bleibt hier alle unter euch , deckt die Kaffeetafel wieder hübsch ein ----------ich für meinen Teil werde hier bestimmt nichts mehr schreiben .

    Einen Vorteil hat diese ganze acktion der Verwarnung aber doch gehabt . Ich habe gelernt :D , bzw. vorhandenes Wissen gefestigt . Meinung haben , Meinung sagen , das noch im Interesse der Pieper -----------------------Jensi , das kommt nicht gut an !

    Viel Spaß euch allen noch hier , ich bin dann mal weg .

    [​IMG]

    MFG Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Würde man nachstehendes Wildtier genau so interpretieren oder das kleine Menschlein in ihm sehen wollen wie beim Papageien ?

    [​IMG]

    MFG Jens
     
  4. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    ich habe dir in einem anderen Forum schon Nahe gelegt, dein Wissen und deine Erfahrungen wieder in gute Fachmagazine veröffentlichen zu lassen. Komischerweise werden sie dort mehr angenommen als in den Foren.

    Viele wirklich gute Leute aus der "Papageienszene" haben diesen Weg der Magazine bzw. auch Literatur gewählt, bitte mache dir mal Gedanken, warum das so ist.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    ...Vorsicht, kommt ganz drauf an, wen Du fragst. Unser medienbegeisterter Pizzabäcker Oration wird Dir darauf zB sicher eine unerwartete Antwort geben und Du müsstest bei direkter Gegenüberstellung dieses Viech vor seinen berüchtigten Knutschereien retten.
     
  6. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    immer noch ?

    Wenn ja zieh ich die Anaconda ausm Sack ( Festplatte ) :D

    MFG Jens
     
  7. #6 Misses, 10. Dezember 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2010
    Misses

    Misses Guest

    Ich kann Jensen verstehen!!!!
    Habe hier einige Themen gelesen und auch verfolgt... UUUiiiiiii kann ich nur sagen... Der eine User kommt ja nur aus der Versenkung um zu stänkern, ansonsten nix gescheites...
    Irgendwie ist das hier manchmal schon schlimm...

    Also, an die Leitung: Warum nich andere Sichtweisen darstellen und sagen dürfen???? Hätte gerne eine Antwort!! (Vieles wäre einfacher...)
     
  8. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Erstens gehört der Post schon mal nicht in die Kakadus. Zweitens "spricht" es für Jens, das Ganze öffentlich zu machen. Wir hatten ihm lediglich eine pn geschrieben, bitte nicht ständig neue Sticheleien aufzufahren gegen andere User und Threads. Wenn er eine richtige Verwarnung bekommen hätte, stünde sie in seinem Profil. Und steht da eine? Ich mag Jens und er hat gewiss ein gutes Fachwissen. Trotz allem muss man auch andere Meinungen akzeptieren. Ich finde es nicht gut, nun alles öffentlich zu machen, denn Susanne und ich hatten einen friedlichen Weg der privaten Kommunikation mit ihm gesucht , der anscheinend überhaupt nicht angenommen wird, sondern lieber die öffentliche Schlammschlacht, was ich sehr bedaure.
    Wir machen nur unseren Job, mehr nicht. Ich bleibe bei meinem Stil und werde hier keine Differenzen öffentlich austragen. Dazu sind pns da.
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Jens,
    Anthropomorphismus ist meines Wissens auch etwas umstritten (s. Jane Godall, die da eine Zwischenlösung fand).

    Das extreme Gegenteil wäre, dem Tier GAR keine Gefühle zuzugestehen und es kalt wissenschaftlich als "etwas" zu sehen, das aus dem und dem Grund so und so reagiert.
    Somit wäre es etwa auch nicht erlaubt "psychische Ursachen" für Federrupfen etc. in Überlegungen einzubeziehen.

    Wer Tiere aber als Haustiere im Haus hält, KANN die Natur erstens nie so ganz darstellen (in der Außenvoli auch nicht 100%ig, nehme ich an) und erlebt zweitens vieles, das heutzutage meines Wissens legitim "anthropomorph" ? jedenfalls als Gefühle, Ideen, Motive, Gedanken ? des Tieres angesehen werden darf (mein Tier ist frech, eifersüchtig, gierig, sanft/ großzügig {etwa mit der Vergabe von Futter an das Partnertier etc.] dürfte man dann nie sagen.
    Auch nicht, mein Tier ist ängstlich, neugierig, lernt schnell/ ist pfiffig, eher ein ruhiger Zeitgenosse [vom Charakter her].
    Über Charakter dürfte man gar nicht sprechen.

    Ich sachte, diese Phase hätte wir hinter uns.

    In meiner Schulzeit wurde einem Mädchen, das über sein Pony berichtet, knallhart vom Lehrer gesagt:"Pferde denken nicht!"
    Heute sieht man das m.W. etwas differenzierter, auf jeden Fall wird Pferden (und anderen Tieren) ja Gefühl unterstellt, Leidensfähigkeit etwa.

    Das alles könnte auch unter Antropomorphismus fallen.

    Distanzierter müsste man sich auch keine Sorge um Tiere in der Wintervolirere machen (mein Biolehrer in der Schule: "Vögel frieren nicht!"), egal, wo sie vorher gelegt haben.
    Man müsste keine Beschäftigung anbieten (?), weil Tiere ja mit der Futtersuche genug zu tun haben & wenn sie einen vollen Napf haben, können sie sich nicht langweilen (antropomorphe Sichtweise: Tiere können sich langweilen, das kann ihnen Schaden oder zu so etwas wie Depression führen?)

    Also für Haustiere finde ich gewisse anthropomorphe & weniger wissenschaftliche distanzierte Sichtweisen nicht schlecht und in so einem Forum auch legitim, da viele User "Haus-"Tiere halten, und diese dann auch im Haus beschäftigen müssen, in dem sie die Natur schlecht darstellen können und immer wieder auch Beobachtungen machen, die zu Anthropomorphismen führen (können), ABER ihnen auch helfen, die Tiere besser einzuschätzen, kennen zu lernen, zu versorgen (etwa, indem sie "Hobbys" der einzelnen Tiere raus finden & unterstützen).

    Anthropomorphie, als Unterstellung von menschlichen Gefühlen & Motiven für Tiere, hilft meines Erachtens auch, einen besseren Umgang mit und eine bessere Haltung für die Tiere zu schaffen.
     
  10. #9 Ingo, 10. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2010
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja, der Behaviourismus ist doch eigentlich wirklich lange passee und Du musst den ja nicht gerade wieder hier ausgraben. Das muss man nun wirklich etwas differenzierter sehen. Folgende Aussagen sind inzwischen weitgehend unumstritten: Tiere haben Gefühle. Vögel als hochentwickelte Wirbeltiere haben nicht nur die, sondern können in gewisser Weise auch richtiggehend "denken", Problemlösungen rein "im Kopf" entwickeln, haben ein Gefühl für Zahlen, was bis zum Begriff der Null gehen kann, und haben zTgar schon ein "Ich" Bewusstsein.
    Viele Dinge, die uns typisch menschlich anmuten. Aber hier kommt der Knackpunkt und die Gefahr. Sie haben auch jeweils einen spezifischen und von dem unserigen immer sehr abweichenden evolutionären Hintergrund, deutlicher ausgeprägte, sowohl in Zahl als auch in Inflexibilität "Instinkte" als wir, von denen viele von denen unserer Linie zudem erheblich abweichen.
    Also auch, wenn mancher Vogel in der Tat fast schon so weit ist, "ich denke, also bin ich" zu denken, "tickt" er doch völlig anders als der Mensch und viele Ähnlichkeiten sind scheinbare, werden leicht missgedeutet und führen zu Missverständnissen, die in sehr vielen Fällen letztlich zu Vogelleid führen, ohne dass der Halter das merkt.
    Das ist die Gefahr der Anthropomorphisierung. Wir alle sind nicht ganz frei davon -schliesslich ist das letztlich einer der uns angeborenen Instinkte-, aber manche treiben es ins extrem. Ganz schlimm finde ich in diesem Zusammenhang, die Threads und vor allem die Tagebücher hier im Forum, in denen die Vögel als Ich Erzähler auftreten. Viele können das als Spass erkennen und korrekt einordnen. Aber mit hundertprozentiger Sicherheit sehr viele auch nicht-aber das sagte ich schon öfter.
    Gerade so eigentlich positive Eigenschaften wie "Menschlichkeit" und Mitgefühl können in der Kombi Vogelhalter/Vogel viel Schaden anrichten.
    Wir haben immerhin kognitiv selbst den hochstehendsten Vögeln noch einiges voraus und diese Fähigkeiten sollten wir auch und gerade im Umgang mit den Vögeln nutzen. Also: Die kleinen grauen Zellen -und immer mal wieder die Lesebrille- benutzen, wenn man Verhaltensweisen seiner Vögel interpretiert und darauf reagiert.
    Das ist auch deshalb wichtig, weil der Vogel das nicht kann. er "avimorphiert" uns immmer, IMMER und deutet unsere Verhaltensweisen also so, als ob wir Vögel wären.
    Da wir das nicht ändern können, müssen wir also ebenfalls unser Verhalten avimorphieren.
    Also doppelter Anspruch: Nicht nur nicht die Verhaltensweisen des Vogels so interpretieren als sei er ein Mensch, sondern sich auch so verhalten, dass unsere Ausdrucksformen vogelartig genug werden, um vom Vogel korrekt interpretiert werden zu können.
    .....das ist schwer. Das sehe ich schon daran, dass jetzt, wo ich das schrieb, mich vor 2 Minuten mein Vogel ansprach:" Was tippst du da?" - Da liegt die Vermenschlichung halt schon verdammt nahe.
     
  11. #10 charly18blue, 10. Dezember 2010
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Chrissies Worten habe ich nichts hinzuzufügen, da ich es genau so sehe.
     
  12. Sabseju

    Sabseju Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2009
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo jensen,
    ich gehöre zu der Art der User in diesem Forum, die versucht aus den geschriebenen Beiträgen das für sich Beste mitzunehmen. Dazu gehört von allem ein bisschen. Manchmal verschüchtert von dem vielen Wissen, dass durch Ingo, dich jensen und ganz vielen anderen hier vorgebracht. Mit großen Augen hier die Beiträge lesend, staunend, der vielen Fachbegriffe, wohin diese ausufern. Manchmal kopfschüttelnd der eingefahrenen und nicht von seiner Meinung abweichenden Streitgesprächen.
    In meinem Sprachgebrauch gehört sicherlich auch ist das ein dicker kleiner Arsch (Vogelkükenpo gemeint), wenn es mich wirklich rührt. Dabei ist es mir erstmal wurscht ob HZ ode NB.
    Was mich an allem so wirklich stört, ist der unterschwellige Ton. Das eigene durchdrücken wollen. Manchmal erreicht man mit weniger mehr. Immer und immer wieder auf die gleichen Themen einhacken, warum? Warum immer und immer wieder das gleiche Thema zerpflücken? Kritik, kann auch positiv ankommen, wenn man dem anderen vielleicht nicht immer gleich mit Vorwürfen begegnet. Dieses sich sofort empören und aufschreien bewirken oft das Gegenteil. Das heißt nicht, dass man nur tütüt und heititei wie sind die süß meint. Also ich persönlich muss Kritik die an mich gerichtet ist erst mal verdauen und dann darüber nachdenken. Ich denke das geht den meisten so. Die die Kritik so hinnehmen und sich nicht unangenehm berührt fühlen, würde ich auch gerne können, kann ich aber nicht. Sehr wohl kann man bei geschriebenen Zeilen auch im Ton variieren. Lasst dem, dem ihr Kritik zukommen lassen wollt bitte erst mal Zeit diese auch zu verdauen. Jensen, hör nicht auf hier zu schreiben, ich denke du bist enorm wichtig für das Forum. Aber auch du reagierst dünnhäutig auf bestimmte PNs oder Beiträge die dir nicht zusagen. So ist es auch mit den anderen Menschen hier im Forum. Streiten an sich finde ich gut und wichtig, nur darf man den Überblick nicht verlieren und nicht vergessen, dass am anderen Ende auch jemand sitzt. Im Prinzip will jeder hier das beste für seinen Vogel bzw. Vögel, die Meinungen dazu sind unterschiedlich und nur eine vollkommen gültige Meinung kann es nicht geben. Lasst neben eurerm Wissen um die Tiere, dem nicht ganz so viel Wissenden ein wenig Luft zum Atmen.
    Liebe Grüße Sabine
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Hi ;

    @ Stephanie ; ich denke den Begriff Haustier und Wildtier sollte man unterscheiden , dafür giebt es eindeutige Defenitionen ( so die noch übliche Lehrmeinung ).

    Zum Anthropomorphismus hat Ingo das Stellenweise schon ganz gut auf den Punkt gebracht .
    Es geht mir diesbezüglich auch nicht darum , das man den Tieren in Gefangenschaft eine gewisse Zuwendung zeigt . Logisch , dann hätten wir uns für diese nicht entschieden .

    Wenn ich aber sehe , zu was diese Tiere ge-und verbraucht werden wird mir übel . Solange das Bild vom Kumpel auf der Schulter in den Köpfen der Leute rumgeistert , und hiermit ein Bild vermittelt wird welches der Papagei gar nicht halten kann ( welches irgentwo zwischen Pipi Langstrumpf und Käptn Ahab angesiedelt ist ) ----------solange wirds auch immer wieder neuen Stoff geben aus dem Themen enstehen . ( Probleme und Unfälle letztgenannteren sind übrigens nachlesbar in diesem Forum / es sind keine Einzelfälle )

    Hi Sabine ;

    Ich reagiere sehr , sehr sehr dünnhäutig auf Beiträge wo im vorherein erkennbar ist , wie der Werdegang des Vogels vorprogramiert ist . Dies dann in der Mischung vom abtun bestimmter Probleme durch User und Moderatoren ----------------------ja , da hast Du recht . Diesbezüglich steh ich kurz vor der Explosion, mein Blut wird dann immer sehr leicht schnell und dünn :D . Gerade wenn man in solchem Zusammenhang weiß , welche Kommentare vorher geschrieben wurden .

    Das mir nun jeder sagen kann was und wie er denkt ist bekannt . Diesbezüglich hab ich ein digges fell und fange bestimmt nicht an zu weinen ---ich kann das ab . Was meinst Du wohl was bei einigen Gesprächen oder Diskusionen mit Lady Liane ich an Taschentuchverbrauch hätte :D . Nein , damit kann ich sehr gut umgehen und andere auch .

    Nochmal eine Frage : was ist daran schlimm wenn man etwas nicht weiß ? Ich werds dir sagen ; gar nichts ! Deshalb fragt man .
    Oder glaubst Du wirklich das ich mir schlecht vorkommen wenn ich nach einheimischen Vögeln frage die ich nicht kenne , obwohl ich hier lebe ? Nein , deswegen hatte ich gefragt .

    Einen Fehler aber einzugestehen ist bei uns Doitschen sowieso nicht " In " . Wir können sowieso alles , wissen alles und vieles sogar noch besser 8) .


    Chirssi ; ich werde hier weder eine Schlammschlacht noch sonstdergleichen veranstalten . Hab ich noch nie gemacht , und werde ich auch in Zukunft nicht machen . Meine Meinung kann / werde ich aber sagen . Mehr nicht , weniger nicht .


    MFG Jens
     
  15. #13 vögelchen3011, 11. Dezember 2010
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,
    gut , wenn es auch nicht hier bei den Kakadus hingehört…………

    @Sabine, du sprichst mir aus der Seele.

    Bin leider kein guter Schreiberling…………….einfacher ist es den Gesprächspartner gegenüber zu sitzen und zu diskutieren…………..und sorry
    manchmal geht mein Sarkasmus mit mir durch (Hund/Katze im Graupiforum).

    Leider habe ich hier wohl viele Jahre im Forum versäumt, (wo ich gerne hinzugelernt hätte) eigentlich schade. :traurig:War hier im Forum bereits vor vielen Jahren schon einmal angemeldet…………und als „Neuling“ entsetzt und schnell wieder weg.

    Hart aber herzlich ist ok, aber wenn es dann unter die Gürtellinie geht……………….nicht mehr.
    LG
    Sandra
     
Thema:

Verständnißfrage