Was für eine Lebenserwartung bei...

Diskutiere Was für eine Lebenserwartung bei... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Nun ist es ganz sicher, daß unsere Jacky Aspergillose hat:( Jetzt habe ich in vielen Büchern unter der Krankheit nachgeschlagen und...

  1. Anja B.

    Anja B. Guest

    Hallo
    Nun ist es ganz sicher, daß unsere Jacky Aspergillose hat:(
    Jetzt habe ich in vielen Büchern unter der Krankheit nachgeschlagen und gelesen, daß sie oft und quälend zum Tod führt.
    Seid dem habe ich regelrecht Panik, daß Jacky jede Minute Tod auf dem Boden liegen könnte.
    Sie ist zwar munter und unglaublich verschmust aber jetzt hat man eben immer dieses "Todesurteil" im Hinterkopf.
    Wie schlimm ist diese Krankheit denn nun wirklich??
    Kann Jacky noch ein paar Jahre damit leben? Gut Leben??
    Ferner habe ich dort gelesen, daß die Krankheit nicht ansteckend ist. Weder von Tier zu Tier noch von Tier zu Mensch...
    Stimmt das???
    Ich würde mich superdolle freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mit der Krankheit schreiben würdet....
    Ein gaaaanz dickes Dankeschön:0-
    JG
    Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Anja,

    die Aspergillose ist leider nicht 100%ig heilbar, aber mit der entsprechenden Behandlung sehr gut in den Griff zu bekommen.
    Du brauchst keine Angst zu haben, dass Jacky jemanden ansteckt - Aspergillose ist wirklich nicht ansteckend.
    Wenn sie nicht behandelt wird, führt das sicherlich zu einem qualvollen Tod, da sich der Aspegillus im gesamten Vogelorganismus ausbreitet8(
    Grisus Mama hat auch Aspergillose und hat trotzdem befruchtete Eier und die Babys groß gezogen.
    Gute Erfolge erziehlt man auch mit regelmäßiger Inhalation - aber da werden sich sicherlich noch einige direkt betroffende melden.

    Deine Jacky alles Gute und noch viele schöne Jahrzehnte bei dir:0-
     
  4. Anja B.

    Anja B. Guest

    Hallo Sven
    Danke für die schnelle Antwort.
    Da bin ich aber echt froh, daß es noch einige Zeit gutgehen kann.
    Inhalieren machen wir schon und das hilft ihr tatsächlich sehr gut. Zur weiteren Behandlung soll sie dann noch Tabletten und etwas zum schonen der Leber bekommen.
    Wir wollen für den Sommer noch eine Außenvoliere für die Beiden bauen, damit sie immer an der frischen Luft bleiben können. Das soll ja auch sehr gut gegen die Krankheit sein....
    Hoffentlich haben wir wirklich noch ein paar schöne Jahre!
    Wir haben Jacky erst seid Silvester aber können uns jetzt schon nicht vorstellen, wie es ist, wenn sie nicht da wäre.
    Aber wir drücken die Daumen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Anja
     
  5. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Anja.

    Wie hoch die Lebenserwartung bei einem Grauen mit Aspergillose sein kann kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich glaube auch nicht daß das so pauschal gehen würde.

    Ich bin auch eine betroffene Vogelmama und hab mir naürlich auch so meine Gedanken darüber gemacht. Wir haben unsere Schützlinge jetzt seit Weihnachten und ich hatte auch schon Angst daß wir sie gleich wieder verlieren.

    Wir wußte bei dem Kauf nichts von der Krankheit und die beiden (8Jahre alt) war noch nie bein TA.
    Unsere Tierärztin hat uns ein flüssiges Medikament (Panfungol) gegeben und auch eins um die Leber zu schutzen (Amynin). Und was ganz wichtig ist, ist das Inhalieren. Sie meint auch, daß man die Krankheit gut in den Griff kriegen kann. Das stimmt mich wieder positiv. Sie werden wohl immer inhalieren müßen, aber das ist doch okay, wenn es ihnen dadurch besser geht.

    Was auch wichtig ist, ist das Fliegen. Sicher schnaufen sie am Anfang und es ist anstrengend besonders wenn sie es nicht gewohnt sind (so war es bei uns) aber dadurch werden eben die Lungen und Luftsäcke gelüftet und das ist gut. man sollte den Vogel natürlich nicht überfordern aber mit der Zeit wird es schon besser und sie merken daß es Spaß macht.

    Wir drücken auch die Daumen, daß es deine Piepern bald besser geht.

    Lg Heike.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Was für eine Lebenserwartung bei...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lebenserwartung papagei aspergillose

Die Seite wird geladen...

Was für eine Lebenserwartung bei... - Ähnliche Themen

  1. Lebenserwartung weiße Hennen

    Lebenserwartung weiße Hennen: Liebes Vogelforum, ich halte schon seit mehreren Jahren Zebrafinken. Meine Voliere ist 1,20 lang und 1,50 hoch. Zusätzlich haben die Finken...
  2. Lebenserwartung Enten

    Lebenserwartung Enten: Hallo, weiß jemand, wie alt Haus-Enten werden können? Speziell Laufenten... MfG, Steffi
  3. Lebenserwartung von Unzertrennlichen??

    Lebenserwartung von Unzertrennlichen??: Hey Leute ich hab mal gehört das Unzertrennliche so 12-15 Jahre alt werden. Aber ich hab mich auf ner seite informiert und da steht was...
  4. Lebenserwartung Bourkesittiche ?

    Lebenserwartung Bourkesittiche ?: Hallo, Wie alt werden Bourkesittiche zu Hause bei Wohnungshaltung ? Meine kleine Bourkesittichhenne hab ich nun schon 9 Jahre, ich hoffe es...
  5. Lebenserwartung von Bülbüls

    Lebenserwartung von Bülbüls: Hallo, hat hier jemand Infos zur Lebenserwartung von Bülbüls? Im Internet habe ich nur eine Angabe gefunden, nach der sie nur 6-8 Jahre alt...