Was kann ich nur besser machen???

Diskutiere Was kann ich nur besser machen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Wie ich ja schon mal berichtet habe, haben wir vor 2,5 Monaten unserem Julius eine Partnerin geholt. Lilly ist nun 6 Monate alt und nach...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wie ich ja schon mal berichtet habe, haben wir vor 2,5 Monaten unserem Julius eine Partnerin geholt. Lilly ist nun 6 Monate alt und nach anfänglichen heftigen Streitereien ist es jetzt mittlerweile so, dass sie sich akzeptieren, aus einer Schüssel fressen und oft gemeinsam ihre Streifzüge durch die Wohnung machen.
    Beide Vögel sind auf mich fixiert (was meinen LG sehr traurig macht!) und ich habe mich anfangs auch sehr zurückgezogen, damit die beiden Grauen Kontakt zueinander aufbauen konnten. Sobald sie mich aber sehen, kommen sie sofort angeflogen und der andere Graue ist Luft für sie. Heute habe ich festgestellt, dass Julius auf meinem Bein saß , die Flügel etwas runterhängen ließ und Futter hochwürgte. Wollte er mich etwa füttern?
    Ich mach mir schon richtig große Sorgen, denn ich möchte nicht, dass die Vögel (beide HZ) zu sehr auf mich fixiert sind, sondern sie sollen so gut es geht ein normales "Vogelleben" leben.
    Habt Ihr Tipps wie ich mich verhalten soll?
    Liebe Grüße
    Kati, die ihre Grauen über alles liebt und möchte, dass sie glücklich sind!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Keine Sorge...

    Hallo, ich habe auch zwei Graue und zwei Edelpapageien.
    Mach Dir bloß keine Sorgen, bei Uns sind die Tiere auch auf Uns fixiert ohne Ihren "Partner" zu vernachlässigen.D. h. die Beiden haben Uns sozusagen als willkommenen Abwechslung und verstehen sich aber wirklich wunderbar untereinander.Von einer Fehlprägung kann ich nichts festellen. :0-
    Laß einfach alles so wie es ist, zeitweise wird mein Mann, sowohl auch ich, von drei bis vier Papageien angeflogen und Sie wollen dann auch spielen.
    Irgentwann ist dann alles zu viel und Sie vergnügen sich untereinander.
    Gruß :0-
     

    Anhänge:

    • coco1.jpg
      Dateigröße:
      11,8 KB
      Aufrufe:
      179
  4. Nora

    Nora Guest

    Hallo Julius,

    wie Du schreibst, hast Du den Partner für Deinen Grauen erst seit
    2,5 Monaten.

    So schnell geht die Entwöhnung vom Menschen nicht. Ich weiß nicht, wie lange Du Deinen Julius alleine gehalten hast und wie alt er ist. Aber es braucht seine Zeit, grade bei Handaufzuchten.

    Wenn Dein Grauer zu Dir kommt, kannst Du ihn das auch gewähren, rede oder spiele mit ihm, aber nicht zu lange, schicke ihn nach ein paar Minuten wieder zurück zu seinem neuen Partner. Wenn Du merkst, dass er Dich füttern möchte, schicke ihn gleich weg und sage NEIN. :nene:

    Ich jedenfalls Handhabe es so. Ich halte nichts davon, wenn ein Papagei erst alleine gehalten wurde, diesen von heute auf morgen davon zu entwöhnen, es braucht Geduld. Der Graue muss sich erst an die neue Situation mit seinesgleichen gewöhnen.

    Das Deine beiden aus einem Napf futtern und auch gemeinsam was unternehmen, ist doch schon ein sehr Gutes Zeichen. ;)

    Ich denke Du bist auf den richtigen Weg, :zustimm: aber es brauch halt auch seine Zeit.

    LG
    Nora
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Kathi!
    Ich will ja kein Spielverderber sein, doch du hast dir zwei HZ gekauft , sicherlich auch aus dem Grund das sie bereits sehr zahm sind.
    HZ sind nun mal auf den Menschen oder ihrer Bezugsperson Fehlgeprägt und füttern lieber dei Hand als den Partner.
    Nur wirklicher konsiquenter Abstand würde sie entwöhnen , doch die meisten haben nicht dazu die Möglíchkeit, weil sie die Tiere in einer Zimmervolier im Wohnzimmer halten.
     
  6. Nora

    Nora Guest

    Hallo

    Mir stellt sich die Frage, wie weit ein Papagei eigentlich entwöhnt werden sollte. :?

    Ein gewisses Maß an Zutraulichkeit sollte dennoch vorhanden sein, dafür sind die Tiere in der Familie und somit auch Familienmitglieder. Es liegt auch in deren Natur, dass sie sich kurz über lang den Menschen nähern. Auch Wildfänge die NICHT alleine gehalten werden machen dies, auch wenn es lange dauern kann).

    Meine Meinung dazu ist, dass der Mensch darauf achten sollte, es nicht zu übertreiben, sprich Grenzen zu setzen.

    Es sind nicht immer nur die HZ, ich habe eine Naturbrut, die am anhänglichsten ist und oft meine Nähe sucht. (sitzt gerade wieder hinter mir auf der Stuhllehne und passt auf was ich hier schreibe) Eine andere, eine HZ dagegen ist sehr scheu, ist zwar gerne in unserer Nähe, lässt sich aber nicht anfassen. Von daher kann ich Fehlprägungen nicht nur auf HZ schließen. Ich meine, es ist wohl eher der Umstand wie sie aufgewachsen sind.

    Ob ein konsequenter Abstand zur Entwöhnung der richtige Weg ist, davon bin ich nicht so überzeugt, denn wie soll ein auf dem Menschen fixierter Papagei (meistens HZ) es verstehen, warum nun die Bezugsperson ein völlig andere verhalten, ihm gegenüber zeigt.

    Ist ein Papagei stark auf dem Menschen fixiert, finde ich, sollte eine langsame Entwöhnung stattfinden, ich meine, dass dieser Weg Stressfreierer für den Papagei ist.

    Was auch zu bedenken ist, jeder Papagei ist anders, es gibt die, die sehr sensibel uns schnell beleidigt sind und dann auch wieder die, die sehr robust und nicht nachtragend sind.

    Es ist nicht einfach einzuschätzen, was bei einen gut klappt, muss nicht heißen, dass es auch bei den anderen so ist. Es gehört schon dazu, dass jeder seine Tiere gut einschätzen kann und einordnen kann, wie sie auf Umstellungen reagieren.

    Ich finde aber, dass Kathi den richtigen Weg eingeschlagen hat und sich das anhängliche Verhalten des Grauen mit der Zeit etwas ändern wird. :zustimm:

    Wünsche Euch noch einen schönen 4. Advent. :0-

    Gruß
    Nora
     
  7. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    Ich hatte auch das Problem mit Krümel. Sie war total anhänglich (HA), das hatte sich zwar nach Eumels Einzug ein wenig gelegt aber noch immer war ich irgendwie wichtiger als Eumel, jedenfalls wenn ich anwesend war.
    Ich habe ihr dann Bachblütn (Cerato) gegeben da die dabei helfen sollen das HA sich ein wenig von ihrem Halter lösen.
    Mittlerweile ist sie so selbstständig das sie nur noch selten gekrault werden will und höchstens auf der SChulter sitzen möchte. Aber sie ist nicht mehr auf mich fixiert.
    Ich habe zuanfang auch den Rückzug angetreten als Eumel kam (NB), so konnte sie sich schneller an den neuen gewöhnen, allerdings würde ich da wie Nora schon schrieb aufpassen, dass das nicht nach hinten los geht. Immerhin sind beide auf den Menschen geprägt, was die Sache nicht gerade erleichtert.

    Hier stellt sich natürlich die Frage was du von den Vögeln möchtest?
    Du hast dir zwei HA gekauft, sicher doch aus dem Grund das sie total zahm sind. Aber damit hast du ihnen schon einen wichtigen Grundstein des Vogelseins genommen. Und wenn du wirklich Schmusevögel haben willst, musst du auch damit leben das sie sooo anhänglich sind. Das ist nunmal nicht anders.

    Falls du es aber ernst meinst mit deinem Vorhaben, dass sie Vögel sein sollen, solltest du deine Erwartungen etwas runterschrauben und dich freuen wenn sie nur noch auf deiner Schulter sitzen wollen und dich eben nicht mehr brauchen. Da schließe ich mcih dann Noras Ausführungen an!
     
  8. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,
    zunächst einmal ganz herzlichen Dank für die vielen Antworten.
    Das wir zwei Handaufzuchten haben, hat eigentlich damit zu tun, dass uns von vielen Züchtern erklärt wurde, dass es fast unmöglich sei Naturbruten in der Wohnung zu halten. Das dies letztendlich eher als Mittel zum Zweck (nämlich dem Verkauf der Handaufzuchten) diente, wurde uns erst später klar.
    Julius war 2 Monate bei uns allein und wir haben viel versucht um eine Naturbrut dazu zu bekommen, aber wir hätten dazu noch lange warten müssen. Das wollten wir allerdings Julius nicht antun.
    Uns war die Zahmheit der Vögel nicht so wichtig, aber wie Ihr alle auch schon mitbekommen habt, sind fast nur noch Handaufzuchten zu bekommen bzw. stellte es sich für uns so dar.
    Für mich ist es unmöglich irgendwo zu sitzen oder auch zu laufen ohne das die Vögel auf mir sitzen bzw. mich als Klettergerüst benutzen. Ich würde sie schon fast als absolut aufdringlich betrachten. Sie haben auch genügend Spielzeug, einen großen Freisitz und beschäftigen sich nur so ab und an mal allein. Im ersten Monat als Lilly bei uns eingezogen ist, habe ich mich fast nur im Schlafzimmer aufgehalten (das ist der einzige Tabuort für unsere Grauen).
    Doch langsam möchte ich mich natürlich auch mal wieder im Wohnzimmer blicken lassen!
    Aber Ihr habt schon Recht, ich sollte einfach mehr Geduld haben, doch möchte ich natürlich nicht jetzt irgendwas entscheidenes falsch machen und die Vögel haben dann ein Leben lang zu leiden. Das wir das schon getan haben, indem wir HZ kauften, ist uns leider auch erst später klar geworden.
    @ Utena
    Du bist keine Spielverderberin! Ich kann Kritik gut vertraben und lerne auch gern daraus. Also ist das schon absolut ok!
    Noch einen schönen 4. Advent!
    Kati, die gerade wieder die Beiden auf der Schulter bzw. an den Beinen hängen hat!
     
  9. Nora

    Nora Guest

    Hallo Kati,

    hört sich wirklich Schwierig an, so ein Verhalten kenne ich von meinen Handaufzuchten nicht, aber vielleicht liegt es daran, dass meine auch schon älter waren als ich sie bekommen habe. Die eine war zuvor zwei Jahre in Volierenhaltung bei dem Züchter und von daher wenig am Famileinleben beteiligt. Die zweite Handaufzucht habe ich seit knapp einem Jahr. Seine ersten zwei Jahre verbrachte er in einem Zoogeschäft und weitere vier Jahre in Einzelhaltung bei einer Frau. Er ließ sich zwar auch streicheln, fing aber immerwieder an auch mal heftig zuzubeißen. 8o
    Wie ich ihn hier erlebe, stelle ich fest, dass er ein Männervogel ist, ist mein Mann im Raum, dauert es nicht lange und er sitzt auf seinen Beinen.
    Mein Mann läßt ihn auch gewähren, aber er läßt es nicht zu, das er sich auf seine Schulter setzt, denke da spielt auch eine große Rolle die Angst um Nase und Ohren mit. ;)
    Anfangs versuchte er auch meinen Mann zu füttern, dann wurde er immer wieder auf seinen Klatterbaum zurückgeschickt. Mittlerweile hat er es aufgegeben meinen Mann füttern zu wollen. :zustimm:

    In Deinem Fall würde ich versuchen, Deinen Grauen wenn sie NICHT bei Dir sind mit Leckerein zu belohnen. Ich würde ihnen keine geben wenn sie Dich belagern.
    Ich kann mir schon gut vorstellen das es nicht so einfach ist, aber immer wieder versuchen und auch mal ein klares NEIN sagen. Die Grauen sind schon manchmal wie kleine Kinder, sie wissen wie sie was erreichen können, denn dumm sind sie auf keinen Fall.

    Und solange Du es mit viel Geduld und nicht zu viel auf einmal ändern tust, denke ich, dass Du es mit der Zeit auch hinbekommst.


    Gruß
    Nora
     
  10. #9 Parrot, 19. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2004
    Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Laßt es doch einfach so wie es ist...

    Warum laßt Ihr nicht einfach alles so wie es ist, der Vogel weiß selber was am besten für Ihn ist, Sie lernen schon ganz von alleine was es bedeutet ein Vogel zu sein,im "Großstadtdschungel" Wohnung lernen Sie alles miteinander zu Teilen,zu spielen,zu fliegen,zu fressen usw..Der Abstand zur menschlichen Bezugsperson kommt mit dem Alter, ich habe es jetzt viermal miterlebt,das auch eine Handaufzucht zum Vogel wird.
    Mach Dich nicht verrückt, das wird schon...ganz von allein,schließlich hast Du einen ganz entscheidenen Vorteil,Sie sind zu Zweit!!! :zustimm:
    Sie sind in der Küche, Sie sitzen auf dem Wohnzimmerschrank,Sie sind mit beim duschen, Sie sitzen auf der Schulter wenn ich arbeite, soll ich mich dafür entschuldigen?Sie passen sich an,hier ist kein Urwald,sorry.
    Fehlprägung, ich kann es jetzt wirklich nicht mehr hören...
    Psychologen an die Front,werft den ersten Stein...
    Gruß :0-
     
  11. RieJac01

    RieJac01 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle an der Saale
    Hallo,

    auch mal sagen will :+klugsche

    Wir haben jetzt Wilma (NB) seit zwei Wochen und Lilly hatten wir vorher 5 Monate auf den Tag genau alleine bei uns (HZ).
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten geht es jetzt eigentlich für die kurze Zeit super!
    Lilly besucht Wilma öfters in der Voliere und bleibt dort tagsüber auch mal drinne, aber Wehe der Abend kommt. :nene: Lilly ist sehr auf mich fixiert, was sich auch nicht geändert hat! Sie kommt immer überall mit hin und ruft wenn ich gehe und und und...
    Ich mache es so, wenn sie bei mir war setze ich sie dann wieder zurück auf den Baum, wo meistens Wilma wartet und dann ist Wilma wieder inn. :zustimm:
    Ich denke auch, dass sich das mit der Zeit legen wird bzw.haben wir jetzt ein gutes Gewissen, dass sie zu zweit sind. :zustimm:
    Warte einfach ab, bzw.versuch ebend, wenn es dich "nervt" immer wieder auf den Baum oder so zurück zusetzen. Wie Utena schon schreibt, ist es nicht immer möglich sich völlig zurück zuziehen-und das ist auch bei uns so.

    Deshalb das Zauberwort bei Grauen-Geduld! ;)
     
  12. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Antwort...

    Wollte Dir noch schreiben, das es zwei Jahren oder länger dauern kann bis sich ein Tier voll entwickelt hat(Geschlechtsreife usw,es gibt viele Faktoren).
    Erst dann beginnen Sie sich langsam "abzunabeln"-Erfahrungswerte.
    5 Monate und 2 Wochen ist noch garnicht so lange, sorgen brauchst Du Dir keine machen, die Beiden sind ja noch "Klein" und somit sehr anhänglich,so wie bei Kindern, die nabeln sich ja auch erst als Teenie ab.
    Gruß :0-
     
  13. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Ihr Lieben,
    zunächst einmal vielen Dank für die vielen Antworten.
    @ Parrot
    Das Wort Fehlprägung nehm ich dann schon mal schnell zurück! Im Grunde genommen hätten wir dann schon keine Papageien kaufen dürfen, denn eine Wohnung ist ja auch nicht dem Urwald gleichzusetzen. Du hast schon Recht mit Deinen Ausführungen!

    Ihr habt mir dann auch alle mal wieder gezeigt, dass ich wohl zu ungeduldig bin bzw. ich wollte mal nachfragen, bevor das Kind sozusagen in den Brunnen gefallen ist. Also warte ich erst mal ab und geb Ihnen Zeit. Zeit so zu sein wie sie sein möchten und da wir sie mittlerweile wirklich sehr sehr lieb haben, ist das für uns auch kein Problem.

    Versprochen, ich werde das Thema erst wieder nach der Geschlechtsreife ansprechen und wünsche ich zunächst einmal noch eine super schöne Vorweihnachtszeit!

    Liebe Grüße
    von Kati, bei der die Geier gerade wieder rechts und links auf der Schulter sitzen und ihr sooooo ganz laaaangsam aber sicher die Haare rausziehen :nene:
     
  14. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Noch etwas...

    Hallo, vergiß das mit der "Fehlprägung", ich hatte nur etwas Angst wegen der merkwürdigen Ratschläge, von wegen Du sollst Deinen Papagei nicht mehr beachten und Ihm Dies und Das verbieten.
    Du kannst mir ruhig glauben, das wird schon, verhalte Dich einfach wie immer.
    Wenn es bei mir geklappt hat sehe ich nicht ganz ein warum Du auf einmal Dein Tier zurückweisen solltest, Du bist einfach nur ein Gruppenmitglied im großen Schwarm der Papageien,das werden Sie Dir dann schon zeigen, im Guten wie im Schlechten.
    Wünsche auch ein Frohes Fest und mach Dir nicht soviel Gedanken.
    Gruß :0-
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Nora

    Nora Guest

    Hallo Parrot,

    habe ich hier irgendwas nicht mitbekommen? :?
    Es wäre Lieb, wenn Du mir diese Zitate mal nennen würdest?

    Wie ich diesen Bericht verstanden habe, wurde gefragt was man tun kann, warum dann merkwürdige Ratschläge :?

    Ich dachte es ist Sinn und Zweck seine Erfahrungen in einem Forum zu schreiben.

    Es hat auch keiner geschrieben das es ein MUSS sein soll.

    Ich hoffe ich habe hier was nicht falsch verstanden.

    Gruß
    Nora :0-
     
  17. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Zitat?

    Zitat?
    Was für ein Zitat, es geht nur darum, das Sie Ihren Papagei nicht mehr beachten soll(-beschrieben auf der ersten Seite).
    Da kann ich nur leider nicht beipflichten, denn was wird passieren wenn Sie auf einmal den "ersten" Papagei missachtet?
    Natürlich,da ein Papagei ja nicht blöd ist wird Er es sofort auf das "zweite" Tier interpretieren und schon ist das Chaos perfekt.
    Ich bin immer sehr gut damit gefahren, alle Tiere mit einzubeziehen und den "Ersten" genau so zu beachten wie es vorher auch war.
    Was ist passiert?
    Meine Graue ist zwar gerne bei mir, aber, und das ist eigentlich das entscheidende ,Sie hat sich ebendso voll und ganz auf den "Zweiten" geprägt.
    Eifersüchteleien sind ,falls überhaupt vorhanden, sehr selten.Mir kommt es auch oft so vor als wenn Sie uns als willkommenen Abwechslung zum spielen sehen,gelebt wird mit dem "Partner".Ich kann leider nicht nachvollziehen warum hier gesagt wird,das Sie Ihren Papagei jetzt ganz plötzlich bei "Neuzugang" anders behandeln soll,Er fühlt sich doch dann verstoßen und der "Neue" bekommt den Frust ab.
    So kann es doch wirklich nicht laufen,oder?
    Noch eins, wir können ja schlecht mit in der Voliere übernachten und spätestens dort werden sich die beiden Partner arrangieren.
    Verstehst Du vielleicht jetzt was ich meine?
    Nichts für ungut...
    Gruß :0-
    Gruß
     
Thema:

Was kann ich nur besser machen???

Die Seite wird geladen...

Was kann ich nur besser machen??? - Ähnliche Themen

  1. Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?

    Vogelschwarm in Holland / besseres Objektiv oder Alternative?: Hallo @all, gegen Abend flogen am Deich Vogelschwärme. Ihr Fluchtdistanz war ziemlich groß. Ich habe nur folgende Aufnahmen mit dem Tele machen...
  2. Was wäre die bessere Wahl? Käfig

    Was wäre die bessere Wahl? Käfig: Hallo. Ich tue mich derzeit ein wenig schwer für meine beiden Kanarien ein geeignetes neues Zuhause zu finden. Insbesondere da ich immernoch dazu...
  3. Naturbrut oder besser Naturschlupf

    Naturbrut oder besser Naturschlupf: Hallo, ich habe mal eine ganz andere Frage. Ich züchte Siamesiche Zwergseidenhühner und wollte frisches Blut in meinen Stamm bringen. Habe mir...
  4. Sind Pellets besser als normales Papageien Futtter

    Sind Pellets besser als normales Papageien Futtter: Leider hat mein Grauer seid längerem ein schlechtes gefieder und viele rote Federn.Ich habe beim Tierarzt ein Blutbild machen lassen.Bis auf die...
  5. Drossel/Amsel Frage zum allg. Verhalten oder besser gesagt "Ist das normal"?

    Drossel/Amsel Frage zum allg. Verhalten oder besser gesagt "Ist das normal"?: Guten Morgen an alle Vogel-/ Tierfreunde! Ich wohne in einer Einfamilienhaussiedlung mit wenig Baumbestand. Es gibt kaum Vögelchen hier. Vor...