Was soll ich tun??????

Diskutiere Was soll ich tun?????? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Tagchen..., :-) viele von Euch wissen ja schon dass ich zu nem Mohrenkopp kam wie die Jungfrau zum Kinde ne? Für die die es net...

  1. #1 Schnissje, 13. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Tagchen..., :-)


    viele von Euch wissen ja schon dass ich zu nem Mohrenkopp kam wie die Jungfrau zum Kinde ne?

    Für die die es net wissen,hier die Kurzfassung:

    Rocco, 18 Jahre alt, sass auch 18 Jahre ALLEINE in nem Käfig und nie einen Vogel um sich rum. Schwungfedern verkümmert, is nix mit Fliegen, AGGRESSIV (ganz schlimm) ABER trotzdem ein süsses Kerlchen :-)

    Dann kam ich...sah ihn und bingo nun isser hier :-))))

    Soch und nu kommt´s...

    Der hat in seinem Leben noch NIE gebalzt das weiss ich ganz sicher! Trotz Spiegel *grrrrrr* den er nun natürlich nimmer hat.

    Und nun balzt der...und fragt net wie!
    Mit seinem WASSERNAPF!!!!!!
    Müsst Ihr Euch mal vorstellen...WASSERNAPF!!!
    Aber nicht nur ein bissel...neeee die volle Dröhnung.

    Das geht morgens los...über Stunden, der gurrt wie hulle,streckt seinen Bürzel ellelang pfeilrecht in die Luft und begaggert diesen Napf.

    Das kann doch unmöglich gut sein oder?????

    Und nun WAS SOLL ICH TUN????

    Jepp ich weiss was jetzt kommt....PARTNERVOGEL!!!

    Glaubt es mir, den Gedanken hab ich im Kopp seit Rocco hier bei uns lebt. Aber ehrlich gesagt ich trau dem süssen Biest net.

    Ich denke mal der würd keinen andren akzeptieren. Weiss ich das kann man nie sagen aber....

    Oder soll ich wirklich einen suchen????

    Der macht da unten echt wie wahnsinnig.*hölle*

    Sicher viele lachen dadrüber wenn sie sowas sehen, aber mir is das vergangen.
    Das muss doch ne Qual sein, oder???

    Schreibt mir mal, würd mich echt freuen über paar Tips.

    Ganz liebe Grüsse
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Petra

    Wenn du Bedenken hast wegen der langen Zeit in Einzelhaltung, hast du nicht jemanden in der Nähe der auch Mohrenköpfe hat und man die zusammen bringen könnte um zu sehen wie er überhaupt auf Artgenossen reagiert? Gesundheit natürlich vorausgesetzt, könnte man ja regeln. Ich habe jetzt einen Grauen aufgenommen der 9 Jahre alleine lebte, er macht gute Fortschritte und wird sicher bald ganz zu den anderen können.
     
  4. #3 Schnissje, 13. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    @Nicole :-)


    neeeeeee is leider nicht. Kenne wirklich niemanden der in meiner Ecke hier Mohrenköppe hat.
    Daran hab ich auch schon gedacht aber nix ist.

    LEIDER

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  5. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    du könntest ja übers Forum mal fragen ob es jemanden in der Nähe gibt ;) ?
     
  6. #5 Schnissje, 13. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Looooooooooooooooooool Nicole :-)

    Okay dann wollen wir das mal tun:

    Hallo Ihr Lieben,

    WER HAT DENN IN MEINER KANTE (saarland) nen MOHRENKOPP,DEN ER MIR MAL FÜR PAAR TAGE ÜBERLASSEN WÜRDE???????
    MUSS natürlich gesund sein. DAS IS BEDINGUNG!
    Garantiere: BESTE PFLEGE,VIEL LIEBE,FREIFLUG INNEN UND AUSSEN.
    MELDET EUCH :-)))

    Gut so Nicole???? *lach*
    An den Feinheiten darfste gerne dran rumschrauben *grins*

    Liebe Grüsse an alle und besonders an Dich :-)
    Petra
     
  7. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Petra

    Ich dachte eher daran sich erst mal auszutauschen mit anderen Mohrenkopfbesitzern. Niemand muß seinen Mohrenkopf überlassen für ein paar Tage, vielleicht zum kennen lernen zu Besuch kommen :~ . Ich würde meine Mohren auch nicht abgeben für paar Tage, war auch nicht Sinn und Zweck meiner Gedanken ;) .
     
  8. Klaus B.

    Klaus B. Poicephalus

    Dabei seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg, Württ.
    Hallo,
    kann mich den Gedanken von Nicole nur anschließen - Austausch mit anderen Mopa-Besitzern (Stammtisch bei dir in der Nähe?!), eventuell Zusammenführung von zwei gegengeschlechtlichen Tieren, u.U. an einem neutralen Ort.
    Die Erfahrungsberichte von den Zusammenführungen, die Ajnar beschieben hat, können dir hierbei bestimmt helfen. Ebenso hat doch auch Lanzelot seinen alten (!!!) Mopa erfolgreich verpaart, wenn ich mich nicht irre.
    Im übrigen finde ich die Beantwortung von schriftdeutsch ausformulierten Beiträgen leichter, sorry. ;)
    Gruß, sonja
     
  9. #8 Schnissje, 14. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    @ALLE: Das sollte ein Witz sein....SORRY,

    Ist mir auch klar dass,das niemand machen würde. Würde ich auch nicht tun.

    Stammtisch gibt es, aber nur Halter von Ara´s und Kakadus.

    Also seht Ihr ja, dass ich mir schon vorher Gedanken mache,bevor ich poste.

    Es hätte ja sein können dass mir jemand helfen kann und mir mal sagen könnte,ob ich ihm den Wassernapf lassen soll oder nicht.

    Nicht mehr und nicht weniger....

    Gruss
    Petra
     
  10. Hip Hop

    Hip Hop Guest

    Wassernapf

    Hallo Petra,

    vielleicht spiegelt er sich im Wasser. Ist dein Wassernapf aus Metall ? Ansonsten ist es doch ganz normal, solang er sich nicht mit dem Napf paaren will (Scherz:D ).
    Wenn er sich drin spiegelt solltest du vielleicht einen Napf aus Plastik versuchen.

    Viele Grüsse

    Michel:0-
     
  11. #10 Schnissje, 14. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo Michael,


    ja der Napf ist aus dem Edelstahlzeug, weisst schon :-)

    Er hatte früher Näpfe aus Plastik aber die hat er immer nur 2 Tage ,denn dann macht er sie mit seinem Mörderschnabel kaputt.

    Äste,Holzspielzeug ist alles genug da, spielt er auch mit aber neeeeee wenn er Plastik sieht da muss er ran.

    Wahrscheinlich ne Phobie ;-)

    Ausserdem habe ich festgestellt dass er in seinen neuen Näpfen wesentlich öfters badet.

    Meinst ich sollte ihn rausnehmen???

    Danke für Deine Antwort, damit konnte ich schon mal was anfangen.

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  12. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Petra

    Es sind ja auch nicht die kleinen Plastiknäpfe gemeint für Wellis etc., sondern die großen ;) . Die kriegen noch nicht mal meine Grauen kaputt.
     

    Anhänge:

  13. Hip Hop

    Hip Hop Guest

    Hallo Petra,

    da kann ich Nicole nur rechtgeben. Wir haben auch Näpfe aus Plastik, speziell für Papageien. Die gehen so schnell nicht kaputt. Wenn natürlich dein Vogel alles was er sieht gleich zerschrettern will, dann wirds natürlich problematisch. Dann nimm doch was aus Keramik od. Ähnlichem.
    Ansonsten kannst ihm ja nicht den Wassernapf nehmen. Wie ist das eigentlich, hockt er den ganzen Tag vor dem Ding oder geht das Spielchen nur ein paar Minuten. Vielleicht solltest du ihm irgend ne andere Abwechslung reintun (Aber was ?:? )
    Aber wie gesagt solange er das Ding nicht bespringt ist es doch als normal anzusehen, wobei natürlich klar ist, das ein Einzelvogel schon seine Eigenarten entwickeln kann (was die Partnersuche angeht).
    Also wir warten auch sehnsüchtig auf einen Partner für unseren Mohrenkopf, der hat auch schon seine Eigenarten drauf.


    Viele Grüsse

    Michel:0-
     
  14. #13 Schnissje, 14. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,

    er sitzt da Stunden davor!
    Ablenkung hat er wirklich genug. Spielzeug in allen Variationen.
    Nun hab ich ihm mal so ein Holzteil bestellt mit ner Klingel dran.

    Das Ding hängt nun schon wochenlang in seinem Käfig und er hat es nie beachtet! NIE!

    Heute abend denn als sein geliebter Wassernapf rauskam und ich nen Keramiknapf reintat, passierte nun folgendes:

    Hat rumgeschrien weil ja nun sein Napf nimmer da ist und hat sich auf das Holzteil gestürzt, rumgeklingelt und denn wieder diese gurrenden Laute!Und das ganze schlimmer wie je zuvor.

    Toll ne?
    Er sucht Ersatz und den hat er nun ja scheinbar gefunden. :-(

    Denke mal ich werd mich mal auf die Suche nach nem Riccolinchen machen.

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  15. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Näpfe:
    Also bei Mohren mögen diese Näpfe reichen, meine Grauen machen die Halterung binnen kurzer Zeit kaputt.

    Verpaarung:
    Die Verpaarung von Mohrenköpfen ist oft nicht einfach, weiß auch ein Lied davon zu singen - und das, obwohl die zu verpaarende Mohrenkopfdame erstens Wildfang und zweitens immer einen Partner hatte.
    Um so schwerer kann es bei einem Einzelvogel werden.

    Dennoch kann ich nur immer wieder empfehlen, es zu versuchen
    (bei meiner Mohrenkopfdame war es erst der vierte Mohr, mit dem es geklappt hat).
    Dein Mohr, Petra, hat bei guter Haltung vielleicht noch 12 oder mehr Jahre vor sich. Unter diesen Umständen würde ich schon nach Möglichkeiten der Zusammenführung mit einem Artgenossen
    suchen.

    Insgesamt finde ich es tatsächlich keine schlechte Idee, mal die Reaktion des Mohren auf andere Artgenossen zu testen. Manchmal erlebt man da auch wirkliche Überrschungen.
    Natürlich gibt es da zahlreiche Probleme: wer hat Mohren in der Nähe? wer ist bereit, entweder einen "auszuleihen" oder aufzunehmen?
    Was passiert, wenn die beiden sich verstehen und verpaaren?

    Ob diese Probleme in der Praxis im konkreten Fall gelöst werden können weiß ich nicht - schön wärs.

    Allerdings: bei der Beurteilung, wie ein Mohr auf den anderen reagiert, muß man natürlich einberechnen, das eine der beiden Vögel mit einer neuen Umgebung konfrontiert wird, was Einfluß auf sein Verhalten gegenüber den anderen hat.

    Sicherlich kann man nicht innerhalb weniger Stunden eine Aussage dazu machen, obwohl selbst das manchmal hilfreich sein kann (besonders, wenn die beiden sich wider erwarten doch sofort verstehen). Je länger sie zusammen sein können, destso besser.

    Wenn das alles aber nicht so möglich ist, stehen wir wieder vor dem typischen Verpaarungsproblem: einen potentiellen Partner anschaffen und diesem bei Mißlingen einen erneuten Besitzer- bzw. Platzwechsel zumuten.
    Und eventuell kommen da auch noch finazielle Erwägungen hinzu, falls keine Möglichkeit, einen Vogel "auf Probe" zu erhalten.

    Hier kann man nur versuchen, das kleinere der beiden Übel zu wählen.
     
  16. #15 Schnissje, 15. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo Rüdiger :-)


    wusste ich es doch dass Du Dich zu dem Thema meldest :-)

    Danke schon mal.

    Also ich werde Rocco einen Partner suchen. Und damit fange ich morgen an.
    Weiss aber jetzt schon dass ich "keinen" auf Probe bekommen werde. Das is hier wirklich so.

    Wellis und Kanaries en Masse. Was drüber hinaus geht...naja.

    Was ich noch weiss ist...ich kenne mich ja, wenn erst mal einer hier ist, kann ich ihn nicht mehr abgeben.
    Das ist mein Problem.

    Und wenn es denn wirklich nicht klappen sollte dann muss ich mir zur Not halt noch 2 suchen *seuffz*

    Was denkst Du denn?

    Rocco SOLL ja eine Naturbrut sein, obwohl so wild wie der ist....

    Was soll ich mir denn dazuholen?

    Natur oder nen Zahmen????

    Mein ja nur weil bei Roy und Charly das ja auch wirklich sehr gut geklappt hat (dank Deiner Hilfe)

    Sicher kann ja ein Zufall sein aber immerhin, balzen rund um die Uhr :-)


    Liebe Grüsse auch an Deine Süsse

    Petra :-)
     
  17. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Petra!

    Tja, man kann eben nicht aus seiner Haut!;)
    Nicht ungewöhnlich. Ich (wir) propagieren zwar hier die Aufnahme auf Probe oder die Verpaarung im Schwarm, aber in der Realität finden sich nur wenig Möglichkeiten dazu.
    Leider auch nicht ungewöhnlich.
    Einen Tip kann ich da auch nicht geben außer zu versuchen, möglichst rational an die Sache heranzugehen und sich immer wieder vor Augen zu halten, das man möglichst zum Wohle der Vögel handeln will und es irgendwann einfach zu eng wird, so das für die Vögel eine Abgabe besser ist als das Behalten.
    Aufnahmen auf Probe sind ja auch nicht das Gelbe vom Ei, sondern oft nur das kleinere von zwei Übeln.:(
    Wenn der Platz reicht ist eine Gruppenhaltung einer Paarhaltung sowieso vorzuziehen (außer bei Unverträglichkeit während der Brutzeit), denn es entspricht ja auch mehr den natürlichen Lebensbedingungen. Aber der Platz muß eben reichen und man muß für den Notfall die Möglichkeit haben, die Vögel zu separieren.
    Selbst wenn Rocco dann keinen Partner findet und Du noch ein zweites Mohrenpärchen hast könnte das für den Vogel schon einen Fortschritt bedeuten. und vielleicht der erste Weg zu einer späteren erfolgreichen veraaprung (oder auch nur Vergesellschaftung) sein.
    Wenn Du mit "zahm" Handaufzucht meinst:
    "Allgemein bekannt" dürfte ja sein, das ich kein Fan von Handaufzuchten bin, ingesamt habe ich den Einruck, das im Laufe der Jahre bei ihnen mehr Probleme entstehen als bei Naturbruten.
    Aber Handaufzucht ist ja nicht gleich Handaufzucht: wenn man darauf achtet, das möglichst lange bei den Eltern blieben, izumindest im geschisterverband aufgezogen wurden und dann vielleicht auch noch eine zeitlang das Leben im Schwarm mit Artgenossen kennengelenrt haben, um natürliche Verhaltensweisen, auch soziales Verhalten gegenüber Artgenossen, zu erlernen, dann ist gerade, wenn ein Mohr nicht zahm oder soagr scheu ist, die Kombination mit einer HZ nicht schelcht: denn so kann sich der nicht-zahme einiges vom Zahmen abschauen.
    Allerdings gerade bei Mohren gibt es zahlrteiche Berichte, das nach einer (erfolgreichen) Verpaarung die Zahmheit gegenüber dem menschen doch nachließ (zumindest liegen dazu mir deutlich mehr Beispiele vor als bspw. bei Graupapageien).
    Altersmäßig sollte das Tier bereits geschelchtsreif sein. Wenn sich allerdings zeigt, das Rocco große Angst vor einem Artgenossen hat, dann kann man auch die Anschaffung eines noch nicht geschlechtsreifen Vogels überlegen - da hilft leider nur ausprobieren.
    Die Wahrscheinlichkeit eines Erfolges steigt auch, wenn es sich um einen gegengeschlechtlichen Artgenossen handelt.

    Insgesamt denke ich, gerade Naturbruten (bei einem 18 Jährigen kann man auch von einem Wildfang ausgehen) sind die Chancen auf eine erfolgreiche Verpaarung selbst nach jahrelanger Einzelhaltung immer noch hoch, denn ich glaube nicht, das soziales Verhaltensweisen, die ein solches Tier erlernt hat, vergessen werden, sondern höchstens verschüttet sind und mit Geduld wieder zum Vorschein gebrtacht werden können.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
    Abgesehen von allen anderen sind Mohren tolle Vögel und können sich auch mit Grauen gut verstehen.
     
  18. archie

    archie Guest

    Hallo zusammen,
    vielleicht habe ich ja was überlesen. Ist das Geschlecht des Vogels zweifelsfrei festgestellt? Wenn ja und es ist wirklich ein Hahn, kann ich bei den berichteten Verhaltensweisen nur dringend raten, ein Gegengeschlecht, also Henne, als Partner zu suchen. Andernfalls, also beim Zusammensetzen mit einem Hahn, kann es Mord und Totschlag geben.
    Ich habe so einen Mörderhahn, der einen anderen zweifelsfrei getötet hat. Er reagiert äußerst agressiv auf jeden Hahn, lebt aber nun mit seiner Henne absolut friedlich zusammen und hat mehrere Junge mit ihr aufgezogen.
    Ich persönlich glaube auch, daß Vergesellschaftungen/"Verpaarungen" gleichgeschlechtlicher Vögel (jedenfalls bei "Paarhaltung"; Gruppenhaltung ist wieder was anderes) auf Dauer ziemlich problematisch werden können. Rupfen usw.
    Viele Grüße
    Archie:0-
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Schnissje, 18. Juni 2003
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo Rüdiger :-)


    Angst kennt Rocco nicht...das denke ich schon mal ist ein Pluspunkt!
    Er hat auch keine Angst vor den Grauen...eher umgekehrt *g*

    Handaufzucht hast Du Recht!
    Wenn ich sehe wir problemlos mein Charly ist, und Du warst es damals der mir dazu geraten hat dem Roy ne Naturbrut zu schenken.... :-)

    Ich dachte ja auch nur...vielleicht würde es auch so gut klappen wie es schon mal war. Hoffnung darf und soll man ja haben ne?

    Platz wäre auch genug vorhanden. Klar wird zwar immer weniger aber nicht für die Geier sondern für mich :-)

    Die erobern immer mehr vom Haus.

    Macht mir aber nichts. Ich finde es ja noch schön.

    Werde Dir sofort Bescheid geben wenn ich fündig geworden bin.
    Denke mal werde noch einige Tips brauchen.

    Wünsche Dir nen schönen Tag
    DANKE
    Petra :-)
     
  21. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Muß man haben, würde ich sogar behaupten.
    Man sollte aber auch nicht blauäugig glauben, das es immer und sofort klappt - den Gefallen tun uns die geier leider nicht immer.
    Aber es gibt zahlreiche Beispiele von Vögel aus zwanzig jähriger Einzelhaltung, die sich fast sofort mit einem Artgenossen zusammengetan haben (Lanzis Amazone zum Beispiel). Man kann eben leider keine zuverlässige Prognose, sondern muß es probieren.
    Kenn ich gut. Vor zehn Jahren dachte ich auch nichtr, das unser Wohnzimmer mal so aussehen würde.;)

    Eine Geschelchtsabalyse würde ich vorher aber auch auf alle Fäklle machen lassen. Ich habe zwar nur Erfahrung mit der Vergesellschaftung von zwei Weibchen und das ging so halbwegs, doch Archies Einwand, das zwei Männchen sich nicht so gut vertragen, würde ich sehr ernst nehmen. Die Erfahrung mit anderen Arten haben mir auch gezeigt, das eine gleichgeschelchtliche Verpaarung bei einem geschelcht möglich ist (wenn auch nicht optimal), mit dem anderen jedoch meist zu Problemen führt.
    Dobei ist meine persönliche Theorie, das sich stets die Vögel des dominanten Geschelchtes schlecht miteinander verpaaren oder besser: vergesellschaften lassen und möglicherweise sind bei Mohren die Männchen dominanter (war zumindest bei meinem "echten" Pärchen auch so).
     
Thema:

Was soll ich tun??????

Die Seite wird geladen...

Was soll ich tun?????? - Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  2. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  3. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...