Welliegeschichten

Diskutiere Welliegeschichten im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Mal etwas von meinen früheren Wellies : Sie standen zu viert im Käfig auf dem Balkon, 2,2 nette Wellies. Plötzlich gab es einen leichten Schlag...

  1. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mal etwas von meinen früheren Wellies :

    Sie standen zu viert im Käfig auf dem Balkon, 2,2 nette Wellies. Plötzlich gab es einen leichten Schlag gegen die Scheibe, drinnen haben alle aufgehorcht. Beim Rausgucken war ein Wellie auf dem Balkonboden zu sehen, ein grüner - wir hatten damals eine grüne Henne. Rausgeflitzt, Wellie gefangen : Wir dachten, unsere Kleine wäre abgehauen.

    Pustekuchen, unser Käfig war zu. Hatten wir auf einmal 5 - 2,3, noch eine grüne Henne.

    In der Panik denkt man auch nicht logisch : Unsere Henne konnte auch gar nicht gegen die Scheibe geflogen sein, war ein süßer, kleiner Renner. Aber bis einem das einfällt ...

    Schreibt doch auch ein paar nette Welliegeschichten !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Mit Verlust,

    als ich von der Letzten Bundeschau wieder kam hatt ich zusätzlich 2 Paare Albinos dabei, die ich von einem befreundetem Züchter bekam ( keine Geschenke). Diese waren in einem Teamkäfig untergebracht, das Gitter war irgendwie ein bisschen locker, aber ich dachte das muß so sein.
    Abends um 11 Uhr endlich zurück. Wagen - Tür auf und ausladen. Zunächst die Taschen, dann die zwei einzelnen Käfige. Zu meinem Erstaunen waren im dem Teamkäfig aber nur noch ein Hahn und eine Henne, keine zwei Paare mehr. Vor mir ist jedenfalls nichts herumgeflogen, als ich die Tür öffnete. Komisch und ich war sauer.
    Nach getaner Arbeit erst einmal um den Block nichts, neben an auf den Bäumen, alles mit der Taschenlampe abgeleuchtet nichts weißes. Auch keine Welli Rufe etc. Sauer und geknickt für ich dann nach Hause. Am nächten Morgen, wieder um den Block, Leute u. Nachbarn gefragt. Bäume kontrolliert nichts. Ein paar Lockpfiffe heráus - nichts.
    Am nächsten Morgen ich komme auf den Hof am Betrieb, höre ich einen Welli rufen, sehe aber nichts. Durch die Autos ... auf dem Hof höre ich etwas kann es aber nicht orten. Zwanzig Minuten brauchte ich um fest zu stellen woher der Ruf kam. Dann habe ich erst einmal den Kescher geholt und weiter gewartet. Dann kam der Ruf aus einer anderen Ecke und ein weißer Welli saß braf an einem Kellerabgang auf dem Geländer. Langsam hin und dann im 3. Versuch endlich Erwischt. Nun ja die Welli Albino Henne hatte nur noch einen hauch weiß, sah schon mehr wie ein grauer mit grünen Streifen aus. Aber egal ich hatte sie wieder.
    Leider muß der Hahn ein Opfer geworden sein. Ein Nachbar erzählte mir das er im Garten soviele weiße Federn gesehen habe.
    So hatte die Geschichte nur ein halbes Happyend.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  4. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Kobold

    das ist ja komisch - wie kann ein Renner - bekanntlich flugunfähig - auf deinem Balkon gelandet sein? Meinst du, den hat jemand bei dir "entsorgt"?:?
     
  5. achel

    achel Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    1.844
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15295 Brieskow-Finkenheerd
    *michgunnasfrageanschliess*
     
  6. Penelope

    Penelope Guest

    naja ... in dem Moment hat sie nicht daran gedacht dass IHRER/ bzw SEINER ein Renner ist - der hätte ja nicht an die Scheibe fliegen können. Nicht der Zugeflogene ... so hab ich das verstanden ...
     
  7. #6 Sandybirdy, 28. März 2004
    Sandybirdy

    Sandybirdy Federnwegsaugerin

    Dabei seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    0
    So wollte ich das auch gerade schreiben. Nicht der Zugeflogene war der Renner, sondern die Henne im Käfig :D
     
  8. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Renner

    ach ja, stimmt. War wohl schon bisschen spät gestern abend:o :s
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo, ich hab auch eine schöne Welligeschichte, die ich allerdings letztes Jahr hier schon einmal aufgeschrieben habe:


    1993 durften "Kleine" (Albino-Wellihenne) und "Jojo" (Lutino-Wellihenne) bei uns Einzug halten. Beide wohnten bei uns im Wintergarten, viel Platz zum Fliegen, viel Pflanzen zum Knabbern.... in den Käfig gingen sie überhaupt nicht mehr mit der Zeit....

    Eines Abends, irgendwie war die Tür zum Hof auf (daran ist ein kl. Flur, dann kommt die Wintergartentüre, die ist immer bis auf einen Spalt geschlossen und war damals mit so einem Perlenvorhang halbwegs zu...) und mein Mann kam sorgenvoll an: Ich glaub Kleine ist weggeflogen!!! Oh nein!!

    Gesucht, nix. Der ganze Wintergarten durchsucht, jede Ecke. Nix. Das ganze Haus abgesucht. Nix. Im Garten Ausschau gehalten, gerufen, nix! Wir waren so verzweifelt! Wo ist Kleine? Das darf doch nicht sein, das sie weggeflogen ist! Owe! Unsere Kinder, insbesondere unsere Tochter (damals 10) weinten... Aber es half nichts, der Vogel war und blieb verschwunden.

    Abends, als ich die Kinder ins Bett brachte, waren wir alle sehr traurig und besorgt. Warum musste das passieren?
    Und deshalb lautete dann das "Gute-Nacht-Gebet" folgendermaßen: Lieber Gott, mach doch, daß wir unsere Kleine wieder bekommen und dass ihr nichts passiert!..... Janina sagte noch, das wäre toll Mami, wenn Kleine morgen wirklich wieder da wäre!

    Am nächsten Morgen ging ich - ohne Hoffnung - in den Wintergarten, um zu sehen, was Jojo so alleine macht. Ich traute meinen Augen und Ohren kaum: Sassen doch beide auf ihrer Sitzstange und laberten sich die Ohren voll, als sei nichts gewesen!!!! Das konnte doch nicht sein!? Kleine war doch den vorigen Abend nicht aufzufinden?

    Das Rätsel löste sich am darauffolgenden Abend, als Kleine wieder verschwunden war: Sie hat sich einen versteckten Schlafplatz grsucht, oberhalb der schrägen Dachfenster des Wintergartens. Da war ein dicker Balken vor, dahinter noch eine Nische, von unten absolut nicht einsehbar!!

    Wir haben uns alle so tierisch gefreut, die Erleichterung war unbeschreiblich!
     
  11. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Da habt Ihr recht, unsere Jacki ( 0,1 ) war ein Renner. Und die Neue, Lucky haben wir sie getauft, konnte schön fliegen. Hat nur die Scheibe nicht gesehen.

    Die sahen sich auch gar nicht ähnlich, Jacki ein leuchtend grüner Bandschecke mit gelben Flügeln, Lucky war olivgrün. Aber in der Eile ... - sind übrigens beide mindestens 12 Jahre alt geworden. Schön, oder ?

    Obwohl, das bei Lucky ist geschätzt. Sie war ausgewachsen, als wir sie bekamen, aber sie hatte keinen Ring. Wir haben sie auf etwa 2 Jahre geschätzt.

    Zu unserem kleinen Renner habe ich übrigens noch eine nette Story :

    Der Käfig steht bei mir im Zimmer, wir hatten eine neue Voliere selbstgebaut. Unten war ein kleiner Schlitz, ungefähr 1 cm. breit. Und Jacki, ein zierlicher kleiner Hansi-Bubi, ist uns nachts einfach dadurch entkommen. Ich wachte also auf, weil irgend etwas los war, das ganze Zimmer dunkel. Licht angemacht, meine Eltern kamen rein - und dann merkten wir, als wir zu dritt im Zimmer STANDEN, daß uns der Wellie zwischen den Füssen hin und her lief. Zum Glück nichts passiert, aber der Käfig wurde am nächsten Tag vogelsicher gemacht.

    Jacki war übrigens extrem flott - die zu kriegen war echt tierisch schwer.
     
Thema:

Welliegeschichten