Wie kann ich meinen Lebensgefährten überzeugen, daß...

Diskutiere Wie kann ich meinen Lebensgefährten überzeugen, daß... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; ... maximal 2-3 Stunden Freiflug für meine 2 Nymphis und 2 Wellis viel zu wenig sind (zumal der Käfig dann extrem zu klein ist)? Wir wollten...

  1. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    ... maximal 2-3 Stunden Freiflug für meine 2 Nymphis und 2 Wellis viel zu wenig sind (zumal der Käfig dann extrem zu klein ist)?

    Wir wollten erst ein Vogelzimmer bauen - nun ist er völlig dagegen und weigert sich.

    Dann habe ich das Wohnzimmer "vogelsicher" gemacht, so daß die Vögel den ganzen Tag fliegen konnten.

    Nun ist er mega-sauer, wegen den netten Flecken auf dem Laminat (die ich täglich entferne), und verlangt, daß die Vögel nur noch abends raus kommen bzw. im Sommer je nach Wetterlage, da er bei Hitze die Terassentür aufstehen lassen will, evtl. gar nicht.

    Hiiiiilfeee!! Habt ihr vielleicht Tips und Tricks für mich (bin berufstätig und komme später nach Hause als mein Freund)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sbari

    sbari Guest

    hatte ähnliches problem

    wohne mit meiner schwester und bruder und .... (familie) zusammen.

    anfangs war zwar ein zur kenntnis nehmen aber keine akzeptanz zu spüren.

    zu laut, zuviel dreck, zuviel ärger beim freiflug (angeknaberte briefe, versteckte schreiber, ständiges umschalten an der fernbedienung...)

    hat sich dann aber mit dem jööh... - effekt eingependelt:

    jööh... er liest meine briefe
    jööh... sie will auch schreiben
    jööh... sie lässt sich kraulen
    jööh... er versteckt sich
    jööh... er kommt freiwillig auf meine schulter
    jööh... er kann den playboypfiff 36 mal hintereinander (dass man dann fünf minuten sein eigenes wort, geschweige denn den fernseher nicht mehr versteht war plötzlich egal)

    kam bei mir als ich eine woche in den ferien war und die ganze familie sich um die kleinen kümmerte. plötzlich fand auch meine kleine schwester (23j.) alles super und nur weil sie das futter frassen das sie ihnen angeboten hat.

    jööh... er will was anderes sehen, lassen wir ihn...

    bring ihm die kleinen doch einfach näher (weiss, klingt einfacher als es ist)


    mfg
    sbari
     
  4. Lauli

    Lauli Guest

    schwierig....

    Tja....ohne deinen Freund zu kennen, ist das natürlich eine schwierige Frage.....

    Ich kann es schon irgendwie nachvollziehen, wenn ihn das ständige Rumflattern im Wohnzimmer nervt. Ich bin auch immer ganz froh, wenn meine Pieper zumindest dann zufällig gerade in ihrer Voliere sitzen, wenn gerade Besuch oder irgendwelche Handwerker da ist. Aber das kommt ja auch eher selten vor.

    2, 3 Stunde Freiflug sind aber bei einem kleinen Käfig wirklich nicht genug, wie du ja selber schreibst. Und im Sommer im Zweifel ganz darauf zu verzichten, ist eine ganz und gar schlechte Idee.

    Vielleicht sagst du ihm noch mal, wie viel dir deine Vögel bedeuten und dass es dir sehr am Herzen liegt, dass sie gesund bleiben. Denn dazu brauchen sie ihren Freiflug. Ich schätze, dass hast du schon getan, aber sag es ihm ruhig nochmal.

    Sein Argument, dass die Piepmätze überall ihre....Spuren... hinterlassen, finde ich übrigens ziemlich schwach. Ich hab selbst Laminat im WZ, und noch nie Probleme gehabt, ihren Schmutz zu entfernen. Davon abgesehen wohnt ihr ja nicht im Museum und er bringt mit Sicherheit auch Dreck in die Wohnung, an den Schuhen oder beim Chipsessen. Er soll sich da mal nicht so anstellen, es sind schließlich keine Hundehaufen. UND: du machst ja sauber, wenn es in so arg stört, kann er ja auch zum Wischmop greifen, gell?

    Nun denn, wenn er sich nicht darauf einlässt, nochmal über einen längeren Freiflug zu reden (und zwar auch im Sommer!), könntest du ihn fragen, wie er zu einer wirklich großen Voliere steht. Mit Ausmaßen, bei denen ein kürzerer Freiflug okay ist.
    Da er ja offenbar zunächst mit der Einrichtung eines Vogelzimmers einverstanden war, müßtest ihr doch genug Platz haben? Warum möchte er denn dieses Vogelzimmer nicht mehr? Hatte er vor der Anschaffung noch andere Bedenken?

    Ansonsten könntest du ihn bitten, sich hier im Forum mal umzuschauen. Ich denke, er wird auf einige Beiträge stoßen, in denen der Freiflug und seine Dauer das Thema ist. Vielleicht merkt er dann, dass du recht hast mit deiner Einstellung...

    Was den Freiflug im Sommer betrifft: hast du die Möglichkeit, sie dann in einem anderen Zimmer fliegen zu lassen?

    Wenn er weder längeren Freiflug noch eine Voliere tolerieren möchte und die Vögel im Sommer sogar für Monate eingesperrt bleiben sollen, würde ich sogar darüber nachdenken, sie abzugeben. Ich weiß, dass dir das bestimmt schwer fällt, aber wenn dein Liebster solche Probleme mit ihnen hat, ist eine artgerechte Haltung einfach nicht möglich. (Und ich persönlich denke: wenn er vorher mit einem Vogelzimmer einverstanden war und jetzt plötzlich seine Meinung ändert, dann sollte er sich vielleicht mal über die Konsequenzen seines Verhaltens Gedanken machen. Es sind schließlich Lebewesen. Und dass er dir damit keinen Gefallen tut, liegt auf der Hand. Als erwachsener Mensch müßte er sich darüber eigentlich klar sein.)


    Puh, das war jetzt aber lang.... ich hoffe, dir irgendwie geholfen zu haben.....

    Ach ja, sbaris tipp finde ich auch gut. Bring ihm deine pieper ein wenig näher....das kann einiges ändern....
    Gruß aus Ddorf,

    Claudia
     
  5. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Das Vogelzimmer will er jetzt nicht mehr, weil es "nur" 3m x 1,5m groß ist und er meint, daß die Vögel dort dann ja gar nicht richtig fliegen können.

    Das wäre ja in unserem Wohnzimmer besser (4m x 3,5m) - allerdings dort nur unter Aufsicht wenn wir abends zu Hause sind, d. h. max. für 2 - 3 Stunden.

    Das die Größe des Wohnzimmers für den Freiflug besser ist, sehe ich ja auch so, nur daß ich sie dort lieber den ganzen Tag fliegen lassen würde. Sicher genug ist es dort mittlerweile, Kabel versteckt, Schrankritzen zugenagelt, giftige Pflanzen entfernt, Gardinen vor den Fenstern, mehrere Landeplätze gebaut etc. (allerdings fressen sie leider die Tapeten an)

    Abgeben möchte ich die vier eigentlich nicht - die Wellis habe ich schon 15 Jahre und die Nymphis seit November 02
     
  6. mop

    mop Guest

    männer....

    sind schon ein komisches volk.

    versuch doch mal ihn dazu zu bringen, sich in einen nymphi hineinzuversetzen.
    wenn man ihn in sein wohnzimmer sperren würde und ihn ans sofa ketten würde, würde er das auch nicht komisch finden.

    er hat schließlich mit dir die verantwortung für diese lebewesen übernommen. und er hat noch nicht einmal arbeit damit.

    außerdem muss er im sommer nicht darauf verzichten, die balkon- oder terassentür auf zu lassen. es gibt für fenster doch diese mückengitter. für größere türen kann man sich ja auch sowas zurechtbasteln, was man dann davor machen kann. es sollte halt nur gut befestigt sein, damit die nymphis es z.b. beim gegenfliegen nicht zerstören können.

    selbst das kleine zimmer ist noch besser, als den ganzen tag im käfig eingesperrt zu sein. ist ja nicht sonderlich logisch, oder?

    sorry, soviel kann dazu tatsächlich nicht mehr sagen, wenn man deinen freund nicht kennt.
    musst halt alle deine überredungs- und verführungskünste einsetzen, um ihn rumzukriegen.

    viele grüße claudia

    ps.: kannst ihm sagen, dass ihr mit laminat (oder parkett?) ganz viel glück habt. wir haben teppichboden und müssen da dann die flecken rauskriegen.....also falls jemand ein gutes hausmittel kennt - nur her damit!
     
  7. Lauli

    Lauli Guest

    naja,

    also wenn es nur darum geht, dass das vogelzimmer zu klein sein soll.....ich seh das nicht so. natürlich ist es besser, je größer das zimmer ist. aber besser ein raum von 3 x 1,5 als gar kein freiflug! die weiten strecken, die sie in freier natur fliegen könnten, kann schließlich niemand in den eigenen 4 wänden bieten.
    erklär ihm nochmal die vorteile eines vogelzimmers:
    - die vögel können den ganzen tag fliegen, wann sie wollen (nicht erst abends, wenn sie eh müde sind)

    - sie bleiben dadurch gesund

    - das wohnzimmer bleibt fein ordentlich und rein ;)

    - er kann im sommer jederzeit die terassentür öffnen

    und

    - du bist glücklich.

    das müßte ihn doch überzeugen....
     
  8. Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Hallo!

    Wie wärs denn mit dem Vogelzimmer tagsüber, wenn Du eh arbeiten bist und abends holst Du die Vögel zu Euch ins Wohnzimmer. Sie haben dann ihre Bewegung und trotzdem den Kontakt zu Euch und Dein Freund kann sich nicht über einen zu langen Aufenthalt im WZ aufregen. Sie werden es lieben:D 8) :D
     
  9. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Terasse

    Du schreibst ".....die Tür zur Terasse.... das heist ihr habt eine Terasse . Was haltet Ihr davon wenn ihr auf der Terasse eine Vogelvoliere mit ausreichenden Ausmaß baut? So mit Durchgang zur Innenvoliere im Wohnzimmer. Das wäre doch absolut geil für Euch, genau wie für die Piepser, oder?
    Und was heist hier abgeben? Ich hoffe das bezog sich auf den Freund und nicht auf die Vögel! Mal Spaß bei Seite, ich bin jetzt mit meiner Frau 26 Jahre verheiratet und wir sind beide zu dem Schluss gekommen, daß das nur möglich war, weil wir zum einen gemeinsame Interessen haben (Nymphen z. B. ) oder aber tollerant gegenüber unterschiedlichen Interessen des anderen sind. :0-
     
  10. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Re: Terasse

    Hallo Dunja, ich würde die gleiche Lösung realisieren wie Anton. Darüber hinaus vertrete ich die gleiche Meinung wie Bendosi (hallo Bendosi, wir haben Euch 4 Jahre voraus) und möchte ergänzen: Tiere in der Wohnung sollte man nicht nur tolerieren müssen, man muß sie auch wollen und eine Beziehung zu ihnen haben. Ansonsten kann es immer Probleme geben. Und hier geht es nicht um irgenwelche Gegenstände oder Freizeitbeschäftigungen, wo ein kleiner Streit mal ganz belebend sein kann.
    Man sollte die Situation zwar nun nicht so einschätzen, daß einem Tiere lieber sind als ein Lebenspartner und daß man somit eher auf den Partner verzichtet als auf die Tiere. - Ich wäre aber sehr, sehr skeptisch, wenn der Mensch, mit dem ich mein weiteres Leben gemeinsam verbringen möchte, mir hinsichtlich meiner geliebten Vögelchen (15 Jahre sind mehr als die Hälfte Deines Lebens) derartige Beschränkungen und Gewissensbisse auferlegen wollen würde...
    Wenn 2 Menschen, die nun mal auch 2 selbständige Individuen sind, miteinander leben wollen, so sollten sie auch darüber sprechen, wann sie Kompromisse eingehen wollen und können, in welchen Hinsichten sie aber keineswegs dazu bereit sind, ohne sich selbst aufzugeben.

     
  11. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Über den Balkon/Terasse habe ich auch schon nachgedacht - mit dem Ergebnis, daß sie sich nicht für eine Voliere eignet. Der Balokon hat volle Südseite, d. h. dort steht von morgens 9.00 Uhr bis abends 18.00 Uhr die volle Sonne drauf. Im Sommer haben wir dort manchmal Temperaturen von über 40 Grad - es gibt auf dem Balkon absolut gar keinen Schatten. Außerdem, seufz, liegt das Haus mitten in einer Siedlung mit vielen bösen Nachbarn.

    Gestern waren die "Geier" einen Tag eingesperrt und sie sind sofort so aggressiv geworden, daß es sogar meinem Freund aufgefallen ist und er sich gewundert hat. Ich habe ihm die Aggressitivtät dann mit einem Knast-Vergleich (Menschenknast - Vogelknast) erklärt.

    Mal schauen, wie schnell ich ihn überzeugen kann!!!
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Dunja ,

    Ich glaube , daß es sehr schwierig ist , jemanden , der Haustiere nicht so mag "umzudrehen"
    Ich will auch bewußt nicht "werten" , denn ich halte Tierfreunde nicht in jedem Fall für die besseren Menschen , auch wenn viele Andere das anders sehen mögen..... (ich will nicht abschweifen , aber Tierhaltung , auch artgerechte, schließt z.B. Rassismus nicht aus )
    Die Akzeptanz eines Haustieres (oder mehrerer)hängt meiner Meinung auch viel vom bisherigen Leben ab (z.B. ob man sich vor Tierkot ekelt .... das ist dann einfach so , muß man akzeptieren)
    "Tierhaltung oder nicht" ist auch nix wobei man sich auf halbem Weg treffen kann , Ihr müßt eine Lösung finden die den Vögeln gerecht wird und ständige Diskussion darüber ist einer Partnerschaft sicher nicht zuträglich
    Ich drück Dir die Daumen , daß Ihr zu einer Lösung kommt.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Dunja27

    Dunja27 Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rietberg
    Hurrrrraaaa!!!

    Ich habs geschafft!!

    Wir bauen eine Zimmervoliere 2m x 0,6m x 2m und zusätzlich bekommen die Vögel wochentags 2-3 Stunden Freiflug und am Wochenende jeweils den ganzen Tag.

    Vielen Dank für eure Tips und Hilfen!!!!

    Liebe Grüße
    Dunja
     
  15. #13 Bettina 2000, 21. Februar 2003
    Bettina 2000

    Bettina 2000 Guest

    Hallo Dunja,

    ich hatte ein ähnliches Problem, habe 2 Geier die den ganzen tag draußen sind im WZ. Auch wenn ich nicht da bin sie nagen Gottseidank nichts an. Aber bis es soweit war hatte ich auch meine liebe Arbeit und Argumente mit meinem liebsten.

    Er war der Meinung das die Vögel laut sind und dreck machen, was mit dem Dreck bei anderen Haustieren viel schlimmer ist.

    Also habe ich ihm mal gesagt er solle sich mal 1 Stunde in einem kleinen Raum setzen und dort nur sitzen ohne irgendwelche Ablenkung. Wie er sich dabei fühlt.

    Mittlerweile ist es so das er sie nicht mehr missen möchte und er derjenige ist der sie sofort rausläßt wenn ich mal nicht dazukomme.

    Also hab Geduld und versuche es weiter mit Argumenten.

    Mein bestes war das er sich mal in einem kleinen Raum eingeschlossen aufhalten soll. Da würde doch jeder agressiv werden.

    liebe Grüße

    Bettina, Paulinchen und Max
     
Thema:

Wie kann ich meinen Lebensgefährten überzeugen, daß...

Die Seite wird geladen...

Wie kann ich meinen Lebensgefährten überzeugen, daß... - Ähnliche Themen

  1. Pip ist jetzt allein.... (glücklicherweise nicht mehr)

    Pip ist jetzt allein.... (glücklicherweise nicht mehr): Hallo hierdrinnen. Ich habe seit etwa 4 Jahren 2 Rosenköpfchen, die ich unabhängig von einander adoptiert habe. Ich kenne weder das genaue Alter...
  2. Eltern überzeugen, dass Einzelhaltung schlecht ist!

    Eltern überzeugen, dass Einzelhaltung schlecht ist!: Guten Abend, Ich hoffe mal, dass das hier hingehört.. Ich will meine Eltern schon lange davon überzeugen, dass Einzelhaltung schlecht ist doch...
  3. Für Welli muss ich Eltern überzeugen!

    Für Welli muss ich Eltern überzeugen!: HIIILFE! Ich möchte mir unbedingt einen welli zulegen. wenn ich ein gutes Halbjahreszeugnis kriege, können wir darüber reden sagt meine Mutter....
  4. Brauche eure Hilfe zur Überzeugung meiner Eltern!!!

    Brauche eure Hilfe zur Überzeugung meiner Eltern!!!: Wie ja die meisten von euch wissen, weigern sich meine Eltern strikt dagegen, dass ich cookie einen partner schenken darf und ihn somit zum...
  5. Brauche überzeugende Unterstützung

    Brauche überzeugende Unterstützung: Hallo zusammen! Ich habe durch Zufall ein Forum entdeckt, indem sich scheinbar nur Kinder oder verdammt schlecht informierte Erwachsene...