Wird nun auch der andere sterben???

Diskutiere Wird nun auch der andere sterben??? im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hilfe, wer weiß Rat? Letzte Woche ist mein Pummel (Ziegensittich: siehe auch Beitrag "Pummel ist tot") gestorben. Eine Woche zuvor verhielt er...

  1. Filou

    Filou Guest

    Hilfe,
    wer weiß Rat? Letzte Woche ist mein Pummel (Ziegensittich: siehe auch Beitrag "Pummel ist tot") gestorben.
    Eine Woche zuvor verhielt er sich schon sehr merkwürdig. Er war eigentlich schon immer träger als der andere, aber als es hier so schwül und heiß war, war er immer aufgeplustert und atmete sehr schnell. Er schlief fast nur noch, wurde von dem andren gefüttert.
    Am Donnerstag lag er dann tot im Käfig.
    Samstag haben wir uns beim Züchter eine junge Ziegenhenne gekauft und der andere war happy.
    Heute kam ich von der Arbeit und mir fiel sofort auf, dass er mich nicht begrüßte, sonst meckert er immer drauf los. Nun sitzt auch er aufgeplustert auf dem Käfigboden, reagiert kaum noch auf Geräusche und schläft.
    Sein Kot ist dünn und gelb.
    Kann es am Löwenzahn liegen?
    Ich füttere ansonsten noch tägl. Apfelstücke und Vitakraft Großsittichfutter. Was soll ich tun? 8(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Filou

    Filou Guest

    ... habe vorhin auf die Schnelle noch einen TA gefunden. Nach Möglichkeit sollte ich den Vogel mitbringen. Da fiel mir ein, dass ich ja noch den Karton von der Henne habe. Ich habe mir vorosrglich Handschuhe angezogen, da er nicht handzahm ist. Er saß auf dem Boden und bewegte sich kaum, ich konnte ihn einfach greifen und in den Karton tun. Beim TA war er ganz lebendig, seine Augen waren klar, die Nase frei und die Federn glänzten. Der TA meinte dass er föllig gesund aussieht. Er füllte mir ein kleines Tütchen mit Pulver, das ich dem Vogel 8 Tage lang auf Obst geben soll. Zuhause angekommen, setzte ich ihn wieder in die Voli. Er blieb am Boden sitzen. 2 x hat er einige Körner gefressen und etwas Wasser getrunken. Jetzt sitzt er föllig desinteressiert am Boden, unter der Leiter (genau da, wo ich auch Pummel tot vorgefunden habe), hat den Kopf unter dem Flügel und die Augen zu. Er atmet normal. Ab und zu fällt ihm der Flügel runter. Ich glaube er stirbt.
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das hört sich ja nicht so gut an! es ist schon verdächtig wenn ein eigentlich wilder vogel sich einfach so greifen läßt.

    beim ta hat er sich vermutlich aufgerappelt durch die fremde umgebung etc.

    ich würde dir jetzt gerne weiterhelfen, aber die symptome sagen nicht so richtig viel aus. es wäre hilfreich wenn man wüßte woran pummel gestorben ist. am löwenzahn liegts bestimmt nicht. hast du mal den kot untersuchen lassen? möglicherweise ist es ja ein starker wurmbefall ( ziegensittiche nehmen gerne würmer auf da sie ja auch in aussenvolieren viel auf dem boden sind)

    aber das ist so aus der entfernung wirklich nicht zu beurteilen. bist du sicher daß der ta sich mit vögeln auskennt? vermutlich eher nicht, denn gute vogelärzte sind rar.

    um den wurmbefall zu testen kannst du ne kotprobe zum ta bringen zur untersuchung.

    ich drücke dir die daumen daß dein kleiner die kurve kriegt und bald wieder quietschfidel durch die gegend saust.
     
  5. Filou

    Filou Guest

    Danke für deine Anteilnahme. Leider musste ich abends zusehen wie der Sittich gestorben ist. Es hat den ganzen Nachmittag gedauert und man konnte sehen, wie er immer schwächer wurde. Zum Schluss bäumte er sich auf, verkrampfte und war tot. Viele Tränen sind letzte Nacht geflossen. Hätte nie gedacht, dass ich jemals so an einen kleinen Vogel verlieben könnte.
    Doch nun muss ich nach vorne schauen, schließlich habe ich noch die junge Henne, um deren Gesundheit es jetzt geht. Wenn sie auch krank ist, hat sie max. noch eine Woche. Bis jetzt geht es ihr gut. Ih werde den verstorbenen Sittich heute ins Institut bringen und untersuchen lassen. Bin gespannt was dabei rauskommt.

    Werde mich dann wieder melden. Bis dann und drückt mir die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.
     
  6. #5 Bruno u Manuela, 26. Juni 2003
    Bruno u Manuela

    Bruno u Manuela Guest

    Hallo Filou,
    wir wissen zwar nicht genau wo Du genau aus Hessen herkommst, aber wir haben zwei Tierärztinnen gefunden, die haben unsere Henne damals nach der Masseneierlegerei gerettet. Sie hatte über 40 Eier hintereinander gelegt und brach zusammen.
    Hier der Name und Anschrift, sofern es für Dich nicht zu weit ist.
    Dr. med. vet. Katja Trinkaus, Fachärztin für Wirtschafts-, Wild- und Ziervögel,
    Nieuwpoorter Str. 75, 63110 Rodgau, Tel. 06106-21950, Fax: 06106-29995
    Sie kommt übrigens aus der Vogelklinik Gießen und wir hatten die Adresse aus dem Internet speziell unter Vogeltierarztexperten gesucht und gefunden.
    Viel Erfolg.
    Gruss Bruno und Manuela
     
  7. #6 Bruno u Manuela, 26. Juni 2003
    Bruno u Manuela

    Bruno u Manuela Guest

    Hier noch ein Tipp: Die Praxis hat auch Samstag eine Stunde geöffnet.
     
  8. Filou

    Filou Guest

    Hallo!

    Ich habe den toten Sittich heute in das staatl. Untersuchungsamt Hessen gebracht. Ich habe dem Dr. den Verlauf genauestens mitgeteilt. Er geht von einer bakteriellen Infektion aus. Genaueres werden die Untersuchungen bringen. Natürlich wird es ihn nicht wieder lebendig machen, aber durch die Diagnose kann ich evtl. meiner kleinen Henne das Leben retten. Denn so schnell wie Krankheit ausbrach, habe ich wohl nur noch bis nächste Woche Donnerstag Zeit.
    Sobald ich das Ergebnis habe, bekommt Maori Antibiotika o. ä., dann werde ich sie noch eine Woche alleine halten müssen, bis ich mich erneut auf den Weg zum Züchter machen kann.
    Bitte drückt mir die Daumen, dass die kleine Maori nicht auch infiziert ist.
     
  9. Shine01

    Shine01 Guest

    Tut mir leid

    Hallo Filou,

    das tut mir sehr sehr leid. Ich musste auch mit ansehen als vor einiger Zeit 6 Vögel bei mir starben. Die Trauer und Hilflosigkeit in diesen Momenten ist groß. Ich drücke Dir ganz ganz dolle, das Maori gesund bleibt. Lass den Kopf nicht hängen und mach Dir keine Vorwürfe, Du hast alles richtig gemacht.

    Lass und wissen was die Todesursache war. Damals bei mir war es eine Kolikeimsepsis. Ursache offiziell unbekannt, nachträglich wars im Trinkwasser zu finden. Habs selbst nachgeforscht. Ich hoffe nur das es das nicht bei Dir ist.
     
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das tut mir wirklich sehr leid! das selbe 2 mal nacheinander durchmachen zu müssen ist sehr hart:(

    das tier sezieren zu lassen war das beste was du tun kannst! nur dann hast du die möglichkeit zu erfahren woran es nun gelegen hat und hoffentlich deine neue ziege schützen. du solltest sicherheitshalber den käfig gründlich mit bactazol oder ardap desinfizieren (bekommste im guten zoohandel) am besten du machst es im freien denn für dich ist der sprühnebel auch nicht sooo toll.

    dabei sollte deine henne allerdings nicht im raum sein. du solltest dann auch alle äste austauschen.

    ich drücke ganz doll die daumen daß die neue ziege gesund bleibt!!
     
  11. #10 Filou, 27. Juni 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juni 2003
    Filou

    Filou Guest

    Hallo alle zusammen,

    habe heute telef. den vorläufigen Befund erfragt. Mir wurde mitgeteilt, dass sowohl eine bakterielle als auch eine Virusinfektion auszuschließen sei. :) Das war schon mal eine positive Nachricht für meine Maori.
    Auffällig war, dass die Leber stark vergrößert und mit Blut gefüllt war. Wie es zu einem Blutstau in der Leber kommen konnte, ist nicht so sicher.
    Der Doc (der sich mit Vögeln nicht so dolle auszukennen scheint)
    meinte Aufregung, Stress oder Trauer?? Ich hatte eher das Gefühl, dass sich der kleine gefreut hat den dicken endlich los zu sein, der ärgerte ihn nämlich immer. Er war auch hin und weg, als die junge Henne kam. Er hüpfte ständig um sie herum, machte große Augen und fütterte sie noch am selben Abend.

    Allerdings sind noch einige Untersuchungen zu machen, somit kann ich das vollst. Ergebnis erst am Mittwoch bekommen.
    Für mich war das mit der Leber zu hoch und somit rief ich den TA an in der Hoffnung dort eine Erklärung zu bekommen, habe allerdings zu viel erwartet. 8( Der sagte nur: Vergr. Leber? Tja, Fettleber! Toll das half mir wirklich weiter! 0l
    Also habe ich mit dem Züchter telefoniert, von dem ich letzte Woche die Henne gekauft habe. Ihm die ganze Geschichte erzählt. Für ihn war es eindeutig: "SONNENBLUMENKERNE"!
    Die Vögel haben keine klimatischen Schwankungen zu überstehen und haben im allg. einen Käfig oder Zimmervoli, wo sie sich nicht ausfliegen können und somit brauchen sie kein fettreiches Futter. Er gibt all seinen Sittichen nur die Züchtermischung von "Versele - Laga" ohne Sonnenblumenkerne!
    Na, das ist doch mal eine Erklärung!
    Bisher habe ich tägl- 2 Esslöffel Großsittichfutter gefüttert. Freiflug war nur bei dem kleinen mögl. der andere, trägere wollte nicht raus.
    Oh mein Gott, habe ich jetzt meine Ziegen aus Unwissenheit umgebracht??? 0l
     
  12. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    erst mal ganz langsam! ich glaube nicht so recht an die soblu geschichte. denn sonst würde es sehr viele vögel von der stange werfen!

    ruf doch einfach mal in der TiHo hannover an, die können dir den bericht bestimmt besser erklären!
    tel. 0511 - 856 - 7497
    tel. auskunft:
    montag 10 uhr - 11 uhr
    donnerstag 14 uhr - 15 uhr
    freitag 14 uhr - 15 uhr
     
  13. Filou

    Filou Guest

    Hallöchen,

    ich wollte mich nur mal wieder melden! :)
    Einen schriftl., endgültigen Befund habe ich immer noch nicht in den Händen. Das liegt daran, dass das Vet.-Amt immer einige Gewebeproben von verschiedenen Tieren sammelt, bevor sie eine best. Untersuchung (Fachchinesisch) machen, da sie sonst so teuer wird. Kann also noch dauern.
    Aber der Doc. ist sich nun absolut sicher, dass es weder eine bakterielle noch virusbedingte Ursache ist. Es ist etwas organisches und er nimmt an, das es vielleicht etwas erbl. bedingtes (vielleicht durch Inzucht ausgelöst) ist. Näheres weiß er noch nicht.
    Das endgültige Ergebnis (soll angebl. in unserer Sprache verfasst sein) werde ich euch dann auch mitteilen können.
    Maori hat ganz schön getrauert. Sie flog ständig unter das Dach der Voliere, da sich darin spiegeln konnte. Ich hatte wirklich Angst um sie, sie hätte sich ja glatt das Genick brechen können.
    Nun etwas erfreulicheres: Habe nun wieder einen 2. Ziegensittich. :D Es ist ein ganz schöner Brocken, ein Hahn vom letzten Jahr. Ihr glaubt gar nicht wie sehr sich Maori gefreut hat. Sie rückte ihm tatsächlich sofort auf die Federn. Er fand das anfangs gar nicht so toll. Maori hat noch Probleme mit dem Gleichgewicht, auf einem Bein zu sitzen und einhändig zu fressen will eben gelernt sein. Jetzt hat sie die Lösung! Er hält das Futter und SIE frisst! :D
     
  14. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    na das hört sich doch gut an!

    aber wenn er das futter hält und sie frißt es, ist das dann arbeitsteilung oder mundraub???:D

    übrigens, meine kathis machen das ähnlich: der eine holt ein obststück und der andere klauts ihm:D :D

    viel glück für und viel spaß mit deinen beiden!
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Filou

    Filou Guest

    Hallöchen,

    habe heute endlich den Befund zugeschickt bekommen:
    Bei der Untersuchung des Tieres wurden folgende Befunde erhoben:
    Ernährungszustand gut: Kropf und Mägen enrhalten Futterbrei; Leber vergrößert, weich-breiig und stark bluthaltig; Milz unauffällig; blutiges Lungenoedem.
    Bakteriologische Untersuchungen: chlamydien-ELISA: Chlamydien-Antigen (Erreger Psittakose) nicht nachgewiesen; Stamp-Färbung von Leber und Milz: Negativ; Direkt-Ausstriche (Lunge, Leber, Herz; Niere, Milz): alle Organe keimfrei; Salmonellenanreicherung: Negativ; Ziehl-Neelsen Färbung von Leber und milz: Negativ.
    Parasitologische Kotuntersuchung (Flotation): Negativ
    Der Sektionsbefund deutet auf ein Kreislaufversagen als Todesursache hin. Auf andere Tiere oder Menschen übertragbare Krankheitserreger konnten bei den Untersuchungen nicht nachgewiesen werden. Das Ergebnis der histologischen Untersuchung steht noch aus.

    Aber trotz allem, weiß ich nun nicht wirklich woran er gestorben ist. Ich meine was die eigentliche Ursache war ...
    8(
     
  17. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    also die breiige leber und das lungenödem hört sich ja schon mal nicht gut an! ich denke der kleine hatte damit keine chance!

    vermutlich wirst du wohl nie herausfinden wie es dazu kommen konnte. versuch es zu akzeptieren und freu dich daß es nichts ansteckendes war!

    leider passiert sowas manchmal. es ist echt hart aber leider nicht zu ändern.

    so richtig erklären kann ich dir den bericht auch nicht, aber ruf doch einfach mal bei dem pathologen an und frag ihn!
     
Thema:

Wird nun auch der andere sterben???

Die Seite wird geladen...

Wird nun auch der andere sterben??? - Ähnliche Themen

  1. Rauchschwalbenkinder sterben

    Rauchschwalbenkinder sterben: Hallo, letztes Jahr hatte unser Rauchschwalbenpaar das ganze erste Gelege groß bekommen, vier schöne Schwalbenkinder. Die Kleinen vom zweiten...
  2. Meisenjungen sterben plötzlich

    Meisenjungen sterben plötzlich: Hallo, wir haben eine Meisenfamilie im Nistkasten - bis vorgestern hörte man aus dem Nest viele laute Vogelstimmen. Unsere Nachbarin hat an dem...
  3. Warum sterben unsere Zebrafinken?

    Warum sterben unsere Zebrafinken?: Guten Morgen, seit einigen Wochen halten wir Zebrafinken und nun starben zwei Tiere kurz hintereinander. Wir können uns das nicht erklären und...
  4. Mandarinentenküken sterben nach 2-3 tagen

    Mandarinentenküken sterben nach 2-3 tagen: moin .. ich habe Mandarinentenküken unter einer Hühnerglucke ausgebrütet.. sie sind gut geschlüpft.. 8 von 10 Eier... ABER sie sind nach 2-3 Tagen...
  5. Halsbandsittich Küken bekommen Flecken und sterben.

    Halsbandsittich Küken bekommen Flecken und sterben.: Hallo! Ein Züchterbekannter von mir hat mich um Hilfe geboten, aber ich habe auch keine Ahnung, was es sein könnte. Alle - nur - Halsbandsittich...