Seite 84 von 249 ErsteErste ... 347480818283848586878894134184 ... LetzteLetzte
Ergebnis 831 bis 840 von 2482

Große Voliere kommt

Diskutiere Große Voliere kommt im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Manni, ich denke auch, dass nur eine Endoskopie letztendlich Gewissheit geben wird. Eine weitere sehr gute Tierarztadresse in 56588 Waldbreitbach wäre dies hier . ...

  1. #831

    Standard

    Hallo Manni,

    ich denke auch, dass nur eine Endoskopie letztendlich Gewissheit geben wird.
    Eine weitere sehr gute Tierarztadresse in 56588 Waldbreitbach wäre dies hier. Dr. Müller und Neumann wäre von dir aus auch nicht ganz so weit weg wie Hannover.
    Was würde geschehen, wenn ich weder
    Endoskopie noch Inhalieren würde, und
    Sie einfach in Ruhe lassen würde, und
    abwarten würde? Könnte es sein, das Sie
    den Winter trotzdem gut überlebt?
    Das können wir dir leider nicht beantworten. Kann gut gehen oder auch nicht, halt je nachdem, wie es gesundheitlich wirklich um sie dann steht. Lass am besten einfach mal eine Endoskopie machen, dann kann man dich sicher besser beraten, auch von tierärztlicher Seite .

  2. Standard

    Hallo Manfred Debus,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #832

    Standard

    Hallo Manni,

    dann gibt es ja noch meinen vk TA in Frankfurt, Dr. Ulf Riedel, der ist auch Spitze. Ansonsten laß sie in Gießen endoskopieren. Machen lassen würd ichs auf jeden Fall, damit Du endlich mal genau Bescheid weißt. Gar nichts zu unternehmen kann in die Hose gehen.

  4. #833

    Standard

    Hallo Manni

    Ich kann Dir die Kollegen der Klinik für Vögel in Giessen nur empfehlen. Sie ist ja auch gar nicht so weit von Marburg weg, somit hält sich auch der Fahrstress für Deinen Vogel in Grenzen.

    Vet Klinik/Abt. Vögel
    Frankfurter Straße 87
    D-35392 Gießen
    Tel.: ++49 (0)641-99-38431
    Fax: ++49 (0)641-99-38439

    Viele Grüsse
    Selymi

  5. #834

    Standard

    Hallo Manni,

    ich würde die Lucy auch auf jeden Fall genauestens untersuchen lassen. Das Risiko, einfach abzuwarten, ist riesig groß.
    Wir haben es bei Jimmy überhaupt nicht bemerkt und als er diesen 1. schlimmen Anfall bekommen hat, war es auch schon zu spät.
    Vögel verstecken ihre Krankheiten so lange und wenn Du nicht genau auf jede Kleinigkeit achtest, hast Du verloren.
    Achte mal darauf, ob Lucy ständig "gähnt". Das ist ein Zeichen von Luftmangel. Wir haben das zwar immer wieder bei Jimmy gesehen, uns aber nichts dabei gedacht.
    Erst als wir uns nach seinem Tod mit dem Thema Aspergillose auseinandergesetzt haben, wußten wir, daß wir dieses relativ sichere Zeichen überhaupt nicht als Aspergillose-Zeichen gedeutet haben.
    Wir waren mit Jimmy in der TiHo Hannover bei Dr. Legler. Er machte einen sehr netten und kompetenten Eindruck, ich habe allerdings keine Vergleichsmöglichkeiten zu einem anderen Fachmann, der sich mit Aspergillose auskennt.
    Ob unserm Kongo ein anderer Arzt hätte helfen können, gute Frage....?
    Hier wurde auch über das Legen eines Luftsack-Katheders gesprochen, aber das hat er mir nicht angeboten. Das hat mich doch gestört.
    Ich hätte es auf jeden Fall versucht, egal was es gekostet hätte. Darauf kam es dann bei ein paar Hundert Euros eh nicht an.
    Vielleicht wußte er aber schon, daß es zu spät war

    Unsere Stammtisch-Freundin Kerstin (Heitschie 71) hat ebenfalls eine aspergillosekranke Amazone.
    Die Jacky wird regelmäßig von Dr. Bürkle untersucht und behandelt, und zwar mit gutem Erfolg.
    Kerstin fährt regelmäßig mit ihr ins Dreiländer-Eck (Beverungen), wo Dr. Bürkle alle 3 oder 6 Monate Untersuchungen(auch Endoskopie) und Behandlungen anbietet.
    Jacky hat das große Glück, mit ihrem Partner in einer AV zu wohnen (mit geheiztem Schutzhaus).
    Ich werde sie mal zu diesem Thema befragen.
    Sicher wird sie sich dann hier auch äußern.

    Viele Grüße
    Carola

  6. #835

    Standard

    Hallo!

    Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.
    Da sich ja fast alle einig sind, das es das beste
    ist, sie Endoskopieren zu lassen, werde ich um
    16 Uhr in Giessen anrufen, und mal fragen, wie
    sie das sehen.
    Selymi: Lucy wurde im Frühjahr in Giessen behandelt.
    Ich kenne diese Klinik, und habe auch eine sehr gute
    Meinung von den Ärzten.
    Caro: Nein gähnen tut sie fast gar nicht.
    Ich werde mich später noch einmal melden, wenn
    ich Giessen angerufen habe.

    Lg.
    Manni!

  7. #836

    Standard

    Hallo!

    So, ich habe gerade in Giessen mit einer Fr.Dr.Wüst telefoniert.
    Sie sagte, mir das gleiche, wie ihr schon geschrieben habt. Eine
    100%ige Sicherheit, gibt es nur durch Endoskopie. Was ich nicht
    ganz verstehe. Die Endoskopie kostet 50 Euro. Die Vollnakose
    20 Euro, dazu kommen die Kosten der Voruntersuchung.
    Round about 100 Euro. Als ich im Frühjahr dort war, habe ich viel
    mehr bezahlt, mit Röntgen usw. Warum wurde mir das nicht gleich
    angeboten. Dann wären alle Spatzen gefangen gewesen. Egal,
    ich habe einen Termin am 20.09 um 10 Uhr. Dann wissen wir mehr.
    Arme Lucy, sie weiss noch gar nichts von ihrem Glück. Danke noch
    einmal für eure Antworten.

    Lg.
    Manni!

  8. #837

    Standard

    Hallo Manni,

    Denke wenn Du es sicher wissen möchtest was mit Lucy los ist, dann lass sie Endoskopieren.
    So weißt Du ob Du ihr weiter Medikamente geben mußt oder ob es überflüssig ist.



    Zitat Zitat von Selymi Beitrag anzeigen
    Hallo Manni

    Ich kann Dir die Kollegen der Klinik für Vögel in Giessen nur empfehlen. Sie ist ja auch gar nicht so weit von Marburg weg, somit hält sich auch der Fahrstress für Deinen Vogel in Grenzen.

    Vet Klinik/Abt. Vögel
    Frankfurter Straße 87
    D-35392 Gießen
    Tel.: ++49 (0)641-99-38431
    Fax: ++49 (0)641-99-38439

    Viele Grüsse
    Selymi
    Jetzt muß ich doch mal fragen, arbeitest Du in einer Tierarztpraxis?

    Liebe Grüße

  9. #838

    Standard

    Zitat Zitat von Manfred Debus Beitrag anzeigen
    Hallo!

    So, ich habe gerade in Giessen mit einer Fr.Dr.Wüst telefoniert.
    Sie sagte, mir das gleiche, wie ihr schon geschrieben habt. Eine
    100%ige Sicherheit, gibt es nur durch Endoskopie. Was ich nicht
    ganz verstehe. Die Endoskopie kostet 50 Euro. Die Vollnakose
    20 Euro, dazu kommen die Kosten der Voruntersuchung.
    Round about 100 Euro. Als ich im Frühjahr dort war, habe ich viel
    mehr bezahlt, mit Röntgen usw. Warum wurde mir das nicht gleich
    angeboten. Dann wären alle Spatzen gefangen gewesen. Egal,
    ich habe einen Termin am 20.09 um 10 Uhr. Dann wissen wir mehr.
    Arme Lucy, sie weiss noch gar nichts von ihrem Glück. Danke noch
    einmal für eure Antworten.

    Lg.
    Manni!
    Hallo Mani,

    Fr. Dr. Wüst ist mir aus der TA Praxis von Dr. Britsch noch bekannt, sie war von 2007 bis 2010 dort tätig. Ich drücke für Lucy natürlich die Daumen.

  10. Große Voliere kommt
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #839

    Standard

    Hallo!
    Susanne,das wusste ich nicht. Woher auch. Ich habe in Giessen angerufen,
    und gefragt, ob ich einmal einen Arzt oder Ärztin sprechen kann,worauf
    ich gefragt wurde,um was es geht, und ich antwortete,um eine Endoskopie
    eines Morenkopf.Darauf sagte die Frau am Telefon,kleinen Moment bitte,
    und dann meldete sich Fr.Dr.Wüst. Kann schon sein, das diese Frau geziehlt
    bei solchen Fragen an das Telefon geholt wird, bzw verbunden wird.
    Das lässt mich ja wirklich hoffen.

    Lg.
    Manni!

  12. #840

    Standard

    Hallo Manni,

    Caro hat mich gestern angeschrieben und auf Deinen Threat hingewiesen. Wie sie schon geschrieben hat, haben wir eine Aspergillose kranke Amazone, unsere Jacky. Als wir sie kauften, wussten wir nichts von der Erkrankung und wir haben es erst bei unserer Eingangsuntersuchung, die wir allerdings erst ein Jahr nach unserer Aufnahme haben machen lassen, festgestellt. Wir sind in guten Händen bei Herrn Dr. Bürkle, der relativ regelmäßig nach Beverungen zum Tierheim Papageien im Dreiländereck kommt. Ich kann bestätigen, dass Frau Dr. Wüst eine Kollegin aus dem Team Bürkle / Britsch aus Karlsruhe ist und, davon gehe ich aus, eine gute Tierärztin. Der Termin 20.09. ist gar weit weg. Ich weiß nicht wie weit es von Deinem Zuhause ist, aber Dr. Bürkle ist diesen Freitag am 31.08. in Beverungen. Termine sind mit Susanne Rückemann zu vereinbaren. Falls Du an einem schnelleren Termin Interesse hast, schau einfach auf ihre Internetseite. Dort wirst Du ihre Tel-nr. und alles weitere erfahren.

    Also unsere Jacky lebt in einer Außenvoliere und die frische Luft tut ihr gut. Wir behandeln sie nicht mit Medikamenten, da sie ein Wildfang und nicht zahm ist. Uns hat sich daher auch nicht die Frage gestellt. Wir achten auf die Ernährung. Viel frisches Obst und Gemüse, verfeinert mit Palmöl und Vitaminen (Prime) und wenig Stress. Wir fahren derzeit noch gut damit, aber die Aspergillose ist leider nicht heilbar. Wir können unserer Jacky nur ein schönes restliches Leben bieten und wenn der Vogelhimmel ruft, wird sie einfach gehen. Caro hat ihren Jimmy mit Medikamenten behandelt, das war aber auch ein anderer Fall. Letztlich kann Dir auch nur ein guter TA Tipps und Ratschläge geben. Also die Endoskopie ist schon der richtige Weg. Dr. Bürkle behandelt bereits bei der Endoskopie mit Medikamenten. Wir können ihn nur empfehlen.

    Viele Grüße
    Kerstin

Große Voliere kommt


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

voliere äste

große volieren

außengitter voliere

bücherregal voliere

content