Antibiotika

Diskutiere Antibiotika im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Wieder ist einer meiner Wellis krank. War heute beim TA, und habe für ihn AB bekommen. Da der Kleine sich beim Verabreichen des ABs mit...

  1. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Wieder ist einer meiner Wellis krank. War heute beim TA, und habe für ihn AB bekommen. Da der Kleine sich beim Verabreichen des ABs mit der Einwegspritze anscheinend so sehr aufregt, dass er "zusammenklappt", soll ich ihm nun das Medikament in Körnerform geben. 1 Gramm pro Tag. Wie mache ich das am Besten? Abends den Futterspender rausnehmen, und morgens dann erstmal die AB-Körner anbieten? Und dann erst das übrige Futter wieder rein? Hoffentlich klappt das!

    Der Kleine kriegt ganz schlecht Luft, wippt dabei mit dem Schwanz, ist ziemlich teilnahmslos, frisst aber noch, quasselt kaum mehr (eigentlich gar nicht) und hat auch etwas Durchfall...
    Hoffentlich hilft ihm das AB!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tiäää

    tiäää Guest

    Hallo,
    das hört sich ja gar nicht gut an.
    Was hat denn der TA für ne Diagnose gestellt?
    Und was für Antibiotika bekommt dein Vogel denn?
     
  4. Illa

    Illa CEO

    Dabei seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    Hallo Sanne,

    wie geht es deinem Vogel? Etwas besser?

    Ich halte nichts davon, wenn das Antibiotika über das Futter gegeben wird. Die umhüllten Körner werden ja entspelzt und der Wirkstoff kann somit nicht oder kaum in den Organismus gelangen. Eine Verabreichung über das Trinkwasser halte ich da sinnvoller.

    Hat dir der Tierarzt zum Aufbau der gesunden Darmflora auch Bird-Bene-Bac mitgegeben?

    Liebe Grüsse

    Illa
     
  5. #4 Thorsten B., 17. Februar 2004
    Thorsten B.

    Thorsten B. Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76698 Ubstadt - Weiher 4 (Zeutern)
    Hallo Susanne

    Für mich hat es den anschein das dein Vogel an einer Lungenentzündung leidet so wie Du es beschreibst.

    Symptome dafür sind:
    Die Vögel sitzen aufgeplustert herum,fressen nicht viel,zeigen Atemnot,in dem sie bei jedem Atemzug mit dem Schwanz wippen.Einige Vögel öffnen auch den Schnabel beim Atmen.Das Wippen mit dem Schwanz kann man am besten von der Seite sehen.

    Es kann auch eine Pilzinfektion der Lunge,oder um Luftsackmilben handeln.
    Auf jeden fall sollte man eine Röntgenaufnahme von deinem Vogel machen.Rotlichtbestrahlung kann deinem Vogel gut tun,aber nicht über 38Grad.Vitamin A reiche Ernährung und Dampfbäder mit Kamille ,aber den Vogel nicht darin Baden sondern so hinstellen das der Vogel nur die Dämpfe abbekommt.

    Gruß
    Thorsten
     
  6. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Also dem Vogel geht es noch nicht besser. Ich hatte beim TA gestern auch gleich gefragt, ob wie heißt das ? Aspergillose? in Frage kommt, da hieß es, wir sollen erstmal mit AB behandeln und dann nächste Woche sowas wie einen Abstrich oder tupfer machen um feststellen zu können, ob es sowas ist. Auf jeden Fall wäre es was an der lunge.

    Und wie ich schon vermutet habe, klappt das mit der AB-Verabreichung mittels Körner nicht. Die frisst er nicht. Ich ahbe extra bis in den Nachmittag hinein kein Futter gegeben, nur die Prise Körner mit Medikament. Er (SIE? Albino) hat es nicht angerührt. Da hatte ich Mitleid, und habe Futter gegeben. Wenn er schon so schwach ist, will ich ihm nicht auch noch das Futter vorenthalten!

    Nun habe ich nocheinmal mit der TÄ telefoniert, ich soll mit Vogel morgen nochmal wiederkommen, dann tauschen wir die Körner gegen Tropfen und sie will dann gleichzeitig das mit dem Tupfer machen, damit wir sehen, was nun wirklich los ist.

    Leider hat er die Symptome schon einige Tage, ich hatte erst selber mit AB versucht, das hatte ich noch vom letzten TA Besuch, die Ärztin sagte, wenn mal was ist, kann ich es ruhig nehmen. Ihm ging es dann auch wesentlich besser, aber dann war das AB alle!

    Nun gefiel mir sein Zustand nicht besonders, deswegen bin ich doch zum TA mit ihm. Hätte ich vielleicht besser gleich tun sollen!
    Hinterher ist man immer schlauer...
     
  7. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Sorry, hab vergessen zu schreiben, weches Mittel der Vogel nehmen sollte!

    Sulfonamid-Körner (10 g Sulfonamid-Körner enthalten 10 mg Sulfadiazin)
     
  8. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Im Prinzip ist ja nix einzuwenden, wenn man bei unklarer Diagnose erst mal ein Antibiotikum gibt-
    aber wenn schon,dann nicht ausgerechnet ein's,gegen das viele Bakterien resistent sind und das
    gegen genau so viele gar nicht erst wirkt (nur gegen wenige, die einen bestimmten Vermehrungsmechanismus
    haben)-da wär dann Baytril schon besser geeignet. Uns was mich wütend macht ist zum einen,daß man
    einem Vogelhalter rät,ein Antibiotikum zu geben "wenn mal was ist" 8( und zum anderen,daß nicht sofort
    bei der ersten Untersuchung ein Abstrich genommen wurde 8( so geht wertvolle Zeit verloren;und wenn es
    sich zufällig um einen Pilz als Auslöser handelt,verschlechtert sich das Krankheitsbild eher.
    Sprich doch noch mal mit Deiner TÄ und frag genau nach,warum sie ausgerechnet Sulfadiazin für das beste hält.
    Und laß beim Labor,daß den Tupfer dann auswertet,ruhig ein bißchen auf Dringlichkeit quengeln (Antibiogramm ist wichtig).
    Vielleicht kann sie Dir ja auch zeigen, wie eine Knopfsonde funktioniert-da wäre sicher,daß der Vogel auch die
    richtige Dosis an Medikament bekommt (ist weder über's Futter noch über Wasser so ideal,weil man nie genau
    kontrollieren kann,wieviel der Vogel wirklich aufgenommen hat).
     
  9. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    wir waren vorhin erneut beim TA, der Abstrich wurde gemacht und das AB gewechselt. Man hat mir was abgefüllt aus einem Glas in 2 kleine Einmalspritzen, das gebe ich jetzt direkt in den Schnabel. 2x täglich 1 Tropfen, aber ich hab natürlich wieder vergessen zu fragen was für ein Mittel das ist!

    Je nach Ergebnis will die TÄ das Medikament wechseln.....
     
  10. vogeldok

    vogeldok Guest

    hallo,

    Sulfaderivate werden relativ selten verschrieben, eher scheinen terazykline oder Quinolone sinnvoller da der Wirkumsspektrum breiter ist.
    Ein Abstrich der Nase muss erfolgen, gibt jedoch nicht unbedingt Auskunft was in der Lunge passiert, eine Rx wäre sinnvoll.
    Sie sollten bedenken, dass Organvergrösserungen Atemnot auslösen können da die Luftsäcke und Lunge komprimiert werden.
    Viel Glück
     
  11. IngeE

    IngeE Guest

    Susanne,

    was hat der Kleine??

    Das ist doch das erste, was Du fragen musst. Jede Medikamentenbehandlung belastet, und, wenn sie ungezielt eingesetzt wird, kann sie schaden.

    Also frag!! Schliesslich bezahlst Du fuer Antworten und nicht fuer vage Vermutungen.

    Inge
     
  12. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Die Ärztin sagte: Irgendwas an der Lunge......

    Der Abstrich wurde im Schnabel (Zunge?) gemacht!

    Zustand ist unverändert, putzt sich, frisst, aber sagt keinen Ton, atmet schwer (macht dabei so leicht rasselnde Geräusche)

    soll Freitag anrufen wegen des Ergebnisses.

    Verabreichung des AB klappt jetzt, der Vogel kriegt dabei aber regelmäßig einen Kollaps.... ist einige Sekunden völlig weg und springt dann wieder auf die Stange.
     
  13. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo nochmal,

    nach weiteren Tagen mit AB-Verabreichung und eigentlich immer noch unverändertem Krankheitsbild habe ich mittlerweile das Ergebnis des Abstrichs bekommen. Es sind keine Pilze etc. nachgewiesen worden, es handelt sich um eine bakterielle Infektion.
    Es wurde auch ein Resistenztest gemacht und man will nun das Ab wechseln. Vorher hat der Vogel Cloramphinicol (o.ä. ich kenn davon nichts) bekommen jetzt will die TÄ Oxyteracyclin spritzen.

    Allerdings hat der Welli heute Nacht ziemlich schlimm geblutet, die Papierunterlage im Käfig ist voll großer Blutflecken.... Das Verhalten ist trotzdem unverändert, er macht keinen völlig abgeschlafften Eindruck, ist aber schon krank..

    Nun mache ich mich gleich erneut auf den Weg zum TA (die ich heute morgen angerufen habe), ich weiß nicht, ob ich das richtige tue....
     
  14. #13 Alfred Klein, 23. Februar 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Das weiß man nie.
    Allerdings hätte ich selber bei Chloramphenicol ein Veto eingelegt. Das Zeug ist wahrhaftig ein gefährliches Medikament und man sollte das wirklich nur dann geben wenn es sonst keine Alternative mehr gibt.
    Hoffen wir daß die TA nun das richtige Medikament nimmt.
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo, da bin ich wieder zurück, allerdings ohne Vogel......

    Als die Tierärztin den großen Blutfleck sah war sie selbst erschrocken und da der Kleine nicht auf das AB angesprochen hatte haben wir gemeinsam überlegt und uns dazu entschlossen, das kleine Kerlchen einschläfern zu lassen.....

    Morgen wäre er 7 Jahre alt geworden.... ist schon ein Sch... Gefühl, dann mit leerem Käfig wieder nach Hause zu fahren.
     
  17. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Susanne,
    ich weiß, was das für ein Gefühl ist. Kann man garnicht richtig beschreiben.
    Es tut mir sehr leid für deinen kleinen Welli, er jetzt ist er oben im Regenbogenland bei all seinen kleinen gefiederten Freunden und er hat jetzt keine Schmerzen mehr. Ihm gehts bestimmt gut.
    In deinem Herz wird er bestimmt immer bleiben.
    Tschüss
    Annette
     
Thema:

Antibiotika

Die Seite wird geladen...

Antibiotika - Ähnliche Themen

  1. Wachtel krank! Antibiotika greift nicht...

    Wachtel krank! Antibiotika greift nicht...: Hallo alle zusammen, ich bin seit 6 Wochen stolzer Besitzer von Wachteln. Der Stall ist 1m² und die Voliere 3m² groß. Darin leben nun 5 Wachteln,...
  2. Dosierung Antibiotika Baytril oder Doxyciclin direkt in den Schnabel - Notfall

    Dosierung Antibiotika Baytril oder Doxyciclin direkt in den Schnabel - Notfall: Hallo zusammen, ein seit 1 und halb Wochen flügges Kanarienküken ist schwer krank. Es hat Durchfall und ist sehr abgemagert. Ich habe versucht...
  3. Fragen zu Antibiotika

    Fragen zu Antibiotika: Hallo, Ich gebe meinen Enten AB. Kann man denen Heilerde gegen den Durchfall geben oder hat das eine negative Wirkung auf das AB? Und kann man...
  4. Wie lange Behandlung mit Antibiotika?

    Wie lange Behandlung mit Antibiotika?: Eine Kanarie ist mit Listerien verstorben. Ich soll 14 Rage mit Ampullen behandeln über das Trinkwasser. Aber 14 Tage finde ich schon sehr lange....
  5. Verabreichen von Antibiotika

    Verabreichen von Antibiotika: Hallo liebe Zuchtfreunde unter euch. Dieses Jahr habe ich doch pech in meiner Zucht gehabt einige Vögel waren verendet,alt wie Jungvögel allem...