auch hier wird "gearbeitet"

Diskutiere auch hier wird "gearbeitet" im Aras Forum im Bereich Papageien; *************** Meine Grauen müssen die Zweige erst einmal stundenlang beobachten, ob sie auch wirklich nicht beißen. Deshalb auch keine Fotos....

  1. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    ***************
    Meine Grauen müssen die Zweige erst einmal stundenlang beobachten, ob sie auch wirklich nicht beißen. Deshalb auch keine Fotos. :schimpf:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Hallo Pico

    Kannst Du mir irgendedwas zum Hybriden auf dem 2-ten Bild erzählen(wie seine Vorgeschichte war---haltung ----wieso er abgegeben wurde)
     
  4. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Heike,
    jetzt fange ich mal an zu raten
    1. ist es immer der gleiche????
    2. Frage: Harlekin???
    3. Vater dunkelroter???????????
    Weitere Fragen:
    A. Hahn oder Henne (was ich vermute....),
    B. Alter (geschlechtsreif?????)
    Schreib doch mal ein bisschen mehr..............
    LG
    Susanne
     
  5. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Also.....

    Es handelt sich bei den Bildern vom Hybriden immer um ein und denselben Vogel.

    Apachi ist eine weibliche Nachzucht von 2002. Wurde per Hand aufgezogen und ist demzufolge entsprechend menschenbezogen.
    Ob es notwendig war sie per Hand großzuziehen entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ihre Unterbringung war vorbildlich. Das Rupfen erfolgte in diesem Jahr, weil Apachis Besitzerin nicht mehr die Zeit für sie aufbringen konnte, wie vorher.

    Apachi saß nicht alleine dort. Hatte Sicht-Kontakt zu anderen Aras und saß mit einem WH-Kakadu zusammen, der ein nachweislicher Gattenmörder war.

    Apachis Mutter ist auch ein Hybrid-Ara. Mischung zwischen Hell- und Dunkelrot, wobei die Gene der hellroten Art dominanter sind.

    Ihr Vater ist ein GB-Ara.

    Beide Eltern-Vögel stammen aus mehr oder weniger schlechten Verhältnissen. Das Muttertier saß jahrelang in einer Garage, bevor sie zu ihrem vorherigen Besitzer gekommen ist.

    Beide Elterntiere hatten wohl die Möglichkeit die entsprechende Art zu wählen, haben sich aber füreinander entschieden.

    Daraus ist dann Apachi entstanden. Ob es weitere Geschwister gibt, dazu kann ich keine Auskunft geben.

    Abgabe erfolgte Mangels Zeit und die 3 sollten zusammen bleiben.
     
  6. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Heike,
    erstmal danke für deine differenzierte Antwort! Vielleicht bringt uns das alle ein Stück weiter, denn es handelt sich - neben dem individuellen Papageienschicksal, das "traurig aussieht" ja auch um den lebenden "Beweis", dass Hybriden fortpflanzungsfähig sind - entgegen "gängiger" Meinungen!!!
    Dass sie weiblich und geschlechtsreif ist, habe ich vermutet, die "Männer" verkraften eine Allleinhaltung meist besser (zumindest bei unseren Aufnahmevögeln, egal ob Ama, Graupi, Ara oder Kaka). Vielleicht haben andere andere Erfahrungen gemacht!
    Mein Kompliment: ich finde es gut, dass du hier differenzierst: es gibt eben Kunstbrut, Naturbrut, Handaufzucht ab Ei, Teilhandaufzucht ab... und auch die notwendige Handaufzucht - z.B. um ein Vogelleben zu retten....
    Ich glaube, das kennen viele von uns "Aufnehmer/innen": wichtig ist meiner Meinung nach, dass solche Vögel (Hand- und Teilhandaufzuchten) so schnell wie möglich vergesellschaftet werden - sonst wird der Verlust des "Menschpartners" zum Trauma für den Vogel!!!
    Versteh ich jetzt nicht ........... was soll das bedeuten???????? Wurde der Vogel nun sehr menschenbezogen gehalten, dass der Zeitverlust der Besitzerin sie zur Rupferin machte oder nicht artgerecht verpaart (damits im Wohnzimmer schön "bunt" ist ---- oder wie auch immer gehalten??? Meinst du, dass diese Haltung ein Auslöser für ihr Rupfen ist???

    Also, wenn ich es richtig verstehe: (hellrot x dunkelrot) verpaart mit GB ------ passt ja eigentlich genau ins Thema: Sag mir mal einer wat zu Hybriden....
    offensichtlich fortpflanzungsfähig, @ werner fauss............(saach mal wat!) Für mich - nach dem Foto eindeutig: Harlekin F1 - Vater dunkelrot - Mutter GB!
    Na, so ein Zufall, die Konstellation hatten wir ja auch schon häufig - bei Graupapageien, bei Amazonen, bei Kakadus und natürlich auch bei Aras - die kommen in eine Gruppe, können sich einen unterartgleichen (gibt's den bei den Hybriden????) und gegengeschlechtlichen Partner aussuchen ......... und, was tun sie ???????????
    @ Bea: Na, gucken wir mal, ob diese Geschichte jetzt der ergiebige Thread zu den Unterthemen wird, die ich dir per PN zugeschickt habe!
    Also, beteiligt euch bitte alle - und lasst euch durch nichts abhalten!
    LG
    Susanne
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich kenne mich wirklich überhaupt nicht aus damit, daher ist dies ledigliche eine Frage, nichts weiter:
    Hellrot und Dunkelrot. Vielleicht ist der Nachkomme deswegen "ausnahmeweise" Fortpflanzungsfähig, weil diese beiden Arten doch vielleicht sehr ähnlich (nah verwandt?) sind?
    Kann das sein?
     
  8. #7 Jens-Manfred, 27. Juli 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Hybriden sind nicht ausnahmsweise fortpflanzungsfähig.
    Ich habe des öfteren auf einschlägige amerikanische Foren und auf Zuchtstation in Florida und anderen Staaten hingewiesen wo mit Absicht NAchzuchten von Hybriden gezogen werden !

    Welche Hybriden sind derzeit bekannt ?

    Catalina, Gelbbrust * hellroter Ara
    [​IMG]

    Harlequin, Gelbbrust * Grünflügel
    [​IMG]

    Miligold, Gelbbrust * kleiner Soldatenara
    [​IMG]

    Bluffon, Gelbbrust * Großer Soldatenara
    [​IMG]

    MauiSunSet, Gelbbrust * Rotrücken
    [​IMG]

    Caloshua, Gelbbrust * Hyazinth
    es gibt sie aber ich habe kein Bild gefunden.

    Ruby, hellroter Ara * Grünflügel
    [​IMG]

    Shamrock, hellroter Ara * kl. Soldatenara
    [​IMG]

    Verde, hellroter Ara * Großer Soldatenara
    habe ich leider auch noch kein Bild

    Calico, Grünflügel * kl. Soldatenara
    [​IMG]

    Buffwing, Grünflügel * gr. Soldatenara
    leider auch noch Bilderlos

    Miliffons, kl. Soldatenara * gr. Soldatenara
    und auch hier kann ich noch kein Bild liefern

    Milicinth, kl. Soldatenara * Hyazinth
    [​IMG]

    Und vielen thesen und Behauptungen zum Trotz wird auch mit den Hybriden gezüchtet. Sie ziehen teilweise in 3. und mehr Geneartionen
     
  9. #8 Jens-Manfred, 27. Juli 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Camelot, Catalina * hellrotem Ara
    [​IMG]

    Capri, Camelot * hellrotem Ara
    [​IMG]

    noch ohne Namen, Harlequin * Shamrock
    [​IMG]

    Jubilee, Harlequin * Grünflügel
    [​IMG]

    Cameo, Grünflügel * Calico
    auch nicht bebildert

    Flame, Grünflügel * Catalina
    auch nicht bebildert.

    Für alle Bilder habe ich die Genehmigung der Veröffentlichung .
     
  10. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    @Susanne,

    ich äußere mich später zu Deinen Ausführungen. ;)
    Ich habe Heute vormittag einiges zu tun.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Susanne,

    ich vermute Beides, da auch kein altersgerechter und vor allem einzelner Hahn vorhanden war mit dem Apachi hätte eine Beziehung eingehen können.
    Allerdings handelte es sich in keinster Weise um eine Wohnzimmerhaltung.

    Welche Vermutung ich noch hege, das sie im Umbruch zur vollen Geschlechtsreife ist, kein Partner (ein Artgenosse) vorhanden ist, der Besitzer auch nicht mehr die Zeit aufbringen konnte....Alles zusammen >>>>>das Rupfen.

    Sie sitzt hier mit einem dunkelroten Hahn zusammen, der eigentlich ne Partnerin hat.

    Der Hahn krault beide Mädels. So glücklich ist die Konstellation meines Erachtens trotzdem nicht.
    Apachi kommt mir im Verhalten manchmal wie ne verwöhnte Göre vor, die alles haben will und muß. Koste es was es wolle.
     
  13. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo Heike,
    Ich denke, da liegst du mit deiner Vermutung genau richtig! Meist ist es ja nur eine Ursache, die das Rupfen zunächst mal auslöst. Kommen dann aber mehrere andere Faktoren dazu, dann kann es schnell ein Dauerrupfer werden! Wir hatten bis vor kurzem eine 8jährige GB-Henne hier, die auch so aussah,... jetzt hat sie einen Partner (GB-Hahn) gefunden und ist zu ihm umgezogen. Sie harmoniert gut mit ihm. Ich bin gespannt, ob das Rupfen nun noch mal besser wird - die Zeit wird's bringen!!! Wir stehen mit den neuen Haltern in Mail- und Fotokontakt!
    Grins: Das mögen nicht nur dunkelrote Hähne!!!! Aber - Scherz beiseite - da ist evtl.die Gefahr gegeben, dass sich die "ehemalige" zu rupfen anfängt - "Eifersucht" auf die "Neue" - aber ich will hier wirklich nicht "vermenschlichen" - nur erlebt haben wir das hier auch schon!

    Und würdest du nun für "Apachi" den Namen der o.g. 8jährigen GB-Henne einsetzen, würde ich es direkt unterschreiben!
    Für mich wird da wieder eines der vielen Probleme deutlich: HZ (hier jetzt egal ab welchem Zeitpunkt), nicht frühzeitig vergesellschaftet, sondern einzeln gehalten - und dann noch 'ne Henne.................... Rupfen vorprogrammiert!! (Wir haben im Moment 8 (nicht mit einer Henne verpaarte) Arahähne hier, von denen keiner gerupft ist!)
    LG
    Susanne
     
Thema:

auch hier wird "gearbeitet"

Die Seite wird geladen...

auch hier wird "gearbeitet" - Ähnliche Themen

  1. Wer hat hier am Vogelhäuschen gearbeitet?

    Wer hat hier am Vogelhäuschen gearbeitet?: Hallo, in unserem Schrebergarten hängt ein Nistkasten im Kirschbaum, in ca. 3 m Höhe. Im ersten Jahr haben Kohlmeisen darin gebrütet,...