Burke-Zucht: wie lange sollte man warten?

Diskutiere Burke-Zucht: wie lange sollte man warten? im Bourke und Grassittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi ihr, ich hab drei Paare Bourke, in separaten Volieren, da ich Nistkästen reingehängt habe und sie sich im Schwarm ja manchmal stören; hab ich...

  1. svs04

    svs04 Guest

    Hi ihr,
    ich hab drei Paare Bourke, in separaten Volieren, da ich Nistkästen reingehängt habe und sie sich im Schwarm ja manchmal stören; hab ich auch schon erlebt (und hier auch vor einiger Zeit mal gepostet).

    Hatte bislang hauptsächlich mit Wellis gezüchtet, bei denen ist es ja so, dass jeder Nistkasten und jedes neue Weibchen im Schwarm begeistert und sofort empfangen wird.

    Bei den Bourke ist nun ein Paar hier und dort am Schnäbeln, bei den anderen beiden Paaren passiert gar nichts! Zumindest nichts untereinander...die Weibchen zirpen schon manchmal längere Zeit rum mit hochgestelltem Schwanz, aber die Männchen reagieren auch dann nicht. Wenn die Männchen sich mal zu anderen Zeiten annähern, reagieren die Weibchen nicht bzw. hacken die Männchen sogar weg.
    Seit einer Woche nun ein neues Geräusch: ein Weibchen guckt, nahezu waagerecht stehend, das Männchen an und verweilt so hoch zirpend für 30 sec. oder so. Ein Ei hat sie auch neulich mal gelegt, war aber nie längere Zeit im Nistkasten.

    Ich biete einen Nistkasten in Hoch- (Nymphen) und einen in Querformat (Wellies) an.

    Brauche ich mehr Nistkästen zur Auswahl? Sollte ich die Männchen bzw. Weibchen der beiden "nicht-willigen" Paare mal tauschen? Oder brauche ich einfach Geduld, weil Bourke viel längere Zeit als Wellis benötigen, um in Brutlust zu kommen?

    Danke und viele Grüße,
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Vielleicht hättest du Partnerwahl erlauben sollen.
    Keimfutter mit geringen Mengen von Kadjangbohnen.
     
  4. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Stefan,

    wie lange hast Du die Nistkästen denn schon drin?
    Was hast Du denn bisher gefüttert, um die Vögel in Brutstimmung zu bringen?
     
  5. #4 svs04, 18. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2007
    svs04

    svs04 Guest

    Hi ihr,

    danke für die Antworten.
    Partnerwahl hab ich sogar solange erlaubt, bis das eine Weibchen das andere schwer attackierte. Hab sie dann getrennt, wie es wohl am Besten harmonierte..."harmonieren" heißt aber halt in diesem Fall nur "nicht weghacken".
    Die Nistkästen sind seit 2-3 Wochen drin bzw. außen drangehängt, um bessere, störungsfreie Nistkastenkontrolle machen zu können.
    Gefüttert habe ich nichts besonderes; gebe eine Mischung aus Welli- und Neophemenfutter und als Schmankerl hier und dort rote Kolbenhirse...und je was grad anfällt, Apfelscheiben, Mörenscheiben, Salatblätter.

    Über Futter kann man also auch Brutstimmung forcieren? Hatte sowas mal bei Kanarien gehört, aber dass es auch bei (Bourke-)Sittichen klappt, wusste ich nicht.

    Was muss ich geben? Keimfutter von meiner Mischung, oder besser nur weiches Neophemenfutter?

    Vielen Dank schonmal!

    Grüße,
    Stefan
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Das ist egal, nur sollte es auch keimfähig sein. Ich nehme Silberhirse, Glanz und Kadjangbohnen. Neophemenmischungen füttere ich sowieso nicht. Aber mal grundsätzlich: Was für Kanarien Gültigkeit hat, ist ebenso richtig für alle Vögel, denn durch vitaminreiches Futter, in diesem Fall Keimfutter, steigere ich den Bruttrieb, bezw. , ich stimmuliere ihn. Das gilt auch für Papageien und sogar für Hühner und Wachteln. Das Grundprinzip der Brutstimmulation ist für alle Federträger gleich!
     
  7. svs04

    svs04 Guest

    Moin,

    an den Nistkästen kann es also nicht liegen?

    Man liest ja häufig, dass Bourke (sehr) wählerisch sind und man "ausreichend" Nistmöglichkeiten anbieten soll. "Ausreichend" ist aber ein dehnbarer Begriff; ich hab halt je einen klassischen Nistkasten in Hoch- und einen in Querformat angeboten.

    Grüße,
    Stefan
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Sicher! Aber einfach mal 2 oder 2 Nistkästen reinhängen und denken; nun macht mal schön........!!
    Wenn die Vogelzucht denn so einfach wäre, brauchten wir sicher keine Fachbücher und ein Forum erst recht nicht.
    Plazierung der NK.. möglichst hoch und an einer Stelle, wo sie sich nicht beunruhigt fühlen.
    Ich hänge 1 an jeder Seite der Voliere auf und zu 90% nehmen sie die rückseitige Volierenwand, weil diese am weitesten von der Frontseite entfernt sind und sie sich dort am ungestörtesten fühlen.
    Ebenso gebe ich jungen Paaren auch immer einen Nistkastentyp, aus dem sie selbst ausgeflogen sind, besonders die Hennen und zu 70% wird dieser wieder bevorzugt.
     
  9. svs04

    svs04 Guest

    ...aber was soll dieses ständige "Anzirpen"? Bei Wellies würd ich sagen, das Weibchen bettelt das Männchen an. Sie guckt ihn an, wackelt mit dem Kopf und zirpt dabei ständig.
    Ihn interessiert es aber überhaupt nicht.

    Zweite Sache: Die beiden desinteressierten Paare sitzen jetzt seit ca. drei Monaten zusammen. Wäre es da verfrüht, einfach mal die Männchen umzusetzen?

    Grüße,
    Stefan
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Was für ein Anzirpen?
    So ist doch immer die allgemeine Verfahrensweise.
    Wenn es richtig macht, setzt man einen Hahn mit 3 Hennen zusammen, sagen wir den Besten. Die Henne, die vom Hahn gefüttert wird, setzt man mit dem Hahn seperat. Sie werden 2-3 Wochen später die ersten Eier haben. Dann den nächsten Hahn zu den Hennen, usw.
    Den Rest muß zwangsverpaaren.
    Während des Anpaarens sollte schon fütterungsmäßig Brutstimmulation betrieben werden.
    Wenn dir meine Ausführungen nicht gefallen, kann ich es auch sein lassen.
     
  11. svs04

    svs04 Guest

    Die Henne beugt sich mit einem sich ständig wiederholenden hohen "Tsssiiip" in Richtung Männchen; wie gesagt würde ich es bei Wellis als Anbetteln deuten.

    Ich bin wie gesagt neu bei den Bourkes, von daher habe ich ich vermutlich nicht die allgemeine Verfahrensweise angewandt.

    Ich habe drei Männchen (M) und drei Weibchen (W), alle waren in einer Voliere und niemand kannte sich vorher. M1 hat sich direkt mit W1 gut verstanden, sie sind ein Paar. W2 hat aggressiv W3 attackiert, M2 und M3 haben sich nie für irgendwas interessiert. Aufgrund der Attacken halte ich nun alle drei Paare separat und kann jetzt halt nicht einschätzen, wie lange ich bei den beiden Zwangsverpaarung auf ansatzweise Harmonie warten sollte, oder die beiden Paare neu zusammensetze.

    Damit habe ich vorgesten nach deinen Hinweisen begonnen.

    :? Habe ich dich irgendwo angegriffen oder deine Ausführungen in Frage gestellt? Kann ich nicht erkennen, aber wenn du es so verstanden hast, sorry. War sicherlich nicht meine Absicht, ich bin für jeden Tip und Hinweis äußerst dankbar!
     
  12. sigg

    sigg Guest

    Sorry, ich habe da etwas in den "falschen Hals" bekommen.
    Habe dir deshalb eine PN geschickt.

    Ja, das ist eine Aufforderung zur Fütterung, an die sich oft eine Kopulation anschließt.
    Ich würde noch einmal M2 mit W2 und 3 in eine Voliere setzen.
    Wenn dann, wie du schon schriebst, Henne W3 die W2 laufend wegbeißt, würde ich M2 mit W3 zusammen lassen und M3 mit W2 zwangsverpaaren.
    Sinnvoll wäre es auch, das sich die Paare nicht direkt sehen können, also nur durch ein Gitter getrennt, sondern sich eine Voliere dazwischen befindet, die mit anderen Tieren besetzt ist.
    Sonst kann es zu Umverpaarungen kommen, weil sie dann dauernd am Gitter hängen. Aber ich kenne deine Platzverhältnisse ja nicht.
     
  13. #12 papas-wellis, 26. April 2007
    papas-wellis

    papas-wellis Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38448 / Wolfsburg
    Also Ich hate 1 Jahr auch Pech Mit den Borkes. Aber nun Trotz Geselschafts-Gros-Voliere 3X4m Habe ich bei dem einen Par 1 Kücken und das 1 Par Ist noch Dabei wo auch schon ein Kücken Seit gestern Geschlüft ist... ????
     
  14. svs04

    svs04 Guest

    Hab ein bisschen gezögert, die beiden Paare neu zu mischen, denn plötzlich hatte eine Henne zwei Eier gelegt. Sie brütet aber überhaupt nicht und seit vier Tagen ist kein weiteres Ei hinzugekommen.
    Beide Weibchen bieten sich regelmäßig an, aber seitens der Männchen - null Interesse! :(

    Werd nun die Eier entfernen und nach Sigg's Rat neu mischen, dann mal gucken. Sichtkontakt haben die Paare keinen.
    Frage mich auch schon, ob die Männchen vielleicht Spätstarter sind!?! Sollten jetzt so ca. ein Jahr alt sein.

    Grüße,
    Stefan
     
  15. Toby

    Toby Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Januar 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weyhe
    Hallo,

    kann das sein das deine Männchen mittlerwiele schon anfangen zu mausern?
    Wie alt sind die Bourkes?
    PS: Habe eben gelesen das die Hähne "ca. ein Jahr" alt sind. Könnte evtl. etwas jung sein. Manche fangen erst so richtig im zweiten Jahr an. Das ist aber auch Vogelabhängig.

    Aber wichtig ist eben, wie Siggi auch schon schrieb, das Keimfutter. Wenn die Hennen sich schon anbieten liegt es an den Hähnen.

    Das Bourkesittiche wählerisch bei der Nistkastenwahl sind, kann ich persönlich nicht bestätigen, bei mir wird genommen was da ist. Der Kasten muss nur hoch genug und "sicher" hängen (sicher für das empfinden der Bourkes).

    Und letztendlich: Geduld und Ruhe bewahren, dann klappt das auch.
     
  16. Hans C

    Hans C Guest

    Hallo Stefan,
    nach meinen Erfahrungen sollten Bourkesittiche mindestens 15 Monate alt sein, bevor man ihnen eine Brut gestattet.
    Wenn sich die Paare vertragen haben und vielleicht auch ab und an näher beieinander hocken, ist zumindest grundsätzliche Harmonie gegeben. Dann sollte man auch nicht mehr umparen. Das führt nur zu neuem Stress.
    Gib den Tieren einfach noch ein halbes - oder besser ganzes - Jahr, bis du die Nistkästen anbringst. Dann dürfte eine Brut ziemlich sicher klappen.
    Schöne Grüße
    Hans
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. svs04

    svs04 Guest

    Hi ihr,
    vielen Dank für die Antworten.
    In der Zwischenzeit ist viel passiert; Das sich schon immer gut verstehende Paar ist grad gut dabei und sie legt Eier, das erste "zwangsverpaarte" Paar ist schon länger ein Herz und eine Seele sie hat 9 (!) Eier gelegt, und das zweite Paar ... nun ja, vielleicht ist es noch zu jung oder so, da geht von beiden Seiten nichts.

    Ich werd mich auf jeden Fall in Geduld üben und - sollten die Eier unbefruchtet sein - auch dieses Jahr die Ambitionen beenden. Obwohl ... eigentlich sollten die Tiere allesamt schon mind. 15 Monate alt sein, aber egal.

    Ist schon schön genug, sie jetzt sich fütternd und "knutschend" zu sehen.

    Grüße,
    Stefan
     
  19. Spirit

    Spirit Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. März 2003
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo Stefan,

    na, das klingt doch schon vielversprechend!

    Meine Bourkes sind auch etwas zögerlich mit dem Eier legen, dabei harmonisieren sie eigentlich prima. Aber das mit der Geduld ist nicht so einfach.... :D
     
Thema:

Burke-Zucht: wie lange sollte man warten?