Edel- Neuling

Diskutiere Edel- Neuling im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich ich habe seit 5 Wochen einen Edelhahn (Aru), der sich mit meinem 6 Jahre alten Timneh- Grauen gut versteht.Hatte vorher eine...

  1. #1 störmijörg, 27. Oktober 2004
    störmijörg

    störmijörg Guest

    Hallo, ich ich habe seit 5 Wochen einen Edelhahn (Aru), der sich mit meinem 6 Jahre alten Timneh- Grauen gut versteht.Hatte vorher eine Blaustirnamazone, die im Mai leider davonflog.
    Der Edel ist sehr süss, und sehr verfressen.Jetzt weiss ich nicht wie ich mich verhalten soll.Er geht zwar mitlerweile auf die Hand, will aber sonst möglichst wenig von mir wissen.Fliegt am liebsten wieder zurück auf den Käfig, wenn ich nicht gerade was zu fressen in der Hand habe.Legt sich diese schüchternheit noch ? Er ist 17 Wochen alt.Wird er noch anhänlicher und kommt von alleine zu mir?
    Stelle bei gelegenheit mal ein Bild ein.

    Gruss Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Jörg
    herzlich willkommen bei den Edelhaltern :D
    Dein Aru (wie heisst er denn?) wird mit der Zeit noch zutraulicher werden. Du kannst es auch mit dem Clicker-Training probieren, da erzielt man sensationelle Erfolge, wenn man konsequent übt. ;)
    siehe dort, ganz speziell hier
     
  4. Edelfan

    Edelfan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Koblenz
    Hallo Jörg !!

    Das ist Anfangs ganz Normal. Er zieht sich immer wieder auf oder in den Käfig zurück, da es sein Schutzraum ist. Es dauert Monate und viel Arbeit bis er dauerhaft auf dich geprägt ist. Üben, Üben, Üben. Rückschläge sind ganz normal. Du darfst nur nicht aufstecken, sonst hast du verloren.
    Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, das Hähne sobald sie geschlechtsreif werden immer mal versuchen den " BOSS " zu spielen. Da musst du dann Einhalt gebieten.
    Aber das wird schon werden !

    Viel Glück :zustimm:

    Edelfan :0-
     
  5. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    @Edelfan: Ziel sollte nicht sein, ein Tier auf sich zu PRÄGEN! Wo sind wir denn? Dauernd wird hier (zurecht!) gepredigt, dass Tiere vor Fehlprägung möglichst geschützt werden sollen, weil bei der Tierhaltung leider immer ein Quentchen Egoismus zuviel mitspielt!

    @ Jörg: Du hättest besser daran getan, Deinem Grauen einen gegengeschlechtlichen Partner zu besorgen, als einen grade ausgeflogenen Vogel dazuzusetzen. Oder war der Edelhahn auch eine "Nothandaufzucht"?

    Sorry, wenn ich jetzt heftig rüberkomme, aber was soll diese Mischerei der Arten? Die sind doch viel glücklicher, wenn sie unter sich sind!

    Dauernd liest man hier, "wenn Du Dir keine 2 leisten kannst, dann warte! KANSST Du Dir 2 leisten, dann bitte ein Pärchen".

    War der Aru-Hahn denn überhaupt schon futterfest? Mit 12 Wochen kam der doch grade aus dem Nest und sollte eigentlich noch von den Eltern weitergefüttert werden.

    Leute, mir geht hier grade sowas von die Hutschnur hoch, Arten mischen, noch nicht futterfest, auf-den-Menschen-prägen-Ratschläge, mir ist echt grade schlecht. 0l 0l 0l
     
  6. helmut

    helmut Guest

    Zutraulichkeit...

    Hallo Jörg

    Stimme hier mit Karin und Edelfan überein.
    Dein neues Familienmitglied wird schon ein bisschen Zeit brauchen um sich
    an seine neue Umgebung zu gewöhnen.
    Gut zu lesen ist auch, daß er sich mit dem Grauen gut versteht.
    Unser grünes Hühnchen war anfangs auch sehr zurückhaltend wenn es nicht
    gerade etwas interessantes zu entdecken oder kleinzuraspeln gab.
    Wir haben ihm jedoch immer die Möglichkeit gegeben, sich irgendwohin zurückzuziehen, wenn er das wollte - so haben wir ihm zum Beispiel eine Art
    "Höhle" im obersten Fach eines Bücherregales eingerichtet, die er auch heute nach fast drei Jahren noch manchmal nutzt, wenn er alleine sein möchte.
    Manchmal sitzt er ein oder zwei Stunden dort oder auf dem Schrank und döst
    oder putzt sich, und danach kommt er auf die Schulter oder Bauch und
    bleibt dort stundenlang sitzen.
    Dann putzt er sich, kuschelt, macht ein Nickerchen oder läßt sich in den Schlaf streicheln - wie ihm halt gerade ist.
    Wenn er dann allerdings mal für eine zeitlang auf der Voliere sitzt oder auf dem Schrank - ist das seine Entscheidung und dann hilft es auch nichts
    mit Anlocken, etc.
    Diese Zeit kann man aber gut nutzen um einfach mit ihm zu sprechen oder zu pfeifen.
    Wenn er dann noch einen Gefährten hat mit dem er sich gut versteht, ist das kein Grund zu Sorge. Das kommt schon noch.
    Vielleicht hilft ja der konstruktive Vorschlag von Karin und Edelfan -
    agressive Kommentare wären nur kontraproduktiv und helfen Dir nicht -
    am Besten also lässt Du die Zeit für Dich arbeiten und gibst deinen Gefährten die Zuneigung und Zeit, die sie brauchen und ignorierst einfach die Statements, die dem Kleinen offensichtlich nicht weiterhelfen.

    Alles Gute für Euch alle und schöne Grüße,
    Helmut
     
  7. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Edelpapagei Neulig!

    Hallo, habe schon lange keinen Beitrag geschrieben, aber ich möchte Dir mit Deinen kleinen Edel auch Mut machen. Schließe mich dem vorherigen Komentar an und finde die Antwort auch ganz schön hart und vor allendingen für Dich abschreckend noch einmal etwas zu Fragen. Schade bei solch einer
    unüberlegten Antwort.
    Laß Dich nicht unterkriegen, habe mein kleines Mädchen schon mit der 8. Woche bekommen, Sie ist heute 6 Jahre Alt, also nur MUT!!!
    P.S. Und stell um Gottes Willen weiter Fragen wenn Du in Schwierigkeiten kommen solltest. :0-
     
  8. #7 Papageno1902, 1. November 2004
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Sorry Leute,

    muss mich jetzt auch mal ausnahmweise wieder einmischen. Ich kann Hedi ehrlich gesagt hier nur recht geben, auch wenn es sehr hart klingt!

    Sorry Helmut, ich weiß Du hälst auch nur einen Salomon-Edelpapagei, das heißt allerdings nicht, dass das richtig und gut für das Tier sein muss! Edelpapageien sind zwar die überwiegende Zeit in freier Natur nur in kleinen Schwärmen anzutreffen, aber trotzdem sind es Schwarmtiere und brauchen die Gesellschaft von "ARTGENOSSEN". Ein Graupapagei ist nur leider kein Artgenosse, sondern ein komplett anderes Wesen. Das ist als wenn man Mensch und Affe zusammensteckt. Kurzzeitig ist das möglich, aber auf dauer keine Lösung und schadet nur beiden! Die beiden Papageien sprechen komplett andere Sprachen und deuten sogar die Körpersprache des anderen komplett anders evtl. falsch. Ein Mensch kann schonmal gar keinen gleichartigen Partner ersetzen oder zeig mir den Menschen der wirklich 8-12 Stunden am Tag nur, aber auch wirklich nur für das Tier Zeit hat. Nicht nur das, denn selbst wenn es diesen Menschen gibt, so entsteht spätestens bei der Geschlechtsreife des Tieres ein Problem, denn da kann der Mensch dem Tier nicht das bieten was es laut Mutter Natur braucht um Glücklich zu sein. Das liegt den Tieren einfach in der Natur, die sind nunmal nicht wie Menschen und schreiben sich freiwillig Keusch. Wenn Du irgendwann feststellst, dass Dein Tier anfängt sich zu rupfen, was machst Du dann? Glaubst Du wirklich, dass es dann noch so leicht ist, das Tier zu verpaaren, nach Jahren der Einzelhaft? Das ist alles andere als einfach, glaub mir, das weiß ich aus eigener Erfahrung! Einen Papagei auf den Menschen zu prägen, ist so ziemlich das schlimmste, was man dem Tier antun kann, denn wenn man Pech hat, ist dieses Tier dann irgendwann nicht mehr mit Artgenossen zu verpaaren oder gar zu vergesellschaften, und genau diese Tiere landen dann total nackig in irgendwelchen Auffangstationen, die sowieso schon absolut überfüllt sind.

    Gut, es ist zwar nicht schön einen Neulich so "anzugreifen", aber es sollte schon klar deutlich gemacht werden, das die Vorstellungen die dieser hat absolut falsch und schädlich für das Tier sind. Ich gebe zu, dass das erwähnen von persönlicher Wut nicht unbedingt förderlich ist, dafür, das ein Neuling hier weiter fragen stellt, man hätte es auch anders ausdrücken und erklären können, aber im Laufe der Zeit die wir hier im Forum schon unterwegs sind, kann in einem schonmal anders werden, besonders wenn man liest, dass solche Ansichten auch noch zuspruch bekommen und unterstützung!

    In diesem Sinne, ist nicht böse gemeint, aber der Grundgedanke von Hedi ist absolut richtig!

    LG
    Jan
     
  9. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Harte Worte?

    Hallo, ich habe da vielleicht einen Fehler gemacht, mein vorgehender Text sollte natürlich KEINEN ermutigen ein 8. Wochen altes Papageienbaby, die Betonung liegt auf- BABY- aufzunehmen.
    Außerdem möchte ich noch hinzufügen, das ich zwei Edelpapageien 1:1 besitze. Möchte auch darauf hinweisen das man selbstverständlich viel mehr Freude hat wenn man ein Edelpapageienpaar besitzt, aber was nicht heute ist kann ja morgen schon werden, nun laßt erst einmal den Edelhahn größer werden, die Edelhehne wird hoffentlich folgen, soll sowieso besser sein wenn die Henne jünger als der Hahn ist, aber:"Außnahmen bestätigen die Regel!"
    Lieber Edelneuling viel Spaß mit Deinem Edlen, die Zutrauligkeit wird bestimmt kommen, überlege immer gut wie Du Dich verhälst bevor Du verkehrt reagierst, es ist ähnlich wie bei Kindern, aber das wäre doch gelacht bei so einen verfressenen jungen Hahn wenn man da kein Clickertraining hinbekommt.
    Habe meinen Clicker von einer Tierhandlung erworben.
    Ich habe vier Papageien die zu uns Menschen kommen und sich auch um ihre Artgenossen kümmern, je nach Lust und Laune, habe oft das Gefühl als wenn Wir nur zusätzliche Spielgefährten sind um sich den Tag zu vertreiben.
    Rupfer gibt es bestimmt bei Naturbruten sowie bei Handaufzuchten, ich werde das Gefühl nicht los, das es einfach Sorglosigkeit ist, die die Tiere zum Rupfer
    machen. Man fährt gerne oft in den Urlaub und läßt die Tiere zurück, es muß ja Türkei ect. sein. Eine mögliche Scheidung und damit eine veränderte Situation macht solch einen Tier besonders zu schaffen. Eine Abgabe in andere Hände weil man vielleicht von Anfang an verkehrte Anforderungen an das Tier stellt. Das Tier ist viel zu laut, zu Groß, Wohnung zu klein? Usw. Usw.
    Vielleicht sollte man mal für jeden "Neuling" eine generelle Liste aufsetzen, um mögliche Fehler von Anfang an zu vermeiden.Und bitte bitte bitte kein Gezanke mehr ob Handaufzucht oder Naturbrut, ob auf den Menschen geprägt oder nicht, einfach nur kompromisslos und tolerant helfen. DANKE : :beifall:
     
  10. Edelfan

    Edelfan Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Koblenz
    Hallo Hedi !!!

    Bleib mal ruhig !! Vielleicht hast du das mit der "Prägung" etwas falsch verstanden. Oder ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich rede nicht von Dressieren sondern von Angewohnheiten die Tiere sich aneignen. Jedenfalls ist es doch so, das Tiere im allgemeinen von Ihrer Umgebung geprägt werden.(Auch in der Natur) Genauso wie Menschen. Wobei es bei Tieren die in Menschenhand leben immer am Halter liegt wie Sie sich entwickeln.
    Meine Edels z.B. leben so natürlich wie möglich aber Sie machen ganz genaue Unterschiede zwischen Menschen aus der Familie und Fremden. Wehe es betritt ein Fremder das Papageienzimmer !!! Solche "Prägungen" sind doch Normal. Ausserdem hilft es beim TA ungemein wenn ein Papagei Handzahm ist. Oder nicht!!!
    Selbstverständlich muss man natürliche angewohnheiten der Tiere respektieren und nicht versuchen sie Ihnen abzugewöhnen.
    Ansonsten sollte man die Tiere lassen wo sie ursprünglich herkommen. Die Natur.

    Grundsätzlich hätte mann deine Worte gegenüber Jörg oder mir etwas netter verpacken können. Bin immer kritikfähig und möchte ja auch das man sich austauscht, aber im Vernünftigen Ton.

    Danke

    Edelfan
     
  11. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Jörg,

    herzlich willkommen im Edelforum!
    Ich hoffe, dass du dich nicht von Hedi angegriffen fühlst.
    Hedi hat eigentlich in jedem Punkt Recht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. (Paarhaltung!) :jaaa:
    Ich denke, jeder macht in seiner Vogelhalterkarriere mal Fehler. Um die Fehler möglichst zu vermeiden, tauschen wir ja hier unsere Erfahrungen und Informationen aus.

    Ich habe vier Vögel und jeder Vogel hat eigenen Charakter. Mein Felix(Edelmann) ist ein Draufgänger und Schmuser. Fanny (Edeldame) ist eher zurückhaltender Typ. Aber sie hat von Felix gelernt, dass man sich als Vogel von den Menschen schön verwöhnen lassen kann. :prima:
    Einer wird schnell zutraulich und der andere braucht länger Zeit.
    Dein Edelmann scheint eher scheuer Typ zu sein. Vielleicht war der Umzug (vom Züchter und vom Zoohandel?) für so einen jungen Vogel traumatisch? Er braucht seine Zeit. Öfters mit ihm beruhigend reden kann fürs "Vertrauen-fassen" behilflich sein.

    @ Edelfan,
    Meine zwei lieben Besuche. ;) So viele Menschenschulter! :freude: Sie fliegen von Schulter zu Schulter und machen dabei den Eindruck, dass es denen Spass macht. So verschieden sind die Vögel! :S
     
  12. helmut

    helmut Guest

    Artgerecht...

    Guten Morgen an Alle...

    Ich möchte nun nicht das "Problem" von Jörg durch eine andere Diskussion in eine Richtung lenken, die den beiden nicht gerade hilft -
    möchte jedoch noch für meinen Teil abschließend etwas kommentieren...

    Jan, Du hast völlig recht mit dem was Du schreibst - in nahezu allen Punkten -
    und mit nackter Logik betrachtet hat auch hedi's Statement ein paar gute Ansatzpunkte.
    Es ist schon richtig daß wir z.Zt. nur einen Edel halten, und das vielleicht nicht im Sinne der Natur ist - man kann mir glauben - ich würde nur zu gerne diesem Lebewesen seine natürlichen Bedingungen bieten !!!
    Dazu müßte ich dann allerdings in die Südsee umziehen und mich täglich am Anblick freier- und freifliegender Papageienschwärme erfreuen.
    Was wir hier in unseren Breiten und mit unseren Möglichkeiten tun (können)
    wird für unsere Haustiere, gleich welcher Art, nur eine mehr oder minder gute "Ersatzbefriedigung" gegenüber ihrer Natürlichkeit sein.

    Selbstverständlich sollte sich jeder Tierhalter seiner Verantwortung bewußt sein und seinem "Familienmitglied" ein Höchstmaß an Natürlichkeit bieten.
    Ersetzt hier die Paarhaltung aber wirklich alle nötigen Bedürfnisse ?
    Manchmal könnte man das Gefühl bekommen daß man, um der Artgerechtigkeit genüge zu tun, dem Tier nur einen artgleichen Partner zu geben braucht, und alles ist in bester Ordnung.
    Streng genommen kann der Mensch doch eigentlich keinem Tier seine volle Natürlichkeit bieten, sondern lediglich im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten das Höchstmaß des Machbaren.

    Man kann jetzt natürlich argumentieren, daß sich jeder verantwortungsbewußte Tierhalter solche Gedanken machen sollte, bevor er sich ein Tier nach Hause holt - völlig richtig - und ich unterstelle mal mindestens 95% der hiesigen Forumsteilnehmer werden das getan haben.
    Jedoch hat jeder von uns eben nur mehr oder weniger begrenzte räumliche und auch fachliche Kenntnisse (nicht jeder hat Zuhause ein Freifluggehege) oder kann umfangreiche züchterische oder tierärztliche Kenntnisse für sich verbuchen.
    Daher finde ich es wichtig, in einem guten Forum möglichst konstruktiv und gegebenheitsnah zu diskutieren.
    Man muß immer davon ausgehen, daß sich ein Neuling zwar viele Gedanken gemacht hat und sich vorher alle möglichen Informationen beschafft hat, bevor er sich ein Tier angeschafft hat - jedoch höchstwahrscheinlich nicht 100%ig alle Eventualitäten abwägen oder erkennen konnte.
    Von daher hilft es dem Tier am allerwenigsten, wenn statt Rat nur gefrustetes, unsensibles Geblaffe rüberkommt.

    Jeder von uns macht nunmal Fehler oder hat nicht von vorneherein an alles gedacht - und auch ich finde es mehr als schrecklich, was vielen der ehemaligen "Lieblinge" alles geschieht (siehe Auffangstationen).
    Trozdem bin ich der Meinung, daß man die Entscheidungen und momentanen Gegebenheiten von anderen Tierhaltern erst mal respektieren muß.
    Wenn schon ein Tierhalter soviel Verantwortung zeigt, und sich in Foren wie diesem Rat holt, um eine Situation für seinen Schützling positiv zu verbessern, sollte man dies auch zu würdigen wissen und seine Erfahrungen konstruktiv mit einbringen.
    Manchmal ist die Umsetzung eben nicht von heute auf morgen zu realisieren, aber wenn wir jeden Tag daran arbeiten um die Situation für unsere Familienmitglieder zu verbessern, haben wir schon viel getan.

    Strenggenommen leben doch alle Tiere, die der Mensch domestiziert hat, in einer artfremden Umgebung (sind Hunde z.B. nicht auch ursprünglich Rudeltiere ?)...
    Schränke ich nicht die natürliche Partnerwahl meines Vogels ein, indem ich Ihm einen Partner aufzwinge und ihm die Wahl abnehme ?
    Sind 120m² Wohnung genug Freiflugfläche oder kann ein 80m² großes Außengehege der Natürlichkeit genüge tun ?
    Das Argument von Dir bezüglich "Artgenosse/Körpersprache/Geschlechtspartner" ist völlig legitim und logisch.
    Jedoch sind all dies Beispiele für Dinge, die man meist nicht weiß oder gesagt bekommt, bevor man den Vogel nicht schon hat.
    Daher ist es um so wichtiger, einem Ratsuchenden gute Hilfe zu bieten - aber auch dessen momentane Möglichkeiten zu analysieren und zu berücksichtigen.

    Ich gehe mal davon aus, daß alle hier nur das Beste für ihre Edlen wollen und täglich daran arbeiten, dies auch zu realisieren.
    Daher sind wir alle auf unsere Erfahrungen gegenseitig angewiesen - selbst die Experten wissen nicht alles.
    Letztere sollten jedoch intelligent genug sein, um nicht den "Täter" primär zu bestrafen, sondern dem "Opfer" primär zu helfen.

    Wünsche Euch allen einen schönen Tag und alles Gute...

    Helmut
     
  13. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Besser hätte man es nicht fomulieren können...

    Hallo, ich muß sagen:"Besser hätte man es nicht fomulieren können".
    Du sprichst mir aus der Seele, es ist in jedem Fall besser zu helfen anstatt zu zanken.
    Gruß :0-
     
  14. #13 störmijörg, 17. November 2004
    störmijörg

    störmijörg Guest

    Verunsichert

    Hallo, vielen Dank für die Beiträge.
    Bin aber von Hedis Beitrag nur verunsichert.(Bin ja schon froh, das von einer Anzeige abgesehen wurde).Alle anderen danke.
    Ich hatte schon von Kinheit an Vögel.2 Nymphen.
    Und dann halt den Grauen und danach die Blaustirn, welche ja 5 Jahre bei uns war.Ich hatte nicht den Eindruck, das es beiden schlecht ging.Der Graue war und ist meiner Mutter zugetan.Die Amazone mir.Wenn ich nicht da war,durfte meine Mutter auch mit der Amazone spielen.Tagsüber waren sie oben bei ihr und wenn ich von der Arbeit kam, sind sie mit mir nach unten, wo ein zweiter Käfig steht.Ich denke ich brauche kein schlechtes Gewissen deswegen haben, weil ich mir jetzt wieder was anderes geholt habe und keinen Grauen.Mir geht es eigendlich darum, mit Leuten zu kontakten, die mir Tips über die Edels geben können,weil ich niemanden kenne,der auch welche hat.Zum Thema Egoismus wollte ich auch noch sagen.Ich denke wir Papageienhalter sind doch alle Egoistisch, sonst hätten wir doch keine Tiere oder? Und dann müsste sogar Hedi ein schlechtes Gewissen haben (oder es wäre ihr ständig schlecht-),weil eigendlich müssten wir sie dann in freier Wildbahn lassen.Bin aber trotzdem für alle Arten von Kritik offen,sorry aber das hat mich halt einfach geärgert.Und dank der anderen hab ich mich halt aufgerafft zurückzuschreiben.
    Kann mir jemand noch nen Tip geben,wo ich so nen Clicker herbekomme?
    Paul war übrigens schon 2 Wochen vor dem Kauf futterfest, sonst hätte ich ihn noch nicht geholt.
    Heute hat er rausgefunden, wie man vom Käfig im Esszimmer zum Kletterbaum im Wohzimmer selbständig fliegt.Das gefällt ihm scheinbar so gut das er jedesmal, wenn er es geschafft hat wie vom Affen gebissen auf dem Käfig rumspinnt.Zum schieflachen.

    Gruss Joerg
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Jörg
    schön, dass wir dich doch nicht "vergrault" haben und du hier wieder mitmischst. ;)
    Diese Clicker bekommt man z.B. in Zoogeschäften (Fressnapf o.ä.) beim Hundezubehör.
     
  16. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hallo,

    jetzt werde ich doch noch was dazu sagen.

    @ Edelfan: so, wie Du es beim 2. Posting erklärst, finde ich es o.k. Es ist halt so, dass der Begriff "Prägung" in der Tierhaltung eine sehr eindeutige Bedeutung hat. Mit der Prägung bekommt das Tier Identität und Selbstverständnis. "Auf-den-Menschen-prägen" heisst also, dem Tier weissmachen, dass es ein Mensch ist. So einen Vogel später mal an einen Partner zu gewöhnen ist Schwerstarbeit, wenn nicht manchmal ganz unmöglich. Spätestens bei Geschlechtsreife kommt das Tier dann in Konflikt zw. Erlerntem und Instinkt.
    Ich hoffe, Du verstehst jetzt, warum ich so heftig reagiert habe. Und im Nachgang zu Deiner Erklärung tut mir mein Tonfall auch leid.

    @Jörg: Nach mehrjähriger Haltung von 2 Großpapageien betrachte ich jemanden nicht mehr als Anfänger. Jan (Papageno) hat es doch sehr gut erklärt, warum man die Arten nicht mischen sollte.

    Aus Deiner Beschreibung geht eindeutig folgendes hervor:

    Grauer - Ama - Edel = Artenmischerei, Sammlerei. Du solltest aber von jeder Art 2 haben, damit würdest Du nicht nur Dein Bedürfnis nach verschiedenen Arten befriedigen, sondern auch das Bedürfnis der Vögel nach der eigenen Art.
    Dann kam der Edel sehr, sehr jung zu Dir, normalerweise sind die mit 10 Wochen noch nicht futterfest. Normalerweise kommen sie in diesem Alter noch nicht mal aus dem Nest. Es wäre sehr wichtig für ihn gewesen, von erwachsenen Edels den sozialen Umgang zw. den Geschlechtern zu lernen.

    Grade Edels haben eine eigene Art, partnerschaftlich miteinander umzugehen. Die Hennen sind normalerweise die dominanten. Das macht es für die Hähne nötig, sie sehr genau zu beobachten um im Zweifelsfall rechtzeitig aus dem Weg sprinten zu können. Nur während der Paarungszeit dreht sich das Verhältnis. Dieses ganze Verhalten ist aber nur teilweise instinktgesteuert, sehr viel wird durch Anschauungsunterricht und durch Erfahrung erlernt.
    Ein Hahn, dem man diese Möglichkeit nimmt, ist u.U. nie in der Lage, mit einer Henne auszukommen.

    Ich habe übrigends KEINE Grundsatzdiskussion über möglichst naturnahe Haltung, schlechtes Gewissen vom Vogelhalter oder sonstige Moralitäten über die Vogelhaltung etc. angefangen. Ich habe Vögel, ich steh dazu, würde ich sie freilassen, würden sie sterben.

    Meine Kritik hat sich auf die Artenmischerei bezogen.

    Ich gebe zu, ich habe einen harschen Ton angeschlagen, allerdings hat das Hauptfett ja wohl Edelfan abgekriegt, fußte auf einem Mißverständnis und dürfte eigentlich aus der Welt geräumt sein.
    Trotzdem tut mir mein Tonfall Dir gegenüber leid, aber an meiner Einstellung (die eigentlich in den ganzen VF als das A und O der Vogelhaltung betrachtet wird) ändert sich dadurch nichts.
    Artenmischerei ist ein Fehler, zu junge Nestentnahme ist ein Fehler, Einzelhaltung ist ein Fehler.

    Was ich absolut NICHT verstehen kann, sind Statements wie die von Helmut und Parrot, mit der einzigen Rechtfertigung, dass mein Ton ein bißchen sehr direkt war???? Ja, glaubt Ihr denn wirklich, dass grundlegende Fehler sozusagen autorisiert werden, nur weil ein Kritiker kein Blatt vor den Mund genommen hat?
    Das ist die typische Frage eines Einzelhalters (ist eine Feststellung, kein Kommentar), die ich mir auch mal gestellt habe. Die Antwort ist, "NEIN". Ersetzt sie nicht. Ist jedoch DIE grundlegende Notwendigkeit, bei dem Versuch, die Bedürfnisse EINIGERMASSSEN zu erfassen und zu befriedigen.

    Ich kann keinen Urwald im Wohnzimmer anpflanzen, ich kann keinen Regen hier rein lassen. Ich kann keine kilometerlangen Flugstrecken zur Verfügung stellen. ABER ich kann wenigsten einen artgleichen Partner anbieten, das allein sorgt schon für ein gewaltiges Stück Lebensqualität. Ich kann Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten und ich kann eine Ernährung anbieten, die - soweit uns bekannt - dem jeweiligen Vogelmetabolismus angepasst ist.

    Edelhähne sind rechte Sensibelchen, die zu größerer Nervosität als die Hennen neigen. Klar, bei der Partnerstruktur.

    Wenn Du ihn zutraulicher bekommen willst, dann achte auf seine Fluchtdistanz. Sobald Du zu nahe kommst und er anfängt, von einem Fuß auf den anderen zu steigen, dann respektiere seine Distanz und bleib stehen. Hat er Angst vor Händen, dann versteck sie auf dem Rücken, während Du mit ihm sprichst. Zeig ihm die Hände nur mit Leckerlies drin, damit er lernt, was Positives damit zu verbinden.
    Fixiere ihn beim Sprechen nicht direkt, das gilt als unhöflich und macht "neue" Papageien so nervös, dass Du nichts mehr mit ihnen anfangen kannst. Neige leicht den Kopf und blinzel langsam, das bedeutet ein Lächeln auf papageiisch und funktioniert bei allen Arten. Sprich leise, damit er genau zuhören muß. Lächle beim Sprechen, eine Vogel hört es durchaus in der Stimme und kann es als etwas freundliches einstufen.

    Bring die nötige Geduld auf, und der Vogel wird es Dir lange danken.

    Nimm Rücksicht auf seine Angst vor Händen, Deinen Informationen nach kann man vermuten, dass er zumindest teilweise per Hand aufgezogen wurde und das wohl keine angenehme Erfahrung für ihn war. Das dauert, bis er das dann überwunden hat.

    Ich helfe gerne konstruktiv, aber Fehler werde ich nicht verniedlichen oder sonstwie sanktionieren.
     
  17. CuCo

    CuCo EclectusLiebhaber

    Dabei seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82281 Egenhofen/Bayern
    @Hedi
    ich kann Dir in Allem, was Du hier diesbezüglich gepostet hast, nur absolut zustimmen, auch wenn es zum Teil recht hart ausgedrückt war und ist. Aber das, was zählt ist doch: DU HAST RECHT!
    Gruß Curt
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.197
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo an alle
    Die Auswirkungen merkt man erst später, wenn man sich nicht vorher eingehend informiert.
    Leider hat Jörg nun diese Konstellation, versuchen wir das Beste daraus zu machen. Hoffentlich bleibt es nicht ausgeschlossen, dass er sich nach eingehender Lektüre noch zu passenden Partnervögeln entschliesst. Jetzt hier nur harte Worte auf ihn einprasseln zu lassen, führt nur zu verärgertem/beleidigtem sich-zurückziehen-aus-dem-Forum und das wollen wir doch auch nicht, oder?
    (Hoffentlich bekomm ich Antwort auf meine PN).
     
  20. Parrot

    Parrot Alleine ist blöd...

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dort wo es schön ist...32584
    Hallo...

    Hallo,
    ich glaube das Problem ist erkannt und gelöst, ich möchte auch darauf hinweisen das ich die Aussage grundsätzlich vollkommen in Ordnung finde, es ist immer nur eine Sache für sich wie man es dem "Anderen" vermittelt.


    So, und jetzt zum Thema "Clicker", habe Meinen wie schon vorher gesagt wurde auch beim Zoogeschäft "Fressnapf" gekauft, ist gar nicht so einfach gewesen die sind ganz schön vergriffen.Vielleicht gibt es hier im Forum jetzt so viele "Clicker" Mitglieder das ,das Zoogeschäft mit der Nachfrage gar nicht mehr hinterherkommt. :zustimm:
     
Thema:

Edel- Neuling

Die Seite wird geladen...

Edel- Neuling - Ähnliche Themen

  1. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Neuling im Garten

    Neuling im Garten: Hallo Experten, [Norddeutschland, nahe Bremen] Grade eben einen kleinen Schwarm (ca.10) Vögel gesehen, die ich nicht zuordnen kann. Sie machten...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche

    Neuling sucht Tips für Halsbandsittiche: Da ich mit der Suche über mein Handy einfach 0 zurecht komme (Schande auf mein Haupt) erstelle ich jetzt einfach frohen Mutes ein eigenes Thema...