Eier beschädigt

Diskutiere Eier beschädigt im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, mein Salomonedelpaar harmoniert sehr gut, lebt in einer Freivoliere und im letzten Jahr habe ich den ersten Brutversuch gestartet. Der...

  1. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Salomonedelpaar harmoniert sehr gut, lebt in einer Freivoliere und im letzten Jahr habe ich den ersten Brutversuch gestartet. Der Brutkasten wurde vom jungen Paar (4 Jahre) schnell angenommen und es hat nicht lange gedauert und es wurden zwei Eier gelegt. Bei einer Kontrolle habe ich leider festgestellt, dass beide „angeditscht“ waren, also eine Delle hatten. Trotzdem habe ich die Eier im Brutkasten gelassen, damit die Henne ihren Bruttrieb stillen kann. Nach einem Monat habe ich die Eier entfernt um es ein 2. Mal zu probieren. Auch diesmal waren bald 2 Eier im Kasten, das erste auch bald mit einer Delle. Das 2. blieb heil und so konnte ich nach ca. 2 Wochen beim Schieren sehen, dass es befruchtet war.
    Leider wurde aber auch dieses irgendwann beschädigt. Mittlerweile war es Spätsommer und ich habe den Brutkasten entfernt. Es handelte sich dabei um einen Hochkantkasten und ich habe mir gedacht, dass die Henne vielleicht durch das von oben nach unten steigen direkt auf das Gelege klettert und dadurch die Eier beschädigt.

    Deshalb habe ich für dieses Jahr einen Längstkasten gewählt. Auch hier wurden vor ein paar Tagen die Eier gelegt, aber auch diesmal sind beide leider angeditscht.
    Bei meinen verschiedenen Sittichen gab es auch mal Probleme mit der Nachzucht, kaputte Eier hatte ich hier aber nie. Ich habe auch gelesen, dass es bei den Edelpapageien hie und da ein beschädigtes Gelege gibt, da die junge Henne alles noch lernen muss aber kann mir jemand einen Tipp geben, was ich ändern soll oder vielleicht als Unterstützung machen könnte?
    Ist einfach etwas frustrierend und ehrlich gesagt wüsste ich nicht, wieso die Eier beim nächsten Versuch von dem Paar heil bleiben sollten.

    Würde mich über einen Rat freuen.

    Grüße,
    Homer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.192
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Homer

    Waren die Eier zuerst in Ordnung oder wurden sie erst später beschädigt?
    Falls sie von Anfang an beschädigt wurden, sind die vielleicht beim Legen hart auf dem Boden aufgeschlagen. Hast du genügend Einstreu im Kasten?
     
  4. #3 papugi, 5. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    hat deine henne genug kalzium furs legen ..hast die eierschale besichtigt ob sie dick genug ist oder dunn?

    ich wurde einen L-form nistkasten basteln...mache ich ohne jegliche basteltalente...:)) denn so schwer ist das nicht.

    Bei einem L kasten konnen sie runterklettern (ich tue eine metallleiter rein) oder runterspringen ohne auf den eiern zu landen. Die henne brutet normalerweise in dem niedrigen teil...viel spane ohne staub...also so ungefahr eine schicht von 4-5 zoll oder ab 10 cm...
    das trampeln und zerknabbern sie sowieso...

    die klappe fur kontrolle ist ja auch super am unteren dachteil angebracht...


    Bei meinen WHK kakadus hatte ich eine nestbox mit vorkammer ohne boden wo meistens der hahn sass.

    Du kannst auch einen brutkasten kaufen, plastikeier unter die henne, die richtigen eier zum bruten in die brutmaschine und bei dem ersten PIEP und lochlein, die eier zuruck unter die henne...und das so lange bis sie lernen ruhig zu sitzen.
     
  5. #4 Tanygnathus, 6. April 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Homer,

    Mein Weibchen hatte damals auch das Talent und die Eier hatten immer eine kleine Delle.
    Ich habe auch einen Hochkantnistkasten.
    Damals habe ich einfach unter das Einschlupfloch ein Kantholz angebracht als Einstieghilfe und das hat sie gut angenommen.
    Danach blieben die Eier heil.
    Es kann aber auch das Männchen sein, das etwas derb mit den Eiern umgeht ( manche Männchen fressen sie auch, da kenne ich auch jemand ).
    Im Prinzip kannst Du wirklich nur eins tun, schauen dass genug Einstreu drin ist, Einstieghilfe anbringen oder eben einen Ablaufnistkasten nehmen.
    Schauen dass sie mit Kalcium gut versorgt wird.
    Wenn das alles nichts nützt, wie Papugi schon schrieb:
    Aber bevor Du das tust, würde ich Ihnen nochmal eine Chance geben.
     
  6. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    Auf viel Einstreu habe ich schon geachtet, versorge die Vögel gut und als Zusatz bekommen sie auch Korvimin. Denke deshalb, dass die Eier beim Legen normal fest sind und es nicht an einem Calciummangel usw. liegt. Der jetzige Nistkasten in Querformat müsste eigentlich auch recht gut geeignet sein und die Eier vor einer ungeschickten Henne schützen. Das Eingangsloch ist ca. 40 cm von der Mulde/Eiern entfernt. Also Henne schlüpft rein und erst nach ein paar Schritten kann sie theoretisch die Eier zerdeppern. Den Hahn habe ich noch nie im Kasten gesehen.
    Heißt es wohl Geduld haben und eventuell Kleinigkeiten optimieren.

    Das mit einer Brutmaschine habe ich auch schon überlegt, wollte aber noch abwarten. Ist ja auch eine Kostenfrage. Sind diese um den Preis von 100 Euro recht zuverlässig oder muss man da tiefer in die Tasche greifen. Nicht, dass man sich etwas "günstigeres" kauft und dann sterben die Eier doch ab.

    Ciao und Grüße,
    Homer
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    100 euro konnte nur ein guter gebrauchter sein....eigentlich wurde ich meinen auch gebraucht fur diesen niedrigen preis nicht verkaufen :))
    ich habe den brinsea und das prazise thermometer separat gekauft...aber ihr habt bestimmt andere marken. Den umgang mit einem inkubator muss man lernen.

    erkundige dich mal schon und schau was es auf dem markt gebrauchtes gibt.

    Wichtig ist, das sie die eier nicht fressen denn dann muss man sie umlernen und das ist eine grosser job.
    Habe viele jahre dazu gebraucht mit meinen kakadus.

    p.s.
    weisst du wie man eierschale repariert?
     
  8. #7 Tanygnathus, 6. April 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Also für 100 Euro habe ich noch nichts vernünftiges gesehen, die meisten wirklich guten kosten über 600 Euro.
    Vielleicht bekommst Du einen gebrauchten etwas günstiger, aber die Marken Grumbach oder Hemel sind einfach teurer aber sehr gut.
     
  9. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab ich mir fast gedacht, dass zuverlässige Geräte recht teuer sind, - 600 Euro für ein neues Teil ist schon ziemlich viel. Brauche die Brutmaschine ja nicht alle paar Wochen für mehrere unzuverlässige Paare und die Handhabung ist sicher auch nicht ganz einfach. Ob sich da eine Anschaffung für mich wirklich lohnt und erfolgreich ist.

    @papugi
    Die Eier bei meinen Edelpapas hatten eine recht große Delle, da hätte ein Kleben nichts genützt. Darf ich trotzdem fragen, wie du Eier deiner Vögel "reparierst" und wie du den Kakadus das fressen der Eier abgewöhnt hast?

    Ciao und Grüße,
    Homer
     
  10. #9 papugi, 6. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2014
    papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hier eine copie von dem was ich kurzkich in einem anderen forum schrieb...

    Hallo,

    was ich bei grosseren papageieneiern machte:
    einfach ein hauchdunnes stuck von kleenex nach der rissform ausschneiden drauftun, und mit leichter schicht von klebe bedecken...wenn noch zu dunn, oder der riss gross, dann die ganze operation noch mal...
    delikat vermeiden das die klebe ins ei geht.
    die klebe muss eine nicht toxische sein...die ich benutze war "colle Lepage" fur holz...geht ging prima... auch klebe fur flugzeugmodelle ist nicht toxisch...
    dann, ei so in den brutkasten legen das es nicht da irgendwo anklebt...)

    Abhangend von den tagen das das ei schon gebrutet ist..aber z.b. in den ersten 14 tagen, aber auch bei 18, muss das ei sehr delikat gehandeln werden...
    Es ist auch wichtig bei dem schlupfen ein repariertes ei zu beobachten damit man zur zeit, wenn notig, die klebe abmacht.
    die reparatur soll ja nicht beim schlupfprozess ein hinderniss sein.

    Diese klebe leicht aufgeweicht geht gut ab...

    je grosser das ein, umso mehr schanzen...je naher der schlupf, umso mehr schanzen ....

    bonne chance


    habe mehrere jahre gebraucht um dem kakaduhahn das eierfressen abzugewohnen...einfach wie schon gesagt eier wegnehmen befor er sie frisst, in den inkubator ...harte plastikeier in das nest. Mensch war de wutend als er sie nicht mehr fressen konnte. Er bumst die eier in der nestbox rum und schmiss sie in hohen bogen ins wohnzimmer...ich glaube der war sowieso eifersuchtig auf die eier weil die henne sich nicht mehr um ihn kummerte...
    Sie war alter (13 und mehr ) und reif, er war eine verzogene Hz menschengepragt, noch jung ...

    Beim schlupfen ei ins nest zuruck.
    Ich habe verschiedene benehmen versucht...Bitte, konnt ruhig lachen aber ...da er total auf mich gepragt war, nahm ich die eier, streichelte sie und gab kusschen...es hat funktionniert...auch spater mit den kuken musste ich so vorgehen :))
    Auch die henne musst ihm zeigen wie man kopuliert da er am anfang kopf zu ihrem schwanz auf ihr sass...:))

    Nach 8 jahren, zogen sie ihre kuken selber hoch aber eier mussten in den inkubator.
    Zu seiner verteidigung muss ich sagen das das ganze im wohnzimmer geschah ...nicht ideal...denn 4 wochen bruten im wohnzimmer da ist zu viel los.


    also mit den eierfressen, besser vorbeugen und nicht geschehen lassen. Rohe papeieneier scheinen zu schmecken.
     
  11. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die ausführliche Info.
    Schaun wir mal, was die kommende Brut bringt.

    Ciao,
    Homer
     
  12. #11 Tanygnathus, 8. April 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ich hoffe sehr dass dann alles gut geht, über einen Bericht von Dir freuen wir uns.:0-
     
  13. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    leider habe ich auch in diesem Jahr kein Glück mit der Brut bei meinen Edelpapas und wollte mich deshalb nochmals melden.
    Ein Züchter hat mir den Tipp gegeben, dass es vielleicht am Einstreu im Nistkasten liegt. Früher habe ich wie bei meinen Sittichen, auch bei den Papageien Hobelspäne genutzt. Nun wurde mir Pinienrinde empfohlen, was ich auch gleich im Frühjahr zum Zuchtbeginn verwendet habe.
    Leider brachte es bei mir keinen Erfolg.
    Bei der 1. Brut wurde nur ein Ei gelegt und auch diesmal war gleich eine Delle zu sehen.
    Bei der 2. Brut, mit welcher die Henne gerade beschäftigt ist das Gleiche. Diesmal wie üblich 2 Eier, aber auch diese wurden gleich beschädigt. Auffallend ist auch, dass die Eier gleich am Legetag „angeditscht“ sind.
    Die Delle wird dann im Laufe der Brutzeit zwar größer, mittlerweile sitzt sie aber fast 3 Wochen auf dem Gelege und beide Eier sind noch vorhanden.
    Ich verstehe nicht, wie es dazu kommt. Der Hahn ist nie im Kasten, er kann also nicht verantwortlich sein.
    Was macht die Henne wohl, dass das Ei sofort beschädigt wird und wieso macht sie es später nicht mehr, dass das Ei bis zum Ende der Brutzeit noch vorhanden ist und nicht ganz zerstört wird. Mit der Delle ist es ja viel empfindlicher als ohne.
    Habe ein leider etwas unscharfes Bild eingefügt, wie das Ei am Legetag ausgeschaut hat. Fast immer liegt das Ei auch so im Brutkasten, also mit der Delle nach oben und mit der heilen „Seite“ im Einstreu.

    Vielleicht hat jemand von Euch eine Erklärung.
    Wie kommt es wohl zur Beschädigung nach Eurer Meinung und was könnte ich dagegen machen.

    Grüße,
    Homer
    Den Anhang Ei.jpg betrachten
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.367
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    wie ist deine nestbox?
    eingang direkt uber den eiern?
    eine L-nestbox beugt beschadigung der eier vor...
    eingang ist in dem hohen teil des L.
     
  15. #14 Tanygnathus, 24. Juni 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Papugi,
    lies mal die Beiträge in dem Thema von Anfang an, da hat er alles genau beschrieben.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Tanygnathus, 24. Juni 2015
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Homer,

    Sie hat also ausreichend Einstreu im Kasten und der Kasten ist so gebaut, dass sie nicht vomEingang auf die Eier springen / treten kann.
    Dann muss im Kasten selber was passieren.
    Du hattest mal geschrieben dass die Edels in einer Außenvoliere untergebracht sind.
    Ist der Kasten im Schutzhaus oder draußen?
    Dann wäre noch interessant ob es dort laute Nachbarn gibt ( Vögel, Hunde,oder Kinder oder sonst was)
    Zur Erklärung, meine neue Henne tritt auch immer auf die Eier, aber ich habe gemerkt, dass wenn sie Ruhe hat geht alles gut.
    Ist es in ihrer Umgebung laut oder sie erschrickt, steht sie auf und läuft im Kasten nervös hin und her.
    Dabei tritt sie auf die Eier drauf.
    Ich habe meine jetzt umgesetzt wo ich weiß sie haben ihre Ruhe und hoffe nun dass es klappt.

    Ansonsten wäre evtl. noch eine Nistkastenkamera interessant um zu sehen was sie macht.
     
  18. Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für Eure Antworten.
    Ja Bettina, der Längstkasten ist so gebaut, dass die Henne vom Eingang nicht auf die Eier treten kann und Einstreu müsste auch genügend vorhanden sein. Den Nistkasten habe ich im Schutzhaus und bis auf mich gibt es da eigentlich keine großen Störungen. Die Tiere sind eigentlich recht umgänglich, nicht wirklich zahm aber auch nicht extrem schreckhaft.
    Während der Brut verteidigt die Henne sehr stark ihren Nistkasten. Es ist schon so, dass sie dann zum Eingang geht und mir droht sobald ich im Innenraum bin. Das kommt aber nur zur Fütterung und Saubermachen vor.
    Wie ich schon geschrieben habe finde ich es nur komisch, dass das Ei sobald ich es bemerke (also wahrscheinlich am Legetage) bereits angeditscht ist. Egal was die Henne da macht, man würde meinen dass so ein Ei keine Woche überstehen würde oder mehrere Dellen haben müsste.
    Über eine Nistkastenkamera habe ich auch schon nachgedacht, muss mal googeln ob sich sowas für mich lohnen würde und wie das abläuft.

    Grüße sendet
    Homer
     
Thema: Eier beschädigt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. naturbrut delle im ei

    ,
  2. kann ei mit delle in Brutkasten

Die Seite wird geladen...

Eier beschädigt - Ähnliche Themen

  1. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  2. Will mein Nymph Eier legen?

    Will mein Nymph Eier legen?: Hallo ich habe mal eine frage wo rann erkenne ich ob mein nymphensittich mit den namen susie eier legen will Modi-Hinweis: wurde abgetrennt von...
  3. Zwei Eier an einem Tag

    Zwei Eier an einem Tag: Liebes Forum, hat jemand bei einer Henne schon mal erlebt, dass Sie zwei Eier an einem Tag gelegt hat? Ich habe die Finkin seit 4,5 Jahren. Ihr...
  4. Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is

    Was ist wenn das Weibchen pfirsichköpfchen eier legt und beim freiflug oder auch generell schwach is: Hi :0- Ich bin Laura und brauche dringend eure Hilfe ich habe 2 pfirichköpfchen gehabt jetzt habe ich einen nistkasten geholt und es liegen drei...
  5. Vogel hört nicht auf Eier zu legen ( = Stieglitz)

    Vogel hört nicht auf Eier zu legen ( = Stieglitz): Hallo. Ich habe ein Problem mit meinem weiblichen Fink. Sie legt seit diesem Jahr andauernd Eier. Im Frühjahr bis Sommer habe ich ihr dafür auch...