Frühaufsteher

Diskutiere Frühaufsteher im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute! Ich habe heute mal eine Frage bezüglich meiner Zimmervoliere, vielleicht kann mir jemand einige Anregungen geben?!? Ich habe in...

  1. Bine

    Bine Guest

    Hallo Leute!
    Ich habe heute mal eine Frage bezüglich meiner Zimmervoliere, vielleicht kann mir jemand einige Anregungen geben?!?
    Ich habe in meinem Arbeitszimmer eine Zimmervoliere mit einem Springsittichpärchen.
    Das Zimmer nutze ich auch manchmal als Gästezimmer.
    Nur kann ich leider niemanden mehr dort schlafen lassen.
    Die Geier sind ja mit dem ersten Morgengrauen schon wach, fliegen rum und meckern - eigentlich recht lustig; aber es geht jetzt schon gegen 6.00 Uhr los und wird bestimmt noch zeitiger werden.
    Ich kann ja keinen Besuch in dem Zimmer schlafen lassen, wenn die Geier schon morgens um 4.00 Uhr Krach machen.
    Hat jemand einen Vorschlag, wie ich die Voliere eventuell abdecken kann oder so??
    Wenn es noch dunkel ist, sagen sie ja keinen Mucks.
    Einen Käfig kann man ja einfach abdecken; aber mit der Voliere ist es gar nicht so einfach.
    Ich habe auch schon an Jalosien gedacht oder ähnliches.
    Außerdem ist es schade, daß die Vögel dann schon so zeitig schlafen gehen. Wer früh um 6.00 aufsteht, muß schließlich auch um 20.00 Uhr ins Bett [​IMG]. Mein Freund kommt aber erst gegen 21.00 Uhr von der Arbeit und da schläft alles schon.
    Außenjalosien an den Fenstern sind nicht möglich; auch innen nicht, da die Fensterbretter mit Grünzeug vollstehen, und man erst alles abräumen müßte.
    Es gibt bestimmt einige unter Euch, die auch eine Zimmervoliere haben - wie sieht es mit Eurem Schlaf aus??
    Für irgendwelche Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

    Tschau Bine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mark

    Mark Guest

    Hallo Bine,
    auch wenn es manchmal "lästig" ist, denke ich man sollte den Vögeln soviel Natürlichkeit lassen, wie irgendwie möglich.
    Dazu gehört m.E. auch, dass sie nun mal bei dem ersten Morgenlicht wach werden und oft früher schlafen gehen, als wir.
    Vielleicht kann Dein Besuch ja im Wohnzimmer schlafen [​IMG] . Sorry eine besser Idee habe ich nicht ...

    Viele Grüße
    Mark


    ------------------
    Mark Kobert
    http://www.kanarien-web.de
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Andy!

    Mit Rolläden ist ja leider nichts, wie Bine schrieb. Nützt wohl nichts: dürfen eben nur Leute übernachten, die das Meckern nicht stört. [​IMG]

    >Prinzipiell bin ich aber auch der Meinung, daß die Vögel - wie in der Natur auch - mit der Abenddämmerung ins Bett gehen und mit dem Morgengrauen aufstehen sollen!!<
    Das sehe ich etwas anders: viele der bei uns gehaltenen Arten stammen aus Gebieten, in denen es die bei uns üblichen starken jahreszeitlichen Schwankungen in der Tageslänge nicht gibt: tropische Vögel sind auf einen über das Jahr hinweg weitgehend gleichmäßigen 12-Stunden-Rhythmus eingestellt, weshalb bspw. jau auch ihre Brutstimmung im Gegensatz zu unseren heimischen Vögeln durch andere Faktoren bestimmt wird.
    Solche Vögel bekommen sicher Probleme, im Winter um 16 Uhr schlafen zu gehen und erst wieder am nächsten Tag um 10 Uhr aufuwachen.
    Ich denke schon, das man bei diesen Aten zusehen sollte, das sie ihren natürlichen Rhythmus beibehalten können.
    Ich weiß allerdings auch, das das im Sommerhalbjahr sehr schwer ist: besonders mein Grauer Alf ist bis spät in die Nacht hinein aktiv, solange wir auf sind. [​IMG]



    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  5. Andy

    Andy Guest

    Hallo,
    ganz einfach die Rolläden im Zimmer unten lassen, bis Dein Besuch ausgeschlafen hat .
    Prinzipiell bin ich aber auch der Meinung, daß die Vögel - wie in der Natur auch - mit der Abenddämmerung ins Bett gehen und mit dem Morgengrauen aufstehen sollen!!

    Aber Du hast ja bestimmt nicht jeden Tag Besuch, sodaß es mit dem Verdunkeln dann schon mal geht.
    Ciao Andy
     
  6. Bine

    Bine Guest

    Hallo Leute!!

    Woher weiß ich denn aber, was der natürliche Ryhtmus meiner Springsittiche ist??

    Sie gehen im Moment um 20.00. Uhr ins Bett, und sind gegen 6.00. Uhr wieder munter.

    Natürlich habe ich nicht jeden Tag Besuch, es soll ja nur eine Möglichkeit sein, die Voliere ab und zu mal abzudecken.

    Rüdiger, du hats mal gesagt, daß Du sehr viele Zimmervolieren in Deiner Wohnung hattest. Wie war das denn da??

    Hast Du immer nur die Tür zugemacht? meine hört man übrigens auch durch die Tür, aber für mich ist das schon Gewohnheit geworden - es geht ja wie gesagt nur um den Besuch.

    Irgendwelche Vorschläge??

    Tschau Bine
     
  7. #6 Rüdiger, 6. Mai 2000
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Bine!

    >>Woher weiß ich denn aber, was der natürliche Ryhtmus meiner Springsittiche ist??<<
    Besonders die preiswerterenn Bücher über Sittichhaltung räumen der Beschreibung des Freilebens viel zu wenig Platz ein. Da ist man oft auf Artikel angewiesen wie die im Papageien-Magazin oder aber auf vergleichweise teure Werke wie das "Lexikon der Papageien" oder "Handbuch der Vogelpflege, Papageien" angewiesen.
    Im Bemühen um eine möglichst artgemäße Haltung sind aber Informationen über das Freileben unerläßlich.

    Springsittiche sind vom Norden der Nordinsel bis zum Süden der Südinsel beheimatet, d.h. grob vom 35 bis zum 47 Breitengrad.
    Auf der Nordhalbkugel würde das einem Gebiet von Nordafrika bis Norditalien entsprechen, grob also dem Mittelmeerraum.
    Damit sind auch Springsittiche gewisse Schwankungen der Tageslänge gewohnt, wenn auch keinen so erheblichen wie bei uns in Deutschland: ich schätze mal, die Schwankungen betragten vielleicht 2 bis 4 Stunden übers Jahr.

    >> Sie gehen im Moment um 20.00. Uhr ins Bett, und sind gegen 6.00. Uhr wieder munter.<<
    Das erscheint mir okay. Aber das wir sicher nioch früher.

    Bei mir werden Käfige und Volieren grundsätzlich nicht mehr abgedeckt. Früher habe ich das bei den kleineren Käfigen, jedoch bei einigen Vögeln hat das wenig gebracht: die piepten, pfiffen und schrien auch unter ihrer Decke weiter.
    Wir sitzen in unserem Vogelwohnzimmer oft auch bis 12 Uhr nachts oder länger, aber die Geier schlafen dennoch. Wie erwähnt ist aber besonders mein Grauer Alf noch bis spät in die Nacht aktiv. Ich denke auch, das größere Problem sind auch die langen Dunkelphasen im Winter.
    Eine Zeit lang hatten wir auch Schwarzköpfchen im Schlafzimmer stehen und versuchten im Sommer, durch Abdecken des Käfigs und Herunterlassen der Innejalousien
    ihr morgendliches Aufwachen etwas zu verzögern: statt vier, halb fünf Uhr morgens wurde es dann halb sechs, sechs Uhr.

    Die einzige Lösung, die mir für Dein Problem einfiele, und selbst das wird vielleicht nicht viel bringen, wäre die, die auch Du schon hattest: Jalousien oder vielleicht noch besser einen gerafften, möglichst lichtdichten Stoff (ich glaube, es gibt auch sogenannte "Raffrollos") an der Zimmerdecke befestigen, den man herablassen und hochziehen kann.
    Eine einfache Konstruktion bestände ja aus je einer Jalousie/Raffrollo pro freier
    Volierenseite. Vorstellen kann ich mir auch eine Konstruktion, die nur aus einem Teil besteht, eventuell mit Hilfe in den Stoff eingenähter Drahtbügel. Aber so etwas ist sicher sehr aufwendig und bedarf sowohl näherischen als auch handwerklichen Könnens
    oder einer gut gefüllten Geldbörse.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!



    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Frühaufsteher