Graupapagei aufgenommen

Diskutiere Graupapagei aufgenommen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, vor einigen Tagen haben wir von meinen Bruder einen 6 Jahre alten Graupapagei bei uns aufgenommen, den er wohl aus sehr...

  1. diablo59

    diablo59 Guest

    Hallo zusammen,

    vor einigen Tagen haben wir von meinen Bruder einen 6 Jahre alten Graupapagei bei uns aufgenommen, den er wohl aus sehr schlechter Haltung hat,da der Käfig völlig versüfft war. Wie lange dauert die Eingewöhnungsphase? Wann sollten wir ihn das erste Mal rauslassen? Sollten wir unsere 10 Wellis abdecken, bevor wir ihn fliegen lassen? Man könnte noch zu ihm sagen, daß er schon mal ne Nuß aus der Hand frißt, sich auch ab und zu am Schnabel streicheln läßt und wiederum versucht er auch manchmal nach meinem Finger zu hacken. Zum Futter hätten wir auch noch mal ne Frage: Wir füttern zur Zeit das ganz normale Grundfutter, zwischendurch auch mal Apfel und Weintrauben, die er auch gerne mag. Was könnte er noch fressen? Braucht er auch Mineralsteine? Außerdem haben wir den Käfig mit BHG ausgelegt. Braucht er auch noch extra Sand in einem Napf? Wollen uns evtl. noch einen zweiten Graupapagei holen. So als Gefährten. Was muß man da beachten? Sorry, das es so viele Fragen sind. Aber wir haben ihn aus einer Notlage heraus aufgenommen, und haben noch nicht so die Ahnung. Schon mal jetzt danke für Eure Antworten.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bianca Durek, 7. September 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diablo,

    wie ich sehe ist es ein Timneh-Papagei in einem viel zu kleinen Käfig. Du solltest in unbedingt freilassen und ihm eine Klettermög-lichkeit bieten aus Naturästen.

    Ob du deine Wellensittiche dann abdecken musst, wirst du am besten selber feststellen. Wenn dieser Vogel die letzten Jahre nur in diesem Käfig verbringen musste, kann er unter Umständen gar nicht mehr richtig fliegen und muss erst wieder seine Flug-
    muskeln trainieren.

    Natürlich braucht der Papagei Grit und Kalkstein, aber vielmehr noch braucht er frische Luft.

    Auf dem Bild sieht man nicht so genau wo der Käfig steht, aber er sollte geschützt an einer Wand stehen, so dass der Vogel niemals im Durchzug sitzt.

    Besser wäre es natürlich wenn du dir eine Voliere bauen würdest und einen zweiten dazu holen. Nur ist es bei der Spezie garnicht
    so einfach einen geeigneten Partner zu finden. Das Geschlecht deines Vogels kannst du mit einer ausgefallenen Schwanz- oder Flügelfeder feststellen lassen. Allerdings darfst du die Feder nicht am Kiel anfassen. wickle sie in ein Stück Alufolie, stecke sie in einen Umschlag, schreibe die Art des Vogels und die Ringnummer dazu und schicke sie an

    Institut für Molekulare Diagnostik
    Postfach 10 21 73
    33613 Bielefeld

    innerhalb von wenigen Tagen, erhälst du ein Dokument in dem das Geschlecht deines Vogels steht. Es kostet ca. 15 €.

    http://www.vogel-faq.de/ hier ist die Seite zwar noch im Aufbau, aber da kannst du auch verschiedenes über Ernährung lesen.

    Bianca
     
  4. diablo59

    diablo59 Guest

    @ Bianca

    Hallo Bianca,

    vielen Dank für Deine Aufklärung. Das der Käfig zu klein ist, wissen wir, wir können aber erst nächste Woche einen größeren Käfig kaufen oder bauen. Der Käfig steht geschützt an einer Wand. Da kann also nichts passieren. Wie lange ist denn eigentlich die Eingewöhnungsphase bei Timneh-Papageien? Wann können wir ihn zum Freiflug rauslassen? Gibt es denn einen Unterschied zwischen Graupapagei und Timneh-Papagei? Wir kennen diesen Namen (vielleicht Farbschlag oder Rasse) gar nicht. Wie groß sollte der Käfig oder die Voliere denn für 2 sein?
     

    Anhänge:

  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo diablo59,

    Glückwunsch zum Grauen:0-

    Die Eingewöhnungsphasen der Geiers ist ganz unterschiedlich- von Stunden bis Monaten ist alles möglich.
    Wenn er vor euch keine Scheu zeigt, ist es doch erstmal schon super:) und ich würde ihn auch schon mal rauslassen (besonders wegen dem Käfig).
    Zu den Unterschieden wurde liest du am besten schon mal hier: http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=12018&highlight=unterschied+kongo+timneh

    Der Käfig/Voliere kann nie zu groß sein:D sollte aber schon die Maße von 2m x 1m Grundfläche und 2m Höhe in etwa erreichen.:0-
     
  6. #5 Bianca Durek, 7. September 2003
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daiblo,

    dass mit dem neuen Käfig ist nicht vorrangig, sondern dass der Papagei fliegen und klettern kann. Er braucht auch dringend frische Äste zum Nagen. Es ist jetzt die Zeit, dass Haselnüsse reif sind, da könnt ihr schon mal ein paar Äste und Zweige abschneiden und am Käfig befestigen.

    Wichtig ist auch frisches Gemüse, wie Möhren, Gurken, Paprika
    möglichst unbehandelt. Am besten ist es wenn du es auf einen Schaschlikspiess aus Holz steckst. Denn manche Vögel sind sehr eigen und möchte sich nicht gerne die Füsse schmutzig machen:D

    Wahrscheinlich hat euer Neuzugang mehr Angst vor euch als ihr vor ihm.

    Was auch noch beachtet werden sollte ist, dass diese Vögel in freier Natur ca. 12 Stunden Tag und 12 Stunden Nacht haben.
    Auch halten sie für gewöhnlich über Mittag eine Siesta. In dieser Zeit sollte der Vogel nicht gestört werden.

    Das wöchentliche Bad ist auch unbedingt notwendig. Dazu verwendet man am besten eine Blumendusche. Das Wasser zum duschen wird mit einem Teelöffel Obstessig auf einen halben Liter Wasser gemischt. Unbedingt auf Reinlichkeit bezüglich der Blumenspritze achten wegen Pilzgefahr.

    Bianca
     
  7. diablo59

    diablo59 Guest

    @Bianca

    Hi Bianca

    Wir haben ihn rausgelassen. Aber er ist noch ziemlich unsicher wenn ich ihm zu nahe komme fängt der Bauch an zu zittern. Er bewegt sich aber kein bischen von der Stelle. Für die Wellis habe ich auch nur Naturholz ,was für Holz darf er denn so haben? Wenn du mal auf unsere HP(www.wellistars.de) schaust kannst du Dir mal den Spielplatz anschauen. Mit der Dusche ist ein guter Tip.
    Er kennt wohl auch kein Spielzeug.


    @fisch

    Hi Sven

    Danke für den Link.
     

    Anhänge:

  8. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo,
    Also das federzittern an der Brust ist ein Zeichen von unsicherheit und unentschlossenheit, aber freundlicher Natur, er kann aber auch wenn er Unsicherheit beim Gegnüber merkt dann zu schnappen, ist aber eher selten..
    Das er sich nicht von der Stelle bewegt ist irgendwie auch nicht aussergewöhnlich, er muß sich ja erstmal mit den ganzen neuen Eindrücken, die auf ihn einwirken vertraut machen, er kennt euch nicht, er kennt die Umgebung nicht, alles ist neu, hört sich neu an sieht neu aus..

    So wie man das auf dem Bild sieht ist es ein Timneh Graupapagei, die sind kleiner als Kongos und haben den hellen Schnabel und den bräunlichen Schwanz, wogegen der Schwanz beim Kongo feuerrot ist und der Schnabel schwarz.
    Zu "nagbaren" Holz werden dir die anderen betimmt was sagen können, da bin ich selbst nicht so fit. Ich gebe immer was ich im Wald finde...ich kann dir nicht sagen was das für Holz ist, aber es ist ungiftig..
    Gruß
    Olly
     
  9. #8 Sybille, 7. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2003
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Thorsten und Michaela,

    erst einmal herzlich willkommen hier unter den Grauenfans!:0-

    Ich finde es super, dass ihr dem Kleinen ein neues Zuhause gebt, euch hier Rat und Hilfe holt und auch über einen Partner für den Timneh nachdenkt!

    Einige Fragen haben ja Bianca und Sven schon beantwortet.

    Da der Käfig ein "besserer" Wellikäfig ist, sollte er so viel wie möglich Freiflug/-gang erhalten. Ihr habt ihm ja nun schon den Käfig geöffnet. Sicherlich wird er nicht gleich herauskommen. Man weiß ja nicht, wie lange er schon da drin sitzen musste.
    Eventuell könntet ihr ihn mit einem Leckerchen locken...

    Wegen der Wellis, denke ich, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Der Kleine wird sicherlich vor dem Gewusel der Wellis erst einmal Angst haben.
    Ich halte auch 2 Wellis im ständigen Freiflug. Die Grauen nehmen von den Kleinen so gut wie keine Notiz. Auch sind die Wellis bedeutend wendiger als die Grautiere.;)

    Er hat ganz einfach Angst. (Obwohl meine Grauen schon auch mal dieses Zittern als eine Art der Entspannung zeigen.)
    Sprecht ihm immer beruhigend zu, überfordert ihn nicht...

    Die gedrechselten Äste solltet ihr unbedingt austauschen.
    Im Prinzip alle Obstbaumäste. Außerdem noch diverse andere Gehölze. Dazu hier ein Link . Sandra stellt auf der Seite die verschiedensten für Vögel verwendbaren Bäume vor.
    Ihr solltet allerdings darauf achten, dass die Bäume nicht gespritzt wurden und nicht in unmittelbarer Straßennähe stehen.
    Die Äste sollten verschiedene Stärken haben, sodass euer Grauchen auch etwas Fußarbeit hat.;)

    Müsst ihr eben mal schauen, ob er das mag. Kann sein, er ist überhaupt kein Wasser gewöhnt und hat erst einmal Angst.
    Manche Graue lieben die Dusche nicht und ziehen ein Bad in einer Schüssel oder unter dem laufenden Wasserhahn vor.

    Wegen der neuen Voliere oder des Käfigs:
    Bei 2 Grautieren sollten schon die Maße, die Sven angab, das Richtmaß sein. Man muss auch bedenken, dass man nicht immer die Möglichkeit hat, Freiflug zu gewähren (Krankheit etc).
    Die beiden sollten in der Voliere genügend Bewegungsmöglichkeiten haben. Eine Voliere ist zwar in der Anschaffung teuerer als ein Käfig, aber man bedenke hierbei, dass Graue eine Lebenserwartung von wenigstens 30 Jahren haben...


    Mit Nüssen solltet ihr vorsichtig sein. Wenn es überhaupt unbedingt Nüsse sein müssen, dann wenigstens die geschälten.
    Nüsse sind Schimmelträger und im Wesentlichen mit verantwortlich für die gefürchtete, unheilbare Krankheit Aspergillose.

    Wie reagierst du da? Ziehst du den Finger weg?
    Versuche, den Finger nicht wegzuziehen. Eventuell warnt er nur und beißt gar nicht zu oder wenn er sehr zubeißt, musst du mal da durch.
    Ich sage das deshalb, weil er sich ja schon am Schnabel berühren lässt. Also hat er doch schon ein gewisses Vertrauen zu euch aufgebaut.
    Es könnte sein, dass er dann meint, du hättest vor ihm Angst, wenn du den Finger wegziehst. Das gäbe ihm dann im Schwarm die Position über dir.

    Obst/Gemüse sollten den größeren Anteil am täglichen Nahrungsbedarf ausmachen.
    Ich kopiere dir mal aus meiner HP, damit ich das nicht alles noch einmal schreiben muss:

    Welche KÖRNER können wir essen?

    - Kardysaat - Sonnenblumenkerne( in MAßEN; weiße sind am fettärmsten) - Dari - Kanariensaat - Hafer - Weizen - Hanf - Mais - Buchweizen - Wicken - Kürbiskerne - Mariendistel - Hagebuttenkerne - Melonenkerne - Gerste - Hirse - ...

    Welches OBST/FRÜCHTE können wir essen?

    - Bananen(ohne Schale) - Weintrauben - Äpfel - Melone(Fleisch und Kerne) - Erdbeere - Kiwi(ohne Schale) - Kaki/Sharonfrucht(ohne Schale) - Granatapfelkerne - Mispel - Papaya - Birne - Nashi Birne - Kumquats - Tamarillo - Passionsfrucht - Feige - Mango - Kaktusfeige - Mangostan - Ananas - Sternfrucht - Litschi - Rambutan - Pitahaya - Kapstachelbeere - Johannisbeere - Brombeere - Himbeere - Pflaume - Aprikose - Pfirsich - Mandarine - Apfelsine - Heidelbeere - Holunderbeeren - Berberitze - Schlehe - Weißdorn - Eberesche - Feuerdorn - Sanddorn - ...

    Welches GEMÜSE können wir essen?

    - Gurke - Tomate - Brokkoli - Blumenkohl - Kohlrabi - Radieschen - Rettich - Fenchel - Zwiebel - Knoblauch - Paprika - Sellerie - Möhre - ... KEINE Kohlsorten ...

    Welche ZWEIGE/Gräser können wir vertilgen?

    IMMER UNBEHANDELT, UNGESPRITZT, NICHT VON STRAßENRÄNDERN!!!!

    - alle Obstbäume - Kastanie - Holunder - Buche - Flieder - Löwenzahnblüten/-blätter/ganze Pflanze mit Wurzel - Vogelmiere - Hirtentäschelkraut - Schafgarbe - ...KEINE Birke...

    Was es sonst noch geben kann:

    BITTE IN MAßEN, NICHT IN MASSEN!!!

    Fruchtsäfte(ohne Zuckerzusatz - bei uns gibt es den von ALETE) - Babybrei(Gemüse- oder Fruchtbrei; bei uns ALETE aber angewärmt!!!) - Jogurt - Quark mit Früchten - Zwieback - Eierbisquit - Butterkeks - Nudeln - Reis - ...

    Was wir unbedingt noch brauchen:

    Minerale - Pick-/Kalksteine - Grit - Wasser(zum Trinken) -...

    Was man schälen kann, sollte man auch schälen. Denn wenn es nicht aus dem eigenen Garten kommt, sind meist viele Schadstoffe/Insektizide enthalten!
    Alles ohne Zucker oder Gewürze zubereiten!

    Ich habe auf den Volierenböden Linoluem liegen, da von meinen Papageien gewöhnlich keiner auf den Boden geht.
    In einem Napf haben sie immer erreichbar eine Mischung aus: Papageiensand, Grit und Mineralen.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Klasse Sybille :0-
    besser häte man das wohl nicht in Worte fassen können :D
    gruß
    Olly
     
  12. fiffi

    fiffi Guest

    Hallo,
    das meiste ist wohl schon erklärt. Nochmal zu den Wellensittichen. Ich habe meine Wellensittiche in den ersten Tagen, als ich meine Graupapageien rausgelassen habe, zunächst abgedeckt. Für sie ist es ja doch ein ziemlicher Schock, wenn plötzlich so Riesenvögel oben auf dem Käfig landen. Die Wellensittiche haben sich aber schnell an die Riesen gewöhnt, so dass ich sie inzwischen nicht mehr abdecken muss. Für meine Welllensittiche ist es jetzt nichts Außergewöhnliches mehr, wenn sie wieder Besuch von einem Graupapageien bekommen. Ich wünsche euch alles Gute für den Graupapageien und, dass er schnell einen Partner bzw. eine Partnerin findet. Gruß, Fiffi.
     
Thema:

Graupapagei aufgenommen

Die Seite wird geladen...

Graupapagei aufgenommen - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei schreit

    Graupapagei schreit: Hallo. Unser Graupapagei 2 J. alt schreit seit kurzem sehr laut und hackt nach meiner Freundin.Wenn ich Ihn aus dem Käfig lasse.Mir macht er nix...
  2. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...