Graupapagei - rehoming und danach

Diskutiere Graupapagei - rehoming und danach im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Halloechen, ich lebe / arbeite in GB. Habe mir im Dezember letzten Jahres einen Timneh African Grey Papagei zugelegt. Als ich diese vom...

  1. Woolymon

    Woolymon Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    England
    Halloechen,

    ich lebe / arbeite in GB. Habe mir im Dezember letzten Jahres einen Timneh African Grey Papagei zugelegt. Als ich diese vom Zuechter abgeholt habe - so nach einer Woche etwa hat sie nicht mehr von alleine gegessen. Bin dann zu einen Fachkundingen Tierarzt gegangen. Dieser hat jedoch nichts gefunden. Dann hat Holly jedoch von alleine angefangen zu essen und trinken. Sie war jedoch nicht gluecklich (denke durch meine vielen anderen Mitbewohner im Hause). Schweren Herzens habe ich dann "Holly" letztes Wochenende rehomed. Die neuen Besitzer nach ueber 6 Stunden Autofahrt dann schliesslich in London angekommen. Waehrend dieser Zeit hat Holly anscheinend etwas gefessen aber nichts getrunken. Sie hatte anscheinend anfangen durch die "Nase" zu erbrechen. Am Samstag Abend ist dann das Paar schliesslich in die Notaufnahme in eine Tierklinik nach London gefahren dadurch das der Vogel anscheinend total Kraftlos war / ist. Die in der Tierklinik haben jedoch nicht feststellen koennen was mit Holly los ist. Derzeitig ist Holly immer noch bei einem Fachtierarzt in London in Behandlung. Dieser findet auch nicht heraus was mit Ihr los ist.
    Ich selbst halte insgesamt 14 Voegel (verschiedene Arten). Alle meine Tiere scheint es gut zu gehen. Sie fressen / trinken und putzen sich auch ausgiebig. Ich halte schon seit fast 20 Jahren Voegel aber so etwas wie mit Holly habe ich noch nicht erfahren.
    Freunde haben mir jetzt zu meinem Geburstag einen Handaufgezogenen Graupapagei geschenkt den ich Mitte Maerz bekommen.

    Koennt Ihr mir vielleicht Mitteilen was mit Holly los sei kann (die Tieraerzte finden keine Krankheit bei Ihr selbst nach vielen Tests).

    :traurig: :idee: 8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Headroom42, 1. Februar 2006
    Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Klingt für mich wie eine übermässige Produktion von Schleim oder/durch/auch vermehrte und starker Pilzwachstum. Aspergilliose kann wirklich ausgeschlossen werden? Klingt alles sehr verdächtig danach. Aber das hätte vogelkundige Tierärzte gewiss finden müssen.

    Gruss

    Kai
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Woolymon,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:
    Es ist mir auch etwas schleierhaft, ob das wirklich papageienkundige Tierärzte waren...
    Was für Untersuchungen wurden denn durchgeführt? Ohne dies zu wissen kann hier sicherlich keiner sagen, ob da was vergessen oder richtig gemacht wurde :trost:
     
  5. Woolymon

    Woolymon Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    England
    Updates

    Holly ist vom Tierarzt in London Heute eingeschlaefert worden. Es sind recht viele Test bei ihr vorgenommen worden doch der TA konnte nicht feststellen an was sie erkrankt ist / war.
    Good News ist das meine vielen andere gefiederten Familien Mitglieder noch alle pfeifend auf ihren Stangen sitzen.
    Hola...............
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Das tut mir leid...mein Beileid :trost:

    Ich würde zu einer Obduktion raten - eine Ursache muss und wird es geben.
     
  7. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo wollymon,
    das ist traurig zu lesen,es tut mir leid um das tierchen.
    ich habe mein herz an die timnehs verloren und besitze zwei liebe exemplare davon.
    für mich ist ,was da beschrieben wurde,auch ein rätsel.
    du bist mit stefans rat bestimmt gut bedient,wenn du eine obduktion machen lässt.

    möchtest du es noch einmal mit einem oder zwei grauen versuchen?
    freue mich,von dir weiter zu hören.
    lg beate
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapagei - rehoming und danach

Die Seite wird geladen...

Graupapagei - rehoming und danach - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.