Grünzeuchs für Nymphies

Diskutiere Grünzeuchs für Nymphies im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Huhu zusammen, mich würde mal interessieren, was Ihr Euren Haubenschlümpfen so an Grünkram gebt. Meine bekommen: Vogelmiere Butterblumen...

  1. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Huhu zusammen,

    mich würde mal interessieren, was Ihr Euren Haubenschlümpfen so an Grünkram gebt.
    Meine bekommen:
    Vogelmiere
    Butterblumen
    Gänseblümchen
    blühende Obstbaumzweige (momentan blühn die Schlehen, die andern Obstbäume sind noch zu klein)
    Apfelschnitze nehmen sie nicht, warum auch immer :(
    immer mal Bambus zum Schreddern

    Wie sieht es mit blühenden Gräsern aus? Hat da wer eine Ahnung?
    Bei uns im Garten wird nicht gespritzt.

    LG
    Ines
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 owl, 29. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Ines


    • Vogelmiere bekommen meine auch.
    • Löwenzahn ist seeehr beliebt, von selbigem werden sogar die Blütenstängel aufgeschlitzt, und die Milch rausgelutscht
    • im Winter sehr gerne Feldsalat (Bio-nach Demeter Anbaurichtlinien)
    • Spitzwegerich, wird nur dran gezupft, wenn die Vogelmiere oder Löwenzahn gerade nicht so viel da ist.
    • so lange der Löwenzahn noch zu klein, auch mal Kopfsalat, ebenfalls Demeter
    • mal ein Stück Salatgurke, da werden die Kerne rausgepuhlt :D
    • sehr gerne Wildgräser, die ich von Mai bis Oktober massenhaft hier anschleppe
    • halbreifer Weizen und Hafer, Dinkel wird nicht angerührt. Beim Getreide sammel ich auch solche die sich irgendwo wild auf Wiesen ausbreiten, und achte, nicht von gespritzten Feldern zu sammeln

    Gänseblümchen rühren meine nicht an, weiss der Geier warum :?

    du schreibst von Butterblumen, da muss ich dumm fragen: sind die nicht giftig ?
     
  4. #3 owl, 29. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    die Wildgräser und das Getreide, leider sind meine Fotos (fast immer) von bescheidener Qualität

    Naturäste und Äpfel natürlich auch, hab das nur oben nicht dazu geschrieben, weils nicht unbedingt grün ist ;)

    Hinzufügen muss ich noch Möhrengrün, auch sehr geliebt.
    Ebenfalls oben vergessen habe ich: Kamille und Hirtentäschel. Bei der Kamille werden die Blütenköpfchen ebenfalls abgezwickt, weniger gefressen.
     

    Anhänge:

  5. #4 Hühnermanu, 29. April 2012
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Mein Bande lieben zusätzlich noch Kleeblüten.
    Dieses Jahr möchte ich versuchen Hirse auszusähen.
    Wir haben einen Garten "geerbt", da der ältere Herr ihn nicht mehr bearbeiten kann. Er ist absoluter Chemie-Gegner, also können wir da ohne Bedenken Sachen für die Tiere anbauen. Apfelbäume stehen auch im Garten. Leider bin ich wegen einer OP daran gehindert, direkt los zu legen, aber schon die Gräser und Apfelzweige dort werden den Geiern schmecken.
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
  8. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Also, erst mal Danke.
    Keine Panik wegen Hahnenfuß, keine Ahnung wieso - aber Löwenzahn heißt bei mir *Butterblume* ...
    Muß aus meiner Kindheit stammen.
    Hahnenfuß kenn ich nur unter Hahnenfuß und würd nit im Traum dran denken, das den Geierlein zu geben.

    Hihi, Hirse haben wir auch ausgesäht - in der Voliere (wir haben denn Boden im Außenbereich natura gelassen) - keine Chance. Wird ab 10 cm Keimhöhe gnadenlos abgegrast.
    Draußen auf dem Beet übrigens auch, da wohl aber von den Fremdfressern.
    Ebenso umgepflanzter Bambus - ratzfatz geschreddert.
    Lacht mal - in der Voliere außen war meine Hanfplantage (5 niedliche kleine Hanfpflänzchen, die wohl als Samen im Futter drinwaren und sich selbst versät hatten) --> knapp 5cm und dann geernetet.
    Ob sie sich davon ein Tütchen gerollt haben, wurde mir nicht verraten *gg*

    Ohhhh - Kleeblüten, das muß ich testen, ebenso Kamille. Sobald beides blüht.
    Spitzwegerich wußte ich auch nicht - gibt es nachher gleich mal zum Test.

    @Manu (als erstes mal gute Besserung)
    Bei uns gehören 2k m2 Garten dazu, in dem seit Jahrzehnten nix mehr gemacht wurde - wir sind fast verzeifelt und haben uns dann entschieden: Hälfte wird schön, die andere Hälfte bleibt Ökosystem, unter anderem auch fürs Geierfutter.
    Und Chemie nur über meine Leiche ...
    Schon, weil die Fußhupen da ja auch rumtoben.

    Gänseblümchen sind sehr beliebt bei meinen - das Kind in mir macht da immer Kränze draus und hängt sie in der Voliere auf.

    Gut, dann werd ichs mal mit diesem einen Puschelgras versuchen, das hab ich auf dem Foto erkannt (keine Ahnung, wie das heißt) - das wächst bei uns auch.

    LG
    Ines

    PS. eben den Link erst gesehn - genial. Das Schwärmchen läßt danken!
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    :D:D Hehe, Tütchen hin oder her..... Hanfblätter NIEMALS den Geierchen anbieten. Weder die Blätter, und die Blüten schon gar nicht (dafür gibbet bessere Verwendung)

    Einzig die Hanfsamen sind in manchen Futtermischungen drin. Doch auch hier gilt: Vorsicht ! Es handelt sich dabei um recht fette Ölsaaten, die zudem noch extrem brutig machen. Also besser gar kein Hanf, jedenfalls nicht für die Vögel ;)
     
  10. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Oh - danke für den Tipp, und wieder was gelernt.
    Dann werden die rausgerupft, falls wieder was keimt - erkennt man ja sehr schnell.
    Das muss im Futter gewesen sein, denn wir sind doch net blöde und säen Hanf aus. (Ich mag ja unsere Flics, aber zum Tee wollt ich die net zwingend einladen)
    Mischst Du auch Großsittichfutter mit normalem Wellifutter? Mir sind in den Mischungen für Große zu viel Sonnenblumen drin.

    LG
    Ines
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Ja, das tu ich in der Mischung 50/50. Können auch mal 40/60 sein ;)

    Diverse Online-Futtershops bieten auch Grosssittichfutter ohne Sonnenblumenkerne an. Von diesen Online-Futtershops kann ich jetzt auf Anhieb

    1. Bird-Box
    2. Futtermittel Jehl
    3. Ricos Futterkiste

    benennen. Ich kauf bei letzterem das Grosssittichfutter ohne SBs. Allerdings bestell ich dort auch jedes Mal ein Pack vom "Gemüsegarten für Grosssittiche" und von der "Kräuterapotheke für Grosssittiche". In beiden sind SBs enthalten, wenn auch nicht viele. Nachdem ich das o.g. Welli- und Nymphifutter gemischt habe, mische ich noch ein bisschen Gemüsegarten oder Kräuterapotheke hinzu. Mal dies, mal jenes, wegen der Abwechslung.

    Also Hanfsamen sind, im Gegensatz zu den Blättern und Blüten - zwar nicht giftig, aber wie gesagt, besonders gesund sind sie auch nicht. Die Vögel benötigen sie jedenfalls nicht zwingend.
     
  12. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Nochmals vielen Dank - und Überraschung :)

    Für frisch geerntete Gräser läßt das Sixpack sogar die Kolbenhirse außen vor - hätte ich im Leben nicht gedacht.

    LG
    Ines
     
  13. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Ines

    Nichts zu danken, bzw. die Tatsache, dass deine Nymphis die Gräser so gerne mögen, und sogar die Kolbenhirse aussen vor lassen, ist doch der schönste Dank, den man sich vorstellen kann.
    Und: Kolbenhirse kann man doch das ganze Jahr, also auch im Winter anbieten, doch die Gräser sind jetzt so was von frisch, gesund, und sorgen zudem noch ein bisschen für Abwechslung.
    Da wünsche ich deinen Lieblingen ganz einfach bon apetit :0-

    P.S: bei den Gräsern aufpassen, damit keine Zecken dran sind. Das ist wichtig.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. kaktus

    kaktus Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Also meine fressen auch Vogelmiere (am liebsten die kleinen Kügelchen wo die Samen drin sind), Löwenzahnblätter und auch Blüten, Gräserrispen... aber bei Obst und Gemüse...keine Chance

    P.S.: Bei Gräsern auch aufpassen dass kein Mutterkorn dran ist!
     
  16. Inez

    Inez Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2011
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Am Ende der Welt. Wortwörtlich auf französisch.
    Huhu Markus,
    oh ja, da paß ich auf wie Teufel.
    Denn im Gegensatz zu Zecken, die gibs hier nicht (in 6 Jahren rumtollen auf Feld, Wald, Wiese und Strand haben meine Fußhupen nie eine Zecke mitgebracht, das erspart das teure Frontline) - hab ich Mutterkorn schon an Ähren gesehn ...

    LG
    Ines
     
Thema:

Grünzeuchs für Nymphies