Halsbandsittich aus schlechter Haltung - HILFE!

Diskutiere Halsbandsittich aus schlechter Haltung - HILFE! im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Also einige wissen schon, dass ich sehr vogelverrückt bin, und auch eine HP gemacht habe, die über die Papageivögel und deren...

  1. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!

    Also einige wissen schon, dass ich sehr vogelverrückt bin, und auch eine HP gemacht habe, die über die Papageivögel und deren artgerechte Haltung handelt!
    Mit der Seite habe ich grosses Erfolg, jeden Tag kriege ich Mails, wo mich die Halter um Hilfe beten. Und so geschieht es auch heute Morgen auch! Als ich das E-mail gelesen habe, war ich geschockt, denn eine Bekannte, die schon früher wegen ihr Sittich mich um Hilfe bat, hat eine Halsbandsittich-Henne aus einer SEHR schlechte Haltung befreit, und sie will mich jetzt um Hilfe bitten, ob ich den Vogel übernehmen könnte, denn sie hat nicht so grosse Erfahrungen bei Vögel, wie mir! Nach einige Minute nachdenken, habe ich mich so entschieden, dass komme was kommen soll, ud ich helfe diesen Vogel! Es ist schrecklich wie sie gehalten wurde, sie ist total gerupft, ihr Käfig ist zu klein und total dreckig, sie hat nur ein Plastiksitzstange, wurde noch nie rausgelassen, bekam nie Grünfutter usw. Auf die Bilder könnt ihr alles sehen!

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ihr alter ist unbekannt, aber sie ist geschlechtsreif! In der Woche will ich diese Henne zu mir holen, und ihr ein besseres Leben geben!
    Also warum ich schreibe: Worauf muss ich mich konzentrieren bei der Haltung von Halsbandsittich?
    Ich werde sie auf jeden Fall isoliert von meinen anderen Vögel halten, bis ich weiss, dass sie wirklich gesund ist, und kein ansteckendes Krankheit hat! Vogelkundige Tierärzte gibt es hier nicht, aber mein Bekannter ist auch Tierarzt, auch wenn nicht vogelkundig, aber er kann machen zB.: Kotprobe, Blutprobe, was ich auch auf jeden Fall machen lassen werde!
    Ich denke ihr Ernährung ist ähnlich wie bei den Nymphen oder? Und sie braucht sehr viel Grünfutter!
    Man, wenn ich daran denke, wie sie leben musste all die Jahren... mir kommen die Tränen! Sie wird hier auf jeden Fall besser leben, und wenn sie sich schon eingewöhnt hat, bekommt sie auch ein Partnervogel!
    Ich hoffe ich kann auf euch schätzen, wenn ich Probleme haben werde, könnt ihr mir vielleicht Ratschläge geben!

    LG
    Mirjam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jingles

    jingles Guest

    Mir fehlen die Worte, :nene: nachdem ich die Bilder gesehen habe, dieses arme kleine Mädchen.
    Ich finds toll, das du dich um sie kümmern willst und hoffe sehr, das sie körperlich gesund ist und dich an sich heranläßt, damit sie wieder Freude am Leben hat. :trost:
    Ich kann dir sagen was unsere Halsis zu futtern :+schimpf bekommen:
    Großsittichfutter, sehr beliebt sind rote Hirse, Erdnüsse, Walnüsse, dann Obst und Gemüse: Äpfel, Bananen, Weintrauben, Orangen, Mandarinen, Karotten, Paprika (rot & gelb), Nektarinen, Pfirsiche, etc.
    Probier stück für stück aus was ihr schmeckt.
    Ach, hoffentlich kommt sie schnell zu dir.

    lg jingles
     
  4. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!

    vielen Dank! Habe gerade mit der Frau gesprochen, sie können es mir ohne Probleme mit Auto holen, so ist die Süsse hier in zwei-drei Tagen! Vielleicht aber auch schneller! Mein Vater wird noch ein grosses Problem sein, da er Vögel nur zum Essen gern hat.... aber er hat nichts zu sagen, er kümmert sich ja nicht um den Vögel und so...

    Sie ist ein Handaufzucht und nachdem sie geschlechtsreif wurde, hat sie immer gebissen, und deswegen ist sie nie mehr rausgelassen worden... Seitdem rupft sie sich und ist recht wild! Aber es stört mich nicht, ich will ja kein Teddybär, ich will nur ein neues Chance geben, für ein besseres Leben!

    Sie bekommt dann das Futter, was ich auch für meinen Nymphies geben, plus noch etwas Korvimin, und Obst und Gemüse! Ich hoffe auch, dass sie gesund ist, aber ich denke ihr Rupfen kommt aus Frustration und Stress... Bei solche Haltung... :traurig: Ich könnte heulen... Aber leider ist sie ja nicht die Einzige...

    Danke für den Tipps, ich werde jeder Zeit schreiben, wie es ihr so geht und was sie so macht! Ich bin schon so aufgeregt, ich hoffe sie kommt gut an!

    Liebe Grüsse!

    Mirjam
     
  5. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Alter ist doch bekannt.... so etwa 12-13 Jahre alt ist die süsse Maus!
     
  6. Snoopy74

    Snoopy74 Vogeleltern

    Dabei seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mirjam
    wir sind geschockt wie die kleine aussieht, schön dass du ihr jetzt ein besseres leben schenken möchtest...
    Zu dem Grünfutter: wunder dich nicht wenn sie anfangs nichts davon freisst, denn wenn sie es nicht kennt wird sie es sicher erstmal nicht anrühren. Gezüchtete Halsis wissen nicht von natur aus, so wie wildvögel, dass sie das essen können. unser halsi hat sich anfangs auch sehr schwer damit getan, wir haben es ihm immer wieder angeboten und immer neue sorten, wenn er eine dann gefressen hat, wieder eine neue. mittlerweile futtert er ziemlich alles in sich rein. Am besten du besorgst so eine klemme, die du zwischen die gitter klemmen kannst, so kannst du stetig obst und gemüse anbieten, ohne dass sie es runterschmeißen kann.
    Mit erdnüssen wäre ich vorsichig, wenn dann nur BIO, da die normalen sehr sehr oft mit pilzen befallen sind, ebenso sonnenblumenkerne.

    Da sie eine handaufzucht ist, aknn es schwer werden sie mit einem anderen vogel zu vergesellschaften, erst recht wenn sie sich einmal auf dich fixiert hat. aber probiere es trotzdem auf jeden fall, sie wird es dir sicher irgendwann danken!!!:D

    Also viel erfolg mit der kleinen maus, wir warten auf Berichte!!!:zwinker:
     
  7. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Erdnüsse bekommen meine Vögel sowieso nicht, so bekommt der Halsi es auch nicht! Ich weiss, was auf mich wartet, bin genügend informiert, und weiss, dass man sehr viel Zeit und Geduld braucht!
    Der Vogel kommt am Donnerstag zu mir wenn alles gut klappt!

    LG
    Mirjam
     
  8. Birdy33

    Birdy33 Mitglied

    Dabei seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mirjam,

    ich bin hier meist eher nur Mitleser, aber zu diesem Thema kann ich sicher was beitragen, insbesondere weil ich selbst zwei Handaufzuchten - Halsbandsittiche und die entsprechenden Erfahrungen gemacht habe!

    Ich finde es schön, dass Du Dich dem Vogel annimmst und er eine Chance auf ein besseres Leben bekommt.
    Ich habe auch vier Halsbandsittiche zwei Handaufzuchten und zwei Naturbruten. Das Problem bei den Handaufzuchten ist tatsächlich, dass Sie wenn Sie geschlechtsreif werden beißen und aggressiv werden (ich hatte schon so einiges an Federtieren, aber bisher keine Vergleichbarkeit in Aggressivität erlebt). Zumindest war das bei meinen beiden so!
    Meist gibt sich das später dann wieder, dauerte aber gut ein zwei Jahre bis die "Umwandlung" zum geschlechtsreifen Wesen erfolgt ist und die beiden Damen sich wieder beruhigt und nicht mehr täglich gebissen haben. Ganz gibt sich das mit dem Beißen aber nie.......werde von meinen auch hin und wieder noch gebissen, aber nicht mehr täglich!
    Wie gesagt, kann ich nur von meinen beiden Handaufzuchten sprechen, aber ich habe auch dem Züchter schon mitgeteilt, dass man das insbesondere bei Halsbandsittichen nicht machen soll (ich bin absolut gegen Handaufzucht aller Vögel, aber kann ja nur von den Vögeln sprechen, die ich als Handaufzucht kennengelernt habe), weil die meisten Halter die "Beißzeit" bestimmt nicht durchstehen und sie dann abgeben werden. Ich habe immer alle Bisse aus Liebe zu meinen Vögeln geduldig ertragen, aber manchmal war es nicht einfach und dicke Handschuhe wollte ich auch nicht anziehen, weil das den Vögeln Angst gemacht hätte.

    Wichtig ist aus meiner Sicht sehr viel mehr Platz für die Kleine, Halsbandsittiche müssen sich austoben können und brauchen immer was zu tun und zu knabbern, sonst passiert sowas wie bei diesem armen Mäuschen.
    Meine werden wahnsinnig, wenn sie nicht genug beschäftigt werden und fangen dann auch laut an zu schreien. Ein Partnertier ist aus meiner Sicht unerlässlich, weil man für so ein anspruchsvolles Tier niemals genug Zeit aufbringen kann. Sie sind unglaublich neugierig und wie ich finde auch außerordentlich intelligent!
    Außerdem viel Obst und Gemüse anbieten - meine ernähren sich hauptsächlich davon und essen so gut wie alles an Obst und Gemüsesorten, was man anbieten kann. Ich gebe auch zusätzlich noch Korvimin.
    Dazu füttere ich auch Großsittichfutter.

    Bei der Vergesellschaftung mit anderen Vögeln wäre ich sehr vorsichtig.
    Meine Handaufzuchten können unheimlich aggressiv werden und auch andere Vögel attackieren und schwer verletzen (bisher konnte ich das durch intensive Aufsicht verhindern, würde sie aber nie mit den beiden Nymphen in einem Raum alleine lassen). Ich seh das hier im Vergleich mit den beiden Naturbruten, die gut sozialisiert sind und weder sich noch andere Vögel angreifen und sich gut in den Schwarm einfügen. Die beiden Handaufzuchten sind wirklich ganz anders und haben sogar schon mal eine Amazone in die Flucht geschlagen, die wir zu Besuch hatten und die ist wirklich ne ganze Ecke größer ! Größere Vögel könnten also für die Kleine ein Problem sein wenn sie sich wehren und kleinere Vögel könnten verletzt oder sogar getötet werden. Also solltest Du zumindest am Anfang immer dabei bleiben und sie gerade in der Anfangszeit nicht mit anderen Vögeln - egal welcher Art - alleine lassen.

    Viel Glück, ich drück Dir die Daumen dass alles klappt und vielleicht ist die Kleine ja nicht ganz lieb und versteht sich mit anderen Vögeln, aber Vorsicht ist auf jeden Fall besser .......und ich helfe auch gerne bei Fragen weiter, sofern ich kann!!!
     
  9. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Vielen Dank für deinen Beitrag!
    Ich werde sie mit den Nymphen nicht sofort sozialisieren, erstmal kommt die Kleine in einen anderem Zimmer, wo sie erstmal sich ein bisschen einwöhnen und sich beruhigen kann... immerhin wird sie mehr als 300 Km fahren und in einer völlig unbekannten Umgebung kommen... Erstmal abwarten, wie sie reagiert, und dann mal sehen wie es weitergeht! Wenn es soweit ist, bekommt sie vielleicht zusammen mit den Nymphen freiflug, aber erstmal getrennt, will ja nichts riskieren, und ich kenne ihre Art ja nicht! Partnervogel bekommt sie etwas später, will sie ja nicht überreizen, ich denke es ist ihr genügend auf einmal so viele neue Sachen. Erstmal soll sie sich einwöhnen, dann weiterschauen! Für mich ist es wichtig, dass sie erstmal gesund wird, und richtig ist... ich kann ja nicht vorstellen, dass dieser Vogel nach 12 Jahre keine gesundheitlichen Schaden hat!

    Vielen Dank nochmal für die Antworte!

    LG
    Mirjam
     
  10. Ira

    Ira Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mirijam,auch ich hatte vor kurzem 2Halsis aus katastrophalen Verhältnissen befreit und sie nun in ein sehr schönes neues Zuhause weitervermittelt.Meine Beiden konnten nicht fliegen,haben sie mühsam wieder erlernt und Obst kannten sie auch nicht.Da sie aber zu zweit waren viel ihnen natürlich vieles leichter.Gerne haben sie nachher Äpfel,Weintrauben und Clementinen gefressen und auch ihre Panik vorm Menschen hatten sie etwas abgelegt,da sie merkten,dass es immer etwas Leckeres gab.Zahm werden sie allerdings nie werden!Wie gesagt konnte ich sie in eine schöne Anlage weitervermitteln,denn sie brauchen viel Freiflug und nicht soviel Nähe zum Menschen,denn der hat sie leider schon zu oft in ihrem Leben enttäuscht!:(:?:traurig:Gruß Ira
     
  11. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Mirjam,
    schön das es solche Menschen wie dich gibt.:trost: Ich freue mich so sehr für die arme Maus.

    Drücke die Daumen.

    LG
    Christine
     
  12. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Vielen dank!
    Sie kommt, wenn alles gut geht, morgen um 12-14 Uhr! Ich hoffe so sehr, dass sie gut ankommt, ist ja ein weites Weg!
    Habe schon alles vorbereitet, bald gehe ich mit meiner Nichte in den Wald und holen einige Äste und Tannenzapfen. Der Tierarzt ist auch schon informiert worden, dass er eventuel vorbeikommen sollte, ich will ja die Mausi bei diesem Wetter nicht rausbringen!
    Drückt die Daumen bitte, dass der Halter sich nicht entscheidet sie doch noch zu behalten wollen und dass sie gut bei mir ankommt!
    Ich bin schon so nervös... Mein Bruder hat heute die Bilder angeschaut und er war schockiert.... er ist ja nicht so ein Vogelfreund, aber er will ja auch, dass diese Henne so schnell es geht, zu uns kommt!

    Oh ja habe vergessen! Eine Volier ist schon geplant (120X100X100 cm), nicht so gross, aber einige Monate kann sie ja dort bleiben, natürlich mit ganztägigen Freiflug! Momentan bin ich sowieso zu Hause! Wenn ein Partner kommt, natürlich bekommen sie eine viel grössere Voliere!


    LG
    Mirjam
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Snoopy74

    Snoopy74 Vogeleltern

    Dabei seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    0
    hallo mirjam, hast die kleine schon bei dir??? wenn ja wie geht es ihr denn ?:k
     
  15. #13 dragonheart, 26. Februar 2009
    dragonheart

    dragonheart Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    tiefstes Oberbayern
    oh man die arme kleine...:traurig:
    wie kann man einem tier nur sowas antun? :nene:

    aber jetzt hat sie es ja gut bei dir und bekommt auch endlich die pflege und liebe die ihr zusteht...
     
Thema: Halsbandsittich aus schlechter Haltung - HILFE!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. halsbandsittich handaufzucht

    ,
  2. käfig für halsbandsittich

    ,
  3. gerupfter Halsbandsittich

    ,
  4. halsbandsittich,
  5. halsbandsittich artgerechte tierhaltung,
  6. darf halsbandsittich clementinen,
  7. ab welchem alter halsbandsittich holen,
  8. handaufzucht halsbandsittich kaufen,
  9. halsbandsittich handaufzucht kaufen,
  10. halsbandsittich weiß gelb,
  11. halsbandsittich ist aggressiv ,
  12. halsbandsittich gelb
Die Seite wird geladen...

Halsbandsittich aus schlechter Haltung - HILFE! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...