Hilfe, Irmi heisst jetzt Ingo

Diskutiere Hilfe, Irmi heisst jetzt Ingo im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Wir haben heute das Ergebnis der DNA-geschlechtsbestimmung gekriegt -und es hat sich zu unserer großen Überraschung herausgestellt, dass Paulie...

  1. larceny

    larceny Guest

    Wir haben heute das Ergebnis der DNA-geschlechtsbestimmung gekriegt
    -und es hat sich zu unserer großen Überraschung herausgestellt, dass Paulie zwar tatsächlich ein Bube ist -die süße Irmi aber auch!!
    Seit sechs Jahren (also seit ihrer frühesten Kindheit) bilden wir dem armen Ingo jetzt ein, dass er ein Mädchen ist!! Und leider hat sich das in unseren Köpfen so dermaßen festgesetzt, dass ich immer noch "sie" zu ihr ---ähh tschuldigung: ihm!--- sage, und es auch im Grunde nicht ganz glauben kann. Wir waren uns soooo sicher, ein pubertierendes Pärchen zu haben....
    Jetzt meine Fragen: Wir haben nicht wirklich Kapazität für zwei Hennen für unsere Herrschaften, würden es aber auf uns nehmen wenn es entscheidend ist für das Wohl der beiden ist. Ist es das?
    Ingo und Paulie sind sehr unterschiedliche Vögel: Ingo ist Handaufgezogen, Paulie ist ein Wildfang. Ingo ist ein Kongo, Paulie ist ein Timneh. Paulie ist sehr "zappelig", Irmi ist eher bedächtig, schon allein weil sie (verdammt, ER) nicht fliegen kann aufgrund von einem Nervenleiden, er dagegen sehr gut und gern.
    Dennoch hatten wir immer das Gefühl dass die beiden ein sehr gesundes Verhältnis zu einander haben. Täuschen wir uns?
    Es gibt zwar regelmässig Streit (meistens teilt Paulie aus, ab uns zu aber auch Ingo) vor Allem um den besten Sitzplatz, das passiert im Durchschnitt ein mal pro Tag. Im REGELfall sieht der Streit so aus dass sich sich einander nähern, "Hau ab!!" sagen, den Hals strecken und dann geht einer. Es ist vielleicht drei-vier mal in den letzten 2 1/2 Jahren vorgekommen dass Paulie Irmi Verletzungen zugefügt hat, vor Allem im Gesicht.
    Sie setzen sich zum schlafen nebeneinander. Sie kraulen sich gegenseitig wann immer wir alle zusammensitzen und sie sich putzen. Klettern dann auch zueinander um sich zu kraulen. Allerdings sieht dieses Kraulen MANCHMAL etwas unentspannt aus, als ob sie beide ein bisschen Angst haben, gleich gebissen zu werden. Dabei fällt auf dass sie sich gegenseitig gleichzeitig kraulen, oder ganz selten Ingo Paulie, nie aber Paulie Ingo.
    Dass sie sich nahe sind merkt man, wenn man sie räumlich trennt. Nimmt man Ingo mit in ein anderes Zimmer, fliegt Paulie auf der Stelle hinterher. Versperrt man ihm den Weg trampelt er hin und her, fliegt umher und ruft den Ingo ununterbrochen, bis er wiederkommt. Da ist die Abhängigkeit ein bisschen einseitig, Ingo ruft zurück, ist aber nicht so unglücklich. Er sitzt aber sowieso gerne mal alleine im Vogelzimmer und spielt/spricht mit sich selbst, auch wenn er jederzeit zu uns könnte.
    Was auch erwähnt werden muss ist dass Paulie für einen Wildfang EKSTREM zahm und menschenbezogen ist, mehr als den Handaufgezogenen Ingo, ohne Scheiss!!! Er ist IMMER da wo sein Herrchen ist, folgt ihm von Zimmer zu Zimmer, sitzt am allerliebsten auf Herrchens Schulter oder Knie, holt sich täglich seine Küsschen und Krauleinheiten (!!!) die er viel hingebungvoller und intensiver geniesst als Ingo. Ist das eine Folge von Einsamkeit?
    Ich freue mich über Ratschläge:
    -Larceny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Larceny,
    endlich mal Jemand, der auch einen Wildfang hat!:prima:
    Unser Amadeus ist endoskopiert und somit ein bescheinigter Hahn.
    Wir haben ihn nun schon 10 Jahre und viel Spaß mit ihm. Nach zwei Jahren hat er ers mit Sprechen angefangen, weil er offenbar erst ab diesem Zeitpunkt an uns so richtig gewönt war und nach Umzug in eine andere Wohnung auch wohl bessere Bedingungen bekommen hat.
    Jetzt ist er eine richtige Quasselstrippe und sehr zutraulich. Allerdings ist er vorrangig auf mich fixiert. Er spricht auch in meinem Tonfall und nur das, was er von mir gehört hat. Ansonsten steht er vorrangig auf Männer.
    Viele Grüße von Reiner
     
  4. Yvonne W.

    Yvonne W. Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    41061
    Hallo Larency,

    also ich denke Du solltest Dir wenn es denn räumlich geht Hennen zulegen. Eine für den Kongo und eine für den Timneh.
    Denn eigentlich auch wenn sie sich augenscheinlich verstehen mögen was bei Hähnen ja sein kann, fehlt doch der gegengeschlechtliche artgleiche Partner.
    Aber schön das Du dir solche Gedanken machst, ist ja auch wichtig mann will ja nur das Beste für die lieben!
    Also dann ....ich werde mir wohl auch den nächsten Hahn zulegen. Ich habe zwei Hennen und einen Hahn! Aber die Henne für die ich jetzt suche ist schon 23 Jahre alt und das erweist sich als schwierig.....Hähne in dem älteren Semester sind schwer zu finden!


    Lieben Gruß
    Yvonne
     
  5. Cosima

    Cosima Guest


    Hallo larceny!

    Im vorigen Jahr ging es mir genau wie dir. Ich lies eine Geschlechtsbestimmung machen und heraus kam, dass mein vermeintlicher Hahn Willi, eine Henne ist.
    Ich war wirklich tagelang durch den Wind, obwohl es ja letztendlich keine Rolle spielt, ob meine Willi männlich oder weiblich ist.
    Noch heute tue ich mich schwer, wenn ich einen Beitrag schreibe, nicht von Willi als 'er' oder 'ihm' zu schreiben.
    Ich habe die Kleine seit fast 14 Jahren und immer dachte ich, sie sei ein ganzer Kerl.
    Sie ist eine kleine Angeberin mit viel Imponiergehabe und ich dachte halt, nur männliche Papas geben so an.
    Ihren Namen habe ich nicht geändert, ich rufe sie meist eh nur Willi, wenn sie etwas tut, was sie nicht darf.
    Seit einem Jahr nenne ich sie Püppchen (bitte nicht lachen) und auf diesen Namen hört sie, wenn ich sie rufe.
     
  6. #5 Headroom42, 24. August 2006
    Headroom42

    Headroom42 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Naja, eine Rolle spielt es schon welches Geschlecht der Vogel hat, wenn man ihm einen gleichgeschlechtlichen Vogel zur Seite stellen möchte.

    Meine Erfahrung ist, dass Timneh Hennen im allgemeinen die Angeber auch bei Paaren sind. Die Jungs gucken da eher blöd aus der Wäsche, wenn die Damen mit ihren getue anfangen.
    Das ein Einzelvogel immer der Clown und Angeber gegenüber dem Menschen macht ist klar, er hat ja sonst niemanden zum imponieren ;)

    Gruss

    Kai
     
Thema:

Hilfe, Irmi heisst jetzt Ingo