Hilfe mein Beo muss ständig niessen

Diskutiere Hilfe mein Beo muss ständig niessen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, hab ein riesiges Problem: Vor ca. 2 Monaten ist einer meiner 2 Beo's verstorben, nachdem er ca 10 Monate an ständigem Niesen erkrankt...

  1. #1 iris kohlmann, 28. November 2004
    iris kohlmann

    iris kohlmann Guest

    Hallo, hab ein riesiges Problem:
    Vor ca. 2 Monaten ist einer meiner 2 Beo's verstorben, nachdem er ca 10 Monate an ständigem Niesen erkrankt war. Auch die Vogelklinik in Giessen konnte nichts feststellen. Nun habe ich seit ca1 Monat einen neuen Beo für meinen 11 Jahre alten Sandy gekauft, der wahnsinnig gelitten hat alleine zu sein, und der noch nie niesen musste, der seit einer Woche auch wieder zu niesen anfängt. Ich habe schon einen Luftbefeuchter gekauft um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, aber es hilft nichts. Ich bin total ratlos, da es ja immer nur einen meiner 2 Beo's betrifft, also kann es doch auch nichts mit den äusseren Umständen zu tun haben ???!!!
    Ich wäre über jede Art von Rat und Hilfe sehr dankbar !!!!

    Iris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 29. November 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Iris

    Das ist nun äußerst schwierig. Wenn die schon in Gießen nichts feststellen konnten....
    Was haben die denn untersucht? Wurden da Abstriche gemacht und auf die verschiedenen Möglichkeiten getestet? Man kann auf Bakterien und auch auf Pilze testen. Es werden zu diesem Zweck im Labor die Abstriche auf verschiedene Nährlösungen gesetzt und dann wird untersucht was da gewachsen ist.
    Hier sollte wirklich das ganze Programm durchlaufen.
    Auch eine mikroskopische Untersuchung z.B. auf Kokzidien erscheint mir sinnvoll.
    Ein weiterer Gedanke den ich habe wäre eine Möglichkeit die im Moment etwas weit hergeholt scheint. Es wäre denkbar daß Sandy was hat an dem er nicht erkrankt, was aber trotzdem auf andere Vögel krankmachend wirkt. Das hört sich jetzt etwas seltsam an, kommt aber immer wieder vor.
    Ebenso ist es möglich daß es in Deiner Wohnung etwas gibt was das niesen auslöst. Da haben wir gerade im Forum was laufen in Sachen Schimmelpilz.
    Es gibt also doch Möglichkeiten welche auch mit äußeren Umständen zu erklären sind. Was dem einen nichts ausmacht kann einen anderen krank machen.
    Kann sein daß Sandy ein sehr gutes Immunsystem hat welches alle Widrigkeiten ausgleicht, andere Vögel jedoch Probleme haben.
    Ich würde Dir also raten den neuen Beo mal mittels Abstrichen wirklich austesten zu lassen. Auf alles was möglich ist.
    Als kleine Hilfe für den Vogel würde ich Dir empfehlen Echinacea entweder als Saft oder als Auszug über das Trinkwasser zu verabreichen. Es soll das Immunsystem ankurbeln und auf diesem Weg ein klein wenig helfen.
    Auch eine Rotlichtlampe, so gerichtet daß der Vogel auch aus dem Licht heraus gehen kann könnte hilfreich sein. Ca. 40 cm Abstand, einfach mal versuchen.
    Mehr wüßte ich momentan auch nicht.
     
  4. #3 iris kohlmann, 29. November 2004
    iris kohlmann

    iris kohlmann Guest

    Hallo Alfred, danke für die Tipps. Also Kokzidien sind schonmal ausgeschlossen. Ich habe den Kot untersuchen lassen bevor ich die Beiden zusammengesetzt habe. Ja und bei Cindy die leider verstorben ist, wurde das komplett Programm untersucht, also auch Abstriche und nach Pilzen und Bakterien, und auch zusätzlich geröngt. Leider alles ohne Befund. Nun möchte ich Lucky der erst ca. 8 Monate alt ist dies wenn möglich noch ersparen, denn gerade erst gewinnt er langsam Vertrauen und durch solch eine Untersuchung wäre er sicher total gestresst und hätte Panik vor der Hand. Sicher werde ich aber nichts riskieren, also wenn keine Besserung erfolgt auch wieder nach Giessen fahren !!! Ich habe jetzt erstmal einen Luftbefeuchter gekauft da unsere Luftfeuchtigkeit ziemlich unten war durch die Heizung. Und ich glaube zu beobachen, dass das Niesen weniger und auch weniger hart ist. Wie schon gesagt, ich werde es noch genauer beobachten und wenn sich nicht wirklich Besserung zeigt, wieder in die Vogelklinik gehen. Dies ist halt immer sehr umständlich da ich da ca. 1 Stunde mit dem Auto hin muss und es den Vogel schon stresst, aber ich kenne hier im Raum Fulda leider keinen Tierarzt, der sich mit Vögeln oder mit Beo's besonders auskennt.
    Also nochmals vielen Dank.
    Gruß
    Iris
     
  5. Ron

    Ron Guest

    Hallo Iris!
    Ich habe selber 3 Beos, und habe so etwas noch nicht gehabt(Gott sei dank).
    Aber vielleicht wäre es eine Hilfe für dich und deinen Beos wenn du aus dem Reformhaus Echinachea Saft holen würdest, ist ja bekannt das Echinachea die Abwehrkräfte steigert und da es natürlich ist kann es ja nicht schaden, also du kannst nichts falsch machen. Ich hatte es meinen Kanarien und Tauben auch schon in der nasskalten Jahreszeit übers Trinkwasser gegeben, und sie haben es genommen.
    Ich hoffe es geht deinem Beo bald wieder gut.
    PS: Schwarzlicht habe ich in meiner Voliere installiert und manchmal (nach einem Bad oder wenns draussen windig war) saß einer von meinen 3en darunter.
    Die Birnen gibt es als 60, 100,150 Watt glaube ich , 100 er habe ich drin,
    So nun genug, also melde dich doch mal wenn es besser wird.
    Gruss Ron,
     
  6. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Vielleicht solltest du deinen Beo mal auf Aspergillose untersuchen lassen, bzw. alles mal so quer durchchecken lassen. Allerdings könnte das Niesen von vielen Dingen stammen. Hast du ein Luftfeuchtigkeitsmessgerät, was dir anzeigt wie Hoch die Luftfeuchtigkeit ist? Wir hatten vor Anschaffung des Luftbefeuchters nur 45 % Luftfeuchtigkeit heute halten wir die Feuchtigkeit zwischen 64 und 70% (zwischen 60 und 80 ist lt. unserer Tierärztin ideal).

    Wobei meiner Meinung nach 80% Luftfeuchtigkeit ein wunderbarer Nährboden für andere Bakterien ist.

    mfg
     
  7. #6 iris kohlmann, 6. Dezember 2004
    iris kohlmann

    iris kohlmann Guest

    Hallo Ron, hallo Sam,

    danke für eure Antworten.
    Wir hatten nur knapp 40% Luftfeuchtigkeit und haben daraufhin einen Luftbefeuchter gekauft. Nun schwankt die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und ca. 55%. Ich habe aber auch das Gefühl, dass bei steigender Luftfeuchtigkeit das Niesen weniger wird. Nur komisch, dass es meinem 11 Jahre alten Sandy überhaupt nix ausmacht und auch meine leider verstorbene Cindy 4 Jahre lang überhaupt keine Probleme hat. Ich stehe mit dem Giessener Tierarzt telefonisch und per Mail in Verbindung. Er riet mir von Echinachea ab, da es die Symthome verschlimmern kann. Da das Niesen auch vom Federstaub kommen kann und Lucky mausert sich zur Zeit total und hat manchmal wie ganz viele Schuppen auf seinem schwarzen Gefieder, hat der Tierarzt mir folgende Mittel empfohlen: 1. Korvimin und 2. Aviconcept. Das Korvimin habe ich in meiner Tierklinik bekommen und gebe es seit 3 Tagen. Und ich habe das Gefühl, das Niesen ist weniger geworden. Aviconcept mussten die leider erst bestellen, und ich kann es Anfang der Woche abholen. Habt ihr schon Erfahrung mit diesen beiden Mitteln ??? Also ich bzw auch der Arzt tippen wirklich auf die äusseren Umstände, da Lucky ansonsten putzmunter ist und auch seine Nase absolut frei. Aspergillose hat doch was mit der Lunge zu tun oder ??? Und ist auch fast nicht heilbar ???!!! Mensch bloss das nicht, ich habe ewig gesucht um für Sandy wieder einen neuen Partner zu finden. Denn alleine geht er zu Grunde, das haben die Wochen ohne Cindy gezeigt. Er war total fertig, ist nur noch gegen das Volieren Gitter gesprungen und hat Schreie ausgestossen, die ich noch NIE von ihm gehört habe. Und seit dem Tag als Lucky da war, erst mal in Karantäne in einem Käfig neben der Voliere, von der ersten Sekunde an, ist Sandy wieder der Alte !!!! Allerdings eines ist neu, immer wenn ich in die Voliere greife um sauber zu machen oder so, ist Sandy richtig agressiv, ich vermute, er hat angst, ich nehme ihm seinen neuen Freund wieder weg. Denn so war er vorher nur, wenn ich Cindy nach Giessen in die Vogelklinik brachte, wo sie manchmal auch ein paar Tage bleiben musste. Also Sam ich werde die Luftfeuchtigkeit versuchen auch 60% zu bringen, wir haben auch extra einen Luftbefeuchter gekauft, aber jetzt durch die Heizung im Winter ist das garnicht so leicht. Und Ron, laut Tierarzt ist Echinachea nicht immer optimal, bei akuter Erkrankung nicht zu empfehlen, aber bei chronischem Schnupfen schon. Tausend Dank nochmal !!! Und kennt ihr vielleicht einen Tierarzt in meiner Nähe, der sich mit Beo's auskennt ??? Ich komme aus Hessen, Nähe Fulda, und Giessen ist immer so eine wahnsinns Aktion (stundenlange Fahrt) und auch Stress für meine beiden !!!
    Würde mich über eine Antwort von euch sehr freuen !!!

    Liebe Grüße
    Iris mit Sandy und Lucky
     
  8. #7 Alfred Klein, 6. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Vorsicht damit.
    Ich würde davon abraten beide Mittel gleichzeitig zu geben.
    Der Grund ist ganz einfach. In beiden Mitteln befinden sich Vitaminmischungen. Dabei sind auch sogenannte fettlösliche Vitamine. Gibt man davon zuviel dann reichern diese sich im Körper an und können zu einer sogenannten Hypervitaminose führen, einer Vitaminvergiftung.
    Dabei ist Korvimin eher eine reine Vitaminmischung. Man kann es durchaus auch über einen längeren Zeitraum geben. Mache ich auch wenn ich der Meinung bin daß meine Geier es nötig haben.
    AviConcept enthält auch Vitamine, ist jedoch eher bei Mangelerscheinungen in Sachen Spurenelemente bzw. bei Mauserstörungen gedacht.
    Dabei ist zu beachten daß man AviConcept nur in der angegebenen Dosierung und auch nur über den angegebenen Zeitraum gibt. Dieses Mittel ist hochwirksam und es können bei Überdosierung Schäden auftreten.
    Also bitte alles mit Maß und Ziel.
    Vogelkundige Tierärzte sind in Deiner Gegend anscheinend dünn gesät. Habe mal geschaut und nur einen gefunden: http://www.vogeldoktor.de/eintrag.php3?plz=36
    Weiß natürlich nicht wie weit das von Dir entfernt ist.
    Soweit mein Beitrag, alles gute für Deinen Obstdurchdiegegendschleuderer. ;)
     
  9. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Dein TA erzählt leider ein wenig dummes Zeug.
    Es ist definitiv falsch, daß Echinacea bei akuten Krankheiten kontraindiziert sein soll und nur bei chronischen Krankheiten angezeigt ist. Es ist auch falsch, daß Echinacea einen akuten Schnupfen verschlimmert. Im Gegenteil, man überwindet einen akuten Schnupfen schneller, weil Echinacin die Bildung der unspezifischen Immunabwehr (Makrophagen, T-Helferzellen etc.) anregt. Richtig ist dagegen, daß man Echinacea - wie jeden anderen Immunmodulator bzw. Pararmunitätsinducer - nicht dauernd, sondern nur kurweise geben soll (etwa 4 Wochen, dann ebensolange Pause), weil biologische Systeme gegen Dauerreize immer mit Gegenregulation arbeiten, also bei Langzeitdauerbehandlung statt der angestrebten Immunstimulation im Gegenteil, nämlich Immunsuppression, erreicht würde.
    Wenn der Vogel nur niest und keine Atemnot hat, halte ich Aspergillose für sehr unwahrscheinlich. Also auf dieser Baustelle bitte keine Panik!
    Alfreds Ausführungen zu den Vitaminen kann ich uneingeschränkt unterstützen. Viel hilft nicht viel, sondern schadet.
    Bei Schnupfen habe ich übrigens wiederholt gute Behandlungserfolge mit isopathischen Sanum-Präparaten erzielt, und zwar unabhängig davon, ob viraler oder bakterieller Genese.
    LG
    Thomas
     
  10. #9 Alfred Klein, 6. Dezember 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Thomas
    Das mit dem Echinacea war auch mein Gedanke.
    Nur wollte ich dem Tierarzt nicht gleich eines mit der Keule geben. Das hast Du ja nun gemacht. ;)
     
  11. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Zur Luftfeuchtigkeit:

    Wir haben es auch nicht immer so leicht mit unserer Luftfeuchtigkeit aber man mag gar nicht glauben was alles ungemein hilft: Habt ihr ein Dampfbügeleisen? Dann einfach mal die gesamte Wäsche in dem Raum wo sich die Vögel aufhalten bügeln, danach haben wir meistens an die 70%. Die den Wäscheständer im Zimmer trocknen lassen, bringt ebenfalls die Luftfeuchtigkeit recht hoch. Ich dachte früher echt nicht, dass es so viel bringt, aber es nützt oft mehr als man denkt.

    Zur Aspergillose: Ja es ist eine Schimmelpilzerkrankung der Lungen und ja, sie ist leider laut Ärzten nicht heilbar. Die Behandlung ist mühsam unter anderem weil dadurch schwer die Leber geschädigt wird. (Allerings sei gesagt, dass sie Leber wieder regenerieren kann).

    Aber jetzt ganz abgesehen von der Aspergillose: Du sagst, es geht ihm besser wenn die Luftfeuchtigkeit höher ist. Am besten ist du kaufst dir einen Pariboy (ist ein Inhalationsgerät). Der ist ansich recht teuer, jedoch bei Ebay oft auch neu recht günstig zu bekommen. Wenn du schon ein Inhalationsgerät zu Hause hast umso besser. Am idealsten ist es den Vogel in einen Transporter zu packen und den Inhalator (mit Wasser gefüllt) hineinzuhalten (bzw. ankleben und festbinden) und mit einem Tuch abdecken (kein Plastiksackerl da sonst Erstickungsgefahr besteht). Falls du täglich inhalieren möchtest und der Transporter ein rotes Tuch für deinen Beo ist, kannst du es auch im Käfig machen ( Inhalator am Käfigeingang montieren und den kompletten Käfig mit Tüchern abhängen). Dauert dann zwar etwas länger, aber die Angst ist vermutlich geringer.

    Wenn du keinen Inhalator hast: Am besten warm bis heiß duschen (dich selbst nicht den Vogel) und den Vogel mit ins Badezimmer nehmen da ist die Luftfeuchtigkeit extrem hoch (bis zu 100%). Außerdem beim Nudelnkochen oder allgemein beim kochen wo Wasser verdampft die Vögel auch noch irgendwo in der Küche unterbringen.

    Das sind die Tipps unserer Tierärztin als bei unseren Aspergillose festgestellt wurde, wenn keine Asperillose vorhanden ist, aber das Niesen besser wird, ist es eine angenehme Therapie für deine Lieben und Aspergillose wird zumindest vorgebeugt.

    mfg
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Behandlung der Aspergillose

    Hallo,
    ich kann leider nicht allem, was Sam geschrieben hat, zustimmen.
    Gut sind die Tricks zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, wobei ich allerdings wegen der Unfallgefahr von Dampfbügeleisen und Kochtöpfen zumindest dann abraten würde, wenn der Vogel frei fliegt.
    Was die Behandlung der Aspergillose angeht, so gibt es 2 Möglichkeiten: Die schulmedizinische und die regulationsmedizinische mit isopathischen Sanum-Präparaten.
    Die schulmedizinische Behandlung erfolgt mit oral gegebenen Antimycotika (z.B. Nizoral, Sempera, Lamisil) und zusätzlich (oder auch allein) Inhalationstherapie mit Imaverol. Erstickungsgefahr besteht übrigens nicht, wenn man den Transportkäfig in einen Müllsack steckt, weil das Inhalat neben dem vernebelten Medikament ja aus komprimierter, sauerstoffhaltiger Luft besteht. Es ist sinnvoll, so wenig Inhalationsnebel wie möglich in die Raumluft entweichen zu lassen und soviel wie möglich durch die Vögel einatmen zu lassen. Ich selbst verwende sogar allseits geschlossene Acrylglasboxen mit Schiebedeckel und Ein- und Auslaßventilen (sog. Narkoseboxen für Katzen, sündhaft teuer), die noch viel mehr abdichten als ein Plastiksack und ich habe noch nie Anzeichen von Sauerstoffmangel erlebt.
    Hier ist zu betonen, daß die Inhalationstherapie im Gegesatz zur Handhabung vieler Tierärzte eindeutig die Basistherapie ist, weil systemisch gegebene Medikamente die kaum durchbluteten Luftsäcke überhaupt nicht erreichen. Da das Inhalat nicht verstoffwechselt wird, ist die Inhalationstherapie auch nicht nieren- oder lebertoxisch, im Gegensatz zu den oral gegebenen Präparaten, deren Toxizität besonders stark ist, wenn die Behandlung über 3 Wochen hinaus durchgeführt wird. In den meisten Fällen wird man allein mit Inhalation jedoch auskommen. Kunstfehlerhaft ist es dagegen, nicht inhalieren zu lassen und allein orale Antimykotika zu geben. Grober Unfug ist es, beschwerdefreien Vögeln diese orale Medikation auch noch "vorbeugend" angedeihen zu lassen; vorbeugendes Inhalieren 2 x jährlich ist bei Aspergillosepatienten dagegen zu empfehlen.
    Die regulationsmedizinische, isopathische Behandlung erfolgt mit homöopathisierten (hochverdünnten) Schimmelpilzpräparaten bzw. anderen Präparaten aus der Aspergillus-Zyklode, ggf. auch aus der Mucor-Racemosus-Zyklode, der Fa. Sanum-Kehlbeck (Nigersan, Mucokehl, Sankombi, Notakehl, Quentakehl, Citrokehl). Sie werden sowohl oral gegeben als z.T. auch im Inhalator vernebelt. Diese Behandlung basiert auf der Lehre Prof. Enderleins vom Pleomorphismus der Endobionten und versucht, hochvalente Organismen (Pilze) nicht abzutöten, sondern in niedervalente, nicht pathogene Formen zurückzuverwandeln. Theoretisch müßte es mit dieser Methode im Gegensatz zur schulmedizinischen auch möglich sein, Aspergillose völlig zu heilen; valide Studien, die das beweisen, gibt es aber bislang nicht. Hier muß für jeden Patienten den individuellen Besonderheiten entsprechend ein Therapieplan erstellt werden.
    Man kann auch nach der schulmedizinischen Behandlung eine Pause einlegen und dann regulationsmedizinisch isopathisch oder homöopathisch (mit Aspergillus-Nosoden) nachbehandeln.
    Definitiv falsch und kunstfehlerhaft ist es jedoch, die regulationsmedizinischen isopathischen oder homöopathischen Behandlungen gleichzeitig, parallel zur schulmedizinischen Behandlung durchzuführen.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo,

    bitte nicht - wie Sam schreibt - den Pari Boy mit Wasser füllen und das Wasser vernebeln. Er geht durch den Kalk kapputt und außerdem ist Wasser nicht steril.

    Zur Vernebelung und zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit eignet sich sehr gut isotonische Kochsalzlösung, die zudem steril ist.

    Am besten eignet sich zur Vernebelung der Pari Sole, denn der Dampf wird bis zu 40 Grad heiß. Dadurch werden die Schleimhäute hervorragend befeuchtet und diese Methode soll bzw. kann bei allen exotischen, also auch bei gesunden Vögeln prophylaktisch angewendet werden. Das Gerät hat mir die Firma Pari nach Rücksprache mit einigen Vogelkliniken empfohlen. Schau mal unter :www.pari.de
    Dort sind alle Geräte aufgeführt. Bei Ebay bekommt man den Pari Komplett (Sole-Gerät+Kompressor) sehr viel günstiger.

    Ich behandle zur Zeit meinen Papagei damit und es bekommt ihm so gut, dass ich es gar nicht glauben kann, wie fit er seitdem ist. Er geht schon freiwillig in die Box und wartet förmlich, bis ich ihm sein "Dampfbad" mache.

    Einen Tip habe ich von der Tierklinik in Berlin-Biesdorf erhalten. Sie behandeln die Aspergillose (neben einem geeignetem Antimykotikum) mit der Emser-Sole-Inhalationslösung. Die Emser Lösung bekommt man in der Apotheke (billiger in der Internet-Apotheke). 100 Ampullen kosten etwa 36 Euro.

    Viele Grüße

    Alex :0-
     
Thema:

Hilfe mein Beo muss ständig niessen

Die Seite wird geladen...

Hilfe mein Beo muss ständig niessen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*)

    Wellensittich, ständig am schnaufen, verängstigt (mit Foto*): Hallo liebe Community, ich habe 4 Wellis, wovon einer (der auf dem Foto) mir leider etwas komisch vorkommt. Es ist ein Hahn, (Alter leider...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...