Hilfe, Paulie rupft!!!

Diskutiere Hilfe, Paulie rupft!!! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Wir sind völlig verzweifelt. Seit ca. 5 Wochen (kurz nachdem sie in ihre neue Voliere umgezogen sind) hat unsere Paulie angefangen sich unter den...

  1. Antje

    Antje Guest

    Wir sind völlig verzweifelt. Seit ca. 5 Wochen (kurz nachdem sie in ihre neue Voliere umgezogen sind) hat unsere Paulie angefangen sich unter den Flügeln zu rupfen. Sie reißt sich die kleinen Federchen aus und frißt sie auf.

    Vereinsamung kann es nicht sein. Sie hat seit 2,5 Jahren einen Partner und seit einer Woche haben wir sogar noch 2 junge Nymphen dazu bekommen, so daß sie jetzt sogar zu viert sind. Trotzdem hat sie mit der Rupferei nicht aufgehört. Sie hat einen rosa MIneralstein, eine Sepiaschale, Vogelgrit und frische Zweige. Sie bekommen Kolbenhirse, normales Großsittichfutter ohne Nüsse und wirklich täglich Obst und Gemüse (Äpfel, Mohrrüben, Petersilie). Außerdem haben sie täglich mind. 2 Stunden Freiflug.

    Woran kann es nur liegen??? Ich weiß wirklich nicht, was wir noch machen sollen. Noch eine andere FRage: Gibt es für Paulie gesundheitliche Probleme, wenn sie weiter rupft? Kahle STellen hat sie im Moment noch nicht, man sieht es nur, wenn man unter ihre Flügel schaut.

    Wir sind wirklich ratlos. Es wäre schön, wenn jemand eine Idee hätte. :(

    Ich dachte immer, Vögel rupfen aus Langerweile. Das kann es doch bei uns wirklich nicht sein. Kommt sie vielleicht mit ihrer neuen Voliere nicht klar?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Antje,

    zunächst mal Happy Birthday!!! Obwohl, das, was Du da schreibst ja alles andere als "happy" klingt...

    Ich habe von Nymphen zwar keine Ahnung, habe aber schon mehrfach gehört und gelesen, dass sich Agas aufgrund einer Hauterkrankung (gerade unter den Flügeln) gerupft haben.

    Keine sehr schöne Alternative, aber wenigstens besser therapierbar. Ich würde jedenfalls mal zum TA gehen, damit der sich die Haut mal ansieht. Vielleicht liegt da ja das Problem...

    Psychische Probleme kann ich mir nach Deiner Beschreibung eigentlich auch kaum vorstellen. Aber wie gesagt, von Nymphen weiß ich nicht viel...

    Viel Glück und liebe Grüße
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Antje,

    schön das du wieder da bist :)!

    Also ich würde erst mal abwarten......du schreibst ja, daß Paulie noch keine kahlen Stellen hat! Meine Lilli hat das auch schon öfter gemacht, auch unter den Flügeln und am Bauch! Immer die kleinen Federn! Sie ist aber nie ganz kahl geworden! Sie hat dann irgendwann immer aufgehört, meißtens nach der Mauser (hatte sie die schon?).

    Ich würde es an deiner Stelle beobachten, ob es schlimmer oder besser wird......vielleicht mal nach Parasiten schauen!

    Mach dich nicht verrückt, wie gesagt, bei Lilli kommt das auch immer wieder mal! Und....warum sollen Deine Paulie und meine Lilli nur in Punkto Eierlegen was gemeinsam haben......;) ?

    Wenn sie es verkraftet, dann kannst du ja vorsichtshalber mal zum TA.......aber welcher Geier geht da schon gerne......Oder, nimm mal ein paar ausgerissene Federn und gib sie dem TA zum Untersuchen auf Parasiten!

    Probiere es vielleicht auch noch mal mit nem Mineralmenue von Witte Molen oder Merkels Mineralmenue (Versandhandel z.b. FK...Ricos usw...)
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Hallo Elke, hallo Rainer,

    danke für Eure schnellen Antworten und netten Worte. Vielen Dank für die Glückwünsche Elke.

    Tja zum TA wollte ich eigentlich auch nicht so schnell wieder. Vor allem weil wir ja jetzt die beiden Neuen in der Voliere haben, die noch nicht raus dürfen. Da würde ein Herausfangen wohl sehr schwierig werden. Außerdem möchte ich die Neuen (Egon und Krümel) nicht gleich so verschrecken.

    Ich werde erstmal weiter beobachten. In der Mauser sind sie z.Zt. nicht. Bei einer Hautkrankheit würde sie sich doch wahrscheinlich auch öfter kratzen oder? Das macht sie jedenfalls nicht. Vielleicht fehlt ihr ja auch die Eierlegerei (Rainer weiß wovon ich rede).

    Die Neuzugänge interessieren sie nicht die Bohne. Wahrscheinlich sind die "Küken" noch zu jung für sie.

    Ich werde mal weiter beobachten und berichten. Wahrscheinlich war es ihr auch in den 4 Wochen in denen wir im Urlabu waren zu langweilig. Sie durften ja in dieser Zeit nicht raus und jetzt haben sie schon wieder Stubenarrest wegen Egon und Krümel. Die wollte ich ersteinmal 1-2 Wochen nicht rauslassen.

    Tja, irgendwie muß man sich ständig Sorgen um die Geier machen.

    P.S.
    Den Bericht über das Rupfen habe ich eben erst entdeckt, da hätte ich vielleicht ersteinmal nachlesen sollen.
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Federn werden gefressen?

    Hallo Antje,
    auch von mir herzliche Glückwünsche und noch einen schönen Tag :) !
    Zum Rupfen: mir ist aufgefallen, dass du gesagt hast, sie rupft die Federchen nicht nur aus, sondern frißt sie auch ? Dies könnte einen Mangel an Kieselsäure bedeuten, die ist nämlich auch in den Federn enthalten. Falls deine Süßen gerne grüne Gurke fressen, da ist sie auch enthalten. Oder du besorgst dir Kieselerdepulver (habe ich auch bei R. gekauft) und machst mal eine Kur damit. Ich gebe 1-2 mal wöchentlich eine Messerspitze übers Quellfutter. Müßten man aber bei deiner Kleinen sicherlich einige Wochen lang und regelmäßiger machen, um zu sehen, ob es hilft. Den anderen schadet es auch nicht, ist gut fürs Gefieder und während der Mauser.
    Wenn es nicht hilft, aber nicht schlimmer wird, würde ich es so machen, wie Rainer es vorschlägt.
    Zum Fliegenlassen: habe meine neuen immer nach spätestens fünf Tagen rausgelassen. Die „Platzhirsche“ haben ihnen immer den Weg nach draußen gezeigt und zurückgefunden haben sie auch alleine. Nach einer Woche haben die beiden Kerlchen bestimmt schon das ganze Zimmer „gespeichert“, helle, wie die Nymphen sind :) (die meisten jedenfalls).
    Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter. Mach dir erstmal nicht so viele Sorgen ;).
     
Thema:

Hilfe, Paulie rupft!!!

Die Seite wird geladen...

Hilfe, Paulie rupft!!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...