Hilfeschrei an alle

Diskutiere Hilfeschrei an alle im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Vogelfreunde, ich besitze einen Gelbbrustara. er ist 17 Monate alt und absolut zutraulich. Zur Zeit befindet er sich in einer Klinik und...

  1. fSandig

    fSandig Guest

    Hallo Vogelfreunde,
    ich besitze einen Gelbbrustara. er ist 17 Monate alt und absolut zutraulich. Zur Zeit befindet er sich in einer Klinik und wurde diese Woche schon 2mal aufgeschnitten. Der letzte Befund deutet auf Darmversagen hin. Das bedeutet, das Futter wird im Darm nicht transportiert. Er nimmt ständig ab und meine Hoffnung auch. Kann mir jemand einen Rat geben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 26. August 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Das hört sich aber gar nicht gut an.
    Zunächst mal, kannst Du weitere Symptome schildern? Was war der Grund für Deine Entscheidung zum Tierarzt zu gehen? Eventuell sagt mir das was.
    Nächste Frage: Ist die Tierklinik denn tatsächlich vogelkundig? Papageien sind ein derartiges Spezialgebiet daß 90% aller Tierärzte kaum oder keinen Durchblick haben. Vertraue nicht darauf was die Tierärzte sagen, keiner gibt zu etwas nicht zu können.
    Aus diesem Grund haben wir eine Datenbank von vogelkundigen Tierärzten. Diese gibt Aufschluß wer etwas kann.
    Die Datenbank und weitere Linklisten findest Du hier.
    Bitte auch wenn vorhanden die Bemerkungen durchlesen da die Empfehlungen von Usern stammen.
     
  4. fSandig

    fSandig Guest

    Hallo Herr Klein,
    am Freitag vergangene Woche befanden sich viele Wespen am Futte in der Außenvoliere. Ab Sonnabend nahm er kam Futter zu sich. Ich hatte den Verdacht, daß eine Wespe gestochen hat. Am Sonntag machte er beim "Geschäft" komische Geräusche. Danach sprach ich übers Internet mit einem Biologe. Ein Wespenstich sollte nach mehreren Tagen abklingen und keine Schädigungen hinterlassen. ich konnte aber auch keine Schwellung oder ähnliche Anzeichen feststellen. Am Montag morgen bemerkte ich jedoch schon einen erheblichen Gewichtsverlust und rief unseren Haustierarzt.
    Dieser gab mir dann am Dienstag morgen eine Tube zum Aufbau der Darmflora und den Rat, mich bei einem Spezialisten zu erkundigen.
    Darauf hin rief ich in der UNI-Klinik-Leipzig, Abteilung Vögel an, bekam noch am gleichen Tag einen Termin und so nahm alles seinen Lauf.
    Organisch sei alles in Ordnung, Zugang über Kropf zum Magen brachte nichts -keine Fremdkörper, beim 2. Röntgen wurde am Donnerstag festgestellt, daß das am Mittwoch verabreichte Kontrastmittel immen noch im Darm war. Dann folgte die 2. OP, aber der errötete, geschwollene Darm will einfach den Inhalt nicht transportieren.
     
  5. #4 Alfred Klein, 26. August 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Zunächst mal, Du brauchst mich nicht "Herr Klein" zu nennen, wir Duzen uns alle hier. :)
    Zu Deinem Problem.
    Ich muß zugeben daß mir so etwas noch nicht unter gekommen ist.
    Ein Wespenstich erscheint als Ursache gut denkbar, jedoch die Auswirkungen sind derart seltsam daß ich mir keinen Reim machen kann.
    Ich habe selber eine Bienengiftallergie, weiß also wie gefährlich so ein Stich sein kann, das kann mich umbringen.
    Aber wie die Darmlähmung und -entzündung da hinein paßt ist mir ein echtes Rätsel. Ich bin mir gar nicht sicher ob die Wespen und die Erkrankung tatsächlich ursächlich zusammen hängen.
    So leid es mir tut, aber in diesem Fall kann ich wohl kaum hilfreich sein, da stehe ich momentan völlig auf dem Schlauch.
    Lediglich viel Glück wünschen, mehr bleibt mir bedauerlicherweise nicht. Jedenfalls drücke ich beide Daumen.
    Immerhin bist Du in dieser Klinik in den besten Händen, das ist ja doch ein kleiner Trost.
     
  6. fSandig

    fSandig Guest

    Danke, ich denke der Vogel ist in guten Händen. Bei keiner Änderung in den nächsten 2 Tagen kann ich über die "Erlösung" nachdenken. Wie macht man´s richtig?
     
  7. #6 dunnawetta, 26. August 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    mach mal ganz langsam. Irgendwo hier habe ich heute schon mal was über Kontrastmittel und die Unfähigkeit, Kot abzugeben gelesen. Mal gucken, ob ich es wieder finde. Ich denke, die 3 hier genannten Faktoren, Wespen, unzureichende Futteraufnahme/ Abmagerung und die Darmprobleme müssen nicht zwangsläufig zusammen hängen. Du konnstest keine Schwellung feststellen. Hast Du den Vogel lediglich betrachtet oder abgetastet? Wenn Wespenstich, wär´s ja auch möglich, daß der an einer befiederten Stelle was, so daß eine Schwellung möglicherweise schlecht wahrnehmbar war, das ganze vielleicht aber doch auf die Speiseröhre gedrückt hat. Komische Geräusche, was war das denn im Detail? Ich guck jetzt mal nach dem Tread mit dem Kontrastmittel und melde mich nachher wieder.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  8. #7 dunnawetta, 27. August 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ist blöd, aber ich hab den Thread noch nicht wiedergefunden. Mal gucken vielleicht heute.
    LG Anne
     
  9. fSandig

    fSandig Guest

    Hallo Anne,
    Danke für die Mühe. Ich hab bis jetzt keine neuen Meldungen aus der Klinik, also auch nichts negatives. Ich hoffe er schafft es doch noch, bin über jeden Rat erfreut.
    Ich sag euch bescheid, wenn ich was neues erfahre.
     
  10. fSandig

    fSandig Guest

    Hallo Vogelfreunde,
    tut mir leid, aber es waren alle Mühen vergebens. Ich bin heute Nachmittag zur "Erlösung" nach Leipzig gefahren. Dem ARA wurden zum Feststellen der Krankheit/Todesursache und für wissenschaftliche Zwecke versch. Organe entnommen. Nach Bekanntgabe des Befundes informiere ich Euch.

    Nochmals Danke
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Oh man, das tut mir so sehr leid. Kann nicht fassen, wie schnell so etwas passieren kann.

    Du schreibst, Dein Vogel sei bereits recht zutraulich gewesen. Um so schrecklicher muss es für beide Seiten gewesen sein, was später in der Klinik abgelaufen ist.

    Bei Erwähnung des Ausdrucks WESPE bin ich sofort hellhörig geworden. Hoffentlich ergibt die Untersuchung Deines Vogels im Nachhinein, ob sein Darm ggf. durch eine verschluckte Wespe verletzt wurde.

    Ich wünsch' Dir Alles Gute,
    liebe Grüße, Angela
     
  13. X800

    X800 Tierliebhaberin :-)

    Dabei seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen Gifhorn und Braunschweig
    Oh je... der arme!

    Das tut mir leid... lass Dich mal :trost:
     
Thema:

Hilfeschrei an alle