Ich muss mir jetzt auch mal meinen Kummer von der Seele schreiben...

Diskutiere Ich muss mir jetzt auch mal meinen Kummer von der Seele schreiben... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, ich hoffte immer, mich und v.a. meine Schätzchen trifft es nie... Habe doch versucht, immer alles richtig zu machen und...

  1. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffte immer, mich und v.a. meine Schätzchen trifft es nie... Habe doch versucht, immer alles richtig zu machen und meinen Süßen nur das Beste zukommen lassen...
    Und heute der Schock ... Ich bin am Boden zerstört und mein Baby tut mir so unendlich Leid... Was habe ich bloß falsch gemacht, dass der kleine Schatz jetzt so leiden muss..... Ich könnte grad nur noch heulen, wenn ich mein Schätzchen sehe...

    Mir kommen gerade wieder die Tränen...
    Ich war heute mit Baby und Timmy in der Vogelklinik in Leipzig, weil Baby schon 1 Woche nicht mehr spricht, nicht mehr pfeift und mehr als gewöhnlich schläft...
    Und er war es doch immer, der den Morgen als erster begrüßte... Alle anderen Geier sind Langschläfer, aber Baby wollte es immer wissen. Und er brachte sein Schnäbelchen den ganzen Tag nicht zu, immer zur Unterhaltung aufgelegt. Nur beim Schlafen war er still.......

    Er wurde geröngt... Dann das niederschmetternde Ergebnis... Nie im Leben hätte ich damit gerechnet ... Und v.a. gleich so schlimm....
    Babys Röntgenbild zeigt eine hochgradige Aspergillose, die gesamte rechte Seite ist weiß und links ist es auch nicht viel besser...
    Er zeigte außer dem, was ich vorhin schon beschrieb, absolut keine anderen Symptome wie Kurzatmigkeit etc.... Alles, was gewöhnlich auf Aspergillose schließen lässt, war nicht vorhanden. Und dann gleich so ein schlimmes Bild....

    Ich weiß echt nicht, wie es nun weiter geht... Die TA meinte, die Prognose sei nicht gut ... Und Baby ist erst 4 Jahre alt...

    Er muss nun täglich Ketoconazol oral bekommen und mit Imaverol inhalieren ....

    Ich bin nur noch traurig und auch irgendwie hilflos...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Sybille,

    lass dich mal :trost:
    Auch wenn es sicherlich kein Trost für dich ist - aber du kannst nichts dafür.
    Ohne Symptome kann man nicht handeln. Leider können sich die Geier sehr gut verstellen, so dass für uns dann das Ergebnis so niederschlagend ist.

    Es wird weitergehen!
    Du wirst sehen, dass Baby gut auf die Behandlung anspricht und dann noch ein schönes erfülltes Leben bei dir hat :zustimm:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Ohh SCHEI....,

    Sybille, ich kann deine Sorgen vollkommen verstehen. Wir kämpfen ja auch die letzten 3 Jahre bei Murphy gegen die Aspergillose.
    Ich kann dir im Moment nur sagen, wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass Baby bald wieder auf dem Damm ist und ihr die Aspergillose in den Griff bekommt!!:trost: :trost: :trost: :trost:
    :zwinker: Du weißt ja wo alles über die Aspergillose steht:o :zwinker:
     
  5. Hungei

    Hungei Guest

    Tut mir so leid für euch. :trost:

    Wahrscheinlich hätte ich, vielleicht auch andere, es auf die Hitze geschoben. Hoffentlich schlagen die Medikamente schnell an.
     
  6. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    hallo sybille,
    seh nicht so schwarz.
    klar ist die diagnose ein schlag-
    -aber vögel mit aspergillose haben lebensqualität.
     
  7. #6 Reginsche, 20. Juli 2006
    Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    So ein Mist.

    Es tut mir total leid.
    Aber laß den Kopf nicht hängen.
    Es wird ihm bestimmt bald besser gehen wenn er erst mal
    auf die Medikamente anspricht.

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen.:zustimm:
     
  8. Egon

    Egon Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW nähe Aachen
    ich war auch reichlich geschockt, als ich erfuhr was mit "baby" los ist, und bin es immer noch.

    lass dich hier auch von mir mal ganz lieb :trost: :trost: :trost:

    ich denke, nein ich weiß, du wirst alles machen damit es deinem "baby" schnell wieder besser geht.
    ich drücke alle daumen das die therapie bald ihre wirkung zeigt, aber das weißt du ja.

    es fällt mir echt schwer jetzt die richtgen worte zu finden.......

    ich wünsche euch beiden alles liebe

    egon
     
  9. COCO04

    COCO04 Coco,Lea und Joy

    Dabei seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo Sybille,

    er tut mir sehr leid das Baby so krank ist, aber ich denke das wirst du
    hin bekommen, und Baby geht es dann wieder besser
    ich drücke alle Daumen und Krallen für Euch

    ich weiß nicht ob es richtig ist dieses zu schreiben, wir hatten jetzt vor kurzen
    ein Thema ( jährliche Ta Untersuchung ja oder nein)bitte nicht böse sein soll
    auch um gotts willen kein Vorwurf sein

    ich habe ja erst seit einem Jahr Geier, erst Coco und vor drei Monaten kam Lea(Amas)da wir hier in der Umgebung keinen Vogel-Ta haben und ich hier gelesen habe das die Vögel ihre Krankheiten sehr gut verbergen können und wenn wir es merken fast schon zu spät ist, habe ich Coco letztes Jahr ihn komplett durch checken lassen, und er hat Leber , Nieren , Herz und mit der
    Darnflora Probleme die ich nie hätte erkennen können, und da war der arme Kerl erst 1Jahr, und seit dem lasse ich jetzt jedes Jahr meine Süßen durchchecken,
    auch wenn es wirklich stress für die kleinen ist, aber lieber einmal zuviel als einmal zu wenig,
    es ist natürlich nicht billig, aber ich habe nun mal die Verantwortung für die beiden übernommen und da muß ich durch und die zwei auch

    Sybille, bitte bitte nicht böse sein das ich das hier geschrieben habe
    ich weiß wir machen alles für unsere Geier und lieben sie ja auch und wollen nur das beste für sie

    noch mal alles gute für Baby
     
  10. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Sybille,


    Ich hoffe deinen kleinen geht es bald wieder gut....
    Wichtig ist, daß du die Krankheit überhaupt rechtzeitig entdeckt hast. Das wird schon wieder.....

    Wird nicht normalerweise Lamisil verabreicht?


    Ist deine Grauer immer genug im Zimmer geflogen?
    Hast du auf die Feuchtigkeit geachtet?



    Ich habe zwar nur zwei Mohren, aber war mit ihnen letztens beim Vogelarzt (Allgemeinuntersuchung)und da hat mir gleicht ein aufgehängtes Bild zu denken gegeben:
    Es war eine Infotafel über Aspergillose. Abgebildet war ein Grauer. Die Krankheit scheint doch sehr, sehr verbreitet zu sein, wenn sie schon soetwas aufhängen.
    Meine Mohren sollen übrigens auch sehr anfällig für die Krankheit zu sein, wie mir der Tierarzt berichtete.
    Ich mache mich schon ganz verrückt und achte auf alles, damit meine Vögel davon verschont werden.
    Irgendwie habe ich mittlerweile das Gefühl, daß sie es auch mal früher oder später erwischt, wenn ich hir so überall über die Krankheit stolpere...
    Ich mache mir mittlerweile Vorwürfe, daß ich mir überhaupt solche Aspergilloseanfälligen Vögel gekauft habe....naja...


    Grüße,
    Gregor
     
  11. #10 Rosakakadu, 21. Juli 2006
    Rosakakadu

    Rosakakadu Susann

    Dabei seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    21149, Hamburg
    Hallo Sybille,

    sei ganz lieb von uns allen gedrückt. Ganz sicher wird man Baby helfen können !
    Eine Frage habe ich aber an alle Grauen Halter. Wie kann ein gesundes Tier diese Krankheit in Wohnungshaltung bekommen ?
    Reicht hier schon trockene Luft ? Unsere Graupis wohnen bei uns im Schlafzimmer. Wir haben zwar den ganzen Tag das Fenster auf Kipp, aber trocken ist die Luft jetzt im Sommer schon.
    Im Winter wenn die Heizung läuft, habe ich einen Luftbefeuchter laufen.
    Ansonsten haben sie eine grosse Voliere, viel Freiflug, Spielzeug, täglich Obst und Gemüse/Kräuterfutter von Rico.

    Liebe Grüsse,

    Susi mit Peppino, Pepita, Jacomo & Jerry
     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Sybille,
    Ihr werdet das schon schaffen, auch wenn es gerade ein großer Schock ist.
    :trost:
    Wir hatten dasselbe mit unserer Lilly im letzten August, da war sie gerade ein Jahr alt und die gesamte Lunge war weiß. Lt. TA hatte er noch nie einen so jungen Papagei gesehen bei dem die Aspergillose so fortgeschritten war.
    Sie redete von einem auf den anderen Tag nicht mehr, war ganz schlapp und wir sind sofort mit ihr zum TA. Seine Prognose war nicht sehr gut.
    Wir haben Lamisil zur oralen Gabe bekommen und haben mit einer anderen Dosierung auch mit Lamisil inhaliert.
    Die kleine Maus haben wir in einen separaten Käfig gesetzt, da sie vom Hahn immer attackiert wurde. Das ist ein ganz normales natürliches Verhalten, denn in der Natur wird der kranke Vogel aus dem Schwarm ausgestoßen.
    Wir haben sie in Schlafzimmer gesetzt, damit sie viel viel Ruhe hatte und sind zwischendurch immer wieder rein um ihr zu zeigen, dass sie nicht allein ist.
    Dein Baby braucht jetzt auch viel Ruhe und möglichst gar keinen Stress.
    Sprüh ihn jeden Tag mehrmals leicht ein und für genügend Luftfeuchtigkeit im Rahmen der momentanen Möglichkeiten wirst Du ja sowieso sorgen.
    Er sollte möglichst wenig Obst fressen, da der Fruchtzucker die Schimmelpilze noch mehr fördert. Falls er sonst nichts frißt, dann natürlich auch Obst.
    Ich habe Lilly damals mit Babybrei von Kaytee gefüttert, weil sie kaum noch irgendwas zu sich nahm und stetig an Gewicht verlor. Das klappte dann auch ganz gut und alle 4 Stunden kriegte die kleine Maus den Brei unter den ich etwas Propolis Tropfen untergemischt hatte. Propolis ist ein natürliches Mittel, dass man auch zur Pilzbekämpfung einsetzen kann. Ebenso gab es Zwiebeln und Knoblauf zu fressen. (natürliches Antibiotika)
    Morgens bekam sie Lamisil oral und abends wurde inhaliert. Es dauerte bestimmt 2 Wochen bis sich erste Erfolge einstellten und dann wurde es von Woche zu Woche besser.
    Lilly fliegt wieder wie ein Weltmeister, hat zugenommen und quatscht uns den ganzen Tag die Ohren voll. Es war ein anstrengend Zeit in der wir uns große Sorgen gemacht haben. Wir hoffen jetzt alles im Griff zu haben und regelmäßig gibt es Inhalationskuren mit Lamisil, sowie immer Propolis ins Trinkwasser um das Immunsystem zu stärken.
    Sybille, ich bin mir ganz sicher, dass Ihr das auch schafft! Gönnt dem Baby Ruhe und behandelt ihn jetzt auch ruhig wie ein Baby, denn gerade jetzt benötigt er soviel Zuneigung wie nie zuvor. Aber das wirst Du sicher sowieso machen.

    Lt. unserem TA, und ich bin mittlerweile auch der Meinung, erkranken Papageien in Wohnungshaltung irgendwann alle mehr oder weniger stark an Aspergillose.
    Wir können ihnen einfach den Lebensraum nicht bieten, den sie benötigen um ein gesundes Leben zu führen. Die Luftfeuchtigkeit ist bei den momentanen Temperaturen kaum mit dem Luftbefeuchter auf 40 % zu bekommen und das ist viel zu wenig. Dabei müssen wir dann den Raum schließen, denn sonst klappt noch nicht mal das und die Grauen atmen dann auch wieder etwas von ihrem eigenen Staub ein. Pilze sind überall und immer vorhanden, aber da die Tiere nicht so leben können wie von der Natur vorgesehen, sind sie eben anfälliger dafür.
    Wir stellen unsere Beiden jeden Tag in einen extra Käfig abends auf den Balkon, damit sie soviel Frischluft wie möglich aufnehmen können. Aber es wäre viel besser, wenn sie ganz frei fliegen könnten und draußen so richtig die Lungen mit Sauerstoff volltanken könnten. Sauerstoff ist der Feind Nr. 1 gegen Aspergillose.
    Zur Vorbeugung und im Kampf gegen die Aspergillose hilft meiner Meinung nach nur:
    täglich viel viel Frischluft, sehr viel Freiflug damit die Lungen auch gut durchlüftet werden, genügend Luftfeuchtigkeit, abwechslungsreiches Futter
    tägliches Duschen um etwas vom Gefiederstaub abzuspülen.

    Abschließend möchte ich nur sagen, dass dies nur meine eigenen Erfahrungswerte sind und meine Meinung nicht Maßstab aller Dinge ist!
    Es sind nur Ratschläge, die bei uns geholfen haben.

    Alles Gute und Liebe
    wünscht Kati, die glücklich wäre ihre Geier mal frei fliegen zu sehen, aber sich das wahrscheinlich nie trauen wird.
     
  13. #12 gigi, 21. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2006
    gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Julius,


    Daß Obstfutter Aspergillose begünstigt, wußte ich bisher nicht.


    Ich habe schon sehr oft über sehr schlecht gehaltene Vögel gehört, die nur Körnerfutter zum Essen kriegten und doch sehr alt wurden. Ob das etwas damit zu tun hat, daß sie kein/wenig Obst bekamen?

    Gruß,
    Gregor
     
  14. #13 tweety1212, 21. Juli 2006
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Sybille das tut mir wahnsinnig leid :trost:
    Aber gib die Hoffnung nicht auf. Ich habe auch seit 3 jahren einen Kümmerling (Krümel) die starke Aspergillose hatte. Mittlerweile ist ein Jahr um ohne Medikamente.
    Heute war ich wieder beim TA weil ich dachte sie hätte wieder einen schub, aber sie ist fast völlig ausgeheilt.
    Es wird jetzt eine harte Zeit, aber am Ende kommt die Belohnung der guten Haltung.
    WAs ich mittlerweile mache, ist Krümel während der Behandlungspause homöopathisch behandeln zu lassen. Und wie gesagt, es ist alles ok, seit über einen Jahr.

    @ Rosakakadu: Aspergillose sind Schimmelpilze die in der Luft umherfliegen. Wenn das Immunsystem nicht top fit ist, und evtl noch begünstigende Faktoren hinzukommen (trockene Luft, verpilztes Futter, etc.) hat der Vogel meist sofort eine Aspergillose. Es lässt sich in unseren Breitengraden eigentlich garnicht verhindern, so doof wie das klingt.
     
  15. #14 Tierfreak, 21. Juli 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Oh je Sybille, laß Dich mal ganz doll drücken :trost: !

    Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich jetzt fühlst, aber laß den Kopf nicht hängen. Auch mit Aspergillose können die Geier noch viele wunderschöne Jahre verleben.

    Ich drück Dir ganz feste die Daumen, dass die Behandlung super anschlägt und das Du bald wieder etwas zuversichtlicher bist.

    Das wird schon :trost:!
     
  16. #15 Kongopapa24, 22. Juli 2006
    Kongopapa24

    Kongopapa24 Guest

    Hallo Sybille,
    es tut mir auch sehr sehr Leid!Es ist sicher ein großer Schock,den ich auch nachvollziehen kann.Ich wüsste nicht wie ich reagieren würde:traurig:
    Dennoch muss das Leben weitergehen!!!
    Ich wünsch dir viel Kraft,Ausdauer und wünsche Deinen Geier gute besserung und alles Gute!

    Andy
     
  17. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Gigi,
    huch vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt!
    Obstfutter ist sehr gesund und auch sehr wichtig, aber wenn der Vogel stark an Aspergillose erkrankt ist, so ist es zu dem Zeitpunkt nicht so gut, wenn er stark fruchtzuckerhaltiges Obst frißt. Die Behandlung dauert dann länger und ist schwieriger, da der Zucker ein guter Nährboden für die Pilze ist.
    Ist der Vogel aber gesund bzw. hat keinen akuten Aspergilloseschub, dann sollte er soviel fressen können, wie er mag um sein Immunsystem zu stärken.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  18. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo Sybille, ich kann´s dir ja soooo gut nachempfinden:traurig: . Mir ging´s Anfang des Jahres auch so. Da hab ich erfahren, daß meine Lucy Asperilose hat. Als ich vom TA heimgekommen bin hab ich nur noch geheult und dachte, daß wäre jetzt das Ende von meiner Lucy :nene: . Und ihr ging´s auch richtig dreckig. Manchmal war ich mir nicht sicher, ob sie den nächsten Tag überhaupt erleben wird8o . Und jetzt- ein paar Monate später- ist sie wieder richtig gut drauf und frech wie eh und je:freude: . Ihre Atmung ist auch wieder gut und sie kann jetzt wieder einige Runden fliegen ohne gleich total außer Puste zu sein. Also: Kopf hoch:trost: !!! Mein TA hat mir auch Mut gemacht und die Vögel können auch mit dieser echt üblen Erkrankung noch alt werden. Wahrscheinlich kommt die Erkrankung von meiner Wohnung. Da hab ich (erst Ende letzten Jahres) entdeckt, daß ich einen Schimmelpilz habe 8( ! Zwar noch nicht soooo schlimm und auch kaum sichtbar, aber es steht im Rahmen des möglichen, daß meine Kleine deswegen so krank geworden ist. Bin jetzt schon am Suchen wie eine Blöde, daß ich ne neue Wohnung finde. Behandelt hab ich damals mit Itrafungol und Sempera und meine Kleine hat das Gott sei Dank auch gut vertragen. Hab mir auch Vorwürfe gemacht, daß ich Schuld an der Erkrankung meiner Kleinen bin, aber Selbstvorwürfe bringen einen auch nicht weiter :+klugsch : Alles Liebe für dich und deinen Patienten:trost: .
    LG Christine
     
  19. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte mich ganz herzlich bei euch allen bedanken für die lieben Worte, den Trost, den Zuspruch und nicht zuletzt für die vielen wertvollen Tipps und Erfahrungen, die ihr hier niedergeschrieben habt! :trost:
    Ich schaue zwar jeden Tag immer mal ins Forum, habe aber, um ehrlich zu sein, zur Zeit nicht mehr so recht den Nerv zu schreiben. Die Sache mit Baby beschäftigt mich gerade so sehr, dass ich es in meiner jetzigen Verfassung einfach nicht fertig bringe, auf andere Threads zu antworten... Bitte seht mir das im Moment nach...

    Auf die einzelnen Postings hier möchte ich gerne noch persönlich eingehen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.
    Im Moment möchte ich aber etwas zu Obst, Fruchtzucker und Aspergillose schreiben. Ich habe heute die TA in Leipzig extra noch einmal darauf angesprochen, da mein Baby z.Z. die Litschis über alles liebt.
    Sie sagte mir, dass man bei Aspergillose getrost Obst verfüttern könne, denn das würde keine Auswirkungen auf die Aspergillen haben. Sie meinte, es könne sich event. um eine Verwechslung handeln. Es gebe ja verschiedene Pilze. Das Wachstum von Hefepilzen/Candyta würde durch Fruchtzucker gefördert werden, aber die Pilze, die für Aspergillose verantwortlich seien, nicht.
    Dies wollte ich euch schnell mitteilen, denn ich kann mir schon denken, dass euere Grauen dem ihnen vorenthaltenen Obst sicherlich nachtrauern.
    Ich verlasse mich jetzt ganz einfach auf die Aussagen der TA in Leipzig und verfüttere meinem Schätzchen weiter Obst, denn ich bin froh, wenn er futtert, da er mit 396gr schon ziemlich abgemagert ist....

    So viel für den Moment von mir. Ich melde mich wieder.
    Ich bin euch sehr dankbar für euer Mitgefühl und v.a. für euere Tipps.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 tweety1212, 22. Juli 2006
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo Sybille,

    wenn er jetzt schon unter 400 g liegt, solltest du ihm während der Behandlung viel Fettreiche Dinge geben. Krümel hat damals in einem halben Jahr über 60 g verloren. Obwohl sie normal gefressen hat.
    Vielleicht hast du ja mal den Kopf frei um Frau Traeger anzurufen. Sie kann dir ein Mittel geben, dass Appetitfördernd ist.
    Auf Obst würde ich auch nicht verzichten, und habe es auch nicht. Da würde ich der Tierklinik vertrauen.
    Viel Flugtraining, frische Luft, und viel Gemüse ist jetzt gut für den Kleinen.
    Gib die Hoffnung nicht auf, ich war auch kurz vorm Verzweifeln und war fix und alle, ständig diese Schübe, und dann wieder Panfungol und wieder gings ihr schlecht......
    Aber im Endeffekt hat sich das alles gelohnt.
    ich drücke die Daumen dass ihr das gut durchsteht
     
  22. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Marita,

    Wer ist das denn? Kannst du mir per PN die Nummer senden und Genaueres dazu? Wenn es Baby was bringt, bin ich für alles offen.
    Frische Luft bekommt er immer, denn wenn das Wetter mitspielt, sind die Geiers auf dem Balkon.
    Mit dem Fliegen sieht das schon schlechter aus, denn Baby beißt sich schon einige Zeit die Schwungfedern ab, sodass er nicht mehr fliegen kann... :( Es ist einfach nur schlimm... Event. ist das Nichtfliegenkönnen auch Schuld an der ganzen Sache...?
    Gerade sitzt er auf dem Balkon unter einem Folienzelt um den Käfig und inhaliert...
     
Thema:

Ich muss mir jetzt auch mal meinen Kummer von der Seele schreiben...

Die Seite wird geladen...

Ich muss mir jetzt auch mal meinen Kummer von der Seele schreiben... - Ähnliche Themen

  1. Was ich schon mal wissen wollte...

    Was ich schon mal wissen wollte...: Hi. Es gibt da zwei Fragen die mich schon etwas länger beschäftigen... 1. Wieso heißt die Sumpfohreule eben Sumpfohreule? Ich meine alle anderen...
  2. Zum ersten mal

    Zum ersten mal: hallo heute ist ein wichtiger tag... obwohl ich wildvogel in quebec seit jahrezehnten beobachte habe ich zwei arten nur ein mal in zig jahrzehnten...
  3. Zum ersten ersten mal

    Zum ersten ersten mal: Seit sehr langen jahr hab ich ein paar graupis... Gestern war es schon dunkel als ich draussen zu tun hatte und ins helle belichtete Zimmer...
  4. Wieder mal die Möwe

    Wieder mal die Möwe: Hallo, ich hab mal wieder das "Möwenproblem" ;) Ich wäre ja für Mittelmeermöwe, wie seht ihr das? [IMG] Lg Mica
  5. Zum 3ten mal Eier

    Zum 3ten mal Eier: Hallo ihr lieben, ich konnte leider keinen Beitrag finden der mein Problem aufweist... Jedenfalls hat meine Henne dieses Jahr zum 3ten Mal Eier...