Infrarotheizung

Diskutiere Infrarotheizung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wir möchten unser Schutzhaus der Sittige mit einer Infrarotheizung ausstatten. Leider fehlt es mir an jeglicher Erfahrung mit dieser Heizart....

  1. Ninjel

    Ninjel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30890 Barsinghausen
    Wir möchten unser Schutzhaus der Sittige mit einer Infrarotheizung ausstatten. Leider fehlt es mir an jeglicher Erfahrung mit dieser Heizart.

    Bei uns müsste die Heizung direkt im Raum der Vögel angebracht werden da wir keinen Vorraum besitzen.

    Hat jemand so etwas schon einmal installiert und kann mit Tipps geben?

    Wird die Heizung so heiß das die Vögel sich daran verbrennen wenn sie versuchen daran zu landen?

    Reicht die Wärme bis auf den Boden, ca. 2.20 m, um auch die Meerschweinchen und Wachteln aufzuwärmen und das Wasser eisfrei zu halten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ninjel

    Ninjel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30890 Barsinghausen
    Hallo,
    kann mir keiner in Sachen Infrarotheizung weiter helfen?
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Ninjel

    Eine Infrarotheizung dürfte doch verdammt heiss werden, kann man da die Temperatur überhaupt steuern?
    Ein regelbarer elektrischer Heizlüfter ist vermutlich viel sicherer.
     
  5. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Infrarotheizungen sind sehr zielgenau einsetzbar, Energiesparend und regelbar. Genau kenne ich mich zwar nicht aus, aber frag doch mal beim M. Dischereit nach, der ist aus Berlin und mit Infrarotheizungen selbständig. Klick

    Sag ihm, die Dame von der Unternehmensberatung in Remagen hätte Dir den Tipp gegeben, bei ihm nachzufragen. Am besten per Email, der gute Mann ist sehr beschäftigt ^.^
     
  6. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    :idee:Einfach mal googeln.. www.thermowell.de beantwortet dir alle Fragen!
    Michael
     
  7. DanielT

    DanielT Vorsicht, bissig!

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    54578
    Wir hatten letztes Jahr welche laufen, nicht nur bei'n Vögeln, auch im Wohnhaus - von wegen "energiesparend"... 2.500 Euronen Nachzahlung, dafür gab's dann die goldene RWE-Nadel...

    Nie wieder in diesem und dem nächsten Leben!
     
  8. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Wie kamt ihr denn auf so eine hohe Stromrechnung? Habt ihr das ganze Haus dauergeheizt? Oder waren die Heizungen verkehrt installiert, evtl. eine nicht sehr effektive Marke gewählt etc.?
     
  9. #8 Sittichfreund, 17. Dezember 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Heizen ist immer mit Kosten verbunden. Das Heizen einer unisolierten Hütte ist Unsinn und eine Außenvoliere heizen zu wollen ist Unfug. Da kann man dann noch so kostengünstige Geräte oder effektive Marken einsetzen! Wenn das nötige Grundwissen nicht vorhanden ist und der gesunde Menschenverstand nicht funktioniert, dann muß man zahlen. Traurig ist halt nur, wenn man sich an dem im Internet gespeicherten Scheinwissen orientiert hat. Dort tummeln sich nämlich die "Wissenden" herum und geben Ihre "Erfahrungen" preis. Denselben muß dann leider der gutgläubige Leser zahlen. Da ist alles Warnen und Erklären sinnlos, denn irgendeiner glaubt immer den Schmarrn den andere verzapfen, umsomehr wenn sich dieser mit dem eigenen - meist "Internet" - "Wissen" deckt. Einen Fachmann zu fragen ist unnötig, der weiß ja eh nicht wovon er spricht. Das geballte "Wissen" ist ja hier im Forum angesiedelt.

    Nun aber zum Heizen. Um einen Raum auf eine beliebige Temperatur aufheizen zu können, muß man diesem eine bestimmte Energiemenge - d.h. Wärme - zuführen. Ob diese nun durch das Verbrennen von Holz, Kohle, Öl oder Gas oder durch das Einschalten von Strom erzeugt wird, ist egal. Die Kosten sind aber unterschiedlich, wie auch der Komfort. Wer kein Holz klein machen will, der kauft Kohle, und wer die nicht schleppen und die Asche wegräumen will, der nimmt Öl oder Gas, und wem das auch noch zu unkomfortabel ist, der verwendet Strom. Der kommt bekanntlich aus der Steckdose. Natürlich ist eine Stromleitung auch leichter zu installieren als eine Öl- oder Gasleitung.

    Wenn der Raum klein ist, dann wird weniger Energie verbraucht, und wenn der Raum größer ist, dann wird mehr Energie vonnöten sein. Eine Freivoliere wird also viel mehr Energie benötigen - da heizt man quasi das Weltall. Selbst das Heizen eines gut isolierten Wohnraumes wird auf die Dauer teuer sein, wenn ein Fenster ständig gekippt ist. Das Schutzhaus einer Freivoliere ist vermutlich nie so gut isoliert wie ein Wohnhaus, zudem sollen ja die Vögel dauernd rein- und rausfliegen können. Der Durchschlupf - wie klein er auch sein mag, ist also mit einem gekippten Fenster zu vergleichen.

    Eine zu klein dimensionierte Heizung wird immer laufen und die gewünschte Wärme vielleicht nie erreichen, während eine größere Heizung vermutlich immer wieder mal herunter geregelt werden kann - oder muß, um den Raum nicht zu überheizen. Daß es dabei vor allem auf die Dichtigkeit von Fenstern und Türen und die Isolierung von Wänden und Dach ankommt dürfte jedem denkenden Menschen klar sein.

    Infrarotstrahler haben lediglich den Vorteil, daß sie aufgrund der Art der Wärmeabgabe - sie strahlen die Wärme ab, wie ein alter Kachelofen - ein angenehmeres Raumklima erzeugen und daher die gefühlte Temperatur höher zu sein scheint, als sie tatsächlich ist. Man kann daher vielleicht 1-2 Grad an der Raumtemperatur sparen, was schon eine ganze Menge sein kann.
     
  10. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo Sittichfreund,

    wer will denn hier eine Freivoliere heizen?
     
  11. Joerg

    Joerg Guest

    Der Mann ist lernfähig ...
     
  12. feldi

    feldi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40667 Meerbusch
    Infrarot Heizungen sind sehr kostengünstig da sie wie das Sonnenlicht in erster Linie die Gegenstände erwärmen und nicht die Luft wie normale Heizkörper.
    Ein Beispiel: mein Gäste ZImmer auf dem Boden hat 25 qm Grundfläche und wird mit einer 400 Watt Heizplatte erwärmt. Jedes Heizgerät wie diese tollen
    Lüfter fahren ab 1000-2000 Watt.
    Im Winterurlaub kann man auch bei Temperaturen um die Null grad im T-Shirt sitzen wenn die Sonne schein und friert nicht.
    Nun zum heizen der Voliere. Mann kann mit einer Infrarot Heizung problemlos heizen. Die Heizung wird aussen mit Abstandshaltern eigehängt.Das Teil ist 3cm breit und ca.80*60.
    Meine Gouldamadinen sitzen sehr gern im Herbst davor. Im Winter sind sie natürlich in der Innen Voliere.

    grüße feldi
     
  13. #12 Sittichfreund, 17. Dezember 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Bisher vielleicht keine(r), wobei ich nicht weiß wo DanielT seine 2500 Euro verpulvert hat. Tatsache ist aber, daß hier immer wieder mal jemand davon schrieb, daß eine Voliere beheizt werden sollte. - Ach ja, feldi tut es ja auch. :zwinker:

    Einen Heizlüfter finde ich persönlich in der Vogelhaltung nicht so gut, da wird der ganze Dreck - Staub und Federn - aufgewirbelt.

    Gegen den direkten Kontakt der Vögel mit der Wärmequelle kann ein selbstgebautes Schutzgitter helfen. Volierendraht über einen Holzrahmen genagelt und drübergestülpt könnte die Lösung sein.
     
  14. Ninjel

    Ninjel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30890 Barsinghausen
    Hallo,
    erst einmal vielen Dank an diejenigen die versucht haben mir eine Antwort zu geben.

    Lieber Sittigfreund,
    wie eine Heizung funktioniert weiß ich schon länger und das kein unisoliertes Haus geheizt werden kann auch. Auch mit Fachleuten habe ich bereits gesprochen, 3 Leute = 3 Meinungen und wie sich das in einer Voliere verhält weiß anscheinen Keiner.

    Also im Internet habe ich mich bei verschiedenen Herstellern durchgearbeitet und wie gesagt auch direkt mit diesen gesprochen aber niemand konnte mir eine Erfahrung in der Vogelhaltung mitteilen. Darum habe ich gedacht hier im Forum Erfahrungswerte zu bekommen. Aber anscheinen heizt niemand mit Infrarot.

    Schade, dann muss ich es auf einen Versuch ankommen lassen.
     
  15. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Und dies muß mir(72) ausgerechnet so ein kleiner Hupfer sagen!:+klugsche
     
  16. #15 Sittichfreund, 17. Dezember 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Leider habe ich keine Erfahrungen mit Infrarotheizungen. Bisher habe ich das Schutzhaus nur mit einem Frostwächter frostfrei gehalten, bis das Ding im letzten Winter durchbrannte. Der hastig beschaffte Ersatz ist auch nur eine konventionelle Stromheizung. Ich gedenke mir aber - vielleicht für den nächsten Winter - eine Alternative anzuschaffen und das jetzige Gerät als als Notagregat in Reserve zu halten. Ein Erfahrungsbericht wäre daher interessant.

    Es freut mich aber, daß meine Ausführungen sich ansonsten mit Deinem Wissen decken.
     
  17. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Zum Glück hast Du ja schon 2 verschiedene Links zu fachmännischen Kontakten erhalten, wo Du Dich ohne Probleme und kostenfrei erkundigen kannst. ;-)

    Ein anschließend hier verfasster Erfahrungsbericht wäre natürlich super. :zustimm:
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ich hatte früher Elsteindunkelstrahler die über einen Thermoschalter (konfigurierbar über die Temperatur) selbstständig ein- und ausgeschaltet wurden.

    So hast du nicht eine nächtliche Lichtquelle wo die Vögel bei einschalten aktiv werden und dennoch eine Heizquelle.

    3 Beispiele für mögliche Bezugsquellen:
    Thermoschalter: KLICK

    Elsteindunkelstrahler: KLICK

    Thermoschirm mit Schutz: KLICK
     
  20. feldi

    feldi Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40667 Meerbusch
    Servus Ninjel,

    mach dir nix draus es gibt viele die nie etwas neues aus probieren, Stillstand ist Rückschritt, aber Scheiss drauf ;-)
    Ich habe für die Kanarien die im Winter draussen bleiben einen 40 Watt Infrarot STrahler angebracht den die Vögel allerdings nur nach dem Baden benutzen. Die Badeschale ist mir einer kleinen Aquarium Heizung bestückt und das scheint den Vögeln selbst im Winter gut zu gefallen und er geht erst ab 3 Grad plus an.

    Fazit eine Infrarot Heizung funktioniert sicher gut.

    grüße feldi
     
Thema: Infrarotheizung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. infrarotheizung voliere

    ,
  2. infrarotheizung für vögel

    ,
  3. infrarotheizung vogelvoliere

    ,
  4. infrarotheizung hühnerstall,
  5. infrarotheizung landsberg am lech,
  6. Thermoschirm mit Schutzgitter,
  7. volieren Heizung Infrarot ,
  8. heizung vogelzucht,
  9. papageien infrarot heizung,
  10. infrarotheizung fuer huehnerstall,
  11. volieren Infrarot heizung,
  12. Vogelzucht Infrarot ,
  13. infrarotheizung papageien schutzhaus,
  14. infrarotheizung für wellensittiche,
  15. infrarotheizung für vogelvoliere,
  16. infrarotheizung wellensittich,
  17. schutzhaus wellensittich infrarot,
  18. kosten infrarotheizung vogelvolieren,
  19. infrarotheizung papagei