Ist mein Zeisig krank?

Diskutiere Ist mein Zeisig krank? im Forum Cardueliden im Bereich Wildvögel - Hallo, ich besitze seit fast 2 Jahren einen Zeisig (Erbstück). Seit ein paar Wochen kratzt er sich auffällig oft mit dem Bein am Kopf und fährt...
M

martin.deimos

Guest
Hallo,
ich besitze seit fast 2 Jahren einen Zeisig (Erbstück).
Seit ein paar Wochen kratzt er sich auffällig oft mit dem Bein am Kopf und fährt sich mit dem Schnabel durchs Gefieder (Es liegen aber nicht mehr Federn im Käfig als sonst - sprich fast keine).
Seine Haltung ist wie gewohnt aufrecht (kein gesenkter Kopf), auch im Gesang hat sich nichts geändert.
Ich bin seit ca einen Monat in eine neue Wohnung gezogen, nur um es zu erwähnen.
Kann mir irgendjemand sagan was ihm fehlen könnte? Mauser?
 
am besten beobachtest Du ihn mal Nachts - wenn er dann ziemlich unruhig wirkt - sich auch dann u.U. im Gefieder stochert, könnte es sein das Dein Kleiner Zeisig Untermieter mitgebracht hat, nämlich die Vogelmilbe.

Schau mal in Ritzen und Ecken ob sich dort kleine dunkle Punkt befinden, dass könnte Kot der Milben sein. Die Milben selbst verstehen sich ausgezeichnet zu verstecken und kommen nur bei Dunkelheit aus ihren Verstecken um Blut von Vogel zu saugen. Sie sind grau bis schwarz und ziemlich klein.

Man kann den Käfig auch mit einem weißen Tuch abdecken - am nächsten Morgen findet man dort auch ggf. besagte Pünktchen die auf Milbenbefall hinweisen.

Wenn dem so ist solltest Du das Käfig gut reinigen und ohne Insasse mit einem Insektizid desinfizieren - den Vogel mußt Du selbst nicht behandeln.
 
Danke,
in der Nacht wirkt er immer ruhig. Wenn er müde ist fliegt er auf seine "Schlafstange" und wartet bis ich auch ins Bett gehe, weil er es nicht leiden kann zugedeckt zu werden :)
Mit "Ritzen und Ecken" meinst Du wahrscheinlich die am Käfig, nicht am Vogel :)
 
Mit "Ritzen und Ecken" meinst Du wahrscheinlich die am Käfig, nicht am Vogel - -- ---- ------
Du bist in Ordnung, Junge!
august
 
Hallo Martin!

Herzliche Willkommen in Vogelforen! :)

Es könnte auch nordische Vogelmilben sein, da sie tagaktiv sind und den Vogelblut wie rote Vogelmilben saugen. Wenn Du Deinen Vogel im Hand fixierst, dann könnten die Milben an Deinem Hand krabbeln und stechen, dann juckst Du Deinen Haut, als Du merkst, daß die Milben vom Vogel kommen. Die Milben legen die Eier am Kopf und Bauch des Vogels.
 
Anders als die Rote Vogelmilbe ist dieser Ektoparasit auch am Tage auf dem Vogel zu finden und man kann die Milben als winzige dunkle Punkte auf den Wirtstieren wandern sehen. Befallene Vögel kratzen sich sehr häufig, haben stellenweise kahle Bereiche am Körper, schlafen unruhig und wirken insgesamt matt. In besonders schweren Fällen kann es zu einer Blutarmut kommen!

Weil die Nordische Vogelmilbe vor allem Wildvögel befällt, ist sie bei im Haus gehaltenen Ziervögeln nur äußerst selten zu beobachten. Dennoch kann es geschehen, dass man sich diese Parasiten ins Haus holt, wenn beispielsweise Vögel aus einer Außenvolierenhaltung neu einziehen.

Um die Nordische Vogelmilbe loszuwerden, bedarf es einer anderen Behandlungsstrategie als bei der Roten Vogelmilbe. Entweder werden die Vögel mit Insektiziden behandelt, also beispielsweise mit bestimmten Pulvern, oder mit dem weiter oben erwähnten Exner Petguard besprüht. Alternativ kann man sie mit einem Kontaktgift wie Ivomec, Stronghold oder Frontline behandeln.
Unter Vogelgesundheit beim Googeln gefunden
 
OK, hab mal eine Zewa über die nacht unter seinen Schlafplatz gelegt.
Außer ein bischen Kod vom Vogel und leere Hirsespelzen war da nichts zu sehen.
Werd mal nach dem Nordischen Ungeziefer Ausschau halten.
Wie sehen denn bei dem Parasit die Kodausscheidungen aus?
Gruß,
Martin
 
Schau mal in Ritzen und Ecken ob sich dort kleine dunkle Punkt befinden, dass könnte Kot der Milben sein.
...
Man kann den Käfig auch mit einem weißen Tuch abdecken - am nächsten Morgen findet man dort auch ggf. besagte Pünktchen die auf Milbenbefall hinweisen.

Das wurde bereits geschrieben....
 
Meinem Zeisig gings eigentlich schon wieder gut. Heut hat er aber offensichtlich sich Federn aus seinem Kleid gerissen.
Ich habe diese mal aus dem Käfig genommen mit dem Auge und auf Befall untersucht, konnte jedoch nichts außergewöhnliches feststellen.
Ich bin jetzt nicht der Vogelexperte, aber könnte es nicht sein dass er doch die Mauser hat? Als wir noch Hühner hatten war oft der ganze Stall/Freilauf voll Federn.

Gruß,
Martin
 
Meinem Zeisig gings eigentlich schon wieder gut. Heut hat er aber offensichtlich sich Federn aus seinem Kleid gerissen.
Ich habe diese mal aus dem Käfig genommen mit dem Auge und auf Befall untersucht, konnte jedoch nichts außergewöhnliches feststellen.
Ich bin jetzt nicht der Vogelexperte, aber könnte es nicht sein dass er doch die Mauser hat? Als wir noch Hühner hatten war oft der ganze Stall/Freilauf voll Federn.

Gruß,
Martin

Ich habe das Gefühl, dass du uns verarschen willst. Versuch mal eine Antwort im Witzforum zu finden.
Beste Grüße
 
Das hatte ich eigentlich nicht vor...
...weiß auch nicht wie du darauf kommst.

wie ich schon sagte Fritzi is ein Erbstück meiner Mutter. Ich kümmere mich um ihn hab aber nich allzuviel Erfahrung mit Vögeln.
Werd aber mal ne Freundin fragen die auch Vögel hat ob er sich mausert oder was anderes hat.
 
hi martin,

es ist so, dass Cardueliden in der Regel nur einmal im Jahr mausern, die einheimischen
in der Regel in den Monaten Juli - Okt. wenn er jetzt in die Mauser kommt, liegt das vielleicht daran, dass er in der Nähe der Heizung steht - permaneter Zugluft ausgesetzt ist u.v.a.m.

Die Idee das Du mal jemanden nachsehen läßt der sich mit Vögeln :D auskennt ist nicht schlecht!

Viel Glück mit "Fritzi"
 
Thema: Ist mein Zeisig krank?

Ähnliche Themen

R
Antworten
1
Aufrufe
1.491
SamantaJosefine
SamantaJosefine
B
Antworten
4
Aufrufe
982
L.K.
L.K.
P
Antworten
6
Aufrufe
869
azring
azring
mineral0
Antworten
6
Aufrufe
527
mineral0
mineral0
Zurück
Oben