Kann man mit Clickern die Vergesellschaftung unterstützen?

Diskutiere Kann man mit Clickern die Vergesellschaftung unterstützen? im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen :0- , ich habe gerade schon mal gestöbert, aber leider zu meinem Thema nichts gefunden. Wir haben 2 Handaufzuchten...

  1. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen :0- ,
    ich habe gerade schon mal gestöbert, aber leider zu meinem Thema nichts gefunden.
    Wir haben 2 Handaufzuchten Graupapageien (9 Monate und 6 Monate), die jetzt seit 6 Wochen zusammen sind und sich nicht so sonderlich gut verstehen. Sie tolerien sich und "unterhalten sich". Ansonsten krault die jüngere Henne den Hahn schon mal, was er auch genießt, aber sie dann anschließend hackt! Er scheint irgendwie ziemlich verhaltensgestört zu sein und ist extrem auf mich fixiert!
    Ich hatte mal irgendwo in einem Thread gelesen, dass einige es mit Clickern geschafft hätten, dass ihre Papageien sich besser verstehen!
    Wie habt Ihr das gemacht oder hat jemand Tipps für mich, wie ich da vorgehen kann?
    Ich wäre Euch wirklich dankbar.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Kati!

    In dem zarten Alter würde ich nicht von Verhaltensstörungen sprechen.

    Lies Dir mal den Scarlett Thread durch, da habe ich täglich berichtet wie ich zwei Aras vergesellschaftet habe. Bei Grauen würde ich es genauso machen.

    Ausserdem 6 Wochen sind keine Zeit. Streitereien und wildes Gekreische sind auch normal. Sieht und hört sich aber tausendmal schlimmer an als es ist. (Ich hoffe Du ignorierst solches Verhalten und gehst aus dem Raum?)

    LG,

    Ann.
     
  4. Alx

    Alx Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    ja, mit clickern kann man soooo viele schöne dinge tun

    Hallo!

    Ich habe mal geschrieben, dass sie sich nun "Küßchen auf Kommando" geben; das hört sich zwar fies an, aber ich habe den Eindruck die 2 durch das Clickern näher gebracht zu haben.

    zuerst habe ich nur "Nähe" geclickert (sie saßen eher ungern zusammen auf einer Tür).
    ---zusammengesetzt, c/t bei "den anderen angucken" oder "aufeinander zugehen"---
    nun sitzen sie zusammen auf der Tür und knutschen
    ---sie wissen, was Küßchen bedeutet und wenn ich es sage, knutschen die zwei; zwar nur kurz aber immerhin; c/t---
    Nun bin ich bei Schritt 3 -Kraulen-
    ---ich lasse sie so lange knutschen, bis einer von den 2 das Köpfchen senkt; c/t;--- klappt auch schon immer besser.

    Natürlich sollen sich die Geier auf natürliche Art näher kommen, aber ich glaube einfach, dass sie sich irgendwo nicht trauen, die Hilfe also ganz gerne annehmen. Ich würde schon merken, wenn es ihnen nicht gefällt; können ja abhauen.

    Wie Ann schon schrieb, das wird bei dir bestimmt von allein kommen, so jung und ....gewisse Zuneigungen sind bereits da, wenn auch nur von der Henne ausgehend.
    Mache andere Übungen..., Übungen zusammen; ich denke, dass wirkt sich auch schon positiv auf das Sozialverhalten gegenüber dem anderen aus.
    Ich betreibe schon seit 1,5 Jahren eine Vergesellschaftung (und da sie sich nicht völlig abgeneigt sind, dachte ich, ich versuche das eben mal mit dieser Methode).

    Viel Spaß beim clickern,
    Nina
     
Thema:

Kann man mit Clickern die Vergesellschaftung unterstützen?