Klopfzeichen

Diskutiere Klopfzeichen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin liebe Leute! Meine beiden Kongo-Grauen Alf und Charly zeigen ein Verhalten, zu dem ich leider bislang nichts in meinen Büchern habe finden...

  1. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin liebe Leute!

    Meine beiden Kongo-Grauen Alf und Charly zeigen ein Verhalten, zu dem ich leider bislang nichts in meinen Büchern habe finden
    können:
    Ab und an, bspw. wenn sie auf dem Tisch sitzen oder auf ihrem Kletterbaum, beginnen sie - soweit ich beobachtet habe, immer dann, wenn einer von uns Menschen oder der jeweils andere Graue sich nähert - wie wild
    mit ihrem Schnabel auf einen Ast oder auf die Tischplatte zu klopfen.
    Dabei erscheinen sie mir in diesem Augenblick recht aggressiv zu sein, auf jeden mögen sie keine weitere Annäherung. Meine Interpretation dieser Klopfzeichen ist: Das hier gehört mir, bleib weg.
    Wer hat solche ein Verhalten bei seinen Grauen gleichfalls beobachtet und liege ich mit meiner einschätzung richtig?

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Willi

    Willi Guest

    Hallo Rüdiger,

    ähnliche Anzeichen kann ich öfters bei meinem Edelpapageienhahn beobachten. Meistens wenn er auf einem Ast oder seinem Kletterbaum sitzt, gibt er erst ein seltsames Geräusch von sich,was sich mehr oder weniger nach einem Knurren anhört.Dabei sitzt er geduckt , halb Flügelspreizend in Lauerstellung und hackt auf den Ast oder seine Freisitzstange ein.Wenn ich mutig bin streck ich ihm auch meinen Finger hin,anfangs ist es meist ja noch erträglich wenn er reinbeißt und daran zerrt und rüttelt, je länger aber das ganze dauert um so wilder und übermütiger wird er und mir kommen manchmal dabei die Tränen [​IMG] Ich meine aber, dass das ganze nur ein Spiel ist, oder was meinst du?

    Gruß Willi
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Folgende Mail erhielt ich als Antwort auf meine Anfrage hier im Forum von

    ----- Original Message -----
    From: "Egbert Heer" <Egbert.Heer@t-online.de>
    To: <ruedigerstehn@nikocity.de>
    Sent: Saturday, January 08, 2000 3:02 PM
    Subject: Klopfer

    > Hallo Rüdiger ! Bei Grauen konnte
    > ich dieses Verhalten noch nicht
    > beobachten, jedoch bei meinen Aras
    > regelmäßig und zwar immer dann, wenn
    > sich Fremde ihnen nähern. Das Ganze wird
    > dann auch noch durch
    > eindeutiges ,, knurren " bekräftigt und
    > dient wohl ausschließlich der
    > Vorwarnung. Tschau , Egbert..
     
  5. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Egbert, moin Willi!

    Ich denke, der Begriff "Vorwarnung" beschreibt das Verhalten meiner Grauen ganz gut:
    sie zeigen es gegenüber mir stets dann, wenn sie merken, daß man sie an etwas hindern oder sie wegsetzen will, weil sie etwas machen, was sie nicht sollen. Es dient vielleicht auch einer symbolhaften Verteidigung oder zeigt ihre Verteidigungsbereitschaft.
    Übrigens: wenn mal ein anderer meiner Geier auf dem Kletterbaum landet, beginnt mein Grauer Alf auch mit dem Kopfnicken, ehe er zu dem anderen hinklettert, um ihn zu verjagen. Allerdings klopft er dabei nicht mit dem Schnabel auf den Ast.
    Mit einem "Knurren" bzw. mit den typischen
    Krächzen, daß Graue hören lassen, wenn sie sehr ärgerlich oder ängstlich sind,ist dieses Verhalten allerdings nicht verbunden.

    Willi, bei Deinen Edelpapageien gehe ich auch davon aus, daß es Spiel ist.
    Ein ähnliches Spiel spielen auch meine Grauen mit uns (allerdings nicht im Zusammenhang mit dem Klopfen):
    bei dem einen, Alf, beginnt es mit recht sanften Knabbern an dem Finger. Irgendwann nimmt er dann den Finger in den Schnabel, leckt manchmal auch mit der Zungen an dem Finger, und drückt etwas zu. Im Laufe der Zeit wird der Druck immer stärker, ja, bis man es eben nicht mehr aushält und den Finger aus seinem Schnabel zieht. Dann geht die ganze Aktion wieder von vorne los: erst leichtes Knabbern, sanftes Zudrücken, stärkes Zudrücken etc.. Ich werte das aber nicht beißen.
    Der andere, Charlie, ist weniger geschickt in diesem Spiel: er drückt recht schnell ziemlich stark zu. Allerdings hat er im Laufe
    der Zeit auch immer besser begriffen, wo denn in etwa die Schmerzgrenze liegt, und ist schon vorsichtiger als zu Anfang geworden.



    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  6. #5 Moonlight1213, 4. Februar 2005
    Moonlight1213

    Moonlight1213 Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    also ich kann bei meinen beiden Geiern auch so etwas feststellen,
    allerdings nicht das es aggressiv oder vorwarnend gelten soll.
    Meine Beiden heißen Strolch und Jacko..
    Strolch ist das Männchen und Jacko das Weibchen.
    Strolch nickt immer nur wenn er genau weiß das er böse war.
    Jacko nickt immer nur wenn sie sich auf etwas freut, beispielsweise wenn ich ihnen grad ne super leckerei in den napf gelegt hab..
    Was das Klopfen betrifft,
    das macht der Strolch immer nur wenn er Aufmerksamkeit von mir oder meinem Freund will.
    Immer wenn wir in die nähe des Käfigs treten dann fängt der Strolch an zu klopfen und ja wie soll ich das beschreiben. Er schnipst quasi das gitter vom käfig. das macht er so oft bis er aufmerksamkeit bekommt...
    wir haben uns jetzt schon angewöhnt das wir es ignorieren also ihm nicht auf knopfdruck aufmerksamkeit liefern..
    bis jetzt hat es einige male gut funktioniert.

    grüßle Franzi
     
  7. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo,

    auch bei unseren kann ich solch ein Verhalten beobachten. Aber eigentlich ist es bur Cougar die so etwas macht. Sie klopft auch andauernd auf irgendwelchen Gegenständen herum. Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das sie danach immer ein Füßchen hebt und glichzeitig den Kopf nickt. Sieht dann immer aus wie ein kleiner Rapper.
    Dieses Verhalten kann ich mir auch überhaupt nicht erklären.
    Kopf-und Fußwippen gleichzeitig und ziemlich lange :nene:
     
  8. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Meine beiden machen das auch ab und zu.
    Ich empfinde es aber auch nicht als aggressiv.
    Mir kommt es vor,als wenn sie den Partner herrausfordern wollen,oder das sie etwas übermütig sind.
    Ob ich damit richtig liege,weiß ich aber auch nicht. :idee:
     
  9. Richard

    Richard Guest

    Ich habe dieses Verhalten heute bei einem Züchter beobachten können. Der 1,0 Graupapagei hat mit dem Schnabel mehrmals schnell hintereinander auf den Futtertisch geklopft.
     
  10. Ninja1992

    Ninja1992 Guest

    Hallo an Alle,
    unser verstorbener Ninja konnte dieses " Rappen " auch sehr gut. Allerdings war er dann,ohne einen Ton von sich zu geben, stinksauer.Er plusterte sich dann auch noch auf und sah aus wie zwei Graugeier.Schnelles fortkommen sicherte einen heilen Finger.Wenn er ganz wütend war, "mahlte " er den Finger den er bekommen konnte.War recht schmerhaft das ganze. Da er ein Eigenbrödler hoch drei war, kamen solche "Tänze" recht häufig vor. Aber alles ohne wütendes Geschrei.
    Gruß Monika
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    ich fall mit meinem Beitrag jetzt ein bischen aus dem rahmen, sorry.

    Ich finde es interessant das die selben Gesten/Verhaltensweisen (so hört es sich nach der Beschreibung auf jeden Fall an) bei verschiedenen Arten auftreten, aber in ihrer eigenen Gebärdensprache etwas anderes bedeuten.

    Wenn ihr dieses Verhalten bei einem Nymphen beschrieben hättet, hätte ich gesagt: klar der balzt. Nur so als Beispiel.

    Wenn mein Nymphenhahn ordentlich im Balzfieber ist und seiner Herzdame imponieren will, macht er eine dicke Brust und wechselt ruckartig zwischen geduckter und aufgerichteter Haltung. Zwischendurch wird ordentlich auf Gegenstände geklopft. Manchmal gibt er "knarrende" Laute von sich, steht debi aufrecht und hebt ein Füsschen, welches langsam geöffnet und dann wieder geschlossen wird.

    Ich weiß das hat nix mit Papas zu tun, aber gerade deshalb finde ich es so interessant

    Scheint auch so als würden verschieden gemeinte Gesten sehr ähnlich wirken, z.B. spielen, oder eben warnen/Stärke demonstrieren
     
  13. Gisela H

    Gisela H Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. November 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    47249 Duisburg
    Aus dem Amazonenforum möchte ich mich auch zu Wort melden. Wenn meine Cora sehr wütend ist, klopft sie mit dem Schnabel, egal wo sie gerade sitzt. Sie klopft immer dann, wenn sie keine Möglichkeit sieht, eben mal schnell zuzubeißen. Sie ist leider sehr auf mich bezogen. Es reicht manchmal schon, wenn einer aus der Familie neben mir steht und sich mit mir unterhält. Unser Coco hat noch nie geklopft.
     
Thema:

Klopfzeichen