Küken mit Kopfverletzungen

Diskutiere Küken mit Kopfverletzungen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Moin, ich scheine im Moment vögelisches Pech zu haben. Nachdem Banana einen so schlechten Start hatte, war ich doch unheimlich erleichtert,...

  1. kabuske

    kabuske Guest

    Moin,

    ich scheine im Moment vögelisches Pech zu haben. Nachdem Banana einen so schlechten Start hatte, war ich doch unheimlich erleichtert, dass sich alles eingerenkt hatte: Mama und Papa fütterten und huderten, auch das Geschwisterchen entwickelte sich planmäßig. Wir sind dann am Wochenende weggefahren. Das war noch nie ein Problem und wäre es jetzt auch mit den Küken wohl nicht gewesen, wenn nicht eine wohlmeinende Nachbarin während unserer Abwesenheit die armen, eingesperrten Vögel alle herausgelassen hätte:

    Die Sittiche ohne Nistkasten wollten sich den besetzten Nistkasten erobern. Die erwachsenen Vögel haben teilweise Blessuren, die jedoch oberflächlich sind und zur Hauptsache Federn betreffen. Eine der Hennen wird vielleicht eine Narbe im Gesicht behalten, aber das ist dann nur ein Schönheitsfehler. Wahrscheinlich wächst auch der Schmiss wieder zu.
    Die Küken aber hat es schlimm erwischt. Ich habe gestern völlig schockiert einfach wieder den Kasten geschlossen und war nicht in der Lage, mir die Kleinen genauer anzugucken. Habe Rotz und Wasser geheult, aber helfen konnte ich ohnehin nicht.
    Banana (heute 10 Tage alt) hat es im Gesicht erwischt. Zwischen Schnabel und Auge ist eine inzwischen gut verschorfte Wunde, die allerdings wohl sehr schmerzt. Das Auge ist dunkler als das andere, sodass ich nicht weiß, was damit geschehen ist. Über dem Schnabel hing ein loser Hautfetzen, aber der ist heute Morgen abgefallen. Sofern das Auge in Ordnung ist (Noch geschlossen), habe ich Hoffnung, dass Banana vielleicht nackt im Gesicht bleibt, aber doch ansonsten unbeschadet genesen kann.
    Der kleine Fussel (heute 7 Tage) hat keine äußerlichen Verletzungen, ist aber schlimmer dran: Der gesamte Kopf ist ein einziges Hämatom. Er muss einige heftige Schläge abbekommen haben, sodass es zu Schädelblutungen kam. Wenn man das schon von außen so gut sehen kann, habe ich keine große Hoffnung für das winzige Gehirn.
    Ich habe heute Morgen beide aus dem Kasten genommen, um sie zu begutachten. Banana reagiert normal, kräftig, piepsend, irgendwie fordernd. Fussel hat sich fürchterlich erschrocken, als ich ihn berührte. Anscheinend hatte er mich nicht gehört (Ich brabbele beim Hantieren in den Käfigen immer vor mich hin und erzähle den Vögeln, wie hübsch sie doch seien). Auf meiner Hand war er einfach nur in Panik und plötzlich dann ganz in sein Schicksal ergeben.
    Die Eltern füttern und hudern weiterhin, Kröpfe sind gut gefüllt. Die Mutter rutscht zur Seite, damit ich die Küken ansehen kann und verfaucht mich nicht mehr. Sieht fast so aus, als ob sie sich Hilfe erhoffe.

    Korrigiert mich, aber ich glaube nicht, dass man jetzt groß helfen kann. Die anderen Vögel bleiben ein/zwei Tage eingesperrt, damit niemand die Eltern beunruhigt, es gibt besonders gutes Futter und möglichst viel Ruhe.
    Leute, falls ihr mal wegmüsst - macht Vorhängeschlösser an eure Käfige!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bendosi, 4. November 2002
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2002
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ja bei dem Alter

    ist wohl jede andere Hilfe recht aussichtslos . Trotzdem würde ich das mal einem TA schildern . Du must die Kücken ihm ja nicht direkt Zeigen. Vielleicht kannst du mit ner Digicam ja mal einige Fotos schiessen und dem TA die vorführen .
    Digicam kann man sich in manchen Elektronikläden mal leihen wenn Du keine hast.
    Mir ist ganz anders geworden als ich das las .Aber so ist das so oft . Wenn den Piepern was zustösst sind meist wir Menschen Schuld daran.
     
  4. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Katrin,

    also ich würde zum TA gehen, zumindest mit Fussel!
    Wenn der Kleine tatsächlich Blutungen hat, dann kann das für den Kleinen unsagbare Schmerzen bedeuten.

    Ich mußte mit meinem etwa 8 Tage alten Küken auch hin und habe es so gemacht:

    TA angerufen und geschildert, daß es sich um ein so kleines Küken handelt und
    besprochen, daß wenn ich dann (Termin) komme SOFORT dran komme.

    Ich habe den Kleinen in eine mit Watte ausgelegte Schüssel gepackt, darüber eine lage Zewa, darunter eine Wärmflasche, abgedeckt mit einem Handtuch, das Alles zusammen in eine Box und ab die Fahrt.

    Nach etwa 1h waren wir wieder zu Hause!

    Wichtig ist nur, daß der Kleine schön warm gehalten wird und keinen Zug gekommt.
     
  5. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    oh nein, wenn, dann kommt aber auch alles Schlimme auf einmal:(:(

    Was für Vögel habt Ihr denn? Anscheinend auch mehrere Volieren, oder? So wie sich das anhört, scheint es sich entweder um Wellensittiche oder Agaporniden bei den anderen zu handeln. Ohne die Arten zu diskriminieren, aber Welliweibchen können ganz schöne Furien werden, wenn sie um etwas kämpfen, noch extremer als Agas in manchen Fällen.
    Die Nachbarin wusste nix von den Gefahren für die Küken, wahrscheinlich und hat es gut gemeint:(, einen richtigen Vorwurf kann man ihr schlecht machen, wenn sie nicht vogelkundig ist.
    Ich hoffe, die beiden kommen durch...
     
  6. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Buffy
    das steht doch im Profil drin: Nymphen und Wellis ;)
     
  7. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    aber wenn es nicht aktuell ist *stirnrunzel*? Gut, ich gebe es zu, ich habe nicht nachgeschaut;)
     
  8. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Katrin
    wie geht es dem Vögelchen, lebt es noch?

    @ Buffy
    hoffe doch sehr, dass die Mitglieder bei ev. Neuzugängen stolzgeschwellt auch ihr Profil aktualisieren
     
  9. kabuske

    kabuske Guest

    beide tot

    Moin,

    ich gebe zu, dass ich im Aktualisieren von Profilen äußerst schlampig bin. Aber ich habe wirklich "nur" Nymphen und Wellis.;)
    Die leben bei mir mehr oder weniger frei im Wohnzimmer. Oder besser ausgedrückt: Bei uns steht der Fernseher im Vogelzimmer.:D
    Ich habe zwei Großkäfige/Zimmervolieren (je ca. BHT 85x55x130 cm), die tagsüber immer offen stehen. Abends sortieren sich meine Vögel irgendwie - nicht unbedingt artspezifisch, aber die Pärchen bleiben zusammen.
    Brütende Paare sitzen extra, um eben Zoff zu vermeiden, geschweige denn Mord und Totschlag. Dann gibt es getrennt Freiflug, sodass man zwar auf dem Käfig spazierengehen kann, aber eben nicht hineingelangt.

    Meine Tochter hat ein Kaninchen und sie bat ihre Freundin, sich um dieses zu kümmern, während wir weg waren. Sie hat mir nicht gesagt, dass diese Freundin sich auch um die Vögel kümmern würde. Verflixt, sonst hätte ich doch Zettel an den Käfig geklemmt "Nicht öffnen!", bzw. eine Einweisung gegeben. Sie hat es wirklich gut gemeint, nur ich hätte eben weiter mitdenken müssen, als ich es getan habe. Den Schuh ziehe ich mir an, sonst trifft niemanden eine Schuld.

    Die Küken haben es nicht geschafft. Nach meiner Arbeit habe ich sie mir noch einmal angesehen und beschlossen, doch zum TA zu fahren. Fussel starb, noch ehe ich die Transportbox hergerichtet hatte. Banana war bis auf ein geschwollenes Auge und die Wunde im Gesicht total fit, sodass ich eigentlich nur davon ausging, eine Antibiotikasalbe für das Gesichtchen zu bekommen, damit sich da nichts entwickelt. Der TA reinigte die Wunde und stellte dabei fest, dass in der Wange ein Loch war. Kein Problem: ein oder max. zwei Heftfäden und die Wahrscheinlichkeit, dass der Schnabel normal weiterwächst, wäre auch gegeben. Der TA ist schon fertig, will nur noch den Faden abschneiden, da stirbt Banana. Herzversagen aus Schock? Mund-zu-Schnabelatmung brachte auch nichts. Wir haben alle völlig fassungslos auf Banana gestarrt. Gut, wer weiß, was da vielleicht noch alles für Schäden waren - aber es war sonst nichts festzustellen, alles schien für ihn doch relativ glimpflich abgelaufen zu sein.
    In der Praxis gelte ich jetzt vielleicht als eiskalter Fisch, weil ich total cool reagiert habe. Ich konnte einfach nciht beim Tierarzt heulen. Dazu lege ich den Kopf auf das Lenkrad.

    Jetzt habe ich den Kasten abgenommen. Der erste - beabsichtigte - Freiflug aller Geier seit langem. Von mir misstrauisch beäugt, aber es ist alles wie früher. Tragen sich Vögel ncihts nach?

    Bin immer noch ganz traurig und fassungslos. Wie konnte mir das nur passieren? So blöd kann man doch gar nciht sein. Ach, Mann...
     
  10. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Schlimmer Ausgang

    aber man kann nur versuchen das in Zukunft besser zu machen .
    Das war für Banana sicher alles zu viel >Stress oder der hatte ausserdem noch was naj Kopfhoch da mit muss man ebend fertig werden . Irgendwie gehts weiter .
    Sei gedrückt und getröstet8o
     
  11. Piwi100

    Piwi100 Guest

    :( :( :(
     
  12. Antje

    Antje Guest

    Ach Mensch Karin,

    das tut mir echt leid... :(

    Aber denk dran, Du weißt ja auch nicht, welche andere inneren Schäden der kleine Banane evtl. davongetragen hat.

    Ist jetzt auch kein Trost, ich weiß...:(
     
  13. #12 Federmaus, 5. November 2002
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2002
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Katrin!

    Das tut mir aber sehr leid das jetzt lesen zu müssen.

    Es ist immer schlimm wenn jemand stirbt.
     
  14. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.184
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Katrin
    tut mir auch sehr leid um die zwei Kleinen.
    (Als unsere Katze von uns ging, hatte ich mich nicht so in der Gewalt wie du, da liefen bereits in der Praxis die Tränen, geschweige wie doll dann noch im Auto [​IMG])
     
  15. Rebecca

    Rebecca Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Juni 2002
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,

    wie traurig! Ich hatte so gehofft, daß doch noch alles gut wird... :( Schade, daß es nicht hat sollen sein... mach dir nicht zu viele Vorwürfe, ich glaube, das hätte keiner vorhersehen können...

    Viel Kraft und fühl dich gedrückt!

    Rebecca
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. kabuske

    kabuske Guest

    Moin und Dankeschön

    für euren Zuspruch. Und natürlich auch für die Tipps, die ich gleich zu Beginn bekommen habe. Ich war anscheinend zu aufgeregt, um mich gleich dafür zu bedanken. Sorry.

    Es ist merkwürdig, zu sehen, wie schnell es bei den Vögeln beim Alten ist.
     
  18. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Das sind keine schönen Neuigkeiten:(

    Das hängt mit dem Bruttrieb zusammen. Wenn der bei der Besichtigung des Nistkastens einsetzt, gibt es selbst bei sonst friedlichen Arten Mord und Totschlag. Von Natur aus haben sie ein Konkurrenzdenken, das nötig ist, um zu überleben.
    Jetzt wo die Kästen weg sind, brauchen sie auch nicht mehr zu zanken.
    Deshalb soll man Brutpaare immer isolieren, machen auch alle Züchter, die ich kenne.
    Manchmal, so hart es klingt, lernt man durch solche Erfahrungen dazu.:(
     
Thema: Küken mit Kopfverletzungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kopfverletzung bei küken