lockenzebrafinken

Diskutiere lockenzebrafinken im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; hallo ich habe in einem über 20 jahre alten zebrafinkenbuch etwas von lockenzebrafinken gelesen. da war nicht viel beschrieben, da der zeit...

  1. #1 Andreasl200, 18.12.2004
    Andreasl200

    Andreasl200 Guest

    hallo

    ich habe in einem über 20 jahre alten zebrafinkenbuch etwas von lockenzebrafinken gelesen. da war nicht viel beschrieben, da der zeit wohl noch nicht viel zu dieser mutation bekannt war.

    gibt`s die wirklich?
    wenn ja, hat vieleicht jemand ein bild?

    mfg
    andreas
     
  2. #2 die Mösch, 19.12.2004
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Andreas,

    kann sein, dass es vor 20 Jahren "Locken-"Zebrafinken gab.
    Evtl handelt es sich um jetzt sogenannte Haubenzebrafinken. Ich weiß allerdings nicht, ob deren Zucht noch zugelassen ist.

    Vielleicht antwortet Dir noch ein versierter Zebrafinkenzüchter.
     
  3. #3 Andreasl200, 19.12.2004
    Andreasl200

    Andreasl200 Guest

    hallo,
    da steht folgendes geschrieben:
    Locken- Zebrafink

    Bei den meisten domestizierten Vögeln entstehen irgendwann Exemplare mit Locken. So konnte es natürlich nicht ausbleiben, daß Zebrafinken mit dieser Mutation entstanden.
    1976 traten bei dem Belgier van den Kerckhove erstmals gelockte Zebrafinken auf.
    Dieser Lockenvogel war ein Nachkomme eines Hauben-Zebrafinken mit "krausen" Oberschwanzdeckfedern. Das erste Exemplar war übrigens kein Prunkstück. Er ähnelte eher einem Zebrafink, der nach einem Bad noch nicht ganz trocken ist. Das Bauchgefieder, die Flanke und das Rückengefieder waren gelockt. Zudem fiel an den ersten Vögeln der gekreuzte Schnabel auf.
    An gelockten Vögeln ist der Federschaft abgeflacht. An Haubenvögeln haben die Federn, die die Haube verursachen, einen anderen Auswuchs Damit gibt es keinen Zusammenhang zwischen Haube und Locke. Ich nehme an, daß es Zufall war, daß der erste gelockte Zebrafink aus einem Hauben-Zebrafink fiel.
    Die Lockenmutation vererbt rezessiv.
    Obwohl diese Mutation schon vor sechs Jahren auftrat, gibt es nicht mehr darüber zu berichten. Da ich aber Optimist bin, nehme ich an, daß in Zukunft noch über den Gelockten zu berichten sein wird.
    Das Symbol für diese Mutation ist 1. Ein Locken-Zebrafink hat also Forme1//1.

    mfg
    andreas
     
  4. #4 Munia maja, 19.12.2004
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.528
    Zustimmungen:
    615
    Ort:
    Bayern
    Hallo Andreas,

    wenn ich das so lese, bin ich ganz froh, dass es anscheinend keine "Locken"-ZF mehr gibt. Scheinen ja nicht gerade die Gesündesten zu sein (Kreuzschnabel, zerzaustes Gefieder) - ich nehme an, dass die Locken einfach auf einem Verhornungsdefekt basierten... Ob man solche Vögel weiterzüchten sollte? Für mich grenzt das schon fast an Tierquälerei...

    MfG,
    Steffi
     
  5. #5 Andreasl200, 19.12.2004
    Andreasl200

    Andreasl200 Guest

    solche qualzuchten sind sicher nicht gut zu heißen, aber das kann wohl keiner verhindern.
    sicherlich wurde versucht die kreuzschnäbel wegzuzüchten und nur die locken zu erhalten.
    bei den kanarien gibt`s doch auch so was in der art, die scheinen ohne irgendwelche einschränkungen leben zu können.

    mfg
    andreas
     
  6. #6 Jak&Pupsi, 21.12.2004
    Jak&Pupsi

    Jak&Pupsi Guest

    Huhu,

    ich denke mal, dass die in dem Buch mit gelockt sowas http://www.starget-web.de/voegel/farben/Pariser Trompeter.htm in der Art meinten. Und das hat mit Tierquälerei nix zu tun. Das ist jetzt zwar ein Kanarien, aber unter "frisierte Zebrafinken" hab ich bei Google nix gefunden. Von daher nehme ich einfach mal an, dass es solche Rassen bei den Zebras nicht (mehr) gibt. Auf den ersten Blick sieht's zwar ungewohnt aus, aber das ist ja Geschmackssache.
     
  7. #7 Andreasl200, 22.12.2004
    Andreasl200

    Andreasl200 Guest

    hallo

    genau, die kanarien hab ich gemeint :zustimm: qualzucht meinte ich hinsichtlich der kreuzschnäbel, mit den "locken" können sie sicher ganz gut leben.
    vieleicht kann ja doch noch einer von den "alten hasen" etwas berichten?!

    mfg
    andreas
     
  8. sigg

    sigg Guest

    Zumindest weiß man, daß es auch bei den "frisierten Rassen" oft zu Deformationen des Federkleides kommt, das gleiche passiert auch manchmal bei Haubenvögeln. Federn wachsen nach innen, verursachen Geschwüre, etc.
    Ich persönlich lehne diese Art von Zuchtziel ab.
    Gruß
    Siggi
     
Thema:

lockenzebrafinken