Lutino frostfest?

Diskutiere Lutino frostfest? im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich stelle mich mal kurz vor: Ich heiße Dörthe, bin 31 Jahre alt und wohne in Niedersachsen auf einem Resthof mit vielen Tieren. Schon...

  1. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Hallo,

    ich stelle mich mal kurz vor: Ich heiße Dörthe, bin 31 Jahre alt und wohne in Niedersachsen auf einem Resthof mit vielen Tieren. Schon als Kind hatte ich immer Sittiche, z.Z. sind es Wellis, Nymphen, Mönche und eben auch 4 Halsis.
    Meine beiden Halsi-Mädels (Rosa, grün und Sigi, blau) habe ich schon fast 10 Jahre. Die beiden haben immer (mit kurzer Unterbrechung) in einer Außenvoliere gewohnt. Diese war/ist vorne offen, die übrigen drei Wände und das Dach sind geschlossen. Die beiden haben dabei nie Probleme im Winter gehabt.
    In diesem Jahr sind noch zwei Halsi-Jungs (Rudi, Lutino und Felix, grün) dazugekommen. Beide habe ich (unabhängig voneinander) hier im Vögel-aus-dem-Tierschutz-Forum "entdeckt". Die Vergesellschaftung hat super geklappt, die 4 vertragen sich bestens.
    Nun habe ich aber gehört und gelesen, dass die grünen und blauen wohl Frost vertragen, die Lutinos aber (möglicherweise) nicht. Natürlich will ich nicht riskieren, dass Rudi bei mir Schaden nimmt!

    Wie sind eure Erfahrungen damit???

    Hat jemand schon Lutinos draußen überwintert?
    Würde evtl. eine Wärmelampe über den Schlafplätzen reichen?
    Würde es nützen, wenn ich die (z.Z. offene) Vorderfront mit Doppelstegplatten "verschließe"?
    Oder muss ich wirklich die komplette Voliere isolieren (z.Z. 2 cm starke Bretter mit Nut und Feder) und heizen?

    Da das doch sehr viel Aufwand bedeuten würde (vor allem müsste ich alle Vögel ausquartieren) und mein Mann auch mit Sicherheit nicht grade vor Freude im Kreis hüpfen würde (er hat mir grade erst eine neue Voli für die Kanarien gebaut ...), wollte ich es doch gerne erstmal genauer wissen.

    Also hoffe ich sehr darauf, möglichst viele Erfahrungsberichte oder vielleicht auch Hinweise auf andere Informationsquellen von euch zu bekommen!!!

    Vielen Dank im Voraus

    Dörthe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. skunz

    skunz Guest

    Hallo Dörthe,

    also ich habe auch Lutinos und Albinos und die leben genauso in Außenvolieren mit Schutzhaus wie die übrigen Farbschläge und ich habe noch keine Frostempfindlichkeiten bei irgendeinem Farbschlag feststellen können, geschweige denn Verluste im Winter hinnehmen müssen.

    Ich denke, Deine Sorge ist unbegründet.

    Es ist nur wichtig darauf zu achten, dass die Vögel nicht auf Metal sitzen oder am Draht schlafen (was bis zum abfrieren der Zehen führen kann). Im Winter Sitzstangen mit möglichst großem Durchmesser verwenden und möglichst auf eine Übernachtung im Schutzraum oder im Feuchtigkeits- und Zugluft geschützten Bereich achten.

    Gruß

    Stefan
     
  4. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Hallo,

    danke Stefan, für die schnelle Antwort. Das beruhigt mich doch schon sehr.

    An alle anderen:
    Seht ihr das alle genauso wie Stefan und meldet euch deshalb nicht "auch noch"?

    Das wäre schade, ich würde mich nämlich wirklich SEHR freuen, noch weitere Antworten zu bekommen, um wirklich GANZ sicher zu gehen!

    Liebe Grüße
    Dörthe
     
  5. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Hallo Dörthe,

    ich kann mich der Meinung von Stefan anschließen, das einzige wodrauf du achten solltest sind die fleischigen Zehen der Vögel, die abfrieren können...
     
  6. skunz

    skunz Guest

    Deshalb im Winter möglichst dicke Sitzstangen verwenden, damit der Vogel beim Setzen die Möglichkeit hat mit seinem Gefieder den gesamten Fuß zu bedecken! Ich schätze mal mindestens 80% der Fälle von (teilweise) fehlenden Zehen/Krallen kommen daher, dass die Vögel entweder am Draht übernachten oder der Halter/Züchter so genannte Dübelstangen als Sitzstangen (im Winter) verwendet und die Zehen dann abfrieren.
    Dies gilt natürlich für alle Farbschläge :zwinker:

    Gruß

    Stefan
     
  7. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    hey Dörthe

    :zustimm: Kann mich dem von Stefan geschriebenen nur anschließen. :beifall:

    Wäre vielleicht noch von Nutzen , da die Vögel am liebsten auf den am höchsten angebrachten Sitzstangen schlafen, eine in dem geschützten hinteren Teil der Voliere ziemlich hoch jetzt schon für den Winter zum schlafen anbringen, falls nicht vorhanden?
     
  8. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    ... heisst das, eine Überwinterung ist auch ohne Schutzhaus möglich und ungefährlich???
     
  9. skunz

    skunz Guest

    Jo, Berti, genau das heißt es im Prinzip. Es darf lediglich nicht feucht (also Dach erforderlich) oder zugig (3 geschlossene Seiten im Schlafbereich) sein. Dann stellt es für die Halsbandsittiche kein Problem da. Allerdings darfst Du, da im Gutachten zur Mindestanforderung an die Haltung von Papageien ein frostfreier Schutzraum vorgeschrieben ist, die Halsbandsittiche theoretisch nicht in einer Voliere ohne Schutzraum überwintern lassen. :~

    Gruß

    Stefan
     
  10. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Stefan,

    verstehe :-)
    Wobei ich einen beheizten Schutzraum immer sicherer finde. Wegen der Füßchen...


    Liebe Grüße
    Ina
     
  11. Hasso

    Hasso Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2006
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27243 Prinzhöfte
    Nochmal nachfrag ...

    Hallo,

    danke für die zusätzlichen Antworten!

    Die Schlafstangen sind oben im Dachgiebel, also von allen Seiten geschützt, und außerdem schöne dicke Naturäste, oder sie schlafen auf den Querbalken der Dachkonstruktion.

    Danke für die Erklärung, dass die Federn die Füße bedecken sollen, das war mir so nicht klar!

    Könnte ich eigentlich rechtzeitig erkennen, wenn es (für die Füße) doch zu kalt wird, oder sehe ich es erst, wenn es zu spät ist???

    Was haltet Ihr von meiner Idee, eine Wärmelampe aufzuhängen? Würden die Halsis das gut finden, um sich zwischendurch bzw. nachts aufzuwärmen, oder wäre es u.U. sogar schädlich wegen der Temperaturwechsel???

    Ich schließe da jetzt mal von mir auf die Halsis, ich geh nämlich im Winter immer mit Wärmflasche ins Bett ... ;)

    Liebe Grüße
    Dörthe
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo an alle Erfahrenen,

    hat denn keiner eine Antwort auf Dörthe`s letzte Frage bzgl. der Wärmelampe??
    Wäre gerade im Hinblick darauf interessant, dass Dörthe`s Neuzugang Felix nur noch wenige Zehen hat, und die möchte er ja schliesslich behalten ;)
    Ist daher eine Wärmelampe zu empfehlen??

    liebe Grüße
    Ina
     
  14. madas

    madas Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Würde mich auch interessieren, da gerade mein Schutzhaus baue und auch mit den Dunkelstrahlern liebäugel.

    Reichen die eigentlich als Heizung aus oder muss ich noch so eine komische Heizschlange verbauen?

    Was nehmt ihr um die Temperatur im Schutzhaus über 5°C zu halten?

    Danke
     
Thema:

Lutino frostfest?