lymphatische Leukose?

Diskutiere lymphatische Leukose? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, bin neu hier in diesem:zustimm: tollen Forum und brauche Rat. Also...einer meiner 4 Wellis hat von einer VK TÄ eine Diagnose...

  1. #1 pipsie, 23. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2007
    pipsie

    pipsie Guest

    Hallo zusammen,
    bin neu hier in diesem:zustimm: tollen Forum und brauche Rat.
    Also...einer meiner 4 Wellis hat von einer VK TÄ eine Diagnose bekommen
    mit der ich mich noch nicht so ganz abfinden möchte; lymphatische Leukose!! kennt das irgendwer? Die TÄ hat einen Kropfabstrich gemacht mit dem Ergebnis Bakterielle Kropfentzündung, auch die Kotuntersuchung wiesen auf Bakterien hin, geröngt wurde mein kleiner auch und da wurden wucherungen in den Luftsäcken diagnostiziert und eine Lebervergrösserung.
    Die TÄ meinte das mein Johnny nicht wieder gesund werden würde und gab mir Ampi Tab (AB), Hepar und bene bac...Das war im September 06.
    Der kleine Kerl ist sehr schnell erschöpft, zwitschert wenig, hat ab und zu hustenattacken und atmet schwer. Ich habe schon überlegt Ihn erlösen zu lassen weil ich ihn nicht unnötig leiden lassen möchte, aber er scheint klar zu kommen und so recht munter zu sein. Er ist nicht aphatisch, frisst, trinkt und spielt mit seinen Kumpels. Kann es nicht doch was anderes sein?? Weiß jemand Rat?? :traurig: möchte Ihm so gerne helfen aber wenns wirklich Leukose ist...no chance
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Ich habe ja von vielen Vogelkrankheiten gehört, aber das scheint ein Novum zu sein und wohl einmalig. Hat er sich bei einer Katze angesteckt!?
    Bei Leberschaden kannst du Vit. B-Komplex unterdosiert verabreichen.
    Regt den Stoffwechsel und Appetit an, unterstützt die Leber.
    Vielleicht hat das positive Auswirkungen auf sein Allgemeinbefinden.
    Kann lange verabreicht werden, am Besten über das Trinkwasser.
     
  4. #3 Munia maja, 23. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Pipsie,

    aufgrund welcher Befunde hat denn die TÄ die Diagnose gestellt?

    MfG,
    Steffi
     
  5. Luxi

    Luxi Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Es handelt sich wohl um Leukämie. Bei der Katze wird sie durch das FeLV-Virus und bei Vögeln durch das AMV-Virus ausgelöst. Ansteckung von Katze zu Vogel oder anderen Tieren durch das FeLV-Virus ist nicht möglich !
    Bei der Katze z.B. soll die Ersttherapie in der Gabe Mitteln/Medikamenten die das Immunsystem stärken bestehen. Wenn das Immunsystem gut genug arbeitet um genügend Antikörper zu bilden, kann die Krankheit so bekämpft werden. Im anderen Fall wird die Katze infektiös (ansteckend) und erkrankt.
    Da es sich um die gleiche Virengruppe handelt dürfte dies bei Vögeln identisch verlaufen.
    LG
    Romy
     
  6. sigg

    sigg Guest

    Sicher war die Ansteckung bei einer Katze ironisch gemeint, aber da ein Leberschaden vorliegt, würde ich erst mal hier ansetzen, um die Funktionen der Leber halbwegs wieder herzustellen.
    Möglich, das hier die Ursache liegt, das der Stoffewchsel in die "Knie" gegangen ist. Zumindest ist dies erst mal ein erster Schritt und hier läßt sich noch etwas unternehmen. Auch würde ich sie probehalber für 2-3 Wochen auf Spitzsamen setzen, oder meinetwegen auch alle, da hier auch noch einige postive Aspekte zu erwarten sind, dito kann B-Komplex auch den gesunden Vögel verabreicht werden, so das eine Trennung zuerst mal nicht wichtig und erforderlich ist.
    Nach 4 Wochen zieht man dann noch einmal Bilanz, wie der Kranke sich entwickelt hat.
    Bevor Rückfragen kommen; ja man kann sehr gut über einen längeren Zeitraum reinen Spitzsamen füttern!
    Auch könntest du mal Probehalber für 4 Wochen Columsan einsetzen, da auch dieser Zusatz den Stoffwechsel anregt, aber nicht kombinieren mit Vit. B-komplex, entweder oder.
     
  7. Sina

    Sina Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2004
    Beiträge:
    3.797
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Leukose gibt es durchaus bei Vögeln und diese ist, wie schon gesagt wurde, nicht heilbar. Aber so weit mir bekannt ist, ist diese Erkrankung nicht einwandfrei am lebenden Tier feststellbar. Die Symptome sind leider unspezifisch (Apathie, Durchfall, Gewichtsreduktion trotz unveränderter Futteraufnahme) und können genauso auf andere Krankheiten hindeuten. Allerdings ist Leukose sehr ansteckend, d. h. eigentlich müßten es Deine anderen Vögel dann auch haben.

    Ich würde ihn noch mal von Kopf bis Fuß durchchecken lassen und ggfs. einen weiteren vk Tierarzt für eine zweite Meinung aufsuchen.

    Und so lange es Deinem Wellensittich gut geht, würde ich auch nicht über eine "Erlösung" nachdenken.

    Viel Glück, Sabine
     
  8. pipsie

    pipsie Guest

    Hallo zusammen,
    @Munia maja
    die TÄ hat die Diagnose anhand des Röntgenbild gstellt und die Tatsache
    das neben der "Wucherungen" auch eine vergrösserte Leber vorliegt.



    2007 most impressive screensavers

    myscreensavers.info
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Ich schätze, Steffi meint die Diagnose "lymphatische Leukose".
    Die an Hand einer Röntgenaufnahme zu stellen, hieße ja wohl aus dem "Kaffeesatz lesen".
    Da wären ja wohl etliche Blutuntersuchungen notwendig!
     
  10. #9 pipsie, 24. April 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2007
    pipsie

    pipsie Guest

    @Sigg
    Er bekommt Vtacombex V (ist der Vit B Anteil darin zu niedrig?) und Volamin
    zur Unterstützung, ausserdem gebe ich wechselweise Carduus Marianus und Flor de Piedra.

    @Sina
    genau das ist es ja was mich ander Diagnose :nene: stutzig macht, er ist weder Aphatisch noch magert er ab und richtigen Durchfall hat er auch nicht.
    der Kot sieht so aus wie auf dem 5. Bild "Krankheitsindikator Kot" bei "Birds-Online" (Leberstörung)
    Ich würde ihn gerne noch mal Durchchecken nur ich weiß nicht wo, VK TÄ gibt es hier(Raum Koblenz) leider nicht wie Sand am Meer

    @all
    habt ganz lieben Dank für eure schnellen Antworten;)
    liebe Grüße von mir und meinen Geiern
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Wenn ich schreibe Vit B-Komplex, dann meine ich es auch!
    Darin sind keine Vitamine wie C, E und D enthalten, sondern nur die Vitamine der B-Reihe. Ich schreibe doch eigentlich recht unmißverständlich, denke ich jedenfalls.
    Und zwar nur diese Vitamine der B-Reihe sollten verabreicht werden!
     
  12. pipsie

    pipsie Guest

    @Sigg
    Das war auch nicht mißveständlich:zwinker:
    wollte nur wissen ob in vitacombexV zu wenig der B-reihe drin ist,
    aber ich denke das Deine aussage meine Frage beantwortet hat
    dankeschön...werde es mir besorgen
    LG Melanie
     
  13. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hallo Melanie,

    ich habe noch ein paar Fragen:
    1. Was wurde gegen die nachgewiesenen Bakterien unternommen? Wurden diese näher spezifiziert?
    2. Wucherungen bzw. Schatten in den Luftsäcken und der Lunge können u.a. auch durch Pilze hervorgerufen werden (z.B. Aspergillose). Durch das Pilzwachstum bzw. das dadurch verringerte Luftvolumen kommt es dazu, dass der Vogel schnell kurzatmig wird. Die toxischen Abbauprodukte führen zudem zu Leberproblemen. Ich würde daher zumindest die Möglichkeit einer Aspergillose in Betracht ziehen und mal mit Deinem TA besprechen. Es wird zwar häufig gesagt, dass diese Krankheit bei Sittichen recht selten ist, aber ich hatte selber schon einen Welli, der darunter litt.
    Durch Kombination aus AB und Antimykotika (oral und inhalieren) kann man die Aspergillose häufig ganz gut in den Griff bekommen (wenn auch nicht heilen).

    Ich drücke Euch die Daumen!
    Gruß
     
  14. pipsie

    pipsie Guest

    Hallo Cornelia,
    gegen die Bakterien wurde Ampi Tab oral 1 Tropfen täglich gegeben, das ist ein AB, sei aber Leberschonender als Baytril meinte die TÄ. Leider habe ich damals nicht nach Spezifizierung gefragt...hätt ich wohl tun sollen? Aber ich habe gefragt ob Pilze da sind, Antwort darauf war nein.
    Du sagst "..u.a. .." was könnte denn noch diese "Schatten" hervorrufen:huh:?
    LG und Danke
    Melanie
     
  15. #14 Munia maja, 24. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Melanie,

    anhand der durchgeführten Maßnahmen (Röntgen, Kotuntersuchung und Kropfabstrich) kann Deine TÄ weder einen Pilzbefall ausschließen, noch sicher eine lymphatische Leukose diagnostizieren. Allenfalls kann sie eine Verdachtsdiagnose stellen. Lebervergrößerungen kommen auch bei anderen Erkrankungen vor (neben der schon erwähnten [bei Wellis sehr seltenen!] Aspergillose wäre da v.a. die Fettleber zu erwähnen!) und auch "Verschattungen" der Luftsäcke haben oft eine andere Ursache. Weiter darüber spekulieren möchte ich aber nicht, weil es Dich höchstens verunsichert und es dem Vogel nichts bringt. Wenn Du sicher gehen möchtest, ob Dein Welli wirklich an einer Leukose leidet, musst Du noch weitere Diagnoseschritte unternehmen (z.B. eine Leberbiopsie durchführen lassen) - die sind sicher recht teuer und ich weiß auch nicht, ob und wo die jeweiligen Untersuchungen durchgeführt werden. Außerdem belasten sie den Vogel ziemlich...Dann wärst Du halt auf der sicheren Seite - therapeutisch brächte es Deinem Vogel natürlich nichts, falls es wirklich Leukose wäre...

    MfG,
    Steffi
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. pipsie

    pipsie Guest

    Guten Morgren Steffi,
    vielen Dank für Deinen informativen Beitrag, die Tatsache das ein TA ohne Bluttest, keine feste Diagnose richtung Leukose stellen kann ist mir bekannt. Die TÄ war halt ziemlich Überzeugend. Es verunsichert mich nicht, daß es anscheinend noch andere Krankheiten gibt, mit Veschattungen und Leberstörung, im gegenteil, für mich heisst das das noch alles offen ist...vieleicht habe ich bzw. mein Piepmatz ja "Glück" und es ist etwas, was man besser bekämpfen kann.
    Eine Leberbiopsie oder ähnliches will ich Johnny nicht antun...das wäre vieleicht sein Tod, wie schon gesagt er ist schnell erschöpft.
    Ich habe mal gelesen das man auch eine frische Feder zur Untersuchung einschicken lassen kann? Meinst Du das macht Sinn?
    Ich werde auf jedenfall noch einen 2.VK TA suchen

    Ganz lieben Dank an Euch alle fürs "zuhören ;)" und eure nützlichen Auskünfte!!

    LG
    Melanie
     
  18. #16 Munia maja, 25. April 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Melanie,

    wenn eine Feder, dann müsste die einen Blutkiel haben. Allerdings weiß ich nicht, ob sie bei so einem kleinen Vogel ausreichend ist...
    Am besten holst Du Dir noch eine zweite Meinung ein - vielleicht fällt dem anderen TA noch was ein bzw. auf, was der ersten TÄ evtl. entgangen ist.

    MfG,
    Steffi
     
Thema: lymphatische Leukose?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lymphatische leukose huhn

    ,
  2. leukose huhn

    ,
  3. leukose huhn symptome

    ,
  4. amv Katze ,
  5. huhn leukose forum,
  6. leukose huhn leber,
  7. leukose Huhn ansteckend
Die Seite wird geladen...

lymphatische Leukose? - Ähnliche Themen

  1. Bourkesittich mit Leukose

    Bourkesittich mit Leukose: Hallo liebe VogelfreundInnen! Was für ein Scheißtag. Meine Freundin hatte heute unsere Tierärztin, Frau Angelika Wedel, zu uns nach Hause...
  2. extrem verschmuste, liebesbedürftige 3 jährige glückskatze - leukose positiv.

    extrem verschmuste, liebesbedürftige 3 jährige glückskatze - leukose positiv.: hallo, leider muss auch hier eine traurige geschichte erzählen - nur wie sie ausgeht, das hängt allein von all den katzenliebhabern hier im...
  3. chronisch lymphatische Leukämie

    chronisch lymphatische Leukämie: Hallo, dieses Jahr wurde durch Zufall bei meiner 4 Jahre alten Malinois-Hündin CLL festgestellt. Ausser geschwollenen Lymphknoten und einer...