@ manu,

Diskutiere @ manu, im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; wie macht hjb Quarantäne. Er hält die Neuzugänge besonders bei den Standards separat. Kaufe ich mehrere, dann gebe ich nach 3 Wochen einen meiner...

  1. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    wie macht hjb Quarantäne.
    Er hält die Neuzugänge besonders bei den Standards separat. Kaufe ich mehrere, dann gebe ich nach 3 Wochen einen meiner nicht so guten ST-WS dazu. Bleibt dieser mindestens 4 Wochen gesund und die Anderen auch, dann ist alles im Lot. Birgt aber immer den Verlust eines Wellis, statt viele.

    Selbst die Abgabevögel wurden in einer sep. Voli gehalten, sogar eine Kotprobe wurde gemacht, ja. Nicht einfach Voli auf und rein damit.

    Die kleinen haben so schnell etwas, da ist das Risiko einfach zu groß.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    was heißt denn nicht so gut :? :+sad:
     
  4. #3 Eiersammler, 29. Oktober 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    muss mich auch mal melden, war sonst immer nur stiller Leser bei euch. So wie hjb beschrieben, hat mir ein erfahrener Züchter auch die Quarantäne erklärt (ich selbst hab die Vögel immer nur 3 Wochen einzeln gehalten-hatte Pech bei meiner Perlhals und ändere es jetzt bei Neuerwerbungen) mit dem nicht so guten SW ist wohl ein älterer gemeint, bei dem ein Verlust zwar schmerzlich wäre (wie bei jedem Vogel) aber besser, als sich den gesamten Bestand anzustecke (hab ich in meiner Anfangszeit bei Kanarien mit Lizarden geschaft) Sabine
     
  5. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo

    genau so ist es, man kann einen Älteren Vogel eher opfern, als alle. Obwohl das auch schmerzt. Gerade im Alter sehen z.B. die Hähne am schönsten aus.

    Und trotzdem kannst Du Dir kurz vor der Zucht, noch den Renner Virus einfangen. Da brauchen die Racker ca. 6 Monate bis sie resistent sind. Dies ist eine Faustregel, es kann auch länger dauern.
     
  6. krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    was erzählst du deinem kamikaze welli? dass er als held stribt und ihn nach dem tod reichtum und viele jungfrauen erwarten? ;) :D
     
  7. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Toi, toi, toi

    und drei mal auf Holz.
    Bis auf einen vorher gesehenen Räudefall, ist nichts passiert und ich hoffe es möge so bleiben.
    Soetwas holt man sich wenn man von total fremden Vögel holt, Züchter mit denen man Kontakte hat, da den kennt man auch die Vögel und ist vorher ein, zwei mal da zum schauen. Und trotz dem kann etwas passieren. Davor ist niemand gefeit. 8o
     
  8. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Hi!

    Das ganze hört sich auf den ersten Blick etwas brutal an, aber HJB hat so viele Vögel, da kann er auch nicht ständig zum TA. Da wäre er ja ein Vermögen los.
    Außerdem machen es, denke ich viele Züchter so.

    Mittlerweile denke wie HJB lieber einen riskieren, als den ganzen Bestand zu gefährden. Jeder, der die Quarantäne z.B. nicht einhält riskiert seinen kompletten Bestand.
     
  9. #8 ute_die_gute, 30. Oktober 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Bin ich froh, das ich nicht solche Unmengen an Wellis habe, das mich die tierärztlichen Untersuchungen unter die Brücke treiben :k .
    Nee Leute, da fehlt mir die Einstellung für :nonono: . Egal ob ich Züchter wäre oder nicht, das würde mir nie einfallen. Dafür liegen mir alle meine Geier zu sehr am Herzen, als das ich einen bewußt davon opfern würde. Und das würde sich auch nicht ändern, wenn ich eine größere Anzahl halten würde. Ich habe eine Freundin mit mehr als 70 Tieren, die schafft als Azubine auch den Weg zum TA.
     
  10. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    8o Das würd ich NIEMALS fertig bringen. Neuzugänge werden bei uns auch immer erst vom TA untersucht. Da kann ich Ute nur voll und ganz beipflichten.

    Das Risiko bewusst eine Vogel zu opfern :nene: :traurig: da darf ich gar nicht dran denken.

    Ich finde das herzlos. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und dies ist auch nur "Meine Meinung"
     
  11. sigg

    sigg Guest

    Dann nenne bitte eine bessere Lösung bei Neuzugängen.
    Vielleicht 50 oder 100 zu verlieren?
    Denn selbst eine Untersuchung beim TA gibt mir keine absolute Sicherheit keine Seuche einzuschleppen, da zumeist die Erkrankungen erst nach einigen Tagen, oder gar Wochen ausbrechen.
    Gruß
    Siggi
     
  12. D@niel

    D@niel Guest

    HJB hat an die 150 Wellis und da ist diese Form der Quarantäne mehr als verständlich. Zudem ist, wie Sigg schon schrieb, ein TA-Checkup nicht immer eine 100%ige Sicherheit, dass der Vogel auch wirklich nichts hat. Mag ja sein, dass das alles herzlos sein ist und es tut sicher weh, einen anderen Sittich zu dem Neuzugang zu setzen, aber soll HJB seinen ganzen Bestand gefährden?
     
  13. #12 ute_die_gute, 30. Oktober 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Gut, ich habe nur 7. Insofern fällt ein Vegleich zu hjb schwer, gebe ich offen zu. Dazu kommt, das alle meine Geier in der Wohnung leben, ich weiß nicht wie hjb seine hält, aber vermutlich nicht alle in der Wohnung.
    Aber bisher hat der wirklich gründliche TA-Check noch immer ausgereicht, alle Erkankungen auszuschließen. Es ist richtig, 100%ige Sicherheit gibt die tierärztliche Untersuchung nicht. Aber das Verfahren von hjb auch nicht. Psittacose, Polymome, PBFD etc. kriegst Du so auch nicht erkannt.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Eiersammler, 1. November 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Ute
    es geht ja nicht nur darum, dass man herausfindet, ob der Vogel krank ist oder nicht, sondern es zählt ja auch der Fakt, dass jeder Vogelschwarm bestimmte Abwehrstoffe für verschiedene Erreger von Krankheiten entwickelt. (Ist ja auch bei Menschen so. In Afrika sterben sie an einer Grippe,die wir Europäer einschleppen, wir haben so unsere Probleme mit der Malaria- ich weiß, dass der Vergleich hinkt, da man sich ja impfen lassen kann) Ein neuer Vogel hat andere Abwehrstoffe als dein Schwarm und diese sind eigentlich mit abgeschwächten Krankheitserregern zu vergleichen. Also ist das Zusammenführen der Vögel (deshalb ein Altvogel, da er auf alle Fälle die gleichen Erreger hat wie der restliche Schwarm) praktisch mit einer Immuniesierung zu vergleichen. Oder sollte ich mich irren? Hbj und Siggi ihr könnt sicherlich was dazu beitragen!
     
  16. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo,

    ja die älteren Wellis haben ein relativ breits Abwehrzentrum, jedoch nimmt die Stärke auch mit zunehmenden Alter ab.
    Bei einem Freund war es so, die Symthome waren da, aber die Krankheit brach nicht voll aus. Alle konnten dann anschießend durch TA und Medikamente geheilt werden. Der Bestand profilaktisch behandelt werden. Kein Verlust am eigenen Vogel und alle geheilt und gesund. Das ist natürlich nicht bei allen Erkrankungen so.

    Bei abgespeicherten Krankheiten wie es beim Welli leider ist, kann einen nichts schützen, wenn es halt ausbricht. Deshalb sollte man seine Wellis nicht mehr Streß aussetzen als unbedingt nötig. Denn Streß ist meist Auslöser von versteckten Krankheiten.

    Auch können Krankheiten von zuviel oder zuwenig gereichtem herrühren. Zuviele Vitamine sind nicht nur für Menschen, auch für Wellis schädlich.
    Wird zu lange schlechtes Futter ( meist durch Unwissenheit) gereicht, dann es zu Kropferkrankungen etc. kommen. Im Futter viel Staub. Von hunderten macht mal einer eine Keimprobe. Manchmal ist man dann erschrocken das unter 50 % nur keimt. Schlechtes Futter.
    Wie macht man das. Aufwendig, man zählt 100 Körner ab und läßt sie keimen. Es sollten schon über 80 % keimen, dann ist es gutes Futter, über 90 % ist schon sehr gut.
     
Thema:

@ manu,