Mein graupapagei Babe

Diskutiere Mein graupapagei Babe im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hi Ich habe heute entlich mein graupapagei bekommen.Ich weiss zwar nicht was es ist junge oder maedchen ist mir aber auch egal.Ich habe den namen...

  1. silk42003

    silk42003 Guest

    Hi
    Ich habe heute entlich mein graupapagei bekommen.Ich weiss zwar nicht was es ist junge oder maedchen ist mir aber auch egal.Ich habe den namen Babe ausgesucht .Babe ist 4 monate alt aber nicht zarm also wen ihr mir ein paar gute tippes geben koenntet wuerde ich mich freuen.ich habe schon viel im internet nach gelesen aber ich finde nichts uber das zarm machen.Sorry wegen meiner recht schreibung aber ich bin englanderin :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Silk(e),

    herzlich willkommen hier unter den Grauenfans und Glückwunsch zu deinem Baby!:0-
    "Babe" erinnert mich ganz stark an ein Schweinchen ... :D ... aber die Grauen sind ja auch kleine Flugschweinchen, passt also.... ;) :D
    Also wenn der/die Kleine erst 4 Monate alt ist, dürftest du es nicht zu schwer haben, ihn/sie an dich zu gewöhnen.
    Zunächst solltest du erst einmal wissen, dass du den kleinen Grauen (ich bleibe jetzt mal bei "er";) ) nicht bedrängen solltest.
    Ist er eine Handaufzucht oder eine Naturbrut? Woher kommt er, direkt vom Züchter?
    Wichtig sind v.a. Dingen Geduld und Ruhe.
    Alles, was du am/im Käfig machst, solltest du ruhig und gelassen angehen. Alle Tätigkeiten kommentieren und immer beruhigend auf den Kleinen einreden.
    Du kannst ja mal versuchen, ob er Leckerchen aus deiner Hand annimmt, z.B. Banane, Weintraube...
    Die Frage ist nun, wie scheu er ist...
    Sollte er sehr ängstlich sein, kannst du dich ja in einem geringen Abstand zu ihm setzen und z.B. irgendetwas vorlesen, sodass er sich an dich und deine Stimme gewöhnt.

    Weißt du wegen des Futters Bescheid? Viel Obst und Gemüse sind wichtig. Auch kannst du ihm immer frische Äste von z.B. ungespritzten Obstbäumen zum Knabbern geben.

    Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dem kleinen Babe!
    Und wenn du weitere Fragen hast, beantworten wir sie dir gerne.;)
    Wir würden uns auch über Bilder freuen....;)
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Silke!

    Herzlich Willkommen im Forum!
    Ich wünschte, mein Englisch ließe sich für Engländer so lesen wie Dein deutsch für Deutsche!

    Bei der Gewöhnung eines Vogels an den Menschen und der Zähmung das alles entscheidende A und O Geduld.
    Wichtig ist dann auch, wieviel Zeit Du mit Deinen Tieren verbringen kannst:
    je häufiger Du anwesend bist, destso schneller geht es.

    Wenn Babe noch sehr scheu ist (d.h. sich bei der Annäherung sofort in eine hintere Käfigecke verzieht, eventuell sogar auf den Boden geht und dort knurrt und kreischt) heißt das für die erste Zeit:
    sich nur langsam im Zimmer bewegen und die Fluchtdistanz des Vögel akzeptieren. D.h., außer wenn es zu Reinigungs- und Fütterungsmaßnahmen unvermeidbar ist, sich Byby nur soweit nähern, das er sich nicht zurückzieht und kreischt.

    Hilfreich ist es dann, den Vogel bei der Annäherung nicht direkt anzugucken.
    Ich habe schon oft beobachtet, das sie dann ruhiger sind und einen auch dichter herankommen lassen - so verfuhr ich auch bei scheueren Vögeln, wenn ich Futternäpfe etc. reinigen mußte. Die reste Tagen mit meinem scheuen Wildfanggrauen Henry habe ich ihr stets den Rücken zugedreht, wenn ich an ihr vorbeigehen mußte.
    Um Angst und Stress zu reduzieren ist es manchmal auch gut, sich in einer niedrigeren Position zum Vogel zu befinden: der Käfig sollte also dem Vogel zumindest derzeit noch die Möglichkeit bieten, sich über Kopfhöhe des Menschen aufzuhalten.

    Wenn Babe noch keinen Freiflug hat, kannst du einen Stuhl oder Sessel in die Nähe des Käfigs stellen - auch hier wieder den Abstand so wählen, das Babe nicht nervös wird - und eine Stunde oder länger einfach so dasitzen, mit dem Tier reden, es beobachten oder einfach auch nur ein Buch lesen.
    Wahrscheinlich wird die Fluchtdistanz täglich etwas geringer, so das Du den Abstand auch Tag für Tag auch verringern kannst bis Du mit der Hand den Käfig erreichst.
    Dann beginnst Du langsam die Hand an den Käfig zu führen, in der Du einen Leckerbissen wie bspw.besonders beliebtes Obst.
    Wird Bybe nervös, Den leckerbissen am Gitter befestigen und sich wieder zurückziehen.
    Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, wo sie den Leckerbissen vom Gitter nimmt, obwohl die Hand noch vor dem Gitter ist und dann kommt auch der Augenblick, in dem sie den Leckernbissen direkt aus der Hand nimmt.
    Es ist sehr gut, schon in den ersten Tagen zu versuchen herauszufinden, was Babe besonders gerne frißt und dieses ihr dann erstmal nur für die Gewöhnungs- und Zähmungsversuche anzubieten.

    Noch besser ist es, wenn Du die Möglichkeit hast, Babe, auch wenn sie nicht zahm ist, bereits Freiflug zu gewähren: das Vorgehen ist dann ganz ähnlich, auch hier ist es wichtig, den Vogel entscheiden zu lassen, wie dicht der Mensch an ihn heran darf.
    Beim Freiflug jedoch habe ich oft erlebt, dass solch eine
    Gewöhnung / Zähmung besser und schneller gelingt als wenn der Vogel im Käfig bleiben muß: ich habe beobachtet, das die Völgel den Menschen viel näher herankommen lassen als im Käfig, in dem sie schon bei einem größeren Abstand nervös werden und auszuweichen versuchen.
    Das liegt eventuell daran, das sie sich beim Freilfug sicherer fühlen, weil sie noch eine Fluchtmöglichkeit haben, die im Käfig nicht gegeben ist.
    Der Vogel kann selbst entscheiden, wann es ihm zuviel wird und der Stress ist für ihn geringer.
    Auch heute noch beobachte ich bei meinen kleinen Agas, das ich problemlos 10 cm neben ihnen einen Futternapf am Kletterbaum wechseln kann ohne das sie weggehen. Im Käfig hingegen ziehen sie sich gleich zurück bzw. fliegen gleich wieder raus.

    Der Freiflug nicht-zahmer Vögel ist bei mir glücklicherweise kein Problem, da ich ein vogelsicheres Vogelwohnzimmer habe, in dem sie ständig frei fliegen können.
    Insgesamt habe ich jedoch die Erafhrung gemacht, das auch nicht-zahme Vögel schnell lernen, in den Käfig zurückzukehren, wenn sie nur dort gefüttert werden, der Käfig für sie ausreichend groß mit einer großen Tür ist und der Standort stimmt.
    Dennoch kann es bei den ersten Versuchen auch mal viele Stunden dauern, ehe ein Vogel wieder zurückkehrt - deshalb sollte man das ruhig an einem Wochenenende oder anderen arbeitsfreien Tagen machen.
    Unterstützen kann man die Rückkehr wieder durch Leckerbissen, die gut sichtbar im Käfig, aber unerreichbar von der Tür aus befestigt werden.

    Viel Spaß und viel Glück Babe und Dir!
     
  5. silk42003

    silk42003 Guest

    antwort

    Hi
    Danke fuer eure antwort also ich habe Babe von einen zuechter aus Magdeburg er ist aber nicht hand aufgezogen und ich muss sagen das Babe nicht sehr scheu ist Babe hat mir gestern schon eine weintrube aus der hand genomen ich muss aber dazu sagen das ich sehr lange am kaefig gesesen habe und babe kommt auch schon nach vorne:D und ja ich weiss viel uber die ernaehrung von babe aber mann lernt ja immer was neues.sobald ich mein pc wieder in ordnung ist schicke ich ein bild von babe okay bis bald:0-
     
  6. fisch

    fisch Guest

    Hi Silk,

    Willkommen bei den Grauen-Fans:0-
    Sybille und Rüdiger haben dir ja schon alles wichtige geschrieben;)
    Ich denke, dass es jetzt sehr schnell weitergehen wird, denn wenn erst einmal der Bann gebrochen ist und Babe gemerkt hat, dass von dir keine Gefahr droht er/sie immer mutiger werden:D Zumindest war es bei meinem Grisu (auch Naturbrut) so. Nach dem ersten Keks aus der Hand ging es sehr schnell weiter und er ging auf die Schulter:0-
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Goldi02

    Goldi02 Mitglied

    Dabei seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Graupapagei Babe

    Hallo silk !

    Herzlich Willkommen bei uns im VF der Graupapageien :) .

    Das Babe im Käfig dir was aus der Hand nimmt, ist ein sehr gutes Zeichen . Es wird sich auf Dauer noch steigern, wie du aber schon gemerkt hast kann das dauern, aber nur nicht die Hoffnung verlieren, wie sybille und rüderger geschrieben haben, kommt das eines Tages.

    Aber versuche nicht, dich dem Graupapa aufzu zwängen (kommt häufig mal dazu) , gestehe ihm auch mal Auszeiten zu .

    Viel Spaß und Freude noch mit Babe ! :0- :0- :0-
     
  9. Papagalos

    Papagalos Guest

    Hallo Silk :0-

    herzlich willkommen ihr beiden :) !!

    Also bei mir war es so ich bekam ein schon handzahmes weibchen und einen scheuen 1 Jahr junges Männchen.
    Es hat ungefähr 2-3 Monate gedauert bis er das erste mal auf die Hand kam. Am Anfang hat er immer meinen Kopf bevorzugt und mir tolle Frisuren hintrappiert :D .
    Aber irgandwann mit viel bestechung und leckerein hat er sich dann erbarmt.
    Seit 3 Wochen kommt er immer öfter auch ohne Futter allerdings knabbert er dabei gerne an meinen Fingern was nicht immer ganz
    angenehm ist 0l . Das muß ich ihm jetzt noch abgewöhnen. Aber im großen und ganzen ist einfach viel Geduld gefragt und irgendwann kommen sie von ganz alleine. Sie sind ja von natur aus schrecklich neugierig :D

    Liebe Grüße

    die Papagalos
     
Thema:

Mein graupapagei Babe

Die Seite wird geladen...

Mein graupapagei Babe - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. Transport Graupapagei

    Transport Graupapagei: Von Neuss 41460 nach München, Oberschleißheim. Dringend, da mein Papagei operiert werden muss, in München ist der Spezialist dafür.