Nymphensittiche übernehmen - ja oder nein? Habe Fragen

Diskutiere Nymphensittiche übernehmen - ja oder nein? Habe Fragen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo ihr Lieben! :0- Mein Mann und ich haben uns ja in letzter Zeit mit dem Thema Vögel beschäftigt, insbesondere mit den Agas. Haben uns aber...

  1. #1 SilverPearl, 13. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Hallo ihr Lieben! :0-

    Mein Mann und ich haben uns ja in letzter Zeit mit dem Thema Vögel beschäftigt, insbesondere mit den Agas. Haben uns aber nebenher auch einige anderen Vogelarten mal angeschaut.

    Jetzt ist es so, dass eine Dame, mit der mein Mann geschäftlich zu tun hat, ihre Vögel hergeben möchte, da sie sie geerbt hat und sich nicht wirklich drum kümmern kann.
    Nach meinen ersten Infos sind es wohl 2 Männchen und der Käfig ist wohl recht klein. Im Moment könnten wir uns keine Voliere leisten, jedoch täglichen Freiflug nach Eingewöhnung garantieren und würden dann spätestens im Mai nach einer größeren Voliere schauen.

    Allerdings habe ich nun schon öfters gelesen, dass 2 Hähne über kurz oder lang problematisch werden. Stimmt das?
    Ich würd den Vögeln halt gerne helfen. Sie tun mir in dem Käfig schon etwas leid und wer weiß, wer die Vögel sonst übernimmt, da sie sie über Quoka verkaufen möchte.
    Wir würden sie allerdings kostenlos bekommen. Das soll aber weder ein Grund dafür noch dagegen sein.
    Mir geht es letzten Endes um die Tiere, darum was sie brauchen und auf was ich, wenn ich sie nehmen würde, beachten müssten.

    Hier mal der Link: http://www.quoka.de/tiermarkt/voegel/c5080a86143061/zwei-nymphensittiche-verkaufen.html

    Ich hoffe auf einige Tipps bzw. Ratschläge.

    Mein Mann hat mich damit nämlich grad ziemlich überfallen.

    Lg Silver:0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Le Perruche, 13. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    was weißt Du denn über Nymphensittiche? Vor allem, wenn Du Dich bisher überwiegend mit Agaporniden beschäftigt hast?

    Das einem die Vögel leid tun , ist das eine. Entscheidend ist aber, dass die Tiere auch zu Euch passen.
     
  4. #3 SilverPearl, 13. März 2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Nun, richtig ausführlich beschäftigt habe ich mich mit ihnen nun noch nicht. Ich weiß, dass sie eine Käfigbreite von ca. 2m haben sollte. Sie brauchen täglich Freiflug, das ist klar. Sie werden bis zu 30 Jahre alt und die Männchen lernen wohl ihr Leben lang neue Gesänge.
    Sie mögen Hirsekolben wohl sehr arg. Sie brauchen außerhalb Lande-und Spielmöglichkeiten. Idealerweise wohl einen Außenbaum. Was noch... Wie gesagt, ich hab das Meiste erstmal so überflogen.
    Klar, es wäre schön, wenn sie irgendwann zutraulich werden würden. Aber das ist keine zwingende Voraussetzung. Ich möchte den Vögeln ein gutes zu Hause bieten. In der Regel lese ich mich in sowas sehr schnell ein, habe aber wie gesagt, selbst noch keine Erfahrung mit der Haltung von Nymphensittichen. Darum frag ich ja hier nach. ;-)
    Würde mir für die Entscheidung aber ohnehin 1-2 Wochen Bedenkzeit erbeten, einfach weil es wohl überlegt sein sollte, solch junge Tiere für evlt. 30 Jahre aufzunehmen.
     
  5. #4 Le Perruche, 13. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Da Du ja ursprünglich Agaporniden wählen wolltest, muß man vor möglichen Schäden nicht warnen. Da dürften beide Arten ähnlich zerstörerisch veranlagt sein.

    Ich bin selbst letzten Sommer durch Zufall an Nymphensittiche gekommen. Zunächst ein zugeflogener Hahn und dann kam als Partnerin eine rupfende Henne dazu.
    Obwohl ich jetzt Bücher, Möbel, Gemälde schützen muss, die in 25 Jahren Wellensittichen keinen Gefahren ausgesetzt waren, möchten ich die zauberhaften Nymphensittiche nicht mehr missen.

    Das Pärchen macht meist alles zusammen. Wo der eine ist, ist auch die andere und umgekehrt. Geht die eine fressen, hält der andere Wache und umgekehrt. Nach sehr kurzer Zeit haben beide auf die Menschen und die Wellensittiche gelassen reagiert. Der Hahn fliegt ohne Scheu den Arm an, die Henne ist hier zurückhaltender. Der Hahn liebt es mit der Wasserspritze zu duschen. Das ist dann ein richtiges Spektakel. Die Henne hat da allerdings noch keine Anzeichen von Begeisterung gezeigt.

    Anders als die Wellensittiche, die sich nur an den für sie vorgesehenen Plätzen aufhalten, beanspruchen die Nymphensittiche das ganze Wohnzimmer und hier ist wie gesagt dann Schutz vor Zerstörung gefragt. Angefressene Tapeten sind da allerdings in Kauf zu nehmen. Wobei es keineswegs so ist, dass die für die Vögel vorgesehenen Plätze ignoriert würden. Auch die werden bereitwillig angenommen.

    Insgesamt sind die Nymphensittiche leiser, als die dauerschwatzenden Wellensittiche. Zum Teil hört man gar nichst von ihnen, zum Teil Gesänge des Hahns in wirklich akzeptabler Lautstärke. Lediglich in der Spitze können einem schon eimal die Ohren klingeln. Das sind aber sehr seltene Momente. Lediglich in der Phase als der Hahn hier einige Monate allein war, wurde es schon zum Teil von dder Lautstärke her unerträglich.

    Das nur als erste kleine Momentaufnahmen von eine guten halben Jahr Nymphensittichhaltung.

    Nach allem was ich in der letzten Zeit so verfolgt habe, ist die Haltung von zwei Hähnen wohl möglich. Ich selber habe allerdings mit Absicht damals extra eine Henne dazugesetzt, da ich, auch z.B. bei den Wellensittichen, die gegengeschlechtliche Haltung bevorzuge. Welche Probleme sich bei Brutigkeit auftun können, muß ich abwarten.

    Solltest Du Dich für die beiden Hähne entscheiden, würde ich empfehlen jetzt schon im Hinterkopf zu haben, im Fall der Fälle um zwei Hennen aufzustocken. Das muß nicht nötig sein, aber man sollte sich in Vorfeld darüber klar sein.
     
  6. #5 SilverPearl, 13. März 2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Ja, darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Dass wenn Voliere, dann so groß, dass im evlt. Falle locker 2 Hennen dazukommen könnten. Schwierig... Weiß noch nicht so recht, was ich drüber denken soll.
     
  7. #6 Pauli&Paulina, 14. März 2012
    Pauli&Paulina

    Pauli&Paulina Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Ich habe 5 Nymphis aus dem Tierschutz - z.T. Rupfer - und halte sie in einem eigenen Vogelzimmer. Ich möchte sie auch nicht missen. Aber ich habe einen "Schreier" dabei, das ist nicht zu unterschätzen!
    Und wenn man Vögel halten möchte, sollte man gerne putzen. Ohne auf ein dauerhaftes Ergebnis Wert zu legen;)
    Ich weiß nicht, wie es bei Euch ist - aber ich könnte permanent aufkehren oder staubsaugen.

    Vom Wesen her sind Nymphis ganz entzückende Zeitgenossen!

    Ganz liebe Grüße
    Barbara
     
  8. #7 SilverPearl, 14. März 2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Das der tägliche Griff zum Staubsauger dann obligatorisch wird, ist mir schon klar. ;-)

    Mir gings eher darum, ob man denn 2 Nymphensittich Hähne dauerhaft miteinander halten kann. Hat da jemand Erfahrungen? Weil so wie ich das gelesen habe, gibts da doch irgendwann ärger oder nicht?
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Pauli&Paulina, 14. März 2012
    Pauli&Paulina

    Pauli&Paulina Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    An sich können 2 Hähne - wenn sie sich gut verstehen - miteinander ohne Probleme gehalten werden. Mitunter sind die Hähne sogar verpaart und bauen Nest. Viel unproblematischer als 2 Hennen.
    Zoff kann es auch zwischen Paaren geben. Prinzipiell sind Nymphis aber recht verträglich.

    @putzen: naja - wenn der Anspruch an Deine Wohnung der ist, dass Du- sollte Dir danach sein - vom Boden essen könntest, dann wird Dich die Vogelhaltung unglücklich machen ;D

    Frag vielleicht auch nach, ob einer der beiden Jungs ein "Schreier" ist. Das klingt jetzt vielleicht hart - aber solche Vögel sind in einer Außenvoliere/... (oder jedenfalls: nicht im Wohnbereich) besser untergebracht. Aber Agas sind diesbezügl. ja auch nicht ganz harmlos;)
     
  11. #9 SilverPearl, 14. März 2012
    SilverPearl

    SilverPearl Mitglied

    Dabei seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Welzheim
    Also, noch ist keine Entscheidung gefallen. Aber ich glaub, so schnell machen wir das doch nicht. Wenn, dann möcht ich alles, sprich Voliere usw gescheit vorbereitet haben und mich noch genauer drüber informieren. Jetzt schnell was übers Knie brechen bringt auch nix...
     
Thema:

Nymphensittiche übernehmen - ja oder nein? Habe Fragen

Die Seite wird geladen...

Nymphensittiche übernehmen - ja oder nein? Habe Fragen - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  3. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  4. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  5. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...