Ringeltauben im Winter

Diskutiere Ringeltauben im Winter im Forum Wildtauben im Bereich Wildvögel - Hallo Wildtaubenfreunde, in dieser Rubrik habe ich bisher noch nicht geschrieben. Deshalb kann es sein, dass zu diesem Problem schon ausführlich...
Meulemann

Meulemann

3Farben
Beiträge
755
Hallo Wildtaubenfreunde,
in dieser Rubrik habe ich bisher noch nicht geschrieben. Deshalb kann es sein, dass zu diesem Problem schon ausführlich berichtet wurde.

Da ich jeden Morgen mit meinem Hund in den Wald gehe, fällt mir diesen Winter besonders auf, dass noch ganze Schwärme von Ringeltauben da sind. Auch viele junge Krähen sehe ich.Stare, die gelegentlich auch mal im Winter wiederkommen, konnten bisher nicht gesichtet werden.
Habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?

Viele Grüße
Wilhelm
 
Hallo Wilhelm,
bei uns sind die Ringels inzwischen fortgeflogen. Seit ca. zwei Wochen habe ich keine einzige Ringeltaube mehr in unserem Wäldchen gesehen. Krähen dagegen sind sehr viele da...ob die jung oder alt sind, kann ich nicht sagen. Bin allerdings froh über die Krähen - sie halten gut Wache und verraten mir, ob die Greifvögel in der Nähe sind!

Viele Grüße
Petrina
 
Hallo Wilhelm,

Ringeltauben geben im (Spät)Herbst ihre Paarbindung auf und schließen sich zu so genannten "Freßschwärmen" zusammen. Die jungen Ringeltauben, die in dem Jahr noch nicht verpaart waren, finden sich schon etwas früher zusammen.
Man sieht die Ringeltauben dann häufig in mehr oder weniger größeren Gruppen im Wald, an Waldrändern und auf Feldern.

Ringeltauben bei uns ziehen nicht. Du wirst sie also den ganzen Winter über sehen können.

LG, Sabine
 
Hallo Sabine,
bei normalem Winter sind bei uns keine Ringeltauben anzutreffen. Sie ziehen nach West- und Südeuropa (Kurzstreckenzieher).Im vergangenen Winter war nicht eine bei uns zu sehen.
Vermutlich muss man noch einen Unterschied zu den ziemlich großen,relativ zahmen "Parktauben" machen, die wohl immer da bleiben???

Bei den Krähen ist es normaler Weise so, dass die Jungen auch im Winter abziehen, während die Älteren dableiben.

Der bisherige laue Winter verändert wohl auch solche Gewohnheiten.

Viele Grüße
Wilhelm
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Wilhelm,

auch bei mir fliegen die Ringeltauben im Winter nicht weg.
Wie Sabine schon geschrieben hat, bilden sie große Schwärme um Nahrung zu suchen...
Ich freue mich jeden Winter, wenn so ein großer Schwarm mich täglich besucht und bei mir im Garten füttert :)

Und nach Winter sieht es in meiner Gegend noch gar nicht aus....ist sehr windig, regnerisch und ca. 10 Grad plus ;)

LG

Margareta
 
Hallo Margareta,
vermutlich ist es in verschiedenen Gegenden anders. Unser Berg mit dem ausgedehnten Wald ist knapp 500m hoch. Da ist das Klima etwas rauer als z.B. im Rheinland.
Bei meinem Sohn in Köln habe ich ganze Schwärme von Sittichen gesehen, die den Winter ja verkraftet haben müssen.

Mein Grundstück liegt etwa 50m vorm Wald. Die Ringeltauben kommen aber nicht bis zu unserem Garten.Sie sind extrem scheu.Selbst in mehr als 100m Entfernung fliegen sie schon davon. In anderen Gegenden habe ich brütende Ringeltauben direkt in Häusernähe gesehen, deshalb der Begriff "Parktauben".

Dieser Winter ist bisher sehr mild. Im vergangenen Jahr haben wir um diese Zeit täglich mehrmals Schnee schippen müssen.

Viele Grüße
Wilhelm
 
Hallo Wilhelm,

Sie ziehen nach West- und Südeuropa (Kurzstreckenzieher).Im vergangenen Winter war nicht eine bei uns zu sehen.
Vermutlich muss man noch einen Unterschied zu den ziemlich großen,relativ zahmen "Parktauben" machen, die wohl immer da bleiben???

Das wäre mir neu! Es kommt vor, dass aus Nordeuropa Ringeltauben zu uns in die Breitengrade ziehen, aber hier bei uns ziehen die Ringeltauben nicht großartig. Ich nehme an, "Deine" Ringeltauben werden höchstens in tieferliegende Regionen fliegen. Aber ganz sicher wandern sie nicht nach West- oder gar Südeuropa.

Vermutlich ist der bislang milde Winter Grund dafür, dass dieser Umzug noch nicht stattgefunden hat. Dieses Jahr haben die Ringeltauben auch noch sehr spät gebrütet.

btw, in Park- oder Stadtnähe wohne ich auch nicht.

LG, Sabine
 
Hallo Sabine,
Für mich ist es neu, dass die Ringeltauben bei euch auch im Winter da sind. Ich gehe nun schon seit vielen Jahren täglich in den Wald und Wildtauben interessieren mich als Taubenliebhaber besonders.
Im Gegensatz zu den Staren (Mittelstreckenzieher) die in Südeuropa überwintern, fliegen die Ringeltauben nicht so weit. Du wirst schon Recht haben, dass sie nur Gegenden aufsuchen, wo das Klima milder ist.
Für mich steht immer noch die Frage, ob die relativ zahmen "Parktauben" eine besondere Spezies der Ringeltauben sind. Unsere hier sind so scheu, dass man sie nur mit dem Fernglas beobachten kann.

Viele Grüße
Wilhelm
 
Hallo Wilhelm,

ich denke, es ist wie mit allen Kulturfolgern. Sind sie mehr oder weniger den Menschen gewöhnt, zeigen sie sich nicht mehr so scheu wie die, die in ländlicheren Gegenden heimisch sind. Das wird mit Amseln, Spatzen & Co. nicht anders sein.

Und ich denke, dass immer mehr Arten sich durch das mildere Klima zu Teilziehern entwickeln. Bei uns sind im Winter z. B. immer recht viele Stare an der Futterstelle.

LG, Sabine
 
Bei meinen morgendlichen Hundespaziergängen habe ich nun die Ringeltauben etwas genauer beobachtet. Ich kann nur feststellen, dass es ausgezeichnete Flieger sind. Nicht zu glauben, dass es die gleichen Tauben wie die sehr globig und dick wirkenden Parktauben sind.

Viele Grüße
Wilhelm
 
Hier...

ist nichts weggezogen und soweit ich weiss selbst im kalten Winter 2009/2010 nicht, wo wir wochenlang dicke Schneedecken und frostige Werte hatten, auch da blieben die Ringels hier. ;)

Nur beobachte ich, dass sie hier im Garten und im nahen Wäldchen fehlen seit Anfang November, seitdem sehe ich nur noch selten welche, aber das ist damit zu begründen, dass sie sich zu Trupps zusammenschließen um dann Felderbegehungen, im wahrsten Sinne des Wortes zu unternehmen. Die Türkentauben sind hier in der Siedlung geblieben ( ländlicher Raum, Dorf), kann ich beobachten, zeigen sich aber selten und verharren meist im Geäst. Amseln und andere Kleinvögel sind hier besonders im Gartenbereich aktiv, allgemein in der Nähe der Häuser. Seit einigen Tagen zeigt sich auch der Sperber wieder im Siedlungsgebiet, er weiß, dass günstige Zeiten für ihn angebrochen sind ( Winterfütterungsplätze werden aufgesucht).
 
Hallo Wilhelm,

auch bei mir fliegen die Ringeltauben im Winter nicht weg.
Wie Sabine schon geschrieben hat, bilden sie große Schwärme um Nahrung zu suchen...
Ich freue mich jeden Winter, wenn so ein großer Schwarm mich täglich besucht und bei mir im Garten füttert :)

Und nach Winter sieht es in meiner Gegend noch gar nicht aus....ist sehr windig, regnerisch und ca. 10 Grad plus ;)

LG

Margareta

Vor ein paar Tagen bot sich mir morgens ein tolles Schauspiel. Ein Riesenschwarm Ringeltauben flog aus einer waldnahen Wiese auf. Zählen war nicht möglich. Es sind aber weit mehr als 100 Tauben gewesen. Heute morgen das selbe Schauspiel noch einmal, fantastisch!!!

Viele Grüße

Wilhelm
 
Ringeltauben geben im (Spät)Herbst ihre Paarbindung auf und schließen sich zu so genannten "Freßschwärmen" zusammen. Die jungen Ringeltauben, die in dem Jahr noch nicht verpaart waren, finden sich schon etwas früher zusammen.
Ich grab diesen alten Thread aus, weil hier eine nebensächliche Frage, die mir kam, angesprochen ist: Im Sommer kamen die Ringeltauben hauptsächlich in unseren städtischen Garten-Kirschbäumen zusammen, wenn es Leckeres gab, zur Kirschernte sowieso, aber auch Zeiten vorher (Blüte vorbei, aber Kirschen noch unreif...?) und 1mal nachher (kein Schimmer, was es da Leckeres gab), bis zu 20. Jetzt im Winter versammeln sie sich aber nachmittags dort (meist ca. 8-10, kommen und gehen einzeln), bevor sie einen anderweitigen Schlafplatz aufsuchen.
Ich würde schätzen, dass es ungefähr "die gleichen" sein könnten wie diesen Sommer, wohl da noch milderes Klima seit dieser Thread gestartet wurde, jedenfalls die gleiche Menge.
Jedenfalls passt die Versammlung ja ungefähr zu den o.g. Fressschwärmen...

Zur Paarbindung im Winter: Auf unsern Balkon kommt nach wie vor hauptsächlich unser Haupt-Paar - normalerweise einzeln, die auch bei uns 3x gebrütet und gefüttert haben, selten das Paar vom einen Nachbarhaus. Neulich kam das Haupt-Paar tatsächlich auch zusammen, vertraut zusammen.

Verhalten im Winter bei uns: Viel scheuer diesen Winter als im letzten Winter und als im Sommer, auch die "unsrigen", die uns eigentlich kennen sollten, auch zum Futter auf Balkon und im Garten.
Jetzt aber wieder etwas öfter. Unser Paar vertreibt die Nachbar-Ringeltauben (natürlich?) nicht mehr so vehement wie im Sommer, aber schon auch.

Auffällig für mich, aber wohl unwichtig: Im Frühjahr und Sommer kam das Männchen viel häufiger, vlt. weil länger hier "zu Hause", hat das Weibchen "heran geführt", das erst sehr scheu war. Dann aber vlt. aus dem Grund, dass das Weibchen mehr das Brüten übernommen hat. Dann war es im Herbst oft das vermutliche Weibchen (viel kleiner weißer Kragen, ungewöhnlich unsymmetrisches Muster), das vermutliche Männchen hab ich mehr als einen Monat kaum noch gesehen. Das war allerdings teilweise in der Mauserzeit des Weibchens, als diese schwerer zu erkennen war (wir dachten ja zuerst, sie sei krank). Ich hatte dieses jahr aber nie gesehen, dass das Männchen in der Mauser war, immer gut erkennbar. Und jetzt im Dezember sind wieder beide da, meist einzeln. Und tagsüber hocken oft 2 Ringeltauben plüsch in der Kirsche. Kann sie zwar nicht identifizieren, weil sie den Hals so doll einziehen, dass der Kragen nicht erkennbar ist, aber fühlt sich schon so an als obs "unsere" bleiben...
 
Ringeltauben und Stare sind hier im hessischen Ried nach wie vor in Mengen vertreten und auch hier bei uns balzen die Ringeltäuber auch im WInter und man sieht viele Vögel paarweise
 
Das gleiche hier bei uns in Niedersachsen, Raum Hannover, das Pärchen trennt sich gar nicht. Sie sind eigentlich immer zu zweit unterwegs. Sie bringen drei Bruten, im Jahr die Jungvögel ziehen irgendwann weiter, aber die Alt Vögel bleiben.
Sie ist schon weiter geflogen, hab sie leider nicht auf dem Foto mehr erwischen können. Aber hier ist noch mal ein schönes Foto von ihm, für die, welche sich für Ringeltauben begeistern können.

IMG_6520.jpeg


IMG_6518.jpegIMG_6524.jpeg
 
bei uns balzen die Ringeltäuber auch im WInter
Echt, komplett mit Gurren und Dienern, trotz feucht-nassem Wetter...?
So weit kommts hier nicht mehr, ich glaub Ende Oktober Anfang November zuletzt, 1-2x...
 
Echt, komplett mit Gurren und Dienern, trotz feucht-nassem Wetter...?

Bei uns sind täglich Ringel- und jede Menge Türkentauben zu Gast und balzen was das Zeug hält, trotz des miesen Wetters und nicht nur das, es balzen Ringel mit Türken und umgekehrt...habe ich bisher noch nie beobachten können. Hängt vielleicht auch mit den für die Jahreszeit viel zu milden Temperaturen zusammen, dass "Frühlingsgefühle" bei so vielen Wildvögeln früher als sonst aufkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Ringeltauben im Winter

Ähnliche Themen

A
Antworten
22
Aufrufe
7.492
astrid
astrid
Meulemann
Antworten
2
Aufrufe
3.705
Mausispatz
Mausispatz
SOS - Bitte helfen !
Antworten
14
Aufrufe
548
Charlette
Charlette
S
Antworten
26
Aufrufe
1.221
Gartentaube
G
Zurück
Oben