Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen?

Diskutiere Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi! Mein Name ist Noah und bin 15 Jahre alt. Ich habe vor mir einen oder zwei Beigleiter anzuschaffen und zwar Green-Cheek-...

  1. #1 Noah Wuppertal, 03.05.2019
    Noah Wuppertal

    Noah Wuppertal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hi!
    Mein Name ist Noah und bin 15 Jahre alt. Ich habe vor mir einen oder zwei Beigleiter anzuschaffen und zwar Green-Cheek- Consure/Grünwangen-Rotschwanz Sittiche (=Pyrrhuras). Die Frage die ich mir nun stelle ist, habe ich alle wichtigen Infos, ist irgendetwas nicht korrekt oder fehlt noch was Wichtiges? Vorab gesagt: Er/Sie sind noch nicht da und ich habe auch vor ihn/sie, wenn dann, nach den Sommerferien zu kaufen, damit ich sie nicht habe und dann 1 Monat später in den Urlaub fahre. Ich glaube das wäre nicht so schön für den/die Vögel. Dazu kommt, dass das ja eine sehr große Entscheidung ist und ich testen möchte, ob ich in 2 Monaten immer noch Lust drauf habe.

    Ich habe mal das Internet durchforstet und habe mir mal alles, was ich für wichtig halte, aufgeschrieben:

    Ernährung
    Allgemein viel Obst und Gemüse. Ich stelle mir das Ganze so vor, dass es morgens und abends Obst/Gemüse gibt und Mittags Körner/Samen. Hier eignet sich wohl ein Großsittich-Körnermix ohne Sonnenblumenkerne, da die sehr fetthaltig sind und daher eher als Leckerlis dienen. Diese kann man wohl 3-4 mal am Tag geben. Außerdem habe ich gelesen, dass Avocados giftig sein sollen und Äpfel nur ohne Kerne geben, da diese Blausäure enthalten. In Rinde befinden sich wichtige Mineralstoffe, weshalb es gut sein sol,l immer wieder Frische Äste aus dem Wald mitzubringen. Außerdem wetzen sie so ihren "Oberschnabel". Das gleiche gilt für Sepiaschalen und Gritt, welche den Kalkbedarf und dem Beschaffen von Mineralien dienen.

    Körpersprache/Krankheiten
    Wenig essen oder Bewegung und/oder ein aufgeplustertes Gefieder weißt auf Krankheiten oder Unbehagen hin.
    Ein weiteres Anzeichen dafür, dass sie sich unwohl fühlen ist, dass sie fast immer laut sind. Wenn sie die Federn anlegen und "pfeilartig" in eine Richtung zeigen, zeigt das, dass man zu aufdringlich/schnell warst. Allgemein soll man wohl große und/oder schnelle Bewegungen vermeiden. Einen Alarmruf erkennt man an einem starren Blick und angelegten Federn. Beim Freiflug erkennt man auch, ob sie gesund sind, wenn sie ihre Umgebung erkunden und an neuen Dingen interessiert sind, da sie von Natur aus sehr neugierig sind. Sie verbergen Krankheiten sehr lange, weshalb man sofort wenn es ein Anzeichen gibt, einen vogelkundigen Arzt aufsuchen sollte, da das wohl nicht auf dem Lehrplan der Unis steht. Damit sie nicht krank werden, sollte die Luftfeuchtigkeit mindestens 50%, besser aber 60-70% betragen. Wenn sie "Knurbsen" fühlen sie sich wohl und sind müde. Sie schreien eigentlich nur aus 2 Gründen: Entweder sie kommunizieren miteinander/streiten sich oder protestieren/sind unzufrieden. Außerdem reagieren sie auf Vögel außerhalb des Hauses.

    Eingewöhnungsphase
    Man soll sie wohl am Anfang erst mal ankommen lassen. Das bedeutet, sie die ersten 7 Tage in Ruhe lassen, sich aber, wenn möglich, im gleichen Zimmer aufhalten und 2-3 mal die Stunde langsam auf den Käfig zugehen und beobachten, wann er/sie seine/ihre Körperhaltung ändern. Sobald das der Fall ist, an der Stelle stehen bleiben/sich hinsetzen und mit ihm/ihnen für ca. 5 Minuten reden. Danach wieder etwas anderes, in sicherer Entfernung, machen und das Ganze nach 20/30 Minuten wiederholen. Das macht man dann so lange bis man ohne Probleme und Angst an den Käfig ran gelassen wird. Dann kann man ihnen Leckerlis durch das Gitter anbieten. Beim Freiflug auch immer mal wieder mit der einen Hand Leckerlis anbieten und mit der anderen eine "Stange" simulieren, wo sie sich drauf setzen können. Und nicht mit den Händen in den Käfig!

    Schlafsituation
    Sie schlafen wohl recht gerne in "Höhlen", weshalb es sich anbietet, für sie einen Nymphennistkasten zu besorgen. Dieser soll wohl so hoch hängen, dass sie sich gerade so noch oben drauf stellen können. Es eignet es sich wohl gut in die Decke ein Loch zu machen. Das soll wohl die Reinigung erleichtern und dafür sorgen, dass die Vögel von oben rein gucken können, damit sie sich versichern, dass alles sicher ist.

    Clicker-Training
    Darüber weiß ich noch nichts, außer, dass es eine sehr gute Methode ist um ihnen etwas beizubringen und, dass das Buch "Die Vogelschule" von Ann Castro ziemlich gut sein soll.

    Freiflug
    Sie sollten ab dem ersten Tag die Möglichkeit bekommen sich, solange ich da bin, frei im Zimmer zu bewegen. Außerhalb des Käfigs sollten sie keinen Futternapf haben. Allerdings lieben sie es zu baden. Darum ist es schön, wenn man 1/2 Schüsseln Wasser mit Handtuch drunter im Zimmer verteilt. Außerdem sollten alle Pflanzen raus aus dem Zimmer, da sie entweder giftig sein könnten oder abgeknabbert werden.

    Noch ein paar offene Fragen:
    Eigentlich wollte ich mir nur einen anschaffen, allerdings glauben ich, dass es für ihn deutlich angenehmer ist mit einem "Freund", da ich ja auch noch zur Schule gehe und sie den Vormittag alleine sind. Stimmt das?
    Wenn, dann würde ich gerne 2 Männchen haben, da diese nicht Brüten. Ich habe allerdings gelesen, dass sich Geschwister zoffen, wenn sie geschlechtsreif sind. Ist das richtig? Und. ist es dann besser, wenn man 2 aus 2 unterschiedlichen Würfen nimmt? Und wann sind sie geschlechtsreif?
    Soll man in die Nymphennistkasten irgendetwas zum Polstern reinmachen?
    Außerdem bin ich alle 2 Wochen bei meinem Vater. Da kommen sie dann mit. Dort werden sie dann auch einen extra Käfig und alles haben was sie brauchen.

    Ich hoffe mal, das Meiste habe ich richtig recherchiert und freue mich auf euer Feedback!
    LG Noah
     
    suzuluka gefällt das.
  2. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo und willkommen
    was hast du hier schon auf dem forum durchgestobert was du zu deinen infos tun konntest...
    das forum ist eine wahre goldmiene an infos…
    Celine
     
  3. #3 Christian, 04.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.607
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Noah,

    ich denke, die wichtigste Frage ist erstmal, ob Du in Deinem Alter ein Pärchen anschaffen solltest. Denn nur ein gegengeschlechtliches Pärchen, vorzugsweise keine Geschwister, ist wirklich empfehlenswert ... Einzelhaltung ist eindeutig Tierqälerei!

    Bedenke, dass die Vögel bis zu 20 Jahre alt werden können und was in dieser Zeit passieren wird, und zwar in DEINEM Leben ... Berufsausbildung, Liebe, etc.. Wie lange wirst Du also wirklich für die Vögel Zeit haben?

    DAS ist hier erstmal die Kernfrage, die DU für Dich beantworten musst ;)
     
  4. #4 Noah Wuppertal, 04.05.2019
    Noah Wuppertal

    Noah Wuppertal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Dieser Frage bin ich mir durchaus bewusst. Ich möchte nur gucken, ob es einen Aspekt gibt, von dem ich bisher nichts weiß und was dem ganzen dann im Wege steht. Fände es ziemlich schade, wenn ich irgendwas übersehe, was am Ende dazu führt, sollte ich mich dazu entscheiden welche zu kaufen, dass ich sie dann abgeben müsste.

    Danke übrigens für die Info mit den unterschiedlichen Geschlechtern!
     
  5. #5 Christian, 04.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.607
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und das ist eben die wichtigste Frage überhaupt ... wie lange kannst Du den Vögeln gerecht werden? Würden Deine Eltern z.B. für die Vögel sorgen, falls Du beruflich gezwungen wärst, sie abzugeben, z.B. wegen Umzug?

    Und dann stellt sich noch die Frage nach der Lautstärke? Ein harmonische Paar, das hinreichend Beschäftigung hat, schreit zwar nicht dauernd rum, aber sie tuen es eben manchmal doch und wenn man empfindliche Nachbarn hat, könnte das zum Problem werden.
     
    Noah Wuppertal gefällt das.
  6. #6 Noah Wuppertal, 04.05.2019
    Noah Wuppertal

    Noah Wuppertal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Das stimmt, das hatte ich noch gar nicht bedacht.
     
  7. #7 Christian, 04.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.607
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn Lautstärke ein Problem sein kann, könnten Kathis die interessantere Alternative sein:

    www.katharinasittiche.de
     
  8. #8 Sammyspapa, 04.05.2019
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    2.971
    Zustimmungen:
    1.009
    Ort:
    Idstein
    Mit der Lautstärke kann ich unterschreiben. Es ist nichtmal die Lautstärke an sich finde ich, es ist eher die Art des Tons, die einem die Fußnägel hochrollt. Hat was von einer Blechdose, die mit einem Käsemesser zerschnitten wird.
    Also ich fand meinen Pflegling von der Lautstärke und Tonart für eine Mietwohnung o.ä absolut nicht zumutbar.
    Gibt aber sicher bei den Vögeln auch solche und solche.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.179
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Kanada, Québec
    mmmhhh..
    es ist super das du dich informierst und so viel lernen wirst...aber in Vogelhaltung kann man nicht alles so vorplanen das es nie zu uberraschung fuhrt…
    Wenn du meinst das wenn etwas hochkommt das nicht in planung war es ein grund fur abgabe werden wird, rate ich dir von papageien ab…
    Du wohnst bei deinen eltern.. hast du ein zimmer in dem du die Vogel halten wirst oder werden sie in gemeinen raumen der familie wie wohnzimmer etc gehalten werden..
    Wenn es um die gemeinsamen raume geht, konnen sehr gut deine eltern ihre erlaubnis entziehen aus diversen grunden. ...wenn es um dein schlafzimmer geht, ist es nicht die beste losung (nicht fur dich, nicht fur die Vogel)…
    wenn es eventuel um hygiene gehen wurde, greift bestimmt deine mutter ein…
    Das sind nur paar aspekte aber praktische…
    LG
    Celine
     
    Noah Wuppertal und Christian gefällt das.
  10. #10 Noah Wuppertal, 04.05.2019
    Noah Wuppertal

    Noah Wuppertal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Was würde denn dagegen sprechen?
     
  11. #11 Noah Wuppertal, 05.05.2019
    Noah Wuppertal

    Noah Wuppertal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hat sich erledigt, habe gerade drüber gelesen.
     
  12. #12 Christian, 05.05.2019
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.607
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, bedenke auch, dass die Geier viel Platz zum Fliegen brauchen und das Zimmer vogelsicher sein sollte.

    „Kinderzimmer“ sind ja meist eher recht klein ... Pyrrhuras hingegen nicht, sprich keine kleinen Vögel.
     
  13. #13 raptor49, 05.05.2019
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    06.01.2000
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    München
    Veto! So leise sind Kathis auch nicht, wenn sie mal loslegen.
     
    Andreas.S gefällt das.
  14. #14 Andreas.S, 05.05.2019
    Andreas.S

    Andreas.S Edelsittichfreund

    Dabei seit:
    04.03.2017
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Kirchheim am Neckar
    Und eine Schwarmhaltung anzustreben ist , allso ca 6 Tiere aufwärts.
     
Thema:

Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen?

Die Seite wird geladen...

Sind das alle wichtigen Infos zu Grünwangen-Rotschwanz-Sittichen? - Ähnliche Themen

  1. Singsittiche haben sehr viel Angst

    Singsittiche haben sehr viel Angst: Hallo, wir haben zwei Singsittiche, eine Henne und ein Hahn, die sich sehr gut verstehen. Wir haben das Pärchen seit zehn Monaten, das...
  2. Rotschwanz, weiblich

    Rotschwanz, weiblich: Hallo zusammen, ich hoffe, ich mache mich mit meiner Fragerei nicht unbeliebt.... Liege ich richtig, daß ich hier einen weiblichen...
  3. DRINGEND kleiner Rotschwanz

    DRINGEND kleiner Rotschwanz: Brauch mal eure Einschätzung: Bei uns im Tierpark wurde ein Rotschwänzchen abgegeben. Sei wohl aus dem Nest gefallen. Der Ort ist bekannt und da...
  4. Grünwangen-Rotschwanzsittiche

    Grünwangen-Rotschwanzsittiche: Modi-Hinweis: abgetrennt als eigenes Thema von hier Liebe Leute, Ich bin vor einigen Jahren ausgewandert und hatte seitdem keine Voegel mehr....
  5. Rotschwanz Weibchen?

    Rotschwanz Weibchen?: Hallo, bei diesem grauen Vogel bin ich mir auch nicht sicher. Halte es für ein Weibchen von Garten- oder Hausrotschwanz. Lieg ich da halbwegs...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden