Sitzstangendurchmesser und -höhe für Singsittiche

Diskutiere Sitzstangendurchmesser und -höhe für Singsittiche im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wie dick sollen Sitzstangen für Singsittiche sein? Ich weiss, Naturholz - aber das habe ich von 20 cm bis 2 mm. Und da die Stangen für den...

  1. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Wie dick sollen Sitzstangen für Singsittiche sein?

    Ich weiss, Naturholz - aber das habe ich von 20 cm bis 2 mm. Und da die Stangen für den Schlafkäfig sind, der nur 60 cm tief ist, kann ich über die Länge nicht allzuviel varieren. Und da noch freier Luftraum bleiben soll, wollte ich auch nicht mehr als 2 oder 3 Stangen einbauen.

    Ich weiss auch, dass der Vogelfuss die Stange zu etwa 2/3 umfassen soll - aber nirgends steht, wie lange so ein Singsittichfuss ist. Und ich wollte den Käfig einrichten bevor die Vögel ankommen...

    Noch was, was nirgends steht (ich habe inzwischen ein paar Papageienbücher - aber irgendwie steht in allen das Gleiche und nicht unbedingt das, was ich wissen will): Wie viel Platz will der Vogel zwischen Stange und Käfigdecke? Wissen tu ich: Die Stange soll so hoch wie möglich, und vom Kopf bis zur Schwanzfeder ist der Vogel ca. 27 cm lang. Laut Fotos ist es vom Kopf bis zu den Krallen ungefähr halb so weit.

    Nur, wie kommt der Vogel auf die Stange? Von oben, mit Landeanflug wie ein Flugzeug? Oder flattert er von unten hoch wie ein Huhn? Oder braucht er bei 80 cm Käfiglänge (und 90 cm Höhe) sowieso eine Leiter/ein Kletterseil?

    Danke! Klara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 5. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    80cm Länge wäre was für ein Paar Kanarien, aber nicht für 2 Singsittiche.
    Ivan
     
  4. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Brauchen die Platz zum Schlafwandeln?
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 6. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nein, aber zum Fliegen.
    Sind doch Vögel, oder?
    Ivan
     
  6. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ich dachte, Papageien fliegen nachts nicht?
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 6. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Na, ihre können noch nicht mal am Tage auf 80cm vernünftig fliegen, oder werden sie nur im Dunkeln gehalten. Da reicht dann auch ein Schuhkarton mit einem Luftloch drin
    Ivan.
     
  8. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Noch mal von vorne, ganz langsam: Der Käfig ist zum drin schlafen. In der Nacht. Und zum drin fressen. Wann immer sie wollen. Zum fliegen tagsüber gibt's eine Voliere. Die besteht aus Gebäude (3,50 x 2,50 x 2,50 m) und vergittertem Teil (3,50 x 1,50/3,50 x 2,50 m) - alle Angaben Länge x Breite x Höhe. Nach meinen Büchern sollte das für Singsittiche reichen. Ich habe nur Bedenken, dass ich sie in diesen 43 Kubikmetern nie wieder einfangen kann. Weshalb ich gerne hätte, dass sie die Nacht immer in einem handlichen Käfig verbringen. Da kann ich die Tür hinter ihnen zumachen, wenn ich sie greifen muss. Alles klar?

    Hast du zu den Sitzstangen eigentlich auch eine Meinung oder wolltest du nur deinem Alias gerecht werden? Hat sich aber erledigt, ich habe mich mit der Dicke nach den AZ-Vorgaben für Ausstellungskäfige gerichtet und die Höhe gestaffelt. Wenn's ihnen nicht gefällt, müssen sie's mir sagen...
     
  9. #8 IvanTheTerrible, 6. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Was bringt dich denn auf die Idee das sie in einen Käfig gehen am Abend, wenn sie doch eine Riesenvoliere zum Ausssuchen ihrer Schlafplätze haben? Das wäre so, als wenn ich einen Käfig in meine Volieren hängen würde, damit sie darin schlafen. Die werden mir was Husten, weil sie ihre Schlafplätze nach ihrem instinktiven Sicherheitsbedürfnis wählen und der ist möglichst hoch unter Decke der Voliere.
    Dabei ist es den Tieren Wurst ob sie auf einem Nistkasten, Brett oder einem Zweig schlafen. Auch ist es ihnen egal ob der Ast/Zweig/Sitzstange nun 1 oder 6 cm dick ist...."nur sicher muß der Schlafplatz sein"!
    Nach diesen Kriterien wählen Vögel ihren Schlafplatz.
    Ivan
     
  10. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Tja, ich hatte gehofft, dass sich meine Vögel so verhalten würden wie alle anderen, die nach tagsüber Freiflug im Zimmer wieder in ihren Käfig zurückgehen.

    und wenn du mir jetzt noch sagen könntest, wieviel Luft sie noch über dem Kopf haben wollen, damit sie keine Platzangst kriegen, wäre mir geholfen. Da dir's aber offensichtlich nicht darum geht, Neulingen zu helfen, sondern... (was willst du eigentlich? Nur dich profilieren?) gebe ich meine Kommunikationsversuche jetzt auf, warte bis ich Vögel habe und unterhalte mich dann mit denen - da kommt bestimmt mehr raus.

    Und tschüss! Klara
     
  11. #10 IvanTheTerrible, 7. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wenn sie sich dort sicher fühlen setzen sie sich auch auf Schlafplätze, die nur 6-7cm Platz haben, vorzugsweise der höchste Punkt in der Voliere.
    Auch bei Freiflug gibt es viele Fälle, wo die Vögel versuchen nicht in den Käfig zurückzukehren. Meist ist der Freiflug ja auch zeitlich begrenzt, wenn man bedenkt wieviel Dreck und Zerstörungen Sittiche in der Wohnung verursachen können. Daher sind die ganztägigen Freiflüge wohl nur da zu finden, wo es den Leuten egal ist, wie ihre Wohnung aussieht und sie auch keine Leute zu sich einladen.
    In der Praxis wird da gelogen das sich "die Balken biegen".
    Also hat man eine ganz andere Ausganzposition als in einer Voliere, wo sie nur dazu gebracht werden sollen in einer räumlich viel kleineren Unterbringung die Nacht zu verbringen. Was also tun, wenn sie dort nicht schlafen, obwohl nur dort Futter und Wasser zu finden ist, was man sowieso machen sollte?
    Wenn ich also meinen Sittichen in ihrer 18m³ Voliere einen Käfig in die Voliere stellen würde, selbst unter die Decke gehängt, so wäre die Übernachtung darin mehr als unwahrscheinlich, daher erspare ich mir diese Mühe und Kosten (entsprechenden Käfig kaufen), da ich sonst nur Kistenkäfige (30) im Gebrauch habe. Also fange ich bei Bedarf die Vögel mit einem Kescher, was dann auch binnen einer Minute erledigt ist.
    Ivan
    Übrigens muß ich mich hier nicht profilieren, denn meine Vogelhaltung blickt auf einen langen Zeitraum zurück und Sitzstangenstärke zum Schlafen, dergleichen "Kopf-und Beinfreiheit", war noch niemals ein Thema, an dem ich eine Sekunde verschwenden mußte.
    Sehr wohl aber hier, was mich zutiefst verblüffte.
     
  12. #11 Le Perruche, 8. Januar 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Nun in dieser pauschalen Aussage steckt schon einiges an Unterstellung. Was die Zerstörung angeht, kommt es sicher auf die Art an. Das Zerstörungspotential ist bei Wellensittichen, Zebrafinken, Kanarienvögeln doch relativ gering. Wovon bei diesen Arten das höchste Risiko wohl bei den Wellensittichen liegt. Wenn man ihnen aber entsprechende vogelattraktive Anflugstationen anbietet, kann man die Gefahr der Zerstörung deutlich minimieren. Zudem koten Wellensittiche nicht wahllos durch die Gegend. Auch hier genügt es die Anflugstationen entsprechend einzurichten, um die Verschmutzung in Grenzen zu halten.
    Ganztägiger Freiflug ist deshalb wichtig, weil die Vögel im Tagesverlauf unterschiedliche Aktivitäts- und Ruhephasen haben. Oft liest man, das User sich fragen, warum ihre Vögel das Angebot zum Freiflug nicht nutzen. Wer nach Feierabend für zwei Stunden den Käfig öffnet, brauchst sich dann allerdings nicht wirklich zu wundern.

    @Klara: Zustimmen muß ich Ivan, dass Du auch nach meiner Auffassung zum Fangen mit einem Kescher besser beraten bist. Solltest Du nur deshalb einen zusätzlichen Käfig in der Voliere haben wollen. Dass Sie abends den Käfig tatsächlich aufsuchen, wirst Du dann wohl nur erreichen, wenn Futter konsequent ausschließlich im Käfig gereicht wird.
     
  13. #12 IvanTheTerrible, 8. Januar 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun, die "Unterstellungen" erlebe ich ja laufend im Bekanntenkreis.
    Andererseits weiß ich auch wie die Praxis in Sachen Sauberkeit aussieht.
    Gerade was den Freiflug angeht, wird gelogen, das die sich die berühmten "Balken biegen"!
    Das ist eine Tatsache!
    Ivan
     
  14. #13 Sittichfreund, 23. Januar 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ivan der Schreckliche schrieb von SITTICHEN. Von Zebrafinken und Kanarienvögeln war in den ganzen Beiträgen bisher keine Rede, auch nicht von Wellensittichen. Lesen sollte man die Beiträge schon richtig, wenn man eine kompetente Antwort geben will.

    Auch dann denke ich, würden sie zum schlafen nicht in den Käfig gehen - warum auch?
     
  15. #14 Sittichfreund, 23. Januar 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    @Kade1301: Zu Deinen Eingangsfragen möchte ich einiges sagen.

    Sitzstandendurchmesser:
    Es sind alle Aststärken erlaubt, solange Du nicht nur ganz dünne Zweiglein einsetzt. Vögel gehen sowohl auf mannsdicken Ästen spazieren, wie sie auch auf streichholzdünnen Zweigen herumhängen und/oder -balacieren werden. Sicher fühlen sie sich erfahrungsgemäß nur in luftigster Höhe und doch geschützt im Blätterdach - wegen den Räubern von oben.

    Kopffreiheit:
    Sie werden bei Dir den Platz wählen der ihnen am besten zusagt, und wenns nur 2cm Abstand bis zum Gitter sein sollten.

    Apropos Gitter: ich hoffe, daß Deine Außenvoliere - ich gehe davon aus, daß es eine solche ist - doppelt verdrahtet ist.
     
  16. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ivan der Schreckliche hat in sofern Recht, als meinen Rosellas die Abmessungen tatsächlich egal sind - da ich für Singsittiche gebaut habe, ist alles eine Nummer zu klein, aber das ist ihnen offensichtlich egal. Sie finden nämlich genau wie ich, dass man zu Hause in einem gemütlichen Schlafzimmer am besten schläft und fliegen jeden Abend beim Dunkelwerden brav in den Käfig zurück (und tagsüber auch, wenn ihnen gerade danach ist). Dummerweise ist der Käfig so gross, dass ich die Vögel darin nicht greifen kann - da muss ich doch auf den Kescher zurückkommen - aber dafür kann ich das Türchen zu machen und dann in aller Ruhe saubermachen oder basteln, Äste austauschen, etc.

    Sittichfreund, ja, dass den Vögeln Kopffreiheit nicht wichtig ist, habe ich mit Erstaunen festgestellt, sie machen sich freiwillig ganz flach (was ich von den Tauben so nicht kenne). Warum sollte die Aussenvoliere doppelt verdrahtet sein? Es ist ja keine zweite Voliere daneben.

    Ciao, Klara
     
  17. #16 Sittichfreund, 22. März 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wegen den Freßfeinden.
    Sittiche sitzen in der Regel gerne am Gitter und tun das vor allem auch bei Panikattacken, welche auch von vorbeihuschenden Katzen, Mardern oder Vögel ausgelöst werden können. Gerade Nachts ist es besonders schlimm, wenn Kauz & Co. das ausnutzen um Deine Sittiche aufzuscheuchen und dann durch das Gitter pflücken wollen. So sind schon ganze Schwärme verstümmelt worden und elend verblutet oder mußten in der Früh von Ihren Qualen erlöst werden.
     
  18. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen: Agieren Kauze im Schwarm und legen sich auf allen Volierenseiten auf die Lauer während einer die Vögel von da, wo sie sitzen, aufscheucht? Und ein anderer nimmt den Sittich dann an der gegenüberliegenden Seite in Empfang? Meine Sittiche sitzen zwar gerne am Gitter - tagsüber - aber wenn sich jemand - Mensch, Katze, Ziege - auf der entsprechenden Seite von aussen nähert, sind sie blitzartig weg. Ein Vogel, der sitzen bleibt, während sich ein Fressfeind nähert, ist lebensuntüchtig und muss leider sterben. Aber bis zum Beweis des Gegenteils halte ich die Geschichte für ein Internetmärchen...

    Ciao, Klara
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Sittichfreund, 22. März 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Ja, Du kannst das gerne für ein Märchen halten. Ich glaube ja auch nicht alles was man hier so liest, weil vieles von zu weit hergeholt scheint. Das mit den Massakrierten Vögeln ist aber dokumentiert. Bei ihm ist nachts eine Eule auf die Voliere gelandet und hat mit den Flügeln auf das Gitter geschlagen, sodaß die Vögel aufgeflogen sind. Als Nachräuber war es ihr dann eine Leichtes die nachblinden Wellensittiche abzupflücken. Bei mir sitzt auch immer wieder mal ein Raubvogel auf der Voliere und versucht die Vögel zu greifen. Komischerweise hängen sie direkt unter ihm am Gitter. Das aber ist bei mir doppelt.

    Übrigens, ich produziere keinen und handele nicht mit Volierendraht!

    Jeder hält und schützt seine Tiere so wie er es für richtig hält.
     
  21. Kade1301

    Kade1301 Mitglied

    Dabei seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Na, nachts ist bei mir ja kein Thema - da ist alles im Haus. Weshalb ich ja gefragt hatte, wie ich den Vögeln ihr "Schlafzimmer" so einrichte, dass sie sich darin wohl fühlen (wenn ich ein gemütliches Bett habe, verbringe ich die Nacht nicht im Fernsehsessel). Nur dass statt vernünftigen Tipps erst mal bloss blöde Bemerkungen kamen...
     
Thema: Sitzstangendurchmesser und -höhe für Singsittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. käfigeinrichtung singsittich

    ,
  2. sitzstangendurchmesser für kanarienvögel

Die Seite wird geladen...

Sitzstangendurchmesser und -höhe für Singsittiche - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  2. Erster Freiflug. Wann?

    Erster Freiflug. Wann?: Hallo, ich habe seit 4 Tagen zwei junge Singsittiche. Ich wollte sie eigentlich erst nach einer Woche rauslassen. Nur fangen sie jetzt schon an...
  3. Singsittiche - Amarillo und Azura

    Singsittiche - Amarillo und Azura: Hallo, seit Oktober wohnen nun Amarillo und Azura bei mir, zwei Singsittiche, bei denen es nicht ansatzweise gefunkt hat. Die stammen von...
  4. Wie lange legen Gänse im hohen Alter Eier??

    Wie lange legen Gänse im hohen Alter Eier??: Hallo, ich hab da mal eine Frage: Bis letztes Jahr hatten wir noch 3 Gänse und 1 Ganter. Meine Lieblingsgans kam um tragische Weise ums Leben....
  5. Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m

    Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m: Hallo, ich suche eine Bezugsquelle für Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m. Am besten auf 25m-Rollen. Ich habe schon mal so was gekauft,...