Überfütterung??

Diskutiere Überfütterung?? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, heute bekam ich ne schlimme Nachricht. Eine Freundin, die aus meiner letzten Brut ein Weibchen bekam, erzählte mir, das das...

  1. Shine01

    Shine01 Guest

    Hallo zusammen,

    heute bekam ich ne schlimme Nachricht. Eine Freundin, die aus meiner letzten Brut ein Weibchen bekam, erzählte mir, das das Weibchen starb. Mit ihm auch die Brut von 3 Küken, was die Sache noch verschlimmert.

    Sie erzählte, daß die Küken schon recht groß waren. Die Vogelmutti spuckte zwei Tage bevor sie starb Körner. Auch beobachtete sie, daß das Männchen die Henne fütterte wie ein Wilder. Meist spuckte sie danach wieder. Auch fütterte das Männchen nie die Küken sondern nur ausgiebig die Henne.

    Nun meine Frage, kann das Männchen die Henne überfüttert haben? Oder lag eine Erkrankung der Henne vor? Nach Beobachtung meiner Freundin hatte die verstorbene Henne einen sehr prall gefüllten Kropf.
    Hat denn jemand schon solche Erfahrung gemacht oder ähnliches mal gehört?
    Ich habe vorsichtshalber diesen Beitrag auch bei mir im Laufsittich-Forum gepostet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    ich bin natürlich kein Experte, aber ich denke so eine Art der Überfütterung gibt es nicht. Natürlich gibt es Überfütterung durch den Partner und Überfressen, aber meines Wissens ist das nicht tödlich. Der Sittich verfettet oder spuckt die Körner eben wieder aus. Ich tippe da eher auf eine Krankheit. Ein zu voller Kropf kann auf Dauer zu Kropfproblemen führen, aber das hätte sie eigentlich merken müssen. Wie lange hat der Hahn denn zuviel gefüttert? Von wenigen Tagen kann soetwas eigentlich nicht kommen.

    Meike

    P.S.: Das klingt jetzt wieder arg theoretisch.. aber ich habe das auch schon gehabt (passiert ist allerdings nichts).
    [Geändert von Meike am 20-01-2001 um 02:45]
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Daniela!

    Tut mir leid, das zu hören!:(

    Ich habe in der Literatur nichts finden können, das auf die Möglichkeit einer Überfütterung durch den Partner hinweist. Das Füttern des Partbners alleine löst Kropfprobleme eigentlich nicht aus, da müssen andere Ursachen noch eine Rolle spielen: bspw. eine durch Fremdstoffe hervorgerufene Kropfverstopfung oder Verletzung des Kropfes oder eine Kropentzündung durch Bakterien.
    Eine Analyse des Kropfinhaltes durch einen TA wäre da sicher hilfreich gewesen.

    Die Henne war ja auch noch nicht mal ein Jahr alt, oder? Wenn auch der Hahn so jung und es ihre erste Brut war, so liegt meines Erachtens darin der Grund, daß das Männchen nicht die Jungen mitfütterte.
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Shine01 !

    Bei deiner Beschreibung, könnte es sich um eine Kropfentzündung gehandelt haben. Diese wird meistens durch verunreinigtes Futter oder Gritstein verursacht. Sowie verschimmeltes Futter kann eine Entzündung an der Kropfwand verursachen. Auch eine Infektion kan daran schuld sein.

    Es kann aber auch eine Begleiterscheinung von einer Magenkrankheit , Tumoren im Bauchraum usw.

    Die 2. Ursache könnte auch eine Kropfanschoppung sein.
    Als mögliche Ursache gilt eine übertriebene Aufnahme von Futter oder Sand nach chronischem Gritmangel auf. Der Kropf ist prall gefüllt und wölpt sich deutlich hervor.
     
  6. Shine01

    Shine01 Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe gerade nochmal mit meiner freundin gesprochen. Also Gritmangel kann es nicht gewesen sein, da sie immer Grit zur Verfügungstellt. Auch hat meine Freund schon ne Menge Erfahrungen bei der Aufzucht von Vögeln.
    Beide Tiere sind 1 Jahr und knapp 4 Monate alt.
    Es kann möglich sein, daß sie aus Unerfahrenheit, die Küken nicht versorgt haben, allerdings erklärt das noch nicht den Tod der Henne.
    Leider ist die Henne schon "beerdigt". Es wäre sicherlich interessant gewesen, was es nun war. Ich tippe auch nochmal von der erklärung meiner Freundin her, daß sie eine Kropfentzünung oder ähnliches hatte. Diese Symthome zeigten sich aber erst 2 Tage vor dem Versterben der Henne. Meine Feundin hat auch gleich reagiert und mit Rotlicht angefangen zu behandeln. Am Todestag hatte sie auch schon einen Termin beim Tierarzt. Leider zu spät.

    Ich denke mal das hier mehr Faktoren aufeinander trafen, wie z.B. die Unerfahrenheit der Elterntiere und die eventuelle Krankheit des Weibchens.
     
Thema: Überfütterung??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich ueberfuetterung

Die Seite wird geladen...

Überfütterung?? - Ähnliche Themen

  1. Übergewicht wegen Partner-Überfütterung

    Übergewicht wegen Partner-Überfütterung: Meine kleine Katharinasittich-Henne Yuki ist viel zu pummelig. Kathi-Halter-Kollegen sagen, dass ihre sehr kleinen Exemplare ca. 45g wiegen, doch...