Unser Geri ist krank

Diskutiere Unser Geri ist krank im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vielleicht kennt sich jemand aus?! Wir haben zwei Wellensittiche und unser Geri ist z.Z. krank. Wir waren mit ihm zwar schon beim Arzt -...

  1. Susi

    Susi Guest

    Hallo,
    vielleicht kennt sich jemand aus?! Wir haben zwei Wellensittiche und unser Geri ist z.Z. krank. Wir waren mit ihm zwar schon beim Arzt - allerdings konnte dieser nichts feststellen. Geri hat im Moment ziemlich die Mauser erwischt und er ist so schwach, dass er sich anfangs gar nicht auf den Beinen halten konnte. Dazu kommt, dass er extrem antriebslos ist und meistens nur auf dem Käfig hockt (auf einem Bein aufgeplustert). Sein Appetit ist allerdings wie gewohnt beträchtlich, er trinkt viel und wirkt eigentlich nicht apatisch. Trotz alledem ist er extrem ruhig geworden, was wir von ihm sonst nicht gewohnt sind. Nach Zugabe von Rotlicht scheint er zeitweise wieder aktiver zu werden. Wie lange und wie oft darf man Rotlicht machen? Über jeden Tipp wären wir sehr dankbar - gerne auch über eMail.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Susi, erstmal zu der Frage mit dem Rotlicht- Du kannst es eigentlich unbegrenz geben, solange der Vogel der Wärme ausweichen kann wenn er es nicht mehr braucht. Er geht dann sowieso in eine andere Ecke. Wie alt ist das Tier? Könnte es sein, dass er einfach seine natürliche Lebenserwartung erreicht hat, oder ist es noch ein junger Vogel?
    Alleine von der Mauser denke ich, kann sein schlechter Zustand nicht kommen.
    Gruß W.
     
  4. Silke

    Silke Guest

    Liebe Susi,

    ich stimme Waldemar zu, daß der Vogel sicherlich nicht allein durch die Mauser so geschwächt ist, dann würde er auch deutliche Zeichen einer stockenden Mauser zeigen.

    Ich weiß nicht, wie spezialisiert Dein Tierarzt war, auf jeden Fall lohnt es sich, einen Vogelarzt aufzusuchen.

    Daß der Vogel auffällig viel frißt, kann auch durchaus negativ sein, zu beachten wäre hier, ob er zeitweilig würgt und ob sein Kot irgendwelche Veränderungen aufweist. Ist er schwarz (Blutspuren) und enthält er unverdaute oder nicht ganz verdaute Körner, muß man hier GLS befürchten. Diese Erkrankung ist ansteckend und verläuft zumeist tödlich. Eine Linderung ist bei jungen kräftigen Vögeln für einige Zeit möglich, allerdings müssen die Tiere eingeschläfert werden, wenn sie immer mehr verfallen. Weiches Futter, also gekochter (ungesalzener) Reis, Magerjoghurt, Weißbrot auch eine (ungesalzene) gekochte Nudel etc. können den Vogel etwas stabilisieren.

    Die Basis jedes weiteren Vorgehens ist aber eine zuverlässige Diagnose (Du selbst könntest schon jetzt sofort täglich das Gewicht kontrollieren und, wenn Du beherzt bist, den Vogel greifen und das Brustbein abtasten, ob es kantig fühlbar ist) Ist der Vogel sehr abgemagert, schwinden alle Chancen, egal an welcher Erkrankung er leidet, ob es nun tatsächlich GLS ist oder ob er an einer anderen Infektion leidet (hat der Arzt eine Kotprobe untersucht?), es ist also wichtig, ihn auf jeden Fall zu Kräften kommen zu lassen.

    Deshalb: Gewicht prüfen (elektronische Küchenwage mit einigen Körnern bestreuen, tarieren, Vogel draufsetzen, wiegen), Kot begutachten, wenn Körner drin sind, sofort Futter umstellen und spezialisierten Arzt aufsuchen.

    Wenn keine Körner drin sind und Kot nicht schwarz oder mit unverdauten Anteilen etc., Kotprobe über Nacht nehmen (Vogel in Einzelkäfig setzen, Folie unterlegen, morgens zusammenschlagen, ab zum Arzt und ins Labor geben lassen, auf Bakterien und Parasiten untersuchen).

    Wenn der Vogel würgt und der Kot unauffällig ist, Kropfabstrich vornehmen lassen, Kultur anlegen lassen.

    Je eher Du handelst, desto größer sind die Chancen für den Vogel.

    PS: Mal einen Tag eine leichte Unpäßlichkeit ist kein Grund zur Sorge, aber wenn der Zustand am nächsten Tag noch unverändert ist und das Tier nicht wirklich uralt und damit sehr anfällig ist, gleich zum Arzt gehen und Kotprobe mitnehmen.

    Gruß, Silke.
     
Thema:

Unser Geri ist krank

Die Seite wird geladen...

Unser Geri ist krank - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheit oder überhaupt krank?

    Welche Krankheit oder überhaupt krank?: Hallo, ich bin seit ca. 4 Wochen stolze Vogel"mama" von drei Kanarienvögeln, vmtl. ein Hahn und zwei Hennen. Ich habe die Vögel zwar bei einem...
  2. Ist mein schwarzköpfchen krank?!

    Ist mein schwarzköpfchen krank?!: Hey Leute , ich hoffe ihr könnt mir einen guten Ratschlag geben. Ich habe vor einem Monat ein Jungen Agaporniden bekommen (ein schwarzköpfchen)....
  3. Kranke Gans...

    Kranke Gans...: Hallo Ihr lieben, ich habe hier seeehr lange nicht geschrieben. Aber nun habe ich eine kranke Gans. Mit Gänsen kenne ich mich nicht so wirklich...
  4. Rotköpfige Papageiamadine krank?

    Rotköpfige Papageiamadine krank?: Heute aus Zufall gesehne das eine meiner RP der Kopf ganz kahl ist ! Hab sie gleich erst mal aus der Voliere genommen .Was könnte es sein sonst...
  5. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...