VitK1

Diskutiere VitK1 im Rassetauben Forum im Bereich Tauben; Hallo ! Ich würde gerne mit Euch über den Einsatz von Vitamin K1 in der Vogelhaltung diskutieren. In der Zeitschrift "Geflügel-Börse" wird in...

  1. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.487
    Zustimmungen:
    9
    Hallo !

    Ich würde gerne mit Euch über den
    Einsatz von Vitamin K1 in der Vogelhaltung
    diskutieren. In der Zeitschrift
    "Geflügel-Börse" wird in letzter Zeit viel
    darüber berichtet, welche positive Wirkung
    der Zusatz von VitK1 zum Trinkwasser haben
    kann. Besonders viele positive Berichte
    stammen aus der Papageienhaltung. Es werden
    viele Problemfälle beschrieben z.B. Verpilzungen,Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen und Darmstörungen. Bei diesen Erkrankungen soll der Einsatz von VitK1 wahre Wunder vollbringen. Ein regelmäßiger Einsatz von VitK1 soll auch vor Neuansteckungen mitSchimmelpilzen schützen und die Vögel leichter durch
    die Mauser bringen. Es wird sogarbeschrieben,
    daß eine Therapie für Rupfer möglich ist.
    Gleichzeitig wird auf die mutagene Wirkung des immernoch in Futtermitteln enthaltenen VitK3 hingewiesen. ( VitK3 ist in der Lebensmittelindustrie verboten und in der Arzneimittelindustrie geächtet)
    Mich würde nun intressieren, ob Ihr schon Erfahrungen mit VitK1 gemacht habt. Die Schutzwirkung gegen Schimmelpilze ist mir ja noch plausibel. Aber kann VitK1 wirklich bei all diesen oben genannten Erkrankungen
    helfen ? Ich bin gerade am Überlegen
    ob ich nicht meinen Tauben auch regelmäßig VitK1 verabreichen sollte. Eure Meinungen zu diesem Thema würden mich brennend interessieren.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: VitK1. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rüdiger, 26.02.2000
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Andrea!

    Die Vitamin K1 -Diskussion lebt wohl besonders im Kreise der Papageienhalter immer wieder auf.
    Ich selbst habe keine Erfahrungen mit K1 als eine zusätzliche Vitamingabe, bin aber alleine schon deshalb skeptisch, weil es eben als ein Wundermittel propagiert wird, das gegen alle möglichen Krankheiten helfen soll - meiner Ansicht nach gibt es so etwas nicht, zumindest nicht ohne entsprechende negative Nebenwirkungen.
    Soweit ich die Diskussion bisher verfolgt habe, fehlen noch eindeutige wissenschaftlich-empirische Beweise für die Wirksamkeit von K1. Die angenommenen Wirkungen beruhen alle auf Alltagserfahrungen von Haltern und Züchtern. Das heißt nicht grundsätzlich, das K1 wirkungslos ist, jedoch läßt sich nicht ausschließen, das die dem K1 zugesprochenen Wirkungen auch auf andere Weise zustande kamen.
    Wenn man aber auf die zusätzliche Gabe von K1 nicht verzichten möchte (dieses Vitamin kommt im übrigen auch in Grünpflanzen vor),
    so ist auf alle Fälle zu beachten, das K1 ein fettlösliches Vitamin ist, d.h. es wird im Körper gespeichert und es kann daher zu einer schädlichen Überdosierung kommen.

    Allgemein bin ich bezüglich der zusätzlichen Gabe von Vitaminen bei Papageien neben Obst, Gemüse und Grünfutter sehr vorsichtig, wenn nicht eine eindeutige vet.med. Diagnose hinsichtlich einer Mangelerscheinung vorliegt: die meisten Vitaminpräparate enthalten als Kombi-Präparate wasser- und fettlösliche Vitamine, wobei bei letzteren die erwähnte Gefahr der Überdosierung besteht.
    Bei Papageien würde ich aber eine tägliche Vitaminzusatzgabe, wenn sie aus rein prophylaktischen Gründen erfolgt, nicht empfehlen: im besten Falle gibt man viel Geld aus, im schlimmsten Falle schadet man sogar dem Tier. Da kommt eine Tierarztbesuch zur Abklärung eventuell bestehender Mangelerscheinungen langfristig sicher billiger.
    Ich selbst gebe meinen Geiern nur einmal in der Woche etwas Korvimin über das Körnerfutter.
    Die tägliche Vitaminzusgabe wäre allenfalls erwägenswert, wenn trotz aller Bemühungen der Vogel zuwenig Obst, Gemüse und Grünfutter zu sich nimmt.

    ------------------
    Tschüss Rüdiger
     
  4. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.487
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Rüdiger !

    Ich bin auch ziemlich skeptisch ob VitK1
    wirklich die Ursache für diese spontanen
    Heilungen war, aber ich denke gerade z.B.
    nach Antibiotikatherapien kann ein solche
    Einsatz ganz nützlich sein. VitK1 ist zwar
    in Grünpflanzen erhalten, aber gerade unsere
    Heimvögel ( auch meine Tauben ) nehmen
    wahrscheinlich nicht genug davon auf. Außerdemwird VitK1 auch von Darmbakterien synthetisiert,die sind aber gerade nach Antibiotikatherapien leider zerstört. Ich denke mal ,daß kurzzeitiges Anwenden von VitK1 auf keinen Fall schaden kann.
    Ich habe mal auf den Beipackzettel von solch einem VitK1 Präperat nachgeschaut ( aus Humanmedizin) und dort steht , daß bisher keine toxischen Erscheinungen
    bei Überdosierung bekannt geworden sind. Ich weiß natürlich nicht ob das auch bei Vögeln gilt. Im Allgemeinen glaube ich , daß VitK1 eher über die Förderung der natürlichen Abwehrkräfte wirkt. Vorallem ist VitK1 aber ein Gegenspieler von Pilzgiften. Vielleicht finden wir ja noch jemand der VitK1 schon mal ausprobiert hat.
    Viele Grüße
    Andrea
     
Thema:

VitK1

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden