Volierenbeflanzung

Diskutiere Volierenbeflanzung im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich versuche seit langem Pflanzen in meine Voliere zu pflanzen. Doch noch bevor die Pflanze angewachsen ist, ist sie so kahl geknabbert,...

  1. #1 Ziegensittiche, 11. Januar 2015
    Ziegensittiche

    Ziegensittiche Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15848 Friedland
    Hallo,
    Ich versuche seit langem Pflanzen in meine Voliere zu pflanzen. Doch noch bevor die Pflanze angewachsen ist, ist sie so kahl geknabbert, dass sie es nicht mehr schafft erneut zu wachsen und aufzublühen. Kennt jemand einen Weg dies zu umgehen bzw. zu vermeiden? Und welche Pflanzen sind empfehlenswert? (Diese Frage ist bestimmt schon sehr oft gestellt worden, aber dennoch.)
    Danke schon einmal im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen!

    Henry
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich denke die einfachste Möglichkeit um das Problem zu umgehen ist, die Pflanzen in Topfen zu pflanzen und nur Zweitweise in die Volieren zu stellen. Zwischenzweitlich können sich die Pflanzen dann wieder leicht erholen und gehe so nicht ein. Man kann ja mehrer Pfalnzen nutzen sodass immer etwas in der Voleire steht. Moglich ist sowas schon mit Flachen Schalen in denen man Kresse, Klee oder sogar einfaches Gars aussäht, das die Vögel dann gerne zerstören. An größerenPflanzen gehen diverse Nadelbäume (Koniferen), Hibiskus, normaler Flieder, auch Heidekraut, oder einfach diverses Unkraut, wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Melde und natürlich Vogelmiere.
     
  4. #3 Ziegensittiche, 11. Januar 2015
    Ziegensittiche

    Ziegensittiche Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15848 Friedland
    Vielen Dank!
    Ich hatte auch schon eine Pflanze in einem Topf in der Voliere. Doch bereits nach einer Woche war nur noch Erde im Topf. Die Idee mit dem "Abwechseln" der Pflanzen ist wirklich gut.
    Nochmal Danke dafür!
     
  5. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ja eine Woche kann bei einer einzelnen Pflanze und je nach Vogelart schon zu viel sein...
    mehrer gleichzeitig und nur wenige Tage oder Stunden ist wohl besser ;)
    Ansonsten ich habe mir immer alte Heidekrautpflanzen von Friedhof besorgt (werden ja oft nach der Blüte weggeschmissen),
    oder Restbestände passende Pflanzen aus der Gärtnerei. Die können sie guten Gewissens auch zerstören ;)
    Bei den Loris hält sowas recht lange und wird nur langs von allem Grünen befreit.
    Die Bauersringsittiche machen da meist kurzen Prozess und beissen alles kurz und klein.
    Die haben daher momentan unseren Tannenbaum bekommen, der ist robuster ;)
     
  6. #5 Ziegensittiche, 11. Januar 2015
    Ziegensittiche

    Ziegensittiche Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15848 Friedland
    Jetzt gerade im Winter habe ich bei meinen Ziegensittichen auch viele Tannenzweige in der Voliere. Sie werden nicht so schnell oder fast überhaupt nicht zerrupft, aber dennoch macht ihnen das Herumklettern und - hüpfen auf den Zweigen Spaß.
     
  7. m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Na dann kannst Du doch ein oder zwei Tannen in einen Topf pflanzen und diese zum Wechseln benutzen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 sittichmac, 12. Januar 2015
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    vorsicht bei tannen oder nadelhölzern in der voliere. das frische harz kann auf junge vögel (nestlinge) negative auswirkungen haben. bei adulten vögeln gibt es keine probleme.

    bei sittichen ist eine bepflanzung der voliere immer recht problemmatisch. meistens ist die voliere nicht groß genug das sich pflanzen lange halten. für eine bepflanzung eignen sich am besten schnellwachsene arten wie bambus und weide. da gibt es einen ganz einfachen trick wie man die pflanzen schützen kann. um den kern der pflanze stellt man einen geschlossenen drahtkorb dieser sollte so groß sein das die pflanze noch platz zum überleben hat. alles was durch dem korb wächst kann von den vögel abgefressen werden ohne das die pflanze schaden nimmt.

    es gibt noch eine andere variante die wurde früher von papageienzüchtern praktiziert. diese ist vieleicht etwas eklig aber sie funktiont. man muss die pflanze nur mit gülle besprühen. die vögel meiden dann die pflanzen und merken sich es in zukunft auch. mann darf dann nur nicht dieselben zweige mehr fütter.
     
  10. #8 Ziegensittiche, 12. Januar 2015
    Ziegensittiche

    Ziegensittiche Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15848 Friedland
    Vielen Dank für den tollen Tipps!
    Die werde ich im Frühjahr gleich einmal ausprobieren.
     
Thema:

Volierenbeflanzung