Vorbeugung von Krankheiten

Diskutiere Vorbeugung von Krankheiten im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelhalter, in welchen Abständen reinigt ihr Eure Volieren, Käfige, Spielplätze und ähnliches. Ich habe jetzt ein paar mal...

  1. MelS

    MelS Guest

    Hallo liebe Vogelhalter,

    in welchen Abständen reinigt ihr Eure Volieren, Käfige, Spielplätze und ähnliches. Ich habe jetzt ein paar mal gelesen, dass man z.B. Psittakose durch entsprechende Hygiene vorbeugen kann. Stimmt das so??

    Gruß Mel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 9. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mel

    Meine Volieren, das Vogelzimmer, der Einstreu, die Wasser- und Futternäpfe sowie die Sitzstangen mache ich täglich sauber.
    Das mache ich lediglich mit heißem Wasser mit einem kleinen Spritzer Spülmittel. Desinfiziert wird nie.
    Damit kann man selbstverständlich allen Infektionskrankheiten vorbeugen. So wie beim Menschen durch entsprechende Hygiene die mittelalterlichen Seuchen bekämpft wurden sollte man das auch beim Tier machen.
     
  4. Elena

    Elena Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Mel,

    das hängt wohl auch davon ab, womit man reinigt. Ich habe, wie Alfred, ebenfalls täglich morgens alle Näpfe heiß ausgewaschen, die Einstreu am Boden mit einer Schaufel nach Kotresten durchsucht, einmal wöchentlich alle Gitter abgewischt, die Stangen täglich, und trotzdem haben sich meine Kanarien Ornithose eingeschleppt.

    Diese Erreger lassen sich auch durch normales Wasser nicht beseitigen, da musst Du schon mit speziellem Desinfektionsmittel (sowie entsprechender Schutzkleidung, Atemmaske, Handschuhen) `ran. Das hatte ich gerade am Wochenende hinter mir, nach 9 Stunden Arbeit war das Tierzimmer einigermaßen desinfiziert, der Lysoform-g
    Geruch hing trotz nächtlichem Dauer-Lüften noch am folgenden Mittag im Zimmer. Außerdem musst Du die Tiere im anderen Käfig und Zimmer unterbringen. Ob das in dem Umfang vorbeugend unbedingt gemacht werden muss, bezweifle ich. Und ehrlich gesagt hatte ich am Wochenende ganz schön die Nase voll vom desinfizieren (im wahrsten Sinne des Wortes), und am Donnerstag geht der Spaß von vorne los.

    Viele Grüße
    Elena
     
  5. #4 Munia maja, 9. August 2005
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.681
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mel,

    in erster Linie sind eine artgerechte Haltung und Fütterung für das Vorbeugen von Krankheiten verantwortlich!
    Ein Vogel, der genügend Bewegung, frische Luft, ordentliche Sozialkontakte und abwechslungsreiches Futter erhält, kann mit den Umweltkeimen besser fertig werden und neigt viel weniger zu Erkrankungen. Dann sind auch große Desinfektionsaktionen, wie sie leider in vielen Vogelhaltungen an der Tagesordnung sind, gar nicht nötig. Meines Erachtens schaden sie sogar eher, da sie zum einen eine chemische Belastung des Vogelorganismus´ darstellen (v.a. Dämpfe) und zum anderen auch die "guten" Keime, die die Immunität anregen und herausfordern, abtöten. Normale Hygiene in der Form, wie Alfred sie erwähnt hat, genügt normalerweise vollkommen.
    Anders sieht´s natürlich aus, wenn die Vögel einem Keim ausgesetzt sind, der mit den normalen Putzarbeiten nicht in Griff zu bekommen ist (bestimmte primär pathogene Viren und Bakterien). Die sollte man dann allerdings gezielt angehen, d.h., erst einmal informieren, welches Desinfektionsmittel gegen welchen Keim auch wirklich wirksam ist...
    Ich persönlich reinige nur meine Trink- und Frischfuttergefäße täglich, die Trockenfuttergefäße nach Bedarf bzw. mind. einmal in der Woche und die Käfige/Volieren kommen jedes Wochenende dran. Dafür verwende ich Essigessenz bzw. Spülmittel. Desinfiziert habe ich noch nie...

    MfG,
    Steffi
     
  6. #5 Thomas B., 9. August 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Mel,
    ich schließe mich Alfred und vor allem Steffi in vollem Umfang an. Desinfizieren ist (von Ausnahmefällen abgesehen, wenn man nachgewiesene Seuchen im Bestand hatte) nicht nur überflüssig, sondern schädlich.
    Die von Steffi genannten Faktoren sind äußerst wichtig. Dazu kommt Streßvermeidung, viele Flugmöglichkeiten, natürliches Sonnenlicht und am besten klimatisch wechselnde Reize in einer Außenvoliere (Regen, Wind, Sonne u.s.w.).
    Überdies kannst Du 2 oder 3 x jährlich eine 4-wöchige immunstärkende Kur machen, indem Du Echinacea D 1 und Propolis D 4 Globuli ins Trinkwasser gibst. Aber nur kurmäßig mit großen Pausen dazwischen, keinesfalls als Dauermedikation!
    LG
    Thomas
     
  7. #6 Gänseerpel, 11. August 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    was haltet Ihr denn von der Anwendung eines Dampfstrahlers. Das zu reinigende Objekt muss naturlich einigrmaßen hitzefest sein. Bei Holz, Metallgitterstäben und Email-, Porzellan- ,oder Metall näpfen dürfte es keine Probleme geben. Gleichzeitig erhöht man auch noch etws die Luftfeuchtigkeit, was zuweilen auch gut ist. Ich selber hab so ein Ding jahrelang verwendet, habe aber allerdings nie Abstriche gemacht, um den Effekt zu überptüfen. :zwinker:

    mfg
     
  8. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Sehr sinnvoll. Benutze ich auch manchmal. Auch ein Hochruckreiniger kann gute Dienste leisten.
    LG
    Thomas
     
  9. #8 Ann Castro, 12. August 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Der Dampfstrahler ist klasse, um Dreck zu lösen. Zum desinfizieren ist er eher ungeeignet. Dafür kühlt der Dampf zu schnell ab.

    Willst DU bsetimmte Stellen wirklcih desinfizieren z.B. Futterplätze, oder Badeschalen,d ie nicht indie Geschirrspülmaschine passen, hilft völlig ungiftig mind 60° warmes wasser mit 2% Zitronensäure.

    Ich nehme dazu meist kochendes Wasser damti die Temperatur auch sicher hoch genug ist. Den Tipp habe ich von einem Mitarbeiter der Uni Giessen erhalten, der sicha uf Desinfektionsfragen spezialisiert hat.

    LG,

    Ann.
     
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Jein ;-) Ich kann mich da den Vorrednern nur anschließen. Psittakose wird durch den Kot(staub) infizierter Vögel übertragen. Solange deine Vögel nicht mit Wildvögeln oder Neuzugängen in Kontakt kommen, passiert da auch nichts. Und wenn du einen infizierten Neuzugang hast, dann kackt der trotzdem x mal täglich - so oft kannst du nicht desinfizieren.

    Die Welt ist voll von Krankheitserregern jeder Art. Solange die Tiere gesund ist, ist das auch kein Problem, weil sie ein gewisses Niveau an Erregern einfach wegstecken. So wie du, wenn du täglich mit der Straßenbahn fährst oder 20 verkeimte Türklinken anfasst...

    Vom präventiven Desinfizieren halte ich daher überhaupt nichts - auch wenn es mittlerweile sogar Sagrotan gegen die bösen Bakterien in der 30° Buntwäsche gibt :-/ Ein normaler Hygienestandard bei der Reinigung der Anlagen reicht völlig aus, solange nicht der Befall mit einer bestimmten Krankheit nachgewiesen ist. Und für genau diese wirst du dann im Bedarfsfall auch Mittelchen und Methoden finden, um sie in den Griff zu bekommen.

    'Vorsorgliches' Desinfizieren hat höchstens den Effekt, dass langfristig die Abwehrkräfte der Tiere gegen Krankheitserreger geschwächt werden. Ansonsten macht man das mit Piepern IMHO am besten wie mit Menschen: man steckt sie nicht ohne Not in die Intensivstation, sondern setzt sie den Krankheitsgefahren des Alltags einfach aus - je robuster sie sind, desto weniger schadet ihnen das.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  11. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hi,
    ich benutze auch öfters den Hochdruckreiniger mit den verschiedenen Aufsätzen.
    Zum Desinfizieren nehme ich für schwerzugängliche Ecken und auch die Sitzstangen und Klettersielzeug Bactazol aus der Apotheke.
    Bactazol soll gut gegen die verschiedensten Bakterien und Viren bei Tieren sein.
    Einfach mal informieren!
    Die Dämpfe sind auch nicht so stark und verfliegen recht schnell-es riecht leicht nach Krankenhaus.Nach ca 20 Minuten ist aber gar nichts mehr zu riechen...
    und man hat ein gutes Gefühl bezüglich Hygiene:-) :prima:
    :trost:
     
  12. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Bactazol enthält allerdings zusätzlich ein Insektizid (Pyrethroid), das man nicht vorsorglich, sondern nur im Bedarfsfall (Parasitenbefall) anwenden sollte.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  13. #12 Alfred Klein, 12. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich habe dabei im Gegensatz zu Dir ein schlechtes Gefühl bezüglich Hygiene.
    Erstens haben die anderen dahingehen recht daß auch noch ein Insektizid enthalten ist. Gesund ist das auf keinen Fall.
    Empfehlenswerter wäre da 70%iger Isopropylalkohol, der hat die gleiche Wirkung.
    Zweites ist wissenschaftlich bewiesen daß übermäßiges Desinfizieren negativ und schädlich ist. Denn viele Erreger werden dadurch erst immun. Siehe absolut mit nichts bekämpfbare Erreger im Krankenhaus an denen jährlich viele Menschen sterben.

    Auch ich desinfiziere nie!
    Bisher hatte ich noch keinen Krankheitsfall bei den Vögeln wo das notwendig geworden wäre.
    Da ich sie nicht in ihrer Immunabwehr schwächen möchte lasse ich das Desinfizieren völlig weg. Bislang erfolgreich.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    den zutreffenden Worten von Stefan und Alfred ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Anlaßloses "vorbeugendes" Desinfizieren züchtet Resistenzen, schwächt das Immunsystem und richtet mehr Schaden als Nutzen an, außer in der Phantasie des Anwenders ("gutes Gefühl"). Mit dieser verantwortungslosen, gefühlsbetonten Reklame arbeiten auch Hersteller wie Sagrotan, denen zufolge jede verantwortungsvolle Hausfrau und Mutter, die ihre Familie liebt und für Sauberkeit ist, ständig mit diesem Dreckszeug rumplempern müßte. Das Gegenteil ist richtig. Wasser und Schmierseife sind besser. Ein guter Teil der "Krankenhausinfektionen" ist auf exzessiven, Resistenzen begünstigenden Desinfktionsmittelmißbrauch zurückzuführen, wie jeder Krankenhaushygieniker weiß.
    IMMUNSYSTEM STÄRKEN STATT KEIME TÖTEN!!!
    Wie Stefan richtig schrieb: Die Welt ist voller Keime, und das ist auch normal und gut so. Man kann und soll nicht alles abtöten. Und wenn man das erreicht hätte, dann sterben wir auch. Viele Mikroorganismen sind lebensnotwendig. Siehe auch den kürzlichen Thread zu der immunschwächenden Wirkung der Antibiotika.
    Und daß Bactzol das nicht ungefährliche Nervengift Pyrethrum enthält, stimmt auch. So etwas gehört nicht ohne zwingenden Anlaß in Käfig oder Voliere.
    LG
    Thomas
     
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    P.S.:
    Gegen Viren ist Bactacol ohnehin unwirksam.
    LG
    Thomas
     
Thema: Vorbeugung von Krankheiten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. psittakose vorbeugung

Die Seite wird geladen...

Vorbeugung von Krankheiten - Ähnliche Themen

  1. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  5. Schnabel - mit Parasiten?

    Schnabel - mit Parasiten?: Hallo zusammen, unser Pauli (Graupapagei, ca. 1 Jahr alt) reibt sich für meine Begriffe ungewöhnlich oft den Schnabel. Er macht das natürlich...