Warum Jungtiere bzw. Einzelhaltung

Diskutiere Warum Jungtiere bzw. Einzelhaltung im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, ich habe mal durchs Forum geblättert und stelle fest, das viele sich Jungtiere zulegen wollen. Aber es gibt genügend Abgabevögel....

  1. viki

    viki Guest

    Hallo Leute,

    ich habe mal durchs Forum geblättert und stelle fest, das viele sich Jungtiere zulegen wollen. Aber es gibt genügend Abgabevögel. Da frage ich mich doch warum????

    - weil sie schneller zahm werden
    - weil sie sprechen lernen
    - weil er noch formbar ist
    - Schutzgefühle
    -> 0l Blödsinn und total Egoistisch

    Jedes Jahr werden hunderte von Papageien abgegebn und warum???
    -weil man die Bedingungen und Verpflichtungen unterschätzt hat
    -falsche Haltung

    was zum anderen Thema überleitet:

    Einzelvogel

    Wie kann es sein, das es Leute gibt, die denken (oder es versuchen) das ein einzelner Vogel glücklich werden kann. Wieder der menschliche Egoismus. Würden wir Menschen denn gerne ein Leben lang alleine sein?????
    Klar, gibt es Ausnahmen bei den Papageien wie auch bei den Menschen aber diese sind nicht die Regel.
    Also wenn wir den Vögeln etwas Gutes tun wollen, sollten wie ihnen wenigstens einen Partner gönnen. Wenigstens -- obwohl das auch nicht genug ist.

    Gernell kann niemand wirklich einen Papagei so halten, wie es die Natur vorsieht. Wieso soll man sich Jungtiere kaufen, die zwar gut aber nie so gehalten werden können wie es ihnen eigentlich zusteht. Der Papagei ist kein Haustier, daß domestisiert wurde wie der Hund. Es sind Wildvögel!!!!!!!
    Niemand hält einen wilden Wolf in der Wohnung. Warum dann einen wilden Vogel????0l

    Gruß Viki

    P.S. Ja, ich habe auch Amazonen. Aber alle 4 sind Abgabevögel und ich versuche mein Bestes ihnen ein gerechtes Leben zu ermöglichen bzw wenn ich das Geld hätte - würde ich sie auswildern. Einen Jungvogel würde ich nie kaufen, denn mit jedem Jungvogel gib es einen potenziellen Abgabevgel mehr.
    Und ja, die meisten Jungvögel sind keine Wildfänge. Aber der hier aufgezogene Papagei hat das gleiche Wesen bzw. Anlagen/ Instinkte wie der Wildvogel, was man vom Hund nicht behaupten kann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabriela

    Gabriela Guest

    Hllo Viki,
    natürlich hast du recht,
    aber es gibt nun einfach mal Menschen die machen sich nicht so viel Gedanken wie die meisten Vogelnarren hier im Forum.
    sie möchten einen Papagei, möglichst zahm und nehmen einen jungen Vogel. Das auch Dieser mal älter wird, ein eigenes Ego aufbauen wird, daran denken sie nicht, oder kommen gar nicht auf die Idee.
    Selbst die Nachzuchten müssen ja irgend wo hin, siehe der Loro Park in Tenneriffa, dieser Kölle Zoo ? macht riesengroß Werbung in der "Papageien" für diese Nachzuchten................
    IUnd wieder auswildern.....ehrlich das halte ich für keine gute Idee. Den die Gefahren sind vielfältig und überall ist der Mensch.Selbst der Wal Willy hat seine Auswilderung nicht überlebt, er war einfach zu sehr auf den Mensch geprägt und suchte immer wieder den Kontakt zu ihm.
    Wildfänge müßten natürlich verboten sein und bleiben. Egal was für eine Art.
    Auch ich besitze 2 Abgabevögel (Blaustirnamas) , für mich kommt nichts anderes in Frage, die Verantwortung für einen Jungvogel kann und möchte ich nicht tragen. Meinen jetzigen Vögeln versuche ich so gerecht wie möglich zu werden, Kontakt, Ernährung, Spielsachen, der so wichtige Partner alles das gebe ich ihnen um sie glücklich zu machen. Ob sie das wirklich sind können wir zum Teil aus ihrem Verhalten heraus sehen, der Rest wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.
    Gabriela
     
  4. nic74

    nic74 Guest

    Jungtiere/Einzeltiere

    Hallöchen,

    also ein Grund für unerfahrenere Halter bzw. werdende Halter von Papageien ein Jungtier zu erwerben ist z.B. die bessere Verpaarungsmöglichkeit. Es ist nachweislich bei Papageien wesentlich schwieriger mit der Verpaarung, je älter das Tier ist. Außerdem sind gerade Abgabetiere sehr schwierig in der Haltung und erfordern zum Teil sehr viel Erfahrung, da sie meist eine langen Leidensweg hinter sich haben. Auch ich spreche aus Erfahrung, da mittlerweile knapp 100 größtenteils Abgabetiere in unseren Volieren ein neues Zuhause gefunden haben.

    Außerdem solltest Du nicht gleich so hart ins Gericht gehen, sondern konstruktiv Aufklärungsarbeit leisten, weil so viel mehr erreichst. Auch die Einzelhaltung kannst Du nicht von vornerein verurteilen, wenn Du die Umstände nicht kennst. Gerade fehlgeprägte Abgabetiere können nicht immer gleich bzw. nie wieder verpaart werden.

    Gruß nic
     
  5. viki

    viki Guest

    Hallo nic,

    erstens: wenn Vögel (insbesondere Jungtiere) nur zu zweit abgegeben werden würden - gebe es kein Problem mehr mit der Verpaarung.

    Außerdem finde ich es falsch zu sagen, das Abgabetiere schwieriger als Jungtiere sind. Am Anfang sind Jungtiere vielleicht einfacher aber später tauchen meist die gleichen Schwierigkeiten auf. Denn ein Jungtier fordert die gleiche gute Haltung wie ein Abgabevogel. Nur leider machen sich die meisten Neubesitzer am Anfang wenig Gedanken. Erst wenn man es dem Vgel ansieht (z.B. Federrupfen) dan wird was verändert.
    Und es geht ja nicht darum einen Vgel innerhalb von paar Tagen zu vergesellschaften. Es ist logisch, das dies dauert und Ausnahmen gibs immer.

    Gernell finde ich den Umgang zum Thema Papageien/ Vögel zu leihenhaft. Meine Idee wäre eine Prüfung in Haltung usw. für alle zukünftigen Papageienbesitzer.
    Zudem verstehe ich auch nicht, wie man so anmassend sein kann, ein Wildtier unbedingt in die Gefangenschaft zu verdammen.
    Jeder Papagei ist ein Gefangener, unter besseren oder schlechteren Bedingungen.

    Gruß Viki
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallo Viki!
    Na leider ist diese Aussage auch nicht ganz richtig,den auch 2 erworbene Junvögel können sich mit der Zeit oder auch während der Geschlechtsreife auseinander leben , heftig streiten und durch den entstandenen Stress zu rupfen beginnen!
    Leider rupfen auch sehr viele Papageien auch wenn sie von Anfang an zu zweit gehalten werden.
    Im Grunde sehe ich das genauso wie du,doch alles kann und darf man auch nicht über einen Kamm scheren, nicht jeder ist auch in der Lage einen Abgabevogel der unter Umständen verhaltensauffällig ist, Verhaltenstörungen zeigt oder Krank ist zu pflegen.
    Da gehört meiner Meinung einiges an Erfahrung mit dazu und auch eine Portion Geld, da TA kosten enorm sein können.
    Und jeder hat auch nicht den Nerv einen plärenden , schreienden (Dauerschreier, der dich übrigends nervlich in den Wahnsinn treiben kann)Vogel rund um die Uhr betreuen zu können.

    Es gibt manche verhaltensgestörten Vögel, leider durch uns Menschen verursacht, die kann ein "normaler" Papageinhalter auch gar nicht mehr halten und die gehören auch nicht zu unerfahrenen Haltern womöglich noch in Wohnungshaltung und nicht jeder potenzielle Jungvogel ist ein Abgabetier.
     
  7. Sam

    Sam Guest

    Hallo!

    Nachdem ich jetzt alles gelesen habe muss ich sagen, dass ich nicht 100% eurer Meinung bin.

    Natürlich finde ich Wildfänge ebenso nicht in Ordnung und auch die Einzelhaltung ist nur begrenzt zu geniesen.

    Wie wir uns eine Amazone zu gelegt haben, haben wir uns recht wenig darum gekümmert ob sie noch ein Jungvogel ist oder ob sie sprechen kann. Wir wollten nur nicht eine ganz alte, die dann vielleicht in ein zwei Jahren an Altersschwäche stirbt.

    Unsere ist 15 Jahre alt und hat vermutlich 14 Jahre lang bei einer alten Frau in Einzelhaltung gelebt. Ein Jahr lang hat sie in einer Voliere mit anderen Vögeln gelebt und konnte sich nicht integrieren bzw. war das ganze Jahr lang einsam und attakierte jeden anderen Vogel der ihr zu Nahe kam. Wir haben sie dann vom Züchter gekauft. Sie ist erst 6 Tage bei uns ist aber schon bei jedem für längere Zeit auf der Schulter gesessen, lässt sich wahnsinnig gerne kraulen und schmust viel herum.

    Ich kann mir darum nicht vorstellen (obwohl wir ursprünglich eine Paarhaltung vorgesehen hätten) dass sie mit einem 2. glücklich wäre, wenn sie sogar vorzog ein Jahr einsam zu sein als sich mit Ihresgleichen abzugeben.

    Und sooo ungeheurer Flugdrang is bei ihr auch nicht vorhanden. Obwohl ihr Käfig offen steht und sie die Möglichkeit hätte, zieht sie es vor sich auf Schultern transportieren zu lassen als selbst zu fliegen. Gerade mal auf die Schulter fliegt sie. (Ob unsere ein Wildfang ist oder nicht weiß ich allerdings nicht, da die langjährige Vorbesitzerin verstorben ist)

    Ich will damit sagen, dass ihr zwar recht habt, es aber nicht zu 100% auf alle Vögel zutrifft.

    lg

    Sam
     
  8. #7 Markus2002, 11. Mai 2004
    Markus2002

    Markus2002 Guest

    Hallo Sam,

    das ist bei uns ähnlich, doch hatten wir bzw. ich mich mit einem Partner beschwätzen lassen. An dem Problem kämpfen wir noch. Eventuell haben wir
    aber für unser Problem eine Lösung. *bet*

    Nochmal würde ich das jedenfalls nicht nochmal machen.

    Was die Pflege und Fütterung an geht, kein Problem, da nehme ich gerne Rat an, aber nicht mehr was die Vergesellschaftung angeht.

    Klar ist auch, das das Vergesellschaften nicht von heute auf morgen geht.
    Aber es ist noch ganz viel mehr zu achten, wenn man einen Partner anschafft.

    Ich finde es im übringen sehr schade, das viele Jungtiere noch einzeln abgegeben werden. Aber da merkt man, das es nur ums Geld geht.
    Wobei ich das nicht ganz verstehe. Egal. Zwei Tiere = mehr Geld. Hmmm...

    Ich kann dazu nur sagen, es will sehr gut überlegt sein, ob man sich so
    eine Verantwortung aufbrummen will. Egal um welchen Papagei oder sonstiges Tier sich handelt.

    Gruß
    Markus
     
  9. #8 Amazonenmuddi, 12. Mai 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    hallo viki :0-
    also als erstes möchte ich gleich mal sagen , ich selbst habe mir eine amazone angeschafft und zwar das auch als jungvogel.
    aber des weiteren bestreite ich entschieden das dies sehr egoistisch von mir war.......eher lags wohl daran das ich selbst noch keine erfahrung mit diesen tieren hatte und ich mir ausreichend dazu gedanken gemacht hatte.
    des weiteren hatte ich mich auch kundig gemacht wegen abgabevögel aber leider war bei mir in der umgebung nix zubekommen und ich hatte auch nicht die möglichkeit hunderte von kilometern zufahren um mir irgentwo wo anders einen abgabevogel herzuholen.
    und ich denke mal das es bei einigen anderen menschen der selbe grund ist und das nichts mit reinem egoismus zutun hat.
    mir war es auch nicht wichtig den vogel noch zuerziehen oder drauf zudrängen das er reden lernt .........NEIN..........auf keinen fall.
    ach mehr sag ich nicht dazu sonst werde ich hier ausfallend ...denn das ist wohl schon der hammer hier.

    gruß amazonenmuddi
     
  10. viki

    viki Guest

    nicht wütend werden

    Hallo Amazonenmundi,

    das egoistisch geht ja um die Frage : Warum überhaupt ein Papagei???

    Was waren deine Gründe?

    Wie wir alle wissen gibt Ausnahmen aber trotzdem handelt die Vielzahl aus eogistischen Gründen. Wie viele lese ich täglich wo steht, ich suche Papagei wegen sprechen, weil intelligent, schmusen usw.
    Und dazu würde ich einige hier nicht zählen (auch nicht dich) weil sich Zeiten/Menschen auch ändern können.

    Also Amazonenmundi, es sollte kein Angriff auf eine bestimmte Person sein. Vielleicht habe ich mich oben nicht genau ausgedrückt, es geht um Menschen die meinen - sie brauchen einen Papagei (aus oben genannten Gründen -und das ist Egoismus.

    lieben Gruß

    Viki
     
  11. #10 Amazonenmuddi, 12. Mai 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    ja ich weiß auch ich lese oft solche dinge das sich leute erst tiere anschaffen und dann wieder abgeben.
    mein grund war damals das der züchter die amazone letzt endlich nicht losgeworden ist obwohl sie bestellt war.
    und da dachte ich mir menno versuchst dem tier ein schönes zuhause zugeben bevor es wieder in irgentwelche hände kommt wo es auf sich selbst gestellt ist .
    ich muss aber dazu sagen das ich mir nächstes jahr noch einen partnervogel dazu holen werde. also das steht schon fest wie das amen in der kirche.
    nur in diesem jahr wird das leider nix mehr da wir hier noch einiges umbauen müssen so das dann beide geierchens ihren richtigen platz haben und sich auch nach herzenslust austoben können.
    aber wie gesagt ich habs aus dem grund getan damit er wirklich ein gutes zuhause bekommt und nicht letzt endlich auch in einem tierheim landet.

    gruß amazonenmuddi
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. viki

    viki Guest

    Hallo Amazonenmundi,

    wenn man so zum Vogel oder auch Jungvogel kommt finde ich auch ok. Meine 4 sind auch alles Abgabetiere.


    gruß Viki
     
  14. Sam

    Sam Guest

    Halli hallo!

    Ich muss jetzt natürlich meine Aussage zurücknehmen, da wir ja jetzt auch einen 2. haben :D

    Für Leute die Einzelhaltung haben und überlegen ein kleiner Anstoß:

    Wir hatten unsere ja zuerst auch in Einzelhaltung, da sie 15 Jahre alt ist und noch nie einen Partner hatte. Jedoch muss man bedenken dass man sich dann mindestens 8 Stunden täglich mit dem Tier beschäftigen muss (wobei Kira sicher noch länger auf unseren Schultern verweilt hat). Wir haben uns schließlich aus dem Grund dass wir vom schlechten Gewissen geplagt wurden wenn einmal 4 Stunden niemand zu Hause war einen 2. Papagei geholt.

    Obwohl unsere 2 noch nicht wirklich an einander gewöhnt sind und noch jeder seinen eigenen Käfig hat, bzw. Kira eben auch noch nicht so ganz weiß was sie von ihrem neuen Mann halten soll, kann man sie unter aufsicht zusammenlassen und wenn man mal für ein paar Stunden weg ist plaudern sie miteinander auch wenn jeder in seinem eigenen Käfig sitzt. Joey (der Mann) ist übrigens auch ein Abgabevogel, 10 Jahre alt und ein wenig verhaltensgestört, da er nur 2 Äste in seiner Volier hatte und seit seine Partnerin im Winter verstorben war und dann ganz allein in dieser faden Volier war.

    Und was ich nicht für möglich hielt:
    Kira ist am Anfang (als wir noch keinen 2. hatten) kaum geflogen immer nur ganz gerade und mit plumper Landung. Ich hab angenommen sie fliegt nicht so viel, da sie eben Lungenprobleme hat. Aber seit wir Joey haben kann sie plötzlich 8er fliegen und gezielt landen, seid dem geht es ihr (so kommt es mir vor) gesundheitlich auch viel besser und sie ist auch nicht mehr außer Atem wenn sie mal 2-3 Runden fliegt. Es gibt auch noch eine Reihe anderer Kleinigkeiten die sie tut, seit wir einen 2. haben obwohl sie sich noch nichtmal berühren lässt bzw. sie ihn sofort vertreibt wenn er seinen Abstand nicht einhält. (zb.: sie frisst Obst und manchmal Gemüse weil es Joey auch tut, sie fliegt von sich aus durch die Wohnung, sie "ruft" nicht sofort nach uns wenn wir nicht im Zimmer sind sondern plaudert mit Joey, und noch einiges mehr)

    Joey und Kira sind aus komplett verschiedenen Welten: Kira ein Handzahmer wildfang, welche nie eine andere Amazone gesehen hatte und Joey, menschenscheu und immer mit Partner da er ein Zuchtvogel war. Beide lernen von einander, Kira verhält sich mehr wie ein Papagei und Joey hat kaum noch angst vor uns und traut sich bis auf ca 15 cm an uns ran.

    Ich will euch damit sagen, dass eine Vergesellschaftung wohl immer möglich sein wird. Auch wenn sich unsere 2 nie komplett vertragen würden, sind sie doch nie alleine und unternehmen gemeinsame Flugrunden und noch vieles mehr gemeinsam.

    lg

    Sam
     
Thema:

Warum Jungtiere bzw. Einzelhaltung

Die Seite wird geladen...

Warum Jungtiere bzw. Einzelhaltung - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Singvögel / 1 Wasservogel (Jungtier?)

    Singvögel / 1 Wasservogel (Jungtier?): Heute war ich auf Libellenpirsch und habe natürlich wieder einige Vögel angetroffen, die ich nicht bestimmen kann. Leider war die Makroausrüstung...
  3. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  4. Mandarinenenten Babys - hat jemand Tipps?

    Mandarinenenten Babys - hat jemand Tipps?: Hallo zusammen, Eine meiner Mandarinenenten Damen, Ida, ist vor gut einer Woche Mama geworden, leider gab es ein paar Probleme, anfangs war...
  5. Welches Futtertier für jungen Spatz?

    Welches Futtertier für jungen Spatz?: Hallo zusammen, ich pflege in diesem Jahr zum ersten Mal einen jungen Spatz. Seit Sonntag bekommt er NutriBird. Da sich langsam die Augen öffnen...