Was soll ich bloß tun???

Diskutiere Was soll ich bloß tun??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, vor eineinhalb Wochen war ich mit meinem Beo wegen Stimmverlust beim Tierarzt. Der hat eine Erkältung vermutet und ihr ein Antibiotikum...

  1. jeanny69

    jeanny69 Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Wurzach, Germany
    Hallo,

    vor eineinhalb Wochen war ich mit meinem Beo wegen Stimmverlust beim Tierarzt. Der hat eine Erkältung vermutet und ihr ein Antibiotikum gespritzt. Ich habe ihn gefragt, ob es auch Aspergillose sein könnte und er meinte dann, daß es das auf garkeinen Fall wäre. Der Vögel müßte dann in einem schlechteren Allgemeinzustand sein.
    Nach ca. 3 Tagen hat sie sich dann wieder etwas besser angehört.
    Heute Morgen saß sie dann auf dem Boden der Voliere, was total untypisch ist. Ich habe jetzt eine Tierklinik ausfindig gemacht, in der ein vogelkundiger Tierarzt praktiziert.
    Leider ist der aber erst morgen im Haus.
    Also hab ich mir einen Termin für morgen früh geben lassen.
    Mittlerweile sitzt mein Beo mit hängenden Flügeln und schwerer Atmung da und ich könnte heulen.
    Was kann ich für sie tun bis morgen ???????
    Ihr Partner fliegt wie ein Verrückter hin und her und schreit die ganze Zeit. Er merkt, daß irgendwas nicht stimmt.
    Soll ich sie draußen in der Voli lassen oder in die Wohnung holen??
    Kann ich irgendwas tun, damit sie leichter atmen kann??
    Gefressen hat sie zwar, aber nicht so wie sonst.
    Ich hab so angst, daß sie nicht bis morgen durchhält:traurig::traurig::traurig:

    Einen anderen vogelkundigen Tierarzt in der Nähe gibt es nicht, und zu meinem Tierarzt, bei dem ich vorher war möchte ich nicht.

    Bitte, bitte gebt mir ein paar Tips wie ich ihr helfen kann.........
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Wie weit ist die Tierklinik denn von dir weg?

    Wenn dir der Weg nach München nicht zu weit wäre, dann wüsste ich hier jemanden...
     
  4. jeanny69

    jeanny69 Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Wurzach, Germany
    Hallo Elmo,

    bis zur meiner Tierklinik sind es etwa 20 Kilometer, ich wohne im LK Ravensburg.
    Leider gibt es hier in der Gegend sonst niemanden der sich mit Vögeln auskennt.
    Mein bisheriger Tierarzt kennt sich wohl auch nur mit anderen Haustieren aus.
    Ich bin ziemlich sauer auf ihn, daß er nicht wenigstens offen und ehrlich sagt daß er nicht so viel Ahnung von Vögeln hat und mich an einen anderen Tierarzt verweist.
    Einfach ne Spritze reinjagen und sagen es sei nur eine Erkältung ist doch sch.....

    Jetzt hat sie gerade wieder ein bischen gegessen und sich geputzt.

    Meine anderen beiden Beos hab ich gerade abgetrennt, weil ihr Partner die beiden dauernd gejagt hat. Jetzt hüpft er ständig um sie herum und ist ganz besorgt um sie.

    Ich bekomme heute garnichts auf die Reihe, weil ich nur am Fenster stehe und beobachte.

    LG und danke
    Jeanny
     
  5. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Genau das gleiche habe ich mit meinem auch erst vor kurzem mitgemacht. Weißt du, was dein Beo für ein Antibiotika bekommen hat? Und hat er noch etwas anderes bekommen?

    Bei mir hat sich auch eine Räumliche Trennung zwischen den beiden Paaren positiv bemerkbar gemacht. Wenn du nachlesen willst: http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=206354&page=3 ab NR. 79
     
  6. jeanny69

    jeanny69 Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Wurzach, Germany
    Leider hab ich keine Ahnung welches Antibiotika der TA gespritzt hat. Was anderes hat sie nicht bekommen.
    Er wollte sie auch nicht wiedersehen, hielt mich eher für übervorsichtig weil ich wegen ein bischen heiserkeit gleich zu ihm gekommen bin.
    Die Spritze hat er ihr wohl hauptsächlich gegeben um mich zu beruhigen.
    Er sei momentan auch etwas heiser !

    Bei diesem Sommer sei es ja kein Wunder, daß sich die Vögel schnell mal erkälten.

    Als es ihr dann 3 Tage später etwas besser ging, hab ich mich dann auch so langsam beruhigt, bisher hatte ich ja immer vollstes Vertrauen in ihn.

    Mein Mann hat auch immer gemeint ich sehe das alles viel zu eng. Als er unser Mädchen dann heute morgen gesehen hat war er auch ganz besorgt und gemeint ich solle nach einem anderen TA schauen.
    Jetzt hoffe ich, daß sie diesen Tag durchhält und wir morgen dann wirklich einen Tierarzt vorfinden der eine Ahnung hat von dem was er tut.

    Leider kann ich noch nichtmal selber mit, weil ich morgen den ganzen Tag arbeiten muß.
    Mein Mann ist selbständig und obwohl er sehr beschäftigt ist,nimmt er sich die Zeit und fährt morgen mit unserer Rudi zum TA.

    Deinen Bericht hab ich gerade gelesen und mich sehr gefreut, daß es Grobi jetzt wieder besser geht.
    Ich hoffe wir haben auch so viel Glück!

    LG Jeanny
     
  7. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Wichtig ist, dass ihr eurem Gefühl folgt. Ich hätte es viel früher tun sollen.

    Ggf. könnt ihr ihm noch eine Infrarotlampe hinstellen. Wenn er sie möchte, wird er sich druntersetzten.

    Ich drück euch mal die Daumen!
     
  8. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Jeanny,

    na, zu diesem TA würde ich zukünftig auch nicht mehr gehen, wenn er mal eben sagt, dass es sich um eine Erkältung handeln könnte und dafür Antibiotika spritzt. Gerade im Falle, wenn es tatsächlich eine Aspergillose ist, was nicht unbedingt sein muss, dann ist Antibiotika fatal.

    Auch deine Aussage, dass bereits die Flügel hängen, ist besorgniserregend.

    Du weisst, je eher man in solchen Fällen zu einem vogelkundigen TA fahren kann, desto größer sind die Erfolgsaussichten.

    Rufe deinen jetzigen TA an und frage an, welches AB er deinem Beo gespritzt hat, damit dein neuer und vor allem vogelkundiger TA richtig reagieren kann.

    Und zukünftig bleibe fern von den normalen Hund-Katze-Maus-Doktoren, die haben keine Fachausbildung für Exoten, um richtig behandeln zu können. Diese greifen eben oftmals einfach zum AB und hoffen, dass es richtig war.

    Glaube mir, als ich dies alles noch nicht gewusst habe, dass die normalen Tierärzte keine Papageien behandeln können, habe ich auch diesen Fehler gemacht und bitter bereut. So habe ich meinen Sonnensittich verloren, weil er einfach falsch behandelt wurde. Er hätte weitaus älter als 1,5 Jahren werden können, wenn ich wegen seiner Kropferkränung zum vogelkundigen TA gegangen wäre - obwohl es immer an Feiertagen der Fall. Die 3. hatte er nicht überlebt.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. jeanny69

    jeanny69 Mitglied

    Dabei seit:
    22. März 2009
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Wurzach, Germany
    Mein Mann war gestern mit Rudi in der Tierklinik.
    Es wurde ein Röntgenbild gemacht und eine Bakteriologische und mykologische Untersuchung incl. Abstrich.
    Auf dem Röntgenbild konnte man eine deutlich vergrößerte Leber erkennen, die Rudi das atmen schwer macht. Evtl. auch ein Tumor an der Leber.
    Der TA hat ein Antibiotikum gespritzt und uns Amynin mitgegeben.
    Aspergillose schließt er aus. Aber morgen erfahre ich mehr, da muß ich nochmal mit ihr hin. Bis dahin wird der Laborbericht da sein.

    Leider kann er sie nichtmehr heilen, sondern ihr Leben eventuell noch erwas verlängern:traurig::traurig::traurig:

    Ich bin so traurig, muß jedesmal weinen wenn ich sie so sehe............

    Da sie viel Ruhe braucht, haben wir sie aus der Voliere herausgeholt und in einem Käfig untergebracht.
    Ihr Partner Gino vermisst sie so, er schreit den ganzen Tag und sucht nach ihr.

    Vielleicht habt ihr noch ein paar Tips für mich, was ich noch für sie tun kann. :traurig::traurig::traurig::traurig::traurig:
     
  11. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Das heißt, es gibt immernoch keinen Befund aber gleich wieder
    Antibiotika?! Es ist doch immer der gleiche Sch... mit Tierärzten.
    Streng gehütetes Halbwissen und ja nicht zugeben, dass man
    überfordert ist...

    Ich drück der "kleinen Schwarzen" und Dir die Daumen, dass ihr
    eine vernünftige Analyse des Blutes und der Abstriche bekommt
    auf deren Grundlage dann auch behandelt werden kann! :trost:
     
Thema:

Was soll ich bloß tun???