Wellensittich Atemprobleme Schilddrüse

Diskutiere Wellensittich Atemprobleme Schilddrüse im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Tag, ich habe jetzt einmal wegen Happy einen neuen Thread eröffnet. Happy (3 Jahre alt)zeigt seit etwa 4 Wochen folgende Sympthome. -...

  1. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Guten Tag,

    ich habe jetzt einmal wegen Happy einen neuen Thread eröffnet.
    Happy (3 Jahre alt)zeigt seit etwa 4 Wochen folgende Sympthome.

    - Würgt bzw. reisst den Schnabel auf ......
    - Macht dazu Schnaufgeräusche wie eine quietschendes Türschanier
    - Die Schübe zeigen sich tendenziel eher Abends oder der Nacht
    - Der Vogel sitzt dann aufgeplustert und abwesend auf der Stange herum
    - Happy hat stark an Gewicht verloren - Von Über 50Gramm auf 38Gramm

    Nun haben wir Happy zur vogelkundigen TA gebracht.

    Luftsackmilben sind laut Meinung vom TA "ausgeschlossen" beim Welli und wir
    sollten nicht auf den "Schmarn" hören der z.B. im Internet über diese verbreitet wird. Dem TA wäre kein Fall in der Laufbahn bekannt in dem Luftsackmilben beim Wellensittich vorkämen. Bei Kanarien sehr wohl usw...


    Folgende Untersuchungen wurden durchgeführt

    Rachenabstrich die sofortige Mikroskobische Untersuchung
    war ohne Befunde (Die erweiterten Laborergebnisse sind noch offen)
    Kotprobe(in Ordnung)
    Kropf ist unauffällig
    Keine Megabakterien

    Heute wurde Happy geröngt ... Leider blieb auch diese Untersuchung ohne
    klaren Befund......... die Schilddrüse konnte nicht genau beurteilt werden da diese scheinbar mit dem Bauchgewebe verwachsen ist (???? Tumor) .....

    Der TA gab Ihm bisher "Jod" ...... Antibiotikum(keine Depotdosierung sondern geringere Menge täglich) sowie Kortison .....

    Auf das Kortison reagierte Happy positiv und die Sympthome besserten sich jedoch meinte der TA er wäre bei der Röntgenaufnahme fast gestorben da die Atemkurve sofort flach wurde und lediglich die zusätzliche Sauerstoffgabe dies verhindern konnte.

    Der TA tippt auf Schilddrüse als Verursacher

    Desweiteren stellte der TA eine nicht unerhebliche Menge "Luft" in seinem Bauch festgestellt die er laut TA beim würgen in den Darm drückt .....

    Wir sollen Ihn heute wieder mitnehmen ..... doch laut Ihrer Meinung gibt es für Happy keine Chance mehr und er soll seine letzten Tage/Wochen noch bei seinem Schwarm verbringen ???


    Meinungen sind gefragt - Was können wir noch tun ??

    Geschockte Grüße

    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. modde

    modde Guest

    hallo thomas,

    ich war letztens mit unsrem toni auch beim tierarzt. er hat genauso wie eurer massive atemprobleme was auch zum abend hin von einem quitschen begleitet wurde.
    allerdings hat mein tierazt ihn nicht geröngt sondern meinte dass man ihm jod geben sollte da es wahrscheinlich sich um eine schilddrüsenunterfunktion handelt. die vergrößerte schilddrüse drückt auf die atemwege und daher die probleme.
    aber dass müsste eigentlich durch zugabe von jod wieder besser werden.

    ich verstehe jetzt nicht ganz warum es dann für euren keine hoffnung mehr geben sollte wenn es 'nur' an der schilddrüse liegt.war die vermutung mit dem tumor von dir oder hat der tierarzt sie geäussert?

    lg modde
     
  4. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Nein ich war nur etwas confused über die Aussage "Man könne die Schildrüse nicht erkennen da Organe den Blick beim Röntgen blockieren bzw. verwachsen sind" .....

    TA meinte telefonisch es sieht "überhaupt" nicht gut aus für Happy und
    er wäre wohl einer von den Patienten welchen man wahrscheinlich nicht
    mehr helfen kann ?? Hart gell !

    Seine Genesung läuft nicht wie TA sich das vorgestellt hatte und deshalb hat TA kein gutes Gefühl.

    Ich hole den Vogel in 1Std ab mal sehen was der TA persönlich sagt.
     
  5. modde

    modde Guest

    bin ich auch mal gespannt, weil das ist wirklich erstmal ziemlich hart.
    versuch noch ein bisschen genauer zu erfahren warum es so schlecht aussieht, weil nur weil der zustand sich nicht bessert ist ja kein richtiger grund.
    es muss ja auch einen richtigen grund geben warum er das vermutet.

    halt uns auf dem laufenden!
     
  6. #5 sunnytom, 7. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2008
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Also ich habe den Vogel eben geholt, den Umständen entsprechend(Röntgen heute morgen etc.) macht er sogar einen guten Eindruck. Der TA hat mir die Röntgenaufnahmen schön erklärt und das Wort Tumor(eventuell) ist leider auch gefallen

    Zur Veranschaulichung:
    Hier ein Link zu Birds-online Grafik Atmungswege http://www.birds-online.de/gesundheit/gessonstiges/luftsackerkrankungen.htm

    Der Klavikularluftsack(Nr.5 auf der Abbildung) und vielleicht auch Bereiche der Lunge(Kann ich jetzt nicht mehr genau sagen) sind nicht so schön rund und Dick wie auf der Grafik sondern fast so dünn(verengt) wie die Luftröhre ... Man kann auf der Röntgenaufnahme allerdings überhaupt nicht erkennen welches Organ der vermeindlich Verursacher sein könnte ..... Die Schilddrüse ist leider sowohl in der Seitenaufnahme als auch der frontalen Aufnahme nicht zu erkennen .....

    Könnte also die Schilddrüse sein
    Könnte ein Tumor sein
    Könnte aber auch etwas anderes sein(Ergebnisse des Abstrichs frühestens am Samstag) .... wäre gut wenn die Probe des Rachenabstrichs ein Ergebniss bringen würde ...... Ansonsten sieht die Prognose dunkelschwarz aus :traurig:

    Im Verdauungstrakt sind an mehreren unterschiedlichen stellen Gasblasen zu erkennen gewesen (Bei Gasblase denke ich irgendwie immer gleich an Pilz !? )

    Jetzt seit Ihr dran ???
     
  7. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Nachtrag zum Zustand des Vogels

    Gegenläufig zu der subjektiven Meinung vom TA und auch mir(weil der Vogel exrem ruhig und still in seiner Zwangsunterkunft war) und wir dachten es ginge dem Tier immmernoch sehr schlecht verhielt sich Happy seit Unterbringung daheim extrem extrem agil. Flog wie ein Weltmeister und war extrem hektisch(fast wie in alten Zeiten) .... Eventuell haben die MITTELCHEN DOCH BESSER ANGESCHLAGEN ... Von seinen Atemgeräuschen hat man nicht ein einziges Mal etwas gehört ...... und frisst wie ein Weltmeister Hirse ...... Bin überrascht ..... scheinbar wirkt eines der Mittelchen doch besser als vom Tierarzt und mir gesehen

    Grüße

    Thomas
     
  8. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sunntom,

    das ist jetzt echt schwierig, da irgend etwas aus der Ferne zu sagen.
    Das einzigste, was man in einem Forum tun kann, ist spekulieren. Oftmals machen aber solche Spekulationen den Halter noch mehr verrückt als sonstwas.

    Darf ich dich mal fragen, ob du dir sicher bist, daß dein Tierarzt die Fachausbildung in Vogelkunde hat?

    Und jetzt zu meiner Meinung: bei Gase in Drüsenmagen und Darm denke ich auch immer zuerst an Pilze. Gerade Megabakterien sind nicht immer nachweisbar und ich würde den Kot über 3 Tage sammeln und nochmal darauf untersuchen lassen. Das geht normalerweise über ein Färbeverfahren, das Ergebnis hast du dann innerhalb ein paar Stunden vom Tierarzt.

    Ich sag auch, es gefällt mir ganz und gar nicht, daß der Vogel Kortison bekommen hat :traurig:. Dies sollte wirklich nur in absolut lebensgefährlichen Notfällen gegeben werden.
     
  9. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Ich denke sehr wohl dass Dr. Reball (Fachtierärztin für Geflügel, Wild, Zier- und Zoovögel) sehr wohl vogelkundig ist.

    Wenn ich den Zustand von Happy beuarteilen konnte war er wahrscheinlich bereits ein Notfall ... Allerdings gebe ich Dir recht ich bin auch kein Freund von Cortison .

    Was mich persönlich nervt ist, dass nun nicht mehr zu erkennen ist welche Medikamentengabe/Stoffe zu seiner Verbesserung geführt haben da er ja AB, Jod, und Cortisonspritze fast zeitgleich erhalten hat ....

    Hat sie direkt vor Ort in Ihrer Praxis untersucht und Kot war ohne Befund....
    Dennoch sage ich nicht dass auch ein Fachtierarzt mal daneben liegen kann oder etwas übersieht....

    Heute bin ich nochmals sehr erstaunt über "Happy"..... der Vogel kann wieder piepsen und schreien .... ob dies nun nur an der Cortisonspritze liegt ??

    Ich spiele auch mit dem Gedanken nochmals sep. Ratschlag einzuholen ....
    Zuerst warten wir aber das Ergebnis des Rachenabstrich ab .... vielleicht findet sich dort doch noch ein schuldiger für Happys Probleme

    Gruß

    Thomas
     
  10. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Unverdaute Körner und kotpfütze

    Happy ist völlig aufgedreht hupft fliegt und springt herum, das krasse Gegenteil der letzten Wochen.....eben gerade hat er eine Ladung wasser gelassen mit unverdauten Körnern !!!!!

    mir gefällt das überhaupt nicht - Das nächste Kotbällchen war dann wieder völlig normal
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das tut mir leid für deinen Kleinen. Aber das physiologische Röntgenbild, auf dem

    man in irgend einer Ebene die Schilddrüse erkennen kann, würde ich gerne sehen...

    Beim Welli diagnostisch die Schilddrüse als Ursache für eine Erkrankung abzuklären ist nämlich ziemlich schwierig...

    liebe Grüße Luzy
     
  12. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising

    Ja auch der TA war und ist sich nicht sicher weshalb der Luftsack so klein ist.
    Könnte es aber nicht auch sein dass der Luftsack von Haus aus zu klein geraten ist (unterentwickelt/fehlgewachsen) und eine differentialDiagnose die Probleme verursacht ??? Happy hat so lange schon immer wieder Probleme mit der Atmung(Hat auch schon erbrochen bzw. Körner mit Schleim gespuckt)??

    Dennoch wir haben ja jetzt die völlig verrückte Diagnose "Hühnerschnupfen", welche gesichert ist - fast. TA konnte es ja selbst nicht glauben und hat gleich am Freitag versucht Labor zu kontaktieren wegen Ausschluss .... TA ist Vogelkundig, und Spezialist für Geflügel- Zier und Wildvögel ..... und total baff über den Befund.....
    siehe hier http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=173243
     
  13. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Den letzten Welli den ich mit solchen Symptomen gesehen habe, der war ein PMV -Ausscheider. Frag mal Frau Reball ob Du Kot auf diese Viren sammeln sollst. Denn diese Erkrankung kommt inzwischen auch bei Wellensittichen immer häufiger vor.
    Sogar oft mit dem gleichen Krankheitsbild wie bei den Großpapageien (PDD) Erbrechen, Unverdaute Körner im Kot, Polyurie manchmal mit Candida sp. im Verdauungstrakt. (kann man übrigens einen Abstrich aus dem Kropf im Diff quick anfärben und hat gleich ein Ergebnis ob Hefen da sind oder nicht)

    ich wünsch euch alles Gute und drück feste die Daumen

    Luzy
     
  14. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Danke für die sehr interessante Info - Wir haben morgen telefonischen Kontakt und ich werde das klären
     
  15. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Diagnose amsteckender Hühnerschnupfen

    Ist nun sicher - Die Frage bleibt allerdings im Raum , wie der Vogel diesen bekommen hat, wann er sich die Bakterien geholt hat und wieso er sich überhaupt anstecken konnte ??

    Wir haben Happy nun vorsorglich von den anderen Vögeln getrennt obgleich sollte seine Form des Schnupfens von Welli->Welli übertragbar sein hätte er die anderen ja schon angesteckt.

    Gestern ist er herumgeflogen und hat über 1 Std gebrabbelt und geschaukelt wie ein Irrer. Es geht ihm also "relativ" gut.....

    Zur PDD Vermutung:
    Wir werden Ihm nun das Antibiotikum(Bayitril/Enrofloxacin ) bis zum Ende geben um sicher zu gehen dass die Bakterien des Hühnerschnupfen weg sind.
    Also bis Ende der Woche. Nächste Woche werden wir Kot sammeln und diesen einschicken lassen(So oder so ..........)

    Grüße

    Thomas

    [​IMG]
     
  16. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Happy geht es wieder schlechter

    Seit heute würgt er wieder und scheint Atemprobleme zu haben immer nach den Ruhephasen - Also wenn er geschlafen hat
    Derzeit bestrahlen wir Ihn mit Rotlicht


    Grüße

    Thomas
     
  17. #16 sunnytom, 14. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2008
    sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Drückt uns die Daumen

    Happy gings zusehens schlechter ..... wollte nicht länger zusehen unseren kleinen Leiden zu sehen und also einer nicht ganz unbekannten Tierärzttin aus München vorgestellt um mir eine 2. Meinung einzuholen..

    Könnte zwar auch ein Kropfabszess sein durch z.B. einen Fremdkörper.....
    Aber sie vermutet auf den ersten Blick so wie sich Happy gibt und dessen Symptome auf schweren Trichomonadenbefall.... und probiert es jetzt mal auf Verdacht aus diesen zu therapieren und hat Ihn stationär aufgenommen.

    Ein positives/negatives Ergebniss sollten wir ja schon bald haben

    .... soweit ich mich erinnere kann ein fortgeschrittenes Stadium den Kropf derart zum anschwellen bringen dass er in die Atmungswege/Luftsäcke reindrückt .......

    Ich habe mir heute mal meine 2 anderen genauer unter die Lupe genommen .... einer von beiden stinkt nach verdorbenen wie Sau ..........vermute es ist Funny(bzw Ihr Kot - Funny die Partnerin von Happy beide sind ja aus dem Tierheim)

    Hoffentlich sind wir jetzt auf dem richtigen Weg und können Happy noch helfen
    Mach mir jetzt verdammte Sorgen

    Grüße

    Thomas
     
  18. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    ich bin jetzt ein bisschen erstaunt über die Vermutung der Trichos. Frau Dr. Reball hat doch einen Rachenabstrich entnommen, wurde dieser von ihr nicht direkt unter dem Mikroskop auf Trichos untersucht?

    Bei den Symptomen, die du hier beschrieben hast, wären Trichos wirklich sehr naheliegend. Auf sowas sollte doch eigentlich als allererstes untersucht werden und wenn der Befall wirklich so massiv sein soll, dürfte das eine fachkundige Tierärztin wirklich nicht übersehen :?.

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, daß ihr einen Treffer landen werdet. Ich denke, daß euch die Tierärztin bei einem Befall aufklären wird, daß deine anderen Vögel auch dringend therapiert werden müssen.

    Berichte weiter, ja?

    Alles Gute :trost:.
     
  19. #18 charly18blue, 14. August 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Thomas,

    Funny scheint ja dann leider die nächste Patientin zu sein. Wenn es Trichomonaden sind bei Happy, musst Du Deine beiden anderen sowieso mitbehandeln. Trichomonaden sind furchtbar ansteckend, werden u.a. auch über das Trinkwasser übertragen. Du solltest alle Näpfe täglich auswechseln und die nicht benutzten gründlich saubermachen und - ganz wichtig - gut trocknen lassen.

    Ich hoffe, dass Happy es packt :trost:. Leider sind Trichomonaden manchmal in normalen Abstrichen nicht vorhanden, besser ist es eine Kropfspülung machen zu lassen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sunnytom

    sunnytom Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LK Freising
    Ja aber vielleicht hat sie es ja einfach doch , darf eigentlich nicht passieren aber kann... weiss man ja nicht wie tief drinnen die Trichos im Kropf stecken .... laut Dr. Q ist der nach Abtasten schon ziemlich tief unten ....
    Das würde theoretisch das merkwürdige Röntgenbild erklären ....
    Es wäre auch eine Erklärung weshalb das AB gar nicht richtig angeschlagen hat denn Happy bekam ja auch die Kortisonspritze und die hat eventuell net so lange gewirkt ..

    Sollte es so sein - Dessen bin ich mir bewußt
     
  22. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Das ist auch immer meine Empfehlung. Sie ist nicht viel stressiger für einen Vogel und kostet auch nicht mehr. Aber man hat eine aussagefähigere Diagnose, weil der gesamte Kropfschleim eingefangen werden kann.

    Aber auch das sollte eine gute Tierärztin eigentlich wissen :?.

    Drücken wir fest die Daumen, daß alles gut wird.
     
Thema: Wellensittich Atemprobleme Schilddrüse
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich Schilddrüse

    ,
  2. wellensittich atemprobleme

    ,
  3. wellensittich schilddrüsenvergrößerung

    ,
  4. wellensittich atemprobleme schilddrüse,
  5. atemprobleme wellensittich,
  6. schilddrüse vogel,
  7. Schilddrüßenproblem bei wellensittich,
  8. schilddrüsen bei vögel,
  9. wellensittich gehirnerschütterung atemprobleme,
  10. wellensittich hat atemprobleme,
  11. wellensittich nase quitscht,
  12. atemprobleme beim vogel,
  13. schilddrüsenunterfunktion wellensittich,
  14. wellensittich übergewicht atemprobleme,
  15. mittel atemprobleme wellensittiche,
  16. wellensittich schilddruese drueckt,
  17. cortisonspritze wellensittich,
  18. Schilddrüse Wellensittich,
  19. haben wellensittiche eine schilddrüsr,
  20. wellensittich unverdaute koerner durch schilddruese,
  21. schilddrüsenkrankheit bei wellensittichen,
  22. wellensittich schilddruese,
  23. wellensittich atemprobleme abends,
  24. vergrößerte schilddrüse bei wellis ,
  25. wellensittich atemprobleme und tot
Die Seite wird geladen...

Wellensittich Atemprobleme Schilddrüse - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...