Wollte uns auch einmal vorstellen!

Diskutiere Wollte uns auch einmal vorstellen! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Erst mal Hallo zusammen. Ich bin neu hier und wollte einmal alle begrüßen hier im Forum. Außerdem wollte ich mich bedanken für die vielen sehr...

  1. Ohropax

    Ohropax Guest

    Erst mal Hallo zusammen.
    Ich bin neu hier und wollte einmal alle begrüßen hier im Forum. Außerdem wollte ich mich bedanken für die vielen sehr informativen Beiträge die mir schon so sehr weitergeholfen haben.
    Ich habe seit kurzem einen Goldbugpapagei und diesen auf recht ungewöhnliche weise bekommen. Er ist von einem Bekannten der sich den kleinen eigentlich für seinen schon bestehenden Goldbug als Gesellschaft gekauft hat. Der kleine namens Woody ist eine Handaufzucht aus dem Jahr 05 und wurde von dem schon vorhandenen so drangsaliert und gezwickt ( es ist eine Naturbrut ) das eine Vergesellschaftung einfach nicht gegangen ist. Laut DNA-analyse, die der Züchter angeblich hat machen lassen, ist es ein Männchen. Ich bin mir da nicht so sicher und werde bevor ich mich nach einem Partner/in für ihn umschaue auf alle Fälle nochmal eine machen lassen. Dem kleinen fehlen jetzt einige Schwungfedern und bevor noch mehr passiert wäre, habe ich mich bereit erklährt ihn aufzunehmen.
    Er ist total auf mich fixiert, ging mir vom ersten Tag an auf die Hand, schmußt mit mir und sitzt am liebsten auf meiner Schulter. Ich muß dazu sagen, dass ich ein Geschäft habe in dem die Volliere von dem Kleinen jetzt auch steht. Das erschien mir das Sinnvollste zu sein, da ich sowieso jeden Tag von morgens bis spätabends im Laden bin und nachts schläft der Kleine und hat so seine Ruhe. Wenn ich morgens dann ins Geschäft komm, schläft er meistens noch und wird dann liebevoll von mir geweckt. Er darf dann gleich raus auf meine Schulter und wir machen erstmal gemeinsam Frühstück. Für Ihn schneide ich dann Obst und Gemüse klein und packe das dann in sein Schälchen. Das kommt natürlich in den Käfig und wenn er dann Hunger hat geht er selbständig rein und isst sich erstmal satt. Meistens braucht er dann erstmal ein bisschen Ruhe bevor er wieder zu mir kommt zum Kuscheln.
    Nun zu meiner Frage:
    Wenn ich dem kleinen einen Partner besorge ist es dann besser auch eine Handaufzucht zu nehmen da es ja mit einer Naturbrut schon mal nicht geklappt hat oder kann das nur an dieser speziellen Konstellation gescheitert sein? Gibt es das bei Vögeln auch, dass sie einen anderen einfach von Anfang an nicht leiden können? Der Versuch der Vergesellschaftung hat über ein halbes Jahr gedauert und hatte einfach keinen Erfolg. Woody wurde immer gejagt, bedrängt und gezwickt und das bei jeder Gelegenheit egal ob beim Freiflug oder durch die Stäbe des Käfigs. Für mich schaut das allerdings danach aus als ob beides Hennen wären und die, die zuerst da war Ihr revier verteidigen wollte. Weder mein Bekannter noch ich haben einen schriftlichen Beweis für die DNA-analyse nur das was der Züchter auf den Kaufvertrag geschrieben hat. Kann es sein das der Züchter sowas macht nur um den Vogel verkaufen zu können und tatsächlich gar keine DNA-analyse machen hat lassen?
    Ich bin schon über Eure Meinungen gespannt und verbleibe mit den besten Grüßen von mir und Woody,
    Claudius
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Hallo Claudius,

    erst einmal herzlich Willkommen hier.

    Es sind bei Deinem Geierlein verschiedene Probleme denkbar.

    Zum einen kann es sein, dass es zwei gleichgeschlechtliche Vögel waren. Die verstehen sich nur äußerst selten gut. Dann ist es auch möglich, dass die Naturbrut schon geschlechtsreif ist und einfach nichts mit einem "Baby" anfangen kann. Außerdem, aber das gibt es äußerst selten, noch dazu bei Naturbruten, gibt es auch Vögel, die nicht verpaarbar sind.

    Da Deiner noch ein Jungvogel ist, kannst Du eigentlich nichts falsch machen, wenn Du ihm (ihr) schnell einen Partner besorgst. Sicherheitshalber kannst Du noch einmal eine DNA-Bestimmung machen lassen. Wie gesagt, vertragen sich gleichgeschlechtliche Langflügel nicht so sehr. Ob Du eine Handaufzucht oder eine Naturbrut nimmst, hängt eigentlich nur von Deinen Ansichten und Deinem Geldbeutel ab. Dein Geierlein ist ja noch ein Jungtier, das sollte mit jedem klarkommen. Wichtig ist nur, dass, bevor der Neue kommt, das Revier rigoros umgestaltet wird, um dem "Alten" keinen Heimvorteil zu bieten. Sonst kommt es zu den Streitigkeiten, von denen Du ja schon ein Lied singen kannst.

    Es kommt gerade bei Papageien übrigens öfter einmal vor, dass sie bestimmte Vögel oder Menschen gar nicht oder besonders gut leiden können, unabhängig davon, wie oft sie dieses Tier odre diese Person zu Gesicht bekommen.
     
  4. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich würde keine DNA neu machen lassen sondern mit dem Züchter Kontakt aufnehmen und eine Kopie der DNA verlangen, das Geld kann man sich wirklich sparen.
     
  5. Ohropax

    Ohropax Guest

    Danke schon einmal für die Antworten!
    Das mit dem Nachweis vo Züchter war eine gute Idee. Dabei ist jetzt nämlich herausgekommen, dass noch überhaupt kein DNA-Test gemacht wurde. Wie so oft war das nur eine Schätzung von ihm und nicht wie zugesichert mit Nachweis.
    Ich werde jetzt doch nicht ums Federziehen rumkommen aber ich warte damit noch ein bisschen bis sich der kleine ein bisschen besser eingewöhnt hat.
    Adressen für die Analyse sind ja im Forum genügend zu finden.
    Nochmal herzlichen Dank und wenn dann ein Partner kommt dann werd ich wenn es interessiert natürlich berichten.
    Grüßli an alle
    Claudius & Woody
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Habt ihr das im Vertrag, dass der Vogel DNA bestimmt ist oder hat er das Geschlecht reingeschrieben, dann kannst du ihn nähmlich mal fragen wie er sich das vorstellt, und ob er sich an den Kosten beteiligt, auch wenn ihm das nicht passt, aber so geht es ja nicht.
     
Thema:

Wollte uns auch einmal vorstellen!