ZF Weibchen separiert, krank?

Diskutiere ZF Weibchen separiert, krank? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Liebe Forum User, bin auch neu hier und habe eine Frage zu meinem ZF Weibchen. Vor drei Jahren habe ich "eigentlich" ein Pärchen...

  1. zf-susa

    zf-susa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Forum User,

    bin auch neu hier und habe eine Frage zu meinem ZF Weibchen.

    Vor drei Jahren habe ich "eigentlich" ein Pärchen Zebrafinken gekauft. Wie sich heraustellte waren es dann doch zwei Weibchen.
    Im großen und ganzen verstanden sich die Beiden recht gut, kam allerdings gelegentlich auch mal zum "Streit".
    Vor kurzem verstarb dann eines der Weibchen plötzlich und die Andere war ungefähr eineinhalb Wochen allein im Käfig.
    Sie hat mir schrecklich Leid getan weil ich den Eindruck hatte, das sie sich ziemlich allein fühlte und so beschloss ich Ihr einen "männlichen" Partner (ZF Jungvogel) an die Seite zu holen. Sie war immer Recht fit und agil bis dato. Als der Neue zu Ihr in den Käfig kam fühlten sich beide meiner Ansicht nach sehr wohl miteinander, sie folgte Ihm überall hin und kuschelte sich an Ihn. Sie putzten sich gegenseitig...
    Nach etwa zwei Tagen bemerkte ich, das sie ein wenig Durchfall bekam und nicht mehr ganz so fit erschien, also gab ich Ihr erstmal ein paar Mineralstoffe, Vitamine, Grit und etwas Kohle. Sie frass normal bis mehr als sonst. Ich muss dazu sagen, dass ich parallel dabei war eine große neue Voliere auszubauen um eine ganze Gruppe zu beheimaten. Sie sollte da dann auch dazu.

    Als die Voliere fertig war, setzte ich Sie, Ihren neuen Partner und noch ein anderes Pärchen in die Voliere. Etwa drei Tage später.
    Verstanden sich eigentlich auch alle ganz super. Keine Kämpfe, kein übermässiges Zanken. Nur gesundheitlich schien sich Ihr Zustand nicht zu verbessern. Immer noch Durchfall und sehr zurückgezogen. (Schlief allein im Nest) und kam mir auch sehr schwach vor. Fliegen und Hüpfen ging nicht immer ganz so gut. Sie hatte auch etwas Kot hinten am Gefieder kleben und struppige Federn im Nackenbereich/Seitenpartie.
    Aus Angst um die anderen Finken, habe ich sie nach einem Tag dann erstmal in einen Ersatzkäfig separiert um eine ernsthaftere Ansteckung zu vermeiden. Natürlich wieder alles gesäubert etc. Die Anderen sind wohl auf. Sie ist jetzt seit zwei Tagen separiert. Der Durchfall erscheint mir besser geworden zu sein, auch so ist sie wieder etwas beweglicher, munterer.

    Soweit erstmal zum Hintergrund.

    Kann mir vielleicht jemand helfen oder hat eine Vermutung was mit meinem ZF Weibchen nicht in Ordnung ist? Ist sie ernsthaft krank, nur in Mauser oder einfach nur gestresst durch den neuen Partner, das neues Zuhause und die Vergesellschaftung? Sage aber dazu, hat erst begonnen als sie Ihren neuen Partner bekommen hat. Da waren beide noch allein und nicht in der Voliere.
    Was kann ich tun? Wann kann ich sie wieder zu den anderen lassen. Denn sie schaut immer zu den anderen in den Käfig… piept und fiebt. Habe das Gefühl sie will zurück. Auch die anderen nehmen Anteil an Ihr nebenan.
    Wie lange soll ich sie noch separiert halten oder besteht keine ernsthafte Gefahr/Ansteckung für die Anderen drei?

    Ich würde mich riesig über Antworten oder Informationen freuen. Das sind meine ersten Zebrafinken und ich würde gerne versuchen alles richtig zu machen. Vielen Dank schonmal.

    Liebe Grüße,
    Susa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 13. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Susa,

    ich kann Dir nur dringend ans Herz legen mit Deiner Zebrafinkenhenne schnellstens zum vogelkundigen Tierarzt zu gehen. Durchfall ist eine Abwehrreaktion des Körpers, d.h. damit versucht er Krankmachendes loszuwerden. Es sollte also auf jeden Fall eine Kotprobe auf Parasiten, Bakterien und Pilze untersucht werden. Von alleine wird das mit Sicherheit nicht gut werden und die Kleine wird das im schlimmsten Fall nicht überleben. Vor allem könnten sich die anderen eventuell schon angesteckt haben. Vogelkundige Tierärzte findest Du hier.
    Schieb den Tierarztbesuch nicht mehr auf die lange Bank, sondern geh am besten gleich am Montag mit der Kleinen.

    Gute Besserung und berichte wie es ihr geht.
     
  4. zf-susa

    zf-susa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,

    erstmal danke für Deine Antwort. Ja, ich mache mir große Sorgen. Sah heute zwar schon besser aus als die letzten zwei Tage und der Durchfall war rückläufig aber ich werde trotzdem nach Ihr schauen lassen. Hoffe sie wird wieder ganz die Alte.

    LG, Susa
     
  5. #4 Alfred Klein, 13. August 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Susa,

    Susanne hat Dir ja schon alles wichtige geschrieben welchem ich mich voll anschließe. Ganz gleich wie die Henne sich übers Wochenende anläßt solltest Du auf jeden Fall zum vogelkundigen Tierarzt. Solch kleine Vögel wie die ZF haben kaum was zum zusetzen wenn sie mal krank sind deswegen ist es fast immer eilig etwas zu unternehmen. Viel Glück.
     
  6. #5 Vielflieger, 13. August 2011
    Vielflieger

    Vielflieger Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40764 Langenfeld
    Hallo Susa,
    da gibt es viele Möglichkeiten was deine ZF Henne haben könnte.
    Fangen wir mal einfach an: Was gibst du ihr denn alles so zu fressen?
    Blase auch mal das Bauchgefieder an oder feuchte es mit Wasser an und schieb die Federn aus Seite, dann beschreibe was du siehst. Wie sieht die Leber aus, wieviel Fett und wie weit steht das Brustbein vor ?
     
  7. zf-susa

    zf-susa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    Hallo, sie bekommt Exotenfutter von Dehner manchmal angereichert mit Orlux Frutti Patee Kraftfutter. Des weiteren stehen Ihr hier Hirse, Löwenzahn, Klee (nach Saison), frischer Apfel oder Gurke zur Verfügung. Seperat reiche ich Vogelgritt oder mische ab- und an ein wenig Eierschale oder hartgekochtes Ei ins Futter. Ich wechsle täglich. Auch Trinkwasser, klar. Alle Wochen gebe ich mal 1-2 Tropfen Vitaminkonzentrat ins Trinkwasser. Der "Boden" besteht aus zwei großen Terracotta-Untersetzern gefüllt mit feinem Vogelsand und Vogelerde aus dem Zoofachhandel. Sepiaschale hat sie auch. Sie frisst gut, die letzten beiden Tage eher mehr als sonst, heute aber wieder ganz normal. Ihr Kot war die letzten beiden Tage doch mit recht viel Flüssigkeit versetzt und sah weiß und bräunlich/grün aus. Heute allerdings wieder etwas besser. Da sie jetzt separiert ist macht sie natürlich nicht viel los so allein, kommt aber aus dem Nest, frißt, hüpft und fliegt ein bisschen und kommuniziert mit den Anderen nebenan. Ich denke sie will zurück. Sie haben sich alle ganz gut verstanden. Nur der Oberhahn hier hat sie manchmal doch ziemlich verfolgt. Konnte aber akzeptieren wenn sie mal rastete. In der Zeit, ein Tag, in der Voliere wollte sie fliegen und springen und hüpfen wie ein Weltmeister... konnte aber mit den anderen nicht recht mithalten und schmierte manchmal ab oder schaffte es nicht bis ganz nach oben. Hat also eher etwas geschwächelt. Dann wieder Phasen von Zurückgezogenheit, ins Nestchen und ruhen. Sie plusterte sich auch auf, heute seltener. Legenot schließe ich eigentlich aus.
    Ich weiß nicht ob ich sie zu lange allein gelassen habe nach dem Tod der Artgenossin oder ob sie einfach nur gestresst ist wegen den ganzen Veränderungen momentan. Sie war immer fit. Ich kann sonst nur noch auf etwas bakterielles, infektiöses schließen. Denn ich habe gestern Ihre Kloake feucht gesäubert und genauer den Bauchraum angeschaut. Für meine Begriffe sah alles ganz normal aus. Ich weiß es nicht. Ich will nichts dramatisieren, noch alles verharmlosen und ich denke ich werde um den Tierarztbesuch nicht drumrum kommen. Aber ich wollte mal zumindest einen groben Anhaltspunkt. Manchmal hilft bewährtes vor dem Hammer... wenn man es gut eingrenzen kann. Ich danke dir erstmal für Deine Aufmerksamkeit und Deine Hilfe und hoffe, ich konnte Dir noch ein paar weitere Angaben geben. Was meinst Du?

    LG, Susa
     
  8. #7 Vielflieger, 13. August 2011
    Vielflieger

    Vielflieger Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40764 Langenfeld
    Ich würde erst einmal alles Grünzeug, Obst, Gurke, Eier, Schalen and Vitamine weglassen und nur Exotenfutter geben. Trinkwasser sollte immer jeden Tag frisch sein, achte auch auf das Badewasser es wird ebenfalls getrunken. Wenn die Henne noch genügend Fettreserven hat und sonst munter ist, kannst du erstmal etwas anderes probieren. In der Apotheke bekommst du Liviferm, das hilft bei Durchfall die Bakterienflora im Darm auf ein günstiges Niveau in Richtung vogelverträglich zu verschieben. Nachdenklich machen mich deine Eierschalen, wie desinfizierst du diese? Mit Eierschalen kannst du dir schnell alle möglichen Infektionen (angefangen bei Salmonellen, E. coli, Kokzidien) holen. Wie riecht denn der Kot ?
     
  9. zf-susa

    zf-susa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich koche die eier ab, entferne die haut an den schalen und zermörsere sie. ist das nicht gut? ich hatte das mal gelesen wegen calcium etc. kann das aber gerne sein lassen auch das grünzeug. der kot hat ziemlich stark gerochen als er frisch war. trocken dann nicht mehr. ist schwierig zu beschreiben vielleicht scharf, auffallend stinkend auf jedenfall. liviferm kann ich am montag mal besorgen, ja. dosierung steht da drauf? badehäuschen wasser wechsle ich auch täglich.
     
  10. #9 Vielflieger, 14. August 2011
    Vielflieger

    Vielflieger Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40764 Langenfeld
    Hallo Susa, wenn ich deine Beschreibung zusammenfasse ist meine Vermutung dass dein Vogel eine Darmkokzidiose hat. Bei einer Salmonellose wären die Vögel schon tod und Abkocken der Eierschale reicht eigentlich aus.
    Die Kokzidien kann der Tierarzt über eine 3 Tage Kotsammelprobe mikroskopisch nachweisen. Alle Vögel werden dann mit Baycox behandelt. Es gibt auch andere Wirkstoffe, die aber nicht so breit wirksam sind. Für die Kokzidiose kommen auch mehrere Erreger in Frage und Präparate wie ESB3, Sulfonamide erfassen nicht das ganze Spektrum. Baycox bekommst du bei einem Tierarzt oder du sprichst einen Vogelzüchter in deiner Nähe an. Viele Züchter haben Baycox in der Hausapotheke. Die anderen Vögel mußt du mitbehandeln, sie können die Erreger ausscheiden ohne dass du eine Erkrankung erkennen kannst. Die Käfige reinigen, um die Nachlieferung der Erreger aus dem Kot zu verringern. Mit normalen Haushaltreinigern kannst du die Erreger zwar nicht abtöten, aber weniger Erreger verringert auch das Risiko einer Rückinfektion. Käfigboden und Umfeld immer gut trocken halten, kein Badewasser. Hier findest du Infos
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. zf-susa

    zf-susa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    OK, dann werde ich den Tierarzt draufschauen lassen und eine Kotprobe untersuchen lassen. Könnte mir schon vorstellen das es in die Richtung, wie Du es beschrieben hast, geht. Vielen Dank für Deine Hilfe!! Den Link werde ich mal durchstöbern. Ganz Liebe Grüße aus Reutlingen, Susa
     
  13. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Susa,

    ich habe deine beiden Themen wegen des besseren Überblicks und um Doppelposts zu vermeiden hier im Krankheitsforum zusammengeführt.
    Bist du schon beim TA gewesen? Wie geht es der Henne?
     
Thema:

ZF Weibchen separiert, krank?