Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???

Diskutiere zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig??? im Forum sonstige Vogelarten im Bereich Wildvögel.


  1. #1

    Standard zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???

    Vor ein paar Tagen war plötzlich eine junge Nebelkrähe in unserem Garten. Zuerst war sie noch ein bisschen scheu kam uns aber sehr hungig vor... und ist auch nicht mehr weg. Wir haben ihr Rührei (natürlich kühl und ohne Öl und Salz gegeben). Jetzt fühle ich mich verpflichtet sie zu füttern ...ist das richtig oder falsch??? Jeden Tag nur ein bisschen (damit sie nicht verhungert). Bisher habe ich ihr Rührei, Hackfleisch (angebraten, ohne Salz u. Fett), Putenfleisch roh, Melone und Wasser angeboten. Sie belohnt es mit einer großen Liebe zu mir. Wenn mein Mann oder die Kinder kommen ist sie weg... bin nur ich da hüpft sie um mich rum, stellt ihre Flügel und Federn auf und "unterhält" sich mit mir.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie eigentlich gesund ist. Sie sieht ein bisschen zerupft aus, als hätte sie noch nicht alle Federn. D.h. sie hat keine kahlen Stellen aber noch sehr viele flauschige Daunen, sie ist schon ziemlich groß (normal würde ich sagen, aber so richtig weiß ichs natülich nicht weil ich normalerweise nicht Krähen um mich rumhüpfen habe). Sie kann gut fliegen.
    Ich habe jetzt nur die Sorge, dass sie von Menschenaufgezogen wurde und gar nicht weiß wie man sich selbst enährt. Offene Komposthaufen gibt es in unsere Nachbarschaft auch leider gar nicht.
    Wie verhalte ich mich nun richtig?? Ich will sie nicht von mir abhängig machen wenn es nicht sein muss, aber ich will auch nicht dass sie verhungert.
    Viele Dank für Eure Hilfe!

  2. #2

    Standard

    kleiner Nachtrag ...ist wirklich sehr zahm. Habe den Vogel mal ein bisschen genaue angeschaut... er wird richtig aufdringlich. Ich überlege jetzt immer zweimal ob ich raus muss... stört mich ja eigentlich nicht aber scheint mir auch nicht ganz normal zu sein. Er stösst mich mit Kopf oder Schnabel an bis ich ihn kraule. Das Gefieder ist weich und sauber, die Schwungfedern unverletzt und voll ausgebildet und es gucken auch keine Knochen durch (Brustbein oder ähnliches). Ich nehme also an dass der Vogel gesund und gut genährt ist... ich will ihm auf keinen Fall schaden.
    Also ich wäre wirklich froh wenn mir jemand der Erfahrung hiermit hat eine kurze Antwort schreiben könnte!

  3. #3

    Standard

    Es wird sich um eine nicht fachgerechte und daher nicht selbständig überlebensfähig ausgewilderte Handaufzucht handeln. Du solltest das Kerlchen einsammeln und in eine Auswilderungsstation bringen, in der es in Krähengesellschaft arttypisches Verhalten, Erkennen geeigneter Nahrung, Futtersuche, Futtertiere erbeuten etc. erlernt, sich vom Menschen abnabelt und dann hoffentlich noch in diesem Jahr ausgewildert werden kann.

    Wenn Du Deine Postleitzahl angibst, versuchen wir Dir zu helfen, eine geeignete Station in Deiner Nähe zu finden. Wärest Du bereit, die Krähe dorthin zu bringen und wie weit kannst Du fahren?

    LG astrid

  4. #4

    Standard

    Hallo Peppo,

    ich kann gut nachvollziehen, was Deine Befürchtungen sind.
    Aber vorab eine paar Fagen:
    Kannst Du Fotos von der Jungkrähe ins Forum stellen, das wäre sicher hilfreich.
    Wie oft bist Du draußen und fütterst sie?
    Sind noch andere Rabenkrähen in der Gegend?

    Was sehr gut ist, ist, dass sie absolut nur Dir vertraut!
    So lange sie Angst vor anderen Menschen hat ist das eigentlich prima.

    Rabenkrähen sind sehr schlau kann gut möglich sein, dass es ihr absolut gut schmeckt was Du ihr anbietest und deshalb immer wieder kommt.

  5. #5

    Standard

    Hallo,
    vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe mich also an ein paar Fotos versucht... war gar nicht so einfach den Vogel auf Abstand zu halten, der Fotoapparat war einfach zu interessant.
    Ich glaube nicht dass er nur bei mir zahm ist ...bei meinen Kindern würde ich auch wegfliegen... von den Nachbarn lässt er sich auch füttern; allerdings hält er sich da mehr auf Abstand, aber das wird sich bestimmt ändern.
    Wir wohnen übrigens bei Mannheim. Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen Vogel (Rotkehlchen) mit gebrochenem Flügel gefunden und da musste ich bis nach Darmstadt fahren um jemanden zu finden der ihn versorgt... und der hatte nur kleine Singvögel so weit ich mich erinnere ...ist aber wie gesagt schon einige Jahre her.
    Wenns hier in der Nähe eine fachkundige Betreuung gäbe wäre das sicherlich das beste... obwohl ich nicht denke dass sich die Nachbarn darüber freuen werden;aber es geht ja nur um den Vogel ... der es allerdings sicherlich auch nicht schätzen wird wenn ich ihn in eine Kiste stecke :-(....
    Was mein Ihr zu der Ernährung?? Kann ich davon ausgehen dass er sich selber noch ein paar Insekten dazu fängt oder muss ich da was unternehmen ...habe nur gesehen dass er Wespen verjagt (und immer große Angst dass er mal eine runterschluckt).
    Also dann...ich freue mich über Eure Hilfe/Bemerkungen. Viele Grüße
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???-alle-628.jpg   zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???-alle-654.jpg   zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???-alle-737.jpg  

  6. #6

    Standard

    ...ach ja, andere Krähen habe ich jetzt hier noch nicht bewußt wahrgenommen, kann natürlich aber schon sein... dachte immer , die gibts überall

  7. #7

    Standard

    Hallo Peppo,
    meine Antwort vorhin hat sich mit Astrids Antwort überschnitten.
    Wenn ich die Fotos so sehe und was Du noch so schilderst, empfehle ich Dir, Dich unbedingt an Astrids Ratschläge zu halten!
    Viel Erfolg!

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von peppo Beitrag anzeigen
    .
    Wenns hier in der Nähe eine fachkundige Betreuung gäbe wäre das sicherlich das beste... obwohl ich nicht denke dass sich die Nachbarn darüber freuen werden;aber es geht ja nur um den Vogel ... der es allerdings sicherlich auch nicht schätzen wird wenn ich ihn in eine Kiste stecke :-(....
    Was mein Ihr zu der Ernährung?? Kann ich davon ausgehen dass er sich selber noch ein paar Insekten dazu fängt oder muss ich da was unternehmen ...habe nur gesehen dass er Wespen verjagt (und immer große Angst dass er mal eine runterschluckt).
    Also dann...ich freue mich über Eure Hilfe/Bemerkungen. Viele Grüße
    Die meisten Auswilderungsstationen schmeißen ihre Krähen jetzt raus, vielleicht is ´er ja aus so einer Station ;-) Frag doch mal nach !

    Das solche Handaufzuchten nicht so schnell von heute auf morgen selber satt werden ist ja klar. Da kann man ja von Glück sagen, dass die den Mut haben einen Menschen um Hilfe zu bitten ! Der überwiegende Teil dieser Handaufzuchten wird wohl verhungern !

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Dohlenmutter Beitrag anzeigen
    Die meisten Auswilderungsstationen schmeißen ihre Krähen jetzt raus, vielleicht is ´er ja aus so einer Station ;-) Frag doch mal nach !
    Wie grausam ist das denn?
    Aber da ja keine anderen Krähen in der Nähe sind, kann das tatsächlich die traurige Wahrheit sein :(

    Zitat Zitat von Dohlenmutter Beitrag anzeigen
    Das solche Handaufzuchten nicht so schnell von heute auf morgen selber satt werden ist ja klar. Da kann man ja von Glück sagen, dass die den Mut haben einen Menschen um Hilfe zu bitten ! Der überwiegende Teil dieser Handaufzuchten wird wohl verhungern !
    Da hat die kleine Krähe ja Glück so jemanden wie Peppo gefunden zu haben, aber wie kann Peppo jetzt weiter machen?

  10. #10

    Standard

    Der Vogel sieht zerfleddert aus, schlechtes Gefieder, das spricht für eine Handaufzucht bei nicht artgerechter Fütterung, vermutlich ein Hackfleisch oder Katzenfutteropfer, die arme Krähe.

    Peppo, bitte hole die Krähe rein, wenn Du hast, in einen Gartenschuppen, Kinderspielhaus (Fenster kurzzeitig vergittern). Wenn nicht, dann vielleicht im Gästebad? Kellerraum, Waschküche? So ist diese Krähe nicht überlebensfähig und Deine Nachbarn werden bald genug von ihr haben, wenn sie anfängt, penetrant und aufdringlich zu werden, an die Fensterscheiben oder auf das Auto zu hacken. Fliegt sie einmal ein Nachbarkind an, kann es passieren, dass dieses oder die Eltern die Krähe wegschlagen und dann ist sie verletzt oder tot.

    Ich hinterlege Dir in Deinem Postfach, welches Du auf der Startseite des Vogelforums oben neben "Hallo peppo" in den "Benachrichtigungen" findest 3 Adressen, an die Du Dich um Hilfe wenden kannst. Ich drücke fest die Daumen, dass Du die Möglichkeit hast, die Krähe an einer dieser Stellen unterzubringen.

    Bis zur Abgabe füttern kannst Du die Krähe mit allen Insekten, außer solchen mit Warnfarben, die Du fangen kannst: Grashüpfer, Fliegen, Spinnen, Motten; zugekauften Heimchen, Steppengrillen, Zophobas, Hühnerherz, heimische Beeren, ohne Milch in sehr wenig SB-Öl gestocktem Rührei.

    Bitte handele schnell, dann hat die Krähe gute Chancen auf ein selbständiges Leben in Freiheit, auch wenn sie vielleicht erst in der kommenden Saison ausgewildert werden kann.


    LG astrid

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

zahme Jungkrähe "zugelaufen"... wie verhalten wir uns richtig???